Edelsteine aufladen

Alex

Mitglied
Registriert
28. August 2003
Beiträge
471
Ort
Am Bodensee
Hi,

Steine entladen? Warum sollte man so etwas tun?
Ich selbst arbeite seit einige Jahre intensiv mit Edelstseine und habe bisher noch nie einen Stein entladen. Jeder Stein hat seine eigene Schwingung, seine eigene Indentiät, wer gibt uns das Recht hier (ungefragt) einzugreifen.

Steine reinigen, das ist was anderes.

Bei neuen Steinen:
Ich reinige die Steine in dem ich sie unter fliesendes Wasser lege, mich aus meinem Herzen mit der Diva des Steines verbinde und den Stein begrüße.

Ansonsten.....:
Ansonsten habe ich meine Steine nach Gruppenschwinungen angeordnet.
In dem ich die Steine so anordne regenerien sie sich von alleine.

Direkt nach dem ich mit Steinen energetisch gearbeitet habe löse ich die feinstoffliche Verbindung (welche durch die Arbeit aufgebaut wurde) von dem Stein und legen den Stein in meine Schale mit Bergkristallen oder in meine Schale mit Selenit (je nach dem.)

Noch mal zum Thema Sonne:
Alle Steine. Auch Bergkristalle welche ich bisher in die Sonne legte waren dannach geschwächt.
Man kann dies leicht feststellen wenn man sich mit der Diva des Steines verbindet.

Lieben Gruß

Alexander
 
Werbung:

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Danke für Deine Erklärung Alexander.

Ich denke entladen und reinigen, damit meinten wir das Selbe. :)

Ich finde Deine Erklärung sehr intressant, würde gerne mehr darüber wissen, über Deine Erfahrungen damit.
Aber das sprengt wohl den Rahmen.

Zum Beispiel:
(sorry für mein Unwissen)
Was meinst Du mit Steine nach Gruppenschwinungen angeordnet?

Und wo ist bei Dir der Unterschied hiebei: und legen den Stein in meine Schale mit Bergkristallen oder in meine Schale mit Selenit (je nach dem.)

Achso und noch etwas (peinlich für mich), erkläre mir Deine Wahrnehmung zur Diva des Steines, bitte.

Ich weiß, wahrscheinlich wirst Du die Augen rollen. Aber es sind Dinge die mich wirklich interessieren.

Danke für die Mühe.

*lg
nocoda
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Elisabetha schrieb:
Naja, sein muss es nicht. Weist ich geh oft an einem Fluss in meiner Nähe spazieren und da leg ich die Steine ins Wasser, geh eine Runde und hol sie dann wieder raus.

Sein muss nix, aber das ist halt meine private Vorliebe.... du kannst sie auch unter die Wasserleitung halten, aber ich finde einen Fluss, Bach oder so besser.

@alex
Es geht um einen Bergkristall, da ist doch gegen Sonne nichts einzuwenden. Ich leg meine immer in die Sonne, auch meine Amethysten. Ich lass sie dort ja nicht ewig in der prallen Sonne liegen, sondern nur eine Stunde oder auch kürzer...
Bei mir ist noch kein Stein blass geworden....

Hallo Elisabetha,
also wenn ich Steine unter fließend Wasser halte (wobei man das ja bei bestimmten Steinen nicht machen soll, da sie Wasser aufnehmen und dann splittern können...?), dann nehme ich vorher das Sieb aus dem Wasserhahn. Damit das Wasser richtig fließen kann.

*lg
nocoda
 

cannasativa

Mitglied
Registriert
15. September 2004
Beiträge
267
Ort
Wien, 3.Bezirk
@ Alexander

Sehr interessant deine Ausführungen und in Punkto Sonne muss ich dir erfahrungesgemäß vollkommen recht geben. :D

Rosenquarz bekommt Sonneneinstrahlung überhaupt nicht gut. Er verliert dadurch an "Austrahlung" und wirkt irgendwie matter. Ausserdem wird beim Rosenquarz sogar in den "Eso- Büchern" geschrieben, dass man ihn keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen sollte.

Sehr interessant finde ich deine Erklärung über Gruppenschwingungen. Woher weisst du welcher Stein, welche Schwingung hat? Nimmst du die Schwingungen so exakt wahr, dass du sie kategorisieren kannst?

Ich meine ich nehme zwar auch die unterschiedlichen Schwingungen wahr, aber ich könnte diese nicht so genau unterscheiden.

Oder hast du vielleicht eine Auflistung darüber welcher Stein genau in welcher Frequenz schwingt?

Ausserdem bin ich stark an deinem Umgang mit Steinen interessiert..... Da ich auch ein leidenschaftlicher Steine Freund und Sammler bin, würde mich interessieren wie genau du dich mit den Devas der Steine verbindest? Welche Meditationen hierfür kannst du eventuell empfehlen? Nimmst du sie visuell wahr, oder "erfühlst" du sie eher?

Denkst du, dass sich die Devas darüber freuen würden, wenn ich sie visuell von einem Wasserfall aus Energie berieseln lasse um ihnen frische Energie zu schicken, oder wäre das ein direkter Eingriff in ihren Willen?

Alles Liebe wünscht,

Emanuel
 

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
jede steinart hat einen kollektivgeist/totem/energiefeld. das ist quasi die essenz der steinschwingung unabhängig vom kleinen, glitzernden materieklümpchen. für mich ist der einfachste weg der aufladung, einfach dieses energiefeld anzuzapfen und das direkt in die dazugehörigen steine fließen zu lassen. läßt sch auch direkt mit reinigung kombinieren.
 

nocoda

Aktives Mitglied
Registriert
9. November 2004
Beiträge
935
Asathiel schrieb:
jede steinart hat einen kollektivgeist/totem/energiefeld. das ist quasi die essenz der steinschwingung unabhängig vom kleinen, glitzernden materieklümpchen. für mich ist der einfachste weg der aufladung, einfach dieses energiefeld anzuzapfen und das direkt in die dazugehörigen steine fließen zu lassen. läßt sch auch direkt mit reinigung kombinieren.


Hallo Asathiel,
ok, ersteres verstehe ich.
Der einfachste Weg (?) der Aufladung.... also wie zapft Du dieses Energiefeld an. Entschuldige, aber ich versuche mir das vorzustellen.
Du hast von einem bestimmten Stein das Energiefeld wo???? Woher weißt Du, wo sich das entsprechende Energiefeld befindet? Ist es überall, oder muß man dazu irgend etwas beachten? Und wie läßt Du dann diese Energie in den Stein fließen? Bist Du dann nur wie bei Reiki sozusagen der Wasserhahn?

Danke für Deine Mühe (ich lerne viel).

*lg
nocoda
 

Alex

Mitglied
Registriert
28. August 2003
Beiträge
471
Ort
Am Bodensee
Hi,


Ich werde versuchen die offenen Fragen irgendwie zu beantworten :) :


Jeder Stein hat seine eigene Schwingung. Steine einer gleichen Steinart schwingen meist (!!!) ähnlich. Doch auch ihr varieirt die Schwingung. Man kann die Schwingung in die Höhe der Frequenz (Ich nenne das dann Oktaven) und in die Qualität (oder Art) der Schwingung unterteilen.
Das Aussehen der Steine liefert einen ersten Hinweis auf die Schwingung (Transparenz, Form, Farbe)
Ich nehme diese Schwingung einfach wahr und habe meine Steine dannach geordent.

Eine allgmeine Zuordnung wie Rosenquarze sind harmonisierend ist in etwa so wie wenn man sagt Deutsche sind fleißig.

Jeder Stein hat seine eigene Wesenheit (Diva) je größer der Stein um so stärker ist dieses Individualbewusstein ausgeprägt. Es ist für mich ähnlich wie die Seele beim Menschen, es ist die Feinstoffliche Wesenheit des Steines.

Mit der Diva eines Steines kann man sich genauso verbinden wie mit dem Bewusstsein anderer Wesenheiten (ähnlich wie beim Channeln).
Wer dies nicht vermag kann in der Meditation mit dem Wesen des Steines in Kontakt kommen. In dem man sich aus der eigenen Herzzentrierung dem Stein zuwenden hat man die besten Kontaktchancen.

Grundsätzlich empfinden die Diva´s Freude und große Bereitschaft zu helfen.
Sie sind eins mit der Schöpfung sind gebunden an ihre Aufgabe und haben keinen freien Willen (nach unserer Definition).
In dem man die Stein nicht nur grobstofflich sonder eben auch beseelt und feinstofflich sieht, können in dieser Verbindung ganz andere Möglichkeiten in der Zusammenarbeit entstehen.

Selbstverständlich haben Steine eine Zuordnung als Gruppenschwingung.
Hier gibt es zudem Hüterwesen für eine Edelsteinsorte. So wie die Menschheit eine Energetische Gesamtheit ist, sind es die Steine auch.
So wie ein Volk eine energetische Gesamtheit ist, sind es (z.B. Rosenquarze) auch.
Dennoch hat jeder Stein seine eigene Schwingung und ist dennoch Verbunden mit einer Gesamtheit.
Was Asathiel beschreibt ist die Anbindung an diese (Gesamt)Schwingung.

Ich erweitere bei meiner Aufbewahrung der Steine nach Schwingung diese jedoch und ordne auch ähnliche Schwingungen einander zu.


@nocoda

Hm, ich rolle übrigends nicht mit den Augen :) Wieso auch.
Wenn du Fragen hast die das Thema sprengen, kannst du mich ja per mail kontaktieren.
Wenn ich kann helfe ich gern weiter.

Lieben Gruß

Alexander
 

cannasativa

Mitglied
Registriert
15. September 2004
Beiträge
267
Ort
Wien, 3.Bezirk
Hallo Alex! :jump1:

Kennst du das Buch "Die Hüter der Edelsteine" von Michael Katz ??

Ich finde es ist eines der lehrreichsten Bücher im Bereich der "Esoterik" überhaupt und für jeden der sich mit Steinen beschäftigt oder sich einfach nur zu diesen higezogen fühlt, ein absolutes Muss!!
....wobei das nur meine Meinung ist! :rolleyes:

Ich würde gerne wissen, wie genau du mir empfehlen würdest mittels Meditation mit den Divas Kontakt aufzunehmen? Erfolgt dies immer aus der Zentrierung meines Herzens heraus? Worauf genau soll mein Fokus gerichtet sein, um bei "der Tür der Divas" anzuklopfen? Können sie auch mir fragen bezüglich der Steine beantworten, oder werden sie dies deiner Meinung nach erst dann tun, wenn ich es mir verdient habe Fragen zu stellen?

Nochmals eine großes :danke: für deine bisherige Hilfe!

Alles Liebe, Emanuel
 

Asathiel

Mitglied
Registriert
15. Juni 2004
Beiträge
598
Ort
Nähe Hamburg / Germanien
man ist einfach n kanal für das kollektive feld der steineenergie. der zündschlüssel dazu steckt in der schwingung jedes einzelnen steines drin. ich verbinde mich mit dem feld(bzw. mach mir bewußt, daß keine trennung existiert) und lass das dann (durch hände, aura, chakra... je nachdem, was grade paßt) in die steine reinfließen.

anklopfen? es gibt keine tür. alles ist mit allem verbunden und in dem moment, wo man sich mit nem stein beschäftigt, ist man schon automatisch in kontakt mit diva/hüter/feld/totem oder wie auch immer man das nennen will.
verdienen? ja nu ... seine brötchen muß man sich verdienen (meistens). aber warum soll man dieses werkeln&feilschen auch auf alle spirituellen dinge übertragen?
schamanische reisen sind sinnig im umgang mit wesenheiten aller art, also auch mit den stein-wesenheiten
 
Werbung:

Alex

Mitglied
Registriert
28. August 2003
Beiträge
471
Ort
Am Bodensee
Hallo cannasativa,

es ist keine Frage des Verdienens (wie Asathiel schon schrieb).

Es ist eine Frage des in Verbindung kommens. Die Sache mit der Zentrierung im Herz ist sicher auch kein muss sondern Hilfe.
Letztlich muss jeder seine Weg selbst finde um in Verbindungen zu kommen.

Der gegenseitige Austausch hilft einem Selbst meist neue Schritte zu wagen und neue Wege zu gehen.
Also:
Nimm deinen Lieblingstein und meditiere mit ihm.

Lieben Gruß

Alexander
 
Oben