Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ewige Liebe? glaubt ihr daran?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DigitalGoddess, 29. Juli 2012.

  1. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    :thumbup::thumbup:ja, das stimmt :)
     
  2. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.275
    Die Liebe ist ewig.
    Das liegt daran, dass die Liebe eine Kraft im Universum ist.
    Die Liebe selbst ist vom Menschen nicht abhängig.
    Die Liebe ist ewig.

    Der Mensch ist ewig.
    Das liegt daran, dass er so gedacht ist und ebenfalls eine Kraft (und noch mehr) im Universum ist.
    Der Mensch ist nicht automatisch (per Autopliot) mit den anderen Kräften des Universums verbunden, bzw. nur insoweit, dass ein Dahinvergetieren genanntes Leben möglich ist.
    Den Rest der Kräfte, die im Menschen als Potential (=Möglichkeit) angelegt sind, muß der Mensch durch tun und Training aktivieren, so auch die Liebe.
    Das ist möglich.
    Darüber wie das möglich wird reden u.a. Tanita und ich im thread https://www.esoterikforum.at/threads/172873 .
    Aber so gut wie alle meine Beiträge haben direkt oder indirekt damit zu tun, wie Liebe wieder möglich wird und wie Liebe lebbar wird.
    Liebe ist sehr vielfältig, was sich auch darin wiederspiegelt, dass es wahrscheinlich hunderte threads alleine hier im Esoterkforum, in jedem UF mehrere gibt, die von der Liebe handeln.
    Fröhliches Lesen!

    Andreas
     
  3. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.275
    Liebe ist sowohl mit "mein" und einer Beziehung von zwei Partnern auschließlich zueinander möglich, als auch wie Du es beschreibst. Liebe hat nichts mit der Anzahl von Körpern zu tun, die die Liebe einschließt. Wenn zwei Menschen in der Lage sind und freiwillig sich auf sich als Paarung konzentrieren wollen, steht der Liebe nichts im Wege.
    Es gibt sogenannte männliche Wege Liebe zu leben und dazu gehört Konzentration, Kontemplation und Ausschließlichkeit (alles immer für beide freiwillig) oder sogenannte weibliche Wege Liebe zu leben und dazu gehört Zerstreuung, Vielfalt, Fülle, alles teilen, ineinander verschwimmen ....... (ebenso freiwillig, ohne Zwang etwas zu tun) und natürlich gibt es Kombinationen beider Wege.

    Vielfalt ist des Menschen Möglichkeit, die er doch bitte endlich nutzen möge,
    aber verantwortlich und frei und auf Augenhöhe zu allen anderen Menschen,
    die womöglich einen anderen Weg gewählt haben.
     
  4. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.275
    Diese Liebe wäre nur Eros.
    Ist die Stufe Gegensätze ziehen sich an.
    Gegensätze ziehen sich aus. Gegensätze streiten miteinander um Vorherrschaft. Gegensätze = Rosenkrieg = Weltkriege.

    Es gibt eine Liebe die heißt Philia.
    Das ist Gleich und Gleich gesellt sich gern.
    Hier lebt die Liebe im Gleichklang, Einklang, in der harmonischen Zusammenkunft.

    Und es gibt Agapi.
    Das ist die Göttlich Liebe.
    Von Eros aus gesehen kann Agapi gar nicht gespürt werden, weil zu unterschiedlich, obwohl Agapi immer und überall ist. Von Philia aus gesehen ist Agapi auch nicht verständlich, weil Agapi eben auch heißt: Liebe Deine Feinde wie Dich selbst. Apagi ist am ehesten ein Spiegel, der Dich durch alles was Du nicht zu Ende gelebt hast führt um in einer Liebe zu landen, die noch unendlich viel stabiler ist als die beiden vorigen und tatsächlich immer da. Aber auch nichts macht -- im Sinne von Tun und Ausdrücken, sondern nur das Fundament ist, auf dem etwas ausgedrückt werden kann.

    Und hundert Bücher würden nicht fertig beschreiben können, wie die Liebe wirklich ist. Und die Unterteilung in Eros, Philia und Agapi ist auch nur ein Hilfskonstrukt des Verstandes. In der Liebe selbst gibt es nichts zu verstehen. Das Medium PC/Internet ist aber ein reines Verstandesmedium. Also wie sprechen über das Unaussprechliche?

    Liebe?
    Wenn wir ehrlich sein könnten, müssten wir sagen:
    Sorry, ich hab keine Ahnung von Liebe. Ich kenne Facetten die ich für Liebe halte. Ich habe manches erlebt, was ich für Liebe halte. Aber ob es wirklich Liebe ist, müsste mein weiteres Leben zeigen.

    Auf das Leben und die Liebe!

    Andreas
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    14.035
    Was erwartest du denn nach 10 Jahren? Soll dein Partner dich immer noch bewerben?
    Irgendwann kehrt der Beziehungsalltag ein, meist schon viel früher als nach 10Jahren und dann funktionierts am besten als Paar/Team auf Augenhöhe ohne allzu romantische Ansprüche an den anderen, die dieser eh nicht mehr bereit ist zu erfüllen.

    Wie schon Simmel sagte: Liebe ist nur ein Wort :D Den Inhalt bestimmt jeder selbst.
     
  6. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Werbung:
    Was hat Liebe mit Leidenschaft zu tun? Wer das glaubt, kennt keine LIEBE und kein Wunder, dass sie irgendwann verschwindet. Die Person die vor fast 3 Jahren verschwunden ist aus meinem Leben, LIEBE ich noch immer. Und wir hatten damals nicht einmal körperlichen Kontakt. LIEBE kennt keine Zeit, Wahre Liebe benötigt nicht einmal Leidenschaft. Erst, wer DIESE Liebe kennt, weiß, was wahre Liebe heißt. Alles andere ist Begierde und der Wunsch nach Zuneigung. Man verwechselt es oft.
     
  7. evy52

    evy52 Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    491
    Ort:
    I am from Austria
    Liebe wird häufig missverstanden - Lust, Leidenschaft, Begehren, Begierde, besitzen wollen, alles nehmen (haben wollen) und nichts geben, Machtgehabe - das sind Liebeskiller par exellence und dann kommen immer wieder Enttäuschungen, weil diese unreifen Ober,flächlich´keiten bald ab,flachen´- sich ausleiern wie ewig lang getragene Schuhe...und töten die Liebe!

    Verantwortung, Pflichtgefühl, Loyalität, - sind Hauptaspekte, die die Liebe leben lassen - über den Tod hinaus...

    Meine Mutter hat mich glauben lassen, dass man nur geliebt werden kann kann, wenn man schön ist.....aber das Leben hat mich eines Besseren belehrt - gemeinsam alt zu werden, den Zerfall der Körper zu belächeln - sich immer noch als ,den Menschen´ zu sehen, mit dem man alles geteilt hat - Freud und Leid - die gemeinsame Aufzucht der Kinder, die gemeinsame Beschaffung einer Lebensgrundlage, das Zusammenhalten in jeglicher Form - ,bis der Tod uns scheidet´.....das ist Liebe in der Form, wie sie gedacht wurde!
    Doch viele Menschen in ihrer unersättlichen Gier, ihrem krankhaften Egoismus, ihrer Überheblichkeit und Selbstherrlichkeit - getarnt als ,Selbstbewustsein´ - haben verlernt, Geben und Nehmen auszugleichen - und das ist der Untergang der wahren, der ewigen, selbstlosen Liebe, die viele nicht mal mehr ihren Kindern zu geben imstande sind!

    Das ist meine Meinung zu diesem Thema - ich denke meine Lebenserfahrung (bin immerhin an die sechzig) hat mich zu dieser Erkenntnis gebracht...

    Evy
     
  8. Carla

    Carla Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    131
    Mal vorweg: Ich gehe davon aus, dass es in diesem Thread um die zwischenmenschliche Liebe / Partnerschaft geht… Und… ich lebe seit 10 Jahren in einer Beziehung.

    Nun zum Thema
    Ich persönlich glaube und glaube nicht an die ‚ewige Liebe‘.

    Ich glaube nicht daran, weil: Ich bin mir bewusst, dass es immer jeden Moment zuende sein kann… egal wie lang man zusammen ist… dass das Gefühl verloren geht… man sich verändert… jemand Anderes ins Spiel kommt… whatever… Leben ist Veränderung und nix fix…

    Ich glaube daran, weil: In dem Wissen um diese Fragiität geniessen wir das Geschenk der Liebe bewusst und sind entsprechend aufmerksam mit uns und der Partnerschaft … und so mag es so kommen, dass die von Moment zu Moment gelebte Liebe immer frisch bleibt und der Moment des Endes nicht eintrifft…

    Es gibt keine Garantie… was ich als Chance betrachte…

    Gruss
    Carla
     
  9. Jean

    Jean Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    666
    :thumbup::D
     
  10. Jean

    Jean Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    666
    Werbung:
    :thumbup:
    Herrlich geschrieben ! Da wird auch nicht irgendetwas abflachen, wenn Du so lebst !
    da wir ja hier in Esoterikforum sind, denke ich auch gerade an einen Satz von Yogi Ramacharaka,
    "...des Menschen Körper und seine Seele sind fortgesetzten Umbildungen unterworfen .
    Ohne Substanz gibt es keine Umbildung ,
    weil Kraft nicht ohne Materie existiert . "
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden