DerTraumkörper auf in die nächste Stufe des Bewusstseins oder die Unterdrückung der Ganzheitlichkeit

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Teriyakisoße, 21. Oktober 2021.

  1. Teriyakisoße

    Teriyakisoße Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2021
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Einleitung
    Wir modernen Menschen leben Tagsüber, in der Nacht hören viele von uns einfach auf zu existieren.
    Dabei ist das Menschliche Bewusstsein so ausgelegt an zwei Leben zugleich teilzunehmen.
    Es ist wie die zwei Seiten einer Münze.
    Das eine Leben leben wir bewusst am Tage, das Andere aber wäre das welches wir in der Nacht leben.
    Dieses Bewusstsein nennen einige auch den Traumkörper.
    Es führt dazu das wir, das was wir in der Nacht beim so genannten "Träumen" erfahren als eine genauso reale Erfahrung mitbekommen wie das was wir Tagsüber erfahren.
    Es ist das was manche als Die "jenseitige" Ebene bezeichnen.
    Dort sammeln wir genauso Einsichten und lernen neues Wissen wie wir dies Tagsüber tun können.
    Der Grund warum viele diese jenseitige Seite des Leben nicht als so real kennenlernen ist, weil ihr Traumkörper einfach unterentwickelt ist.

    Das ist sogar Absicht weil es von "oben" sprich den Mächtigen so gewollt ist.

    Wer einmal seinen Traumkörper voll entwickelt hat, wird feststellen das wenig Unterschied in der Wahrnehmung von Tag und Nacht ist in Punkt was davon nun real und was als "Traum" zu bezeichnen wäre. Beides stellt sich ab dem Zeitpunkt als real da und ist dennoch beides Illusion. (Da nur bitte nicht den Kopf verlieren) :)

    In natürlichen Gesellschaften gehört es ganz selbstverständlich dazu vom Traumleben zu wissen, die Stammesmitglieder berichten am Morgen was sie jeweils erlebt haben. Oder führen diese Zustände bewusst aufgrund Heilsamer Absichten durch Einnahme uns zivilisierter Menschen verbotenen Substanzen zu.

    Warum tun wir modernen zivilisierten Menschen das nächtliche Erleben einfach als "Träume" ab?
    Die Antwort ist, es soll dem ganzen absichtlich keine Bedeutung beigemessen werden!
    "Träume sind Schäume" sagen manche. Lediglich "unterbewusste" Inhalte würde man verarbeiten sagen diejenigen welche Andere wieder in das System hinein doktern sollen.
    Die Gefahr der Bewusstwerdung vieler Individuen würde eine zu große Gefahr für das Gesamtsystem und damit das Bröckeln der Herrschaft der Mächtigen da stellen.
    Aus diesem Grund ist unsere Gesellschaft genau so aufgebaut, dass wir morgens sehr frühzeitig aus dem Bett geklingelt werden um uns dann schnell mit einem "Kaffee" wach zu reißen. Im Anschluss erfüllen wir dann unseren meist eher stupiden Berufsalltag, fahren uns Abends vor der flimmernden Propagandamaschine bei einem eventuellen bewusstseins senkendem Bier herunter, um dann das gleiche am Folgetag erneut zu tun.
    Dies alles schwächt das Bewusstsein, dem Menschen die Lebenszeit quasi zu "rauben" verhindert ein zu starkes "Bewusstwerden" und sichert so die Macht und Herrschaft der Mächtigen für deren lebenslanges Wohlergehen jeder Einzelne weiter im "Hamsterrad" läuft, für das er in der "erziehungsanstallt" Schule kreiert worden ist und dort neben einem Großteil seines Bewusstseins auch seine Kreativität abgeben musste, was durch ständiges stupides Auswendiglernen und abfragen teils Sinnfreier Inhalte von statten geht.
    Vielleicht wirst du sagen das ist doch alles so weil es schon immer so gewesen sei und Menschen stehen doch früh auf um etwas "vom Tag" zu haben.
    Hallo Aufwachen!! Wir leben rein zufällig nicht mehr im Mittelalter!
    Hat unsere Gesellschaft eigentlich noch nie etwas davon mitbekommen, das wir elektrischen Strom haben?
    Das es nicht nur Glühbirnen sondern mittlerweile sogar LED Lampen gibt?
    Glauben wir tatsächlich das wir morgens zur Arbeit und Schule müssen, weil wir keine Möglichkeit haben etwas zu einer späteren Stunde sehen zu können weil es ja im Winter früh dunkel wird?
    Warum sonst müssen morgens alle zur ungefähr gleichen Zeit aus dem Haus hetzen, dann im Stau stehen um rechtzeitig am Arbeitsplatz anzukommen?
    Auch der moderne Handwerker braucht nicht morgens um 7 Uhr seine Tätigkeit zu beginnen. Es gibt Lampen die alles beleuchten könnten, so dass Handwerk auch zu anderen Zeiten möglich wäre als Beispiel.
    Und glauben wir ernsthaft, wie manche behaupten das man morgens am Leistungsfähigsten sei?
    Fest steht, dass Wissenschaftler bestätigt haben, dass nur ein geringer Teil der Menschen zu den wirklichen Frühaufstehern gehört. Bei Jugendlichen soll dies aufgrund der Pubertät sogar noch geringer sein.
    Wieso also wird die Schule oder die Arbeitswelt nicht angepasst, allein schon weil die Menschen viel Leistungsfähiger wären wenn sie ihrem persönlichen Biorythmus folgen dürften?

    Für mich persönlich ist die Sache eindeutig klar und hängt eben damit zusammen, das die welche die Regeln vorgeben nicht daran interessiert sind das wir unsere volle Leistungsfähigkeit erreichen. Denn dies würde automatisch zu einer erhöhung des Bewusstseins führen. Menschen die in einem halbbewussten Zustand vor sich hindümpeln und dazu womöglich noch Alkohol trinken (Deswegen ist Alkohol legal) kann man viel leichter kontrollieren und nur darum geht es hierbei meiner Meinung nach.


    Was ist nun zu tun um seinen Traumkörper also das Bewusstsein hin zu "Klarträumen" oder "Luzidem" Träumen hin zu entwickeln?

    Zuerst wäre es ideal wenn DU es schaffen würdest, deinem persönlichen "Biorythmus" zu folgen. Dies soll nur als Anregung gelten, aber falls dein Job dies nicht zulässt und du dir vorstellen kannst weniger oder etwas anderes zu arbeiten was deinem Leben förderlicher wäre, dann wäre es durchaus klug deinem Gefühl dahingehend zu vertrauen egal was Andere sagen mögen.
    Das Allerwichtigste ist nämlich, das du genug Schlaf bekommst, denn ohne Schlaf ist dein Energielevel viel zu niedrig und führt langfristig zu Krankheit. Manche von denen man hört die ganz stolz berichten sie würden durch ihre Übungen oder sonstiges nur 4 Stunden Schlaf benötigen belügen sich meiner Ansicht nach selbst und ihre Praxis ist meist nur auf das Tagesbewusstsein beschränkt. Oft sind es Geschäftsleute oder ähnliche die durch Meditative Übungen weniger Schlaf wollen um mehr Leistung zu erbringen, wo ist darin der höhere Sinn?

    Vorausgesetzt du bist ausgeschlafen:

    Als nächstes benötigst du einen Anker der dein Bewusstsein täglich stärkt. Wenn du Stammesmitglieder hast denen du deine Träume berichten kannst gut, (vermutlich nicht) wenn nicht, dann trage es einfach in einem Tagebuch oder in einer Datei auf deinem Rechner oder ähnlichem ein. Täglich! Und zwar so detailgenau wie möglich.
    Dies hilft dir dabei deine Erinnerung zu stärken und führt deinem Traumkörper täglich zusätzliche Energie zu.
    Nach einiger Zeit wirst du dann mehr und mehr Bewusstsein im Traum erfahren können.
    Diese Methode ist die einfachste. Es gibt auch Techniken wie ZB täglich deine Hände anzuschauen und dich zu fragen "Träume ich gerade?" aber ein simples aufschreiben und erinnern und zwar so detailgetreu wie möglich erachte ich persönlich als die allerbeste Möglichkeit.

    Das ist schon alles und wird dir auf deinem ganzheitlichen Weg zu mehr Bewusstsein helfen.

    Welche Möglichkeiten bietet dir nun die Möglichkeit auch in der Nacht ein zweites Leben zu haben?
    Erst einmal ist es sehr interessant. Du kannst zudem vieles lernen.
    Es werden Zeiten kommen wo du allein dadurch auch Außerkörperliche Erfahrungen erleben wirst. Dies kann dir die Angst vor dem physischen Tod nehmen, eine wirklich lohnenswerte und wunderschöne Erfahrung.

    Da wir diese Welt nur dadurch verändern können, indem wir an uns selbst arbeiten, können wir hierdurch einen Beitrag leisten. Mehr Bewusstsein schafft eine bessere Welt.

    ->Wenn eine Million mehr Menschen zu mehr Bewusstsein gelangt wären, und den Mut aufbringen würden ihr schönes Leben mehr selbstbestimmt leben zu wollen, indem sie herausfänden was sie selbst möchten, (anstatt der Gesellschaft folge zu leisten) würde dies allein diese Gesellschaft schon deutlich verbessern.
    Wir müssen nicht ein Leben lang zum wohl der "Reichen und Schönen" leben, nein wir können ein Paradies schaffen indem wir das Licht in uns fördern. (und damit für alle anderen auch) <-

    Anmerkung:

    Bitte mache nur dann Traumübungen wenn du innerlich gesund bist und nicht an psychischen Erkrankungen leidest, manche Erkenntnisse könnten ansonsten vielleicht Angst machen oder dergleichen. Es ist nichts verkehrt daran zuerst Hilfe zu suchen und sich erst dann mit spiritueller Arbeit zu befassen, wenn man selbst gesund ist, nur dann kann man auch Anderen weiterhelfen.

    Ich würde mich freuen wenn wir uns zu dem Thema austauschen und ihr etwas über eure Erfahrungen berichtet oder zu der kleinen "Gesellschaftskritik" eure Meinung äußert, das würde mich freuen danke.

    LG LVX Teriyakisoße
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  2. Variabell

    Variabell Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2021
    Beiträge:
    418
    Um das Thema verstehen zu können, muss ein Verständnis erlangt werden über die Wesensglieder des Menschen, hierzu sind vier notwendig: physischer Leib, Ätherleib, Astralleib und Ich.
    Hier allerdings komplex erläutert: Wesensglieder – AnthroWiki


    Der physische Leib existiert weiter, was ihn als Ätherleib aufrecht erhält, bleibt bei ihm. Dies sind die zwei untersten Wesensglieder.


    Die übrigen zwei höheren Wesensglieder verlassen zum Schlaf den physischen Leib.


    Es ist daher ein einziges Leben, das in sich differenziert betrachtet werden muss. Zum Wachleben sind alle vier Glieder beteiligt.
     
  3. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.441
    Ist ein langer Beitrag, Teriyakisoße, mit eigentlich zwei Themen. Einmal das Träumen als solches und dazu die Gesellschaftskritik. Kann man im Zusammenhang sehen, hängt ja sowieso alles irgendwie zusammen. Aber das Thema „Die Mächtigen beherrschen uns von oben“ will ich mal auslassen. Dazu gibt es jede Menge Äußerungen, nicht nur in diesem Forum. Die Bewegung weg vom angepassten Bürger hin zu Selbstbestimmung und Eigenmacht ist in vollem Gange...

    Wir leben ein Leben mit unserem Geist, unserem Gesamtbewusstsein, unserer Seele oder innerem Selbst, Begriffe sind beliebig.

    Unser Geist ist aber zweigeteilt, will ich mal so nennen. Wir haben ein wachbewusstes Ich, das dem Gesamtbewusstsein entspringt, weil es eine spezielle Funktion hat innerhalb des Gesamtbewusstseins. Dieses Gesamtbewusstsein oder innere Selbst weiß, wer wir sind, warum wir hier sind als Mensch, wohin unser Weg führt, welche Erfahrungen wir machen wollen usw. Das wachbewusste Ich hat davon scheinbar keine Ahnung. Es weiß immer nur das, was es unmittelbar sehen und hören und anfassen kann.

    Es scheint deshalb unserem wachbewussten Ich so zu sein, als ob es zwei Leben gäbe. Einmal das, was es kennt am Tage und für deren Anforderungen es zuständig ist, weil es speziell dafür geformt oder auch programmiert wurde. Und das nächtliche Leben, wo es schläft, weil es schlafen muss.

    Dazu sinkt es Abend für Abend wieder hinein in seinen Ursprung, in sein inneres Selbst. Davon weiß es am Tage nichts mehr. Es erinnert sich nur an gewisse Vorgänge in seinem Geist, Träume genannt. Da die aber verflogen scheinen am Tage, nicht greifbar sind und überdies meist ziemlich irrational anmuten, werden diese Träume eben abgetan als Fantasie ohne Sinn und Bedeutung.

    Dass es so läuft mit der Trennung des Bewusstseins in ein inneres Selbst und ein wachbewusstes Ich, das ist eine Entwicklung des Menschen im Laufe der Jahrtausende seit dem Ende der Steinzeit. Hat wenig mit den Mächtigen zu tun. Die sehen die Träume ebenso als unbedeutend an in Bezug zu ihrem Machtanspruch über die Menschen. Was sollen Träume ihnen schon schaden, meinen sie.

    Ja, unsere Erfahrungen im Schlaf sind genau so wahr und wirklich wie die Erlebnisse des Tages. Sie sind letztlich näher an unserer eigenen Wahrheit als das Tagesgeschehen, weil es nicht den physischen Begrenzungen unterliegt, in denen das wachbewusste Ich agiert.
     
    FelsenAmazone, Schnefra und Maryem gefällt das.
  4. Lichtspektrum

    Lichtspektrum Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2021
    Beiträge:
    51
    Hi Teriyakisoße


    ich vermisse in deinem Beitrag deine Bemühungen zu einer differenzierten Betrachtung der Funktionen und Möglichkeiten der menschlichen Träume. Was bewirken die menschlichen Träume, was lösen sie aus, was vermögen sie loszutreten. Welche Zeitlinien sprechen sie bevorzugt an. Gibt es deckungsgleich Trauminhalte bei Partnerschaften? Welche Art von Informationen beinhalten die menschlichen Träume. Und wenn wir in einer Traumhandlung selbst aktiv erscheinen, mit anderen sprechen, wenn wir selbst in unseren Träumen gedanken über die Traumsituation entwickeln, was wollen uns unsere Träume damit ins Ohr beißen???


    Nach meinem Empfinden läßt sich die von dir benutzte Schablone nur auf einen sehr kleinen prozentualen Teil von Träumen anwenden. Diese Schablone paßt irgendwie vorne und hinten nicht, ist viel zu klein entwickelt..........
     
  5. Teriyakisoße

    Teriyakisoße Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2021
    Beiträge:
    53
    @Lichtspektrum Ich habe lediglich eine Möglichkeit aufzeigen wollen zu mehr Bewusstheit im "Traum" zu gelangen, was jeder Einzelne dann damit anfängt bleibt der Person überlassen.
    @Renate Ritter In dem Punkt mit den Mächtigen muss ich dir Wiedersprechen, da die welche ich als die eigentlichen "Herrscher" sehe (nicht die Politiker) muss ich dir ganz klar sagen, das diese "Herrscher" über all diese "Okkulten" Dinge bestens Bescheid wissen. Wärest du einer dieser "Herrscher", würdest du wollen das deine "Zahnrädchen" auf einmal beschließen durch mehr Bewusstsein kein Rädchen mehr sein zu wollen und dann eventuell noch weitere damit "anstecken"? Wenn doch deine Macht und deine persönliche Bereicherung davon abhängen würdest du dir doch nicht selbst das Fundament zerstören.
    @Variabell mit Anthroposophie habe ich mich nicht befasst.
    Ich weiß auch nicht ob man das alles im Detail verstehen muss. Ich kann nur von mir aus soviel sagen, dass ich davon ausgehe etwas selbst zu erfahren finde ich persönlich am interessantesten, daher geben ich hier im Forum ein paar Anreize für meine Mitmenschen, damit diese falls sie die Methoden für sich übernehmen mögen darin ein paar vielleicht wertvolle Tipps finden.

    Letztlich können wir nichts anderes tun als an uns selbst zu arbeiten, dadurch verbessern wir unsere gemeinsame Welt. ich bin kein Genie! Aber eventuell erarbeitet sich ein solcher Mensch ein Bewusstsein das ihm oder ihr dazu verhilft die Welt um sich herum "wie von einem hohen Berg" aus zu betrachten. Und hierdurch zu Ideen zu gelangen, die unsere Welt für alle verbessern kann.
    Allein die förderung der Individualität und Kreativität jedes Einzelnen durch mehr Bewusstsein wird diese Welt zu einem besseren Ort machen.
    Mehr Farbe, mehr LVX, statt grauer Folgsamkeit.
    Ich werde das Forumdemnächst wieder verlassen aber hoffe vielleicht etwas bereichert zu haben :)
    LG Teriyakisoße
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  6. Variabell

    Variabell Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2021
    Beiträge:
    418
    Werbung:
    @Variabell mit Anthroposophie habe ich mich nicht befasst[/QUOTE]
    Ich aber und kann deshalb die Dinge einordnen.


    Das habe ich auch nicht zur Bedingung gemacht, dafür drückst du dich aber so aus und erfindest, was eben nicht stimmt.


    Was du selbst erfährst, will im nächsten Schritt auch richtig eingeordnet werden.
     
  7. Maryem

    Maryem Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2020
    Beiträge:
    4.265
    Liebe(r)Teriyakisauce,
    in Zusammenhang mit deiner "kleinen Gesellschaftskritik" würde ich es viel besser finden, wenn die Menschen einfach ihre Träume deuten könnten, bzw. sich selbst (die eigene Psyche) verstehen würden. Das Unterbewusstsein ist gross und mächtig genug, um die Spaltungen und Fragmentierungen, die sich durch die Gesellschaft ziehen, zu verursachen. Da braucht man jetzt wahrlich nicht beim luziden Träumen anzusetzen, um sich Veränderung zu erhoffen - m.M.n. Im Übrigen kann sich das luzide Träumen auch ganz von selbst einstellen, und ebenso wieder vergehen. So war es auch bei mir.
     
    Renate Ritter und Lichtspektrum gefällt das.
  8. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    4.105
    Hallo Teriyakisoße (hätte nie gedacht, dass ich mich mal mit einer Soße unterhalten würde :D)
    Ich finde dieses Thema sehr interessant.

    Sagen wir mal so, wir wissen doch genau, dass wir nicht aufhören zu existieren, wenn wir uns schlafen legen. Es ist das Vertrauen, wieder aufzuwachen, und aus manchen Traumerinnerungen heraus, ist uns schon meistens klar, dass auch des nachts im Schlafe, eine Lebendigkeit herrscht. Diese ist aber manchmal so umgreifend, vielschichtig und auch durcheinander, dass es unser Bewusstsein oder Verstand sprengen würde.

    Aber so ähnlich wie du beschreibst, glaube ich auch, dass wir sozusagen in zwei Ebenen leben, für mich drückt das gewissermaßen im täglichen wachbewussten Leben die linke rationale Gehirnhälfte aus, während die rechte eher kreative, träumerische und musische gefühlsmäßige Gehirnhälfte eher nicht linear ist, umgreifend, und wahrscheinlich sämtliches Leben in sich tragend.
    Im täglichen Leben bist du eine bestimmte Person, du hast dich mit anderen auf bestimmte Wirklichkeiten geeinigt, so hat es zumindest den Anschein.
    Im Traum jedoch kann man auch schonmal eine andere Person sein, ohne das in der Tageserinnerung dann wirklich zu merken.
    Der Traum gleicht aus, tauscht aus, und hält gewissermaßen die Gesamtheit der Person / Seele / Geist im Gleichgewicht.

    Aber ich teile den Gedanken mit dir, dass das Bewusstsein, wir Menschen, wie auch immer sich das zeigen mag, sich weiterentwickeln und entfalten.

    Ich denke, je eher der Mensch es schafft, mit klarem Wachbewusstsein auch innerhalb von Traumwelten zu agieren, umso mehr wächst er als Ganzes.
    Das Chaos des Traumes ordnet sich eher unter und lässt sich zu einem gewissen Grad in linearen Strukturen ausdrücken, was eine Erweiterung für das Leben sein muss.
    Aber so wie die Natur, werden wir auch hier wahrscheinlich niemals alles gänzlich beherrschen können, und vom Grundwesen her auch nicht wollen.
    Jedoch wird darin wahrscheinlich auch die Möglichkeit gegeben, eine höhere Ebene der Weisheit und Kraft zu erreichen, damit zu kommunizieren, und sie gewissermaßen in das tägliche Leben und Welt einfließen zu lassen.
    Also nicht Kontrolle, aber Einklang = größerer Einklang mit dem eigenen Gesamtsystem oder -wesen.

    Dafür braucht es in meinen Augen eine gewisse Reife. Träume helfen stützen und tragen. Träume sind das im täglichen Leben nicht gelebte bzw. dessen Ergänzung.

    Ich denke, dass schließlich / letztendlich auch "Reisen" in andere Welten, Sternensysteme, Weltallreisen usw. nicht wirklich ohne diese größere Verbindung in das eigene Gesamtbewusstsein, möglich sein werden.
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  9. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.846
    Ort:
    Wien
    Ich habe heute wieder einmal erlebt, wie grauslich es ist und schmerzhaft, beim Klingeln des lautesten Weckers von Amazon aufzustehen.

    Diese Erfahrung ist genauso wichtig. Wenn man stark werden will. (Um seine Stärke dann entweder dem Bauern zu opfern oder schönen Frauen).

    Und DAS obwohl ich übe in der Nacht zu leben... Ja, ich will erfahren, was in meiner Nacht passiert.
     
    SID ErosA gefällt das.
  10. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    4.105
    Werbung:
    Tips, von denen ich gelesen habe:

    Du stellst den Wecker mit Absicht, dass er in etwa sechs Stunden (weiß die genaue Zahl jetzt nicht, müsstest du selbst herausfinden) nach dem Einschlafen klingelt.
    Vorteilhaft ist es natürlich, wenn das noch mitten in der Nacht ist.
    Dann stehst du kurz auf, machst irgendwas angenehmes, trinkst vielleicht einen Tee, beschäftigst dich eben mal einen Augenblick.
    Dann gehst du wieder ins Bett.
    Nach dem Buch, in dem ich es gelesen habe, soll es dann einfacher sein, in einen Klartraum zu kommen, da die Tiefschlafphasen schon vorbei sind. :)
     
    Xonolil gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung