Drittes Auge

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Hallo,

ich habe eine Frage zum dritten Auge:

Gibt es Übungen, wo das dritte Auge eine Rolle spielt?

Ich frage deswegen, da ich bei meinen Reikiübungen (noch kein Grad) mich unbewußt (und dann bewußt) auf das dritte Auge konzentriere und dort ein leichter Druck bzw. ein komisches Gefühl entsteht.

Ich frage absichtlich nicht beim Reikiforum nach, da mich interesserert, ob es noch andere Gründe dafür geben könnte.

Da ich mich für Energiearbeit interessiere und diese bei Reikisitzungen auch spüre, bin ich für alle Arten von Übungen offen.

Vielen Dank und

LG!
 
Werbung:

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Sheridan,

Es gibt z. B. Übungen im Übergang vom Wach- zum Traumzustand, um OOBEs auszulösen, dabei konzentriert man sich auf das Dritte Auge, um einen Ich-Punkt oder eine Ich-Wolke zu erzeugen.

Und das dritte Auge ist auch oft ein Symptom-Träger.. Hat man kribbelnde Gefühle im Bereich des dritten Auges, ist man gerade dabei, neue interessante Erfahrungen zu machen.

Letzteres ist zumindest meine Erfahrung. Ersteres bisher erfolglos.

Gruß,
lazpel
 

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
lazpel schrieb:
Es gibt z. B. Übungen im Übergang vom Wach- zum Traumzustand, um OOBEs auszulösen, dabei konzentriert man sich auf das Dritte Auge, um einen Ich-Punkt oder eine Ich-Wolke zu erzeugen.
Kling interessant: Hast du vielleicht nähere Informationen dazu, zB Links oder eine genauere Bezeichnung nach der ich googlen kann?

Was ist OOBEs?

lazpel schrieb:
Und das dritte Auge ist auch oft ein Symptom-Träger.. Hat man kribbelnde Gefühle im Bereich des dritten Auges, ist man gerade dabei, neue interessante Erfahrungen zu machen.

Letzteres ist zumindest meine Erfahrung. Ersteres bisher erfolglos.

Ein kribbeln spüre ich auch manchmal. Manchmal konzentriere ich mich sogar so, dass sich auch mein Bodenbeckenmuskel bewegt (ohne ihn bewußt anzuziehen). Leider kann ich aber dieses nicht reproduzieren, es geschieht eher zufällig bzw. habe ich noch nicht den Dreh herausen.

Durch Kontraktion des Beckenbodenmuskels kann sexuelle Energie erzeugt werden und soll den Rücken heraufsteigen und in geistige Energie umgewandelt werden (zB PcE Übungen).

Wenn ich diese Übungen probiere (eher selten als regelmäßig) habe ich nicht die gleiche Erfahrung wie wenn ich mich aufs dritte Auge konzentrie und dabei zufällig die Kontraktion entsteht.

Könnte mir bitte jemand erklären auf was ich da gestoßen bin?

Danke und

LG

P.S. Meine Reikimeistern hat mir nach einer Sitzung erzählt, das ich ein Indigo bin (leider nur Fachgebiet EDV, sonst ist meine Merkfähigkeit eher nicht berühmt -( )
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Sheirdan,

Sheirdan schrieb:
Kling interessant: Hast du vielleicht nähere Informationen dazu, zB Links oder eine genauere Bezeichnung nach der ich googlen kann?

Was ist OOBEs?

OOBEs sind Out of Body Experiences. Also sog. "Außerkörperliche Erfahrungen". Mehr Infos dazu findest Du z. B. auf http://www.oobe.ch/oobes.htm oder unter http://www.robertpeterson.org/obebook.html

Durch Kontraktion des Beckenbodenmuskels kann sexuelle Energie erzeugt werden und soll den Rücken heraufsteigen und in geistige Energie umgewandelt werden (zB PcE Übungen).

Dabei handelt es sich um einen Irrglauben, verbreitet von einem einzelnen Esoterik-Buchschreiber, dessen Namen ich bereits vergessen habe. Allein die Idee, "sexuelle Energie in geistige Energie" umwandeln zu wollen, erachte ich als sehr weit hergeholt. Das wäre so, als wolle man mit den Armen laufen.. Funktion a) kann nicht Funktion b) ersetzen.

Wenn ich diese Übungen probiere (eher selten als regelmäßig) habe ich nicht die gleiche Erfahrung wie wenn ich mich aufs dritte Auge konzentrie und dabei zufällig die Kontraktion entsteht.

Die Konzentration auf das dritte Auge sollte vollkommen ausreichend sein, um sich entspannen zu können und seinen Geist zu beschäftigen.

P.S. Meine Reikimeistern hat mir nach einer Sitzung erzählt, das ich ein Indigo bin (leider nur Fachgebiet EDV, sonst ist meine Merkfähigkeit eher nicht berühmt -( )

Ich erachte diese "Indigo"-Diskussion als an den Haaren herbeigezogen. Wir alle haben unsere Stärken, wir alle haben unsere Schwäche. Dafür muß man kein "Indigo" sein.

Gruß,
lazpel
 

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
hallo,

danke für deine Info.

lazpel schrieb:
Dabei handelt es sich um einen Irrglauben, verbreitet von einem einzelnen Esoterik-Buchschreiber, dessen Namen ich bereits vergessen habe. Allein die Idee, "sexuelle Energie in geistige Energie" umwandeln zu wollen, erachte ich als sehr weit hergeholt. Das wäre so, als wolle man mit den Armen laufen.. Funktion a) kann nicht Funktion b) ersetzen.

Das sehe ich IMHO anders: mechanische Energie kann auch in elektrische Energie umgewandelt werden, jedes Kraftwerk arbeitet nach diesem Prinzip.

Aber in unserem Fall (Konzentration auf das dritte Auge) wandeln wir auch geistige Vorstellunkskraft in Energie um (das Kribeln auf der Stirn).

Umwandeln ist vielleicht in diesem Zusammenhang ein falscher Ausdruck:
Ich denke, es sollte umleiten heißen.

lazpel schrieb:
Die Konzentration auf das dritte Auge sollte vollkommen ausreichend sein, um sich entspannen zu können und seinen Geist zu beschäftigen.

Die Kontraktion ist dann IMHO vielleicht ein Zeichen dass es klappt, so wie ich einen inneren Ton höhere, wenn ich mich auf das drite Auge konzentriere.

lazpel schrieb:
Ich erachte diese "Indigo"-Diskussion als an den Haaren herbeigezogen. Wir alle haben unsere Stärken, wir alle haben unsere Schwäche. Dafür muß man kein "Indigo" sein.

Ich denke, dass man damit eher Menschen mit besonderer Gabe meint. Obwohl ich das persönlich nie von mir behaupten würde :)

Liebe Grüße!
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Sheirdan,

Sheirdan schrieb:
Das sehe ich IMHO anders: mechanische Energie kann auch in elektrische Energie umgewandelt werden, jedes Kraftwerk arbeitet nach diesem Prinzip.

Nun, im Falle der Meditation wird lediglich die Unabhängigkeit von der körperlichen Sensorik als Ziel angestrebt. Es folgt meiner Meinung nach keine wirkliche Umwandlung von Energien, sondern lediglich eine Neu-Focussierung des Verstandes.

Aber in unserem Fall (Konzentration auf das dritte Auge) wandeln wir auch geistige Vorstellunkskraft in Energie um (das Kribeln auf der Stirn).

Das Kribbeln ist keine Umwandlung von Energie, sondern lediglich ein Symptom.

Die Kontraktion ist dann IMHO vielleicht ein Zeichen dass es klappt, so wie ich einen inneren Ton höhere, wenn ich mich auf das drite Auge konzentriere.

.. eine Art Piepton, wenn dann die Enstpannung komplett ist, wird man von einer Art Vibration erfasst, die den kompletten Verlust der körperlichen Sensorik anzeigt.

Einige Menschen erleben soetwas, ganz ohne zu meditieren. Andere Menschen erleben dies in der Aufwach- oder Einschlafphase.

Ich denke, dass man damit eher Menschen mit besonderer Gabe meint. Obwohl ich das persönlich nie von mir behaupten würde :)

Nunja, aber EDV-Kenntnisse sind keine besondere Gabe. Da gibt es nichts, was man sich nicht beibringen kann. Meiner Meinung nach wäre es z. B. eine Gabe, die körperliche Sensorik auf Wunsch vollständig abschalten zu können.. ohne große Anstrengung. Aber selbst hier glaube ich, daß man durch tägliches Üben eines Tages zu diesem Ziel gelangt. Deswegen unterteile ich in "Schwächen" und "Stärken", Themen, welchen wir gegenüber also entweder zu- oder abgeneigt sind, und welche darüber entscheiden, welchen Tätigkeiten wir uns zuwenden.

Gruß,
lazpel
 
L

Lucidus

Guest
Das dritte Auge bzw. Stirnchakram ist für die Hellsichtigkeit zuständig. Mit verschiedenen Hellsehübungen kannst du es ausbilden ohne ein Kribbeln zu verspüren.

Das Kribbeln selbst ist ein Zeichen für die Odanreicherung in diesem Bereich später eventuell für die Drehrichtung der Scheibe entscheidend.
 

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Lucidus schrieb:
Das dritte Auge bzw. Stirnchakram ist für die Hellsichtigkeit zuständig. Mit verschiedenen Hellsehübungen kannst du es ausbilden ohne ein Kribbeln zu verspüren.

Hallo Lucidus,

Danke für deine Information. Das klingt alles sehr interessant.
Ich hatte tatsächlich schon einige Hellsichtigkeiten, allerding per Traum.

Hast dü vielleicht nähere Infos zu dem Thema: Links, Stichworte fürs googlen?

Lucidus schrieb:
Das Kribbeln selbst ist ein Zeichen für die Odanreicherung in diesem Bereich später eventuell für die Drehrichtung der Scheibe entscheidend.

Was ist bitte eine Ordanreicherug. Drehrichtung ist klar, du meinst damit wahrscheinlich die Drehrichtung der Chakrenenergien.

Vielen lieben Dank und

Liebe Grüße
 

lazpel

Sehr aktives Mitglied
Registriert
7. Juni 2004
Beiträge
4.906
Hallo Lucidus,

Lucidus schrieb:
Das dritte Auge bzw. Stirnchakram ist für die Hellsichtigkeit zuständig. Mit verschiedenen Hellsehübungen kannst du es ausbilden ohne ein Kribbeln zu verspüren.

Das Kribbeln selbst ist ein Zeichen für die Odanreicherung in diesem Bereich später eventuell für die Drehrichtung der Scheibe entscheidend.

Hast Du dazu Quellen? So weit ich weiß, wird das dritte Auge verbunden mit Intelligenz und Vorstellungskraft. Bildhaftes Denken. Konzentration. Das dritte Auge ist Sitz der mentalen Fähigkeiten. Einerseits: sich etwas bildhaft vorstellen, visualisieren zu können. Andererseits: sich auf diese Vorstellungen so zu konzentrieren, dass sie an Kraft gewinnen (positives Denken, Imagination).

Gruß,
lazpel
 
Werbung:

Sheirdan

Mitglied
Registriert
14. Juli 2004
Beiträge
104
Ort
Wien
Hallo Lucidus,

lazpel schrieb:
Einerseits: sich etwas bildhaft vorstellen, visualisieren zu können.
Das gelingt mir sehr gut, ich kann mir zB Wohnungspläne sehr gut vorstellen, wie sie in der Realität aussehen könnten.
lazpel schrieb:
Andererseits: sich auf diese Vorstellungen so zu konzentrieren, dass sie an Kraft gewinnen (positives Denken, Imagination).

Konzentration ist bei mir leider nicht sehr gut ausgebildet. Andererseits halte ich vom positives Denken wenig. Da kommt man doch im Streß dauernd zu denken: Ich denke positiv, ich denke positiv (oder welche Suggestion auch immer) :)

Da bin ich lieber Realist.

Liebe Grüße!
 
Oben