Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Teufel

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Namo, 4. April 2004.

  1. Diana

    Diana Guest

    Werbung:
    Der Teufel ist eine Erfindung- niederträchtigster, infamster LÜGEN , den Mensch zu versklaven und unterzujochen- ihn klitzeklein zu halten- eine LÜGE, die Mensch davon abhalten soll, seine wahre Größe zu erkennen- niemand ist mächtig ÜBER uns, niemand IST außerhalb von Gott, wenn er es selbst nicht zuläßt in einer vorgegaukelten Illusion von Gott/Teufel - es ist wahrhaftig nicht wahr, dass es jemals einen Teufel gegeben hat - es ist und war eine LÜGE und wer mag kann gerne weiter darin SEIN- ich nicht, Gabriele- schön, dass wir einer Meinung uns vollkommen EINIG sind -
    Hurra :))) - welch ein FEST !!!

    Diana
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hi Verus,
    ich denke Du raubst den Menschen ihre Seele und versuchst Menschen zu verführen. :) Think about.

    Es ist wohl das am Schwersten zu Verstehende für einen Menschen, der hier unten in dieser Unterwelt an das Gute in dieser Welt glaubt: Die sich widersprechenden Prinzipien und Gesetze zwischen dieser Welt und der spirituellen Welt. In einem Artikel schrieb ich gerade etwas über Vektoren. Es gibt seit Tausenden von Jahren ein Äquivalent in den Mythen, das diesen Widerspruch thematisiert. Es ist der Prozeß der 'Reinigung'. Bei einer Reinigung wird das Unreine, welches das Mangelhafte ausmacht, vom Heiligen getrennt, damit es (wieder) das Vollkommene ist, das ohne Mangel ist. Dieser Prozeß ist notwendig ein schmerzvoller Prozeß. Furcht einflößendes Wasser mit aggressiver Seife attackiert das Mangelhafte, entreißt dem Mangelhaften das Vertraute, mit dem man sich verbunden fühlt und dem (Mangelhaften) man nachweint, nackt, bar jeder schützenden Kruste (aus Schmutz), die man auch als das Göttliche ansieht, weil alles Gott ist oder sein muß. Der unbarmherzige (Reinigungs-)Prozeß ist nur sich selbst verpflichtet und seinen dynamischen physikalischen Gesetzen. Das, was er dem Einem nimmt backt sich ein Anderer an (seine Seele), um eines Tages wieder davon bereinigt zu werden.

    Niemand würde ernsthaft argumentieren daß ein Reinigungs Prozeß widernatürlich ist, aber es ist doch sicher, daß es ohne die zwei widerstrebenden Prinzipien (Vektoren) des reinigenden Wassers und das Edle ( - das 'Reine' ) diesen Prozeß nicht geben würde. Der Schmutz ist ja nicht perse´ schlecht. Er ist ja oft und oft ein Schutz in dieser Welt, ein Nistplatz für andere Wesen, welche sich vielleicht gerade waschen. Der Widerstand, der sich der reinigenden Kraft entgegen stellt ist unabdingbar für einen Prozeß. Ohne ihn gäbe es keine Reinigung. Das Leben, das die Juden HWH nennen ist das fleischliche physischen sterbliche - dynamische - Leben. Und der Gott, der das Leben und deren Gesetze bestimmt nannten die Juden YHWH (Ich bin das Leben). Physisches Leben ist dynamisch. Es kann nur dadurch existieren, daß es nimmt und gibt. Das ist grausam, aber wahr. Niemand kann leben, ohne daß er Lebendiges Physisches nimmt, das für ihn stirbt, und wenn es nur ein Hirsekorn ist. Auch durch das Anhäufen von tausend Zentnern Hirse oder tausend Zentnern Nudeln und vier Lebensversicherungen kann man dem physischen Tod nicht entrinnen. Irgendwann müssen wir das, was wir bekommen haben, zurück geben.

    Das kann man bedauern, gemein nennen, böse in der Absicht oder teuflisch, aber es ist die Natur dieser lebendigen Welt, wenn uns vermeintlich Böses widerfährt oder wir glauben durch 'Böses' dem Bösen entkommen zu können.

    Alle Mythen auch der Bibel beschreiben dieses Hiersein der unvollkommenen Seele - unvollkommen in ihrer Bewußtheit als Seele - als einen Abstieg vom Himmel (dort wo die Planeten-Götter sind) in diese Welt als einen schmerzhaften Aufenthalt mit schmerzhaften Erfahrungen durch die hierhin verbannten ungemütlichen 'heimischen' Herrscher für Frauen genauso wie für Männer mit sauberen Kleidern (s. Gilgamesch Tafel 12).

    Dieses vermeintlich Böse, daß wir aus unserer Sichtweise in dieser Welt als das böse Prinzip Gottes mißdeuten ist das 'div evil' , das 'divine evil' , das 'göttliche Böse, das 'devil', das 'düvel', das 'Teufel'.

    Der dynamische Prozeß in dieser Welt gehorcht den Gesetzen in dieser Welt. Das scheinbare Böse ist die Ordnung in dieser Welt. Es ist da, damit wir uns von etwas lösen und nicht wir sind da, um das scheinbare Böse aufzulösen.

    Wie die entgegengesetzten Vektoren von Kraft und Gegenkraft (actio und reactio) sind Seele und Körper im Widerstreit mit ihren entgegengesetzten 'Zielen' oder Ordnungen - und ihren verschiedenen Aufgaben und Sichtweisen. Weder ist das eine schlecht noch das andere gut. Der Körper ist nicht schlecht und das Böse ist nicht schlecht. Jedes hat seine Aufgabe in seiner Welt´; der Widerstand als auch die Kraft.

    LG

    Namo
     
  3. ayin

    ayin Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Graz
    Ich sehe diese Polirtät wie eine Batterie: Es sind zwei Pole notwendig, damit Strom fliesst.
    Und erst durch diese Bewegung können wir uns entwickeln auf dieser Welt.
     
  4. Diana

    Diana Guest

    Entwickeln- nein, entpuppen - aus der Puppe wird der Schmetterling, der er eigentlich schon immer war :)
     
  5. Astroharry

    Astroharry Guest

    vor vielen Jahren las ich bei Eliphas Levi den Satz
    "Satan ist ein Lügner und Betrüger"
    Ich habe diesen Satz monate lang mit mit herungetragen, weil ich nicht wußte was er bedeuten soll.
    Als ich im Sommer - ich glaube es war etwa 1988 - in der Fragestunde bei Elisabeth Haich saß, kam folgende Antwort, ohne dass ich meine Frage gestellt hatte. Leider ist mit der Wortlaut nicht mehr in Erinnerung, aber ich erinnere mich an die wörtliche Wiederholung meiner Fragestellung:
    "Warum heißt es: Satan ist ein Lügner und Betrüger
    Wenn ein Mensch glaubt Geld mache ihn glücklich, dann wird er seine ganze Energie aurauf verwenden Geld zu erwerben, wer wird gierig, raffsüchtig, geizig oder er arbeitet bis er krank wird. Ein solcher Mensch läuft einer Lebenslüge hinterher und wird dadurch nur noch unglücklicher als er vorher schon war.
    Wir glauben Sexualität mache uns glücklich, aber in dem Moment, wo wir das höchste Glück erreichen, fallen wir zurück und es ist vorbei.
    Und darum heißt es: Satan ist ein Lügner und Betrüger"

    Lucifer kommt von Lux fer (Licht träger), weil die in uns fleißende Lebensenergie einen Wiederstand braucht um leuchten zu können, etwa so wie der Strom durch eine Glühbirne fließt. Die Materie unseres Leibes ist der Wiederstand.

    Wenn wir uns mit der Materie (Mit unserem Körper) identifizieren, dann werden wir satanisch, weil wir den Gesetzen der Materie gehorchen. Wir folgen nicht unseren natürlichen tierischen Instinkten (Hunger Durst, Sex), die in uns arbeiten und natürlich ein Recht haben gestillt zu werden, sondern erst wenn wir exzessiven Genuss daraus ziehen und unsere Seele an diese Genüsse binden, versklaven wir uns und Satan - Der Herr dieser Welt - wird auch unser Herr.

    Satan ist also das durch unser Bewußtsein lebendig gewordene Gesetz der Materie, welches immer dem Gesetz des Geistes entgegengesetzt ist.

    Geist kann ohne Materie nicht wirken, so wie Strom ohne Wiederstand nicht arbeiten kann. Die Materie, der Körper muss dem Geist unterworfen sein, dann wirken beide aufeinander ein und es kommt zum Leuchten.

    Satan (die belebte Materie) und Christus (Das Leben) treten zusammen auf, sie gehören zusammen und wirken in jedem Lebewesen.

    Ich hoffe die Botschaft, die nicht die meine ist, ist angekommen.

    Gruß Willibald

    P.S.
    Der Dämonenglaube von einem bösen Geist, den man Teufel nannte stammt aus der Zeit um 1400. (Unter Karl dem Großen war der Hexenglaube noch von Staatswegen verboten) Die Kirche hatte sich anfangs gegen diesen Volksglauben gewehrt. Gab aber dann nach und institutionalisierte den Teufel und den Hexenglauben. Es kam zur Hexenverfolgung. Nich anders als zu Zeiten der Judenverfolgung kam es aufgrund von Neid, Missgunst und Habgier (->Siehe oben) zu Denuntiationen schlimmster Machart.
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    denn er schmerzt..er tut richtig weh.....
    (ich kopier daher nur aus den ersten Zeilen)

    "Wenn wir uns mit der Materie (Mit unserem Körper) identifizieren, dann werden wir satanisch, weil wir den Gesetzen der Materie gehorchen. Wir folgen nicht unseren natürlichen tierischen Instinkten "


    So jetzt ist mir übel genug..ich glaub ich geh aus diesem thread...
     
  7. Astroharry

    Astroharry Guest

    Das Mahabharata handelt davon. Es sind die 5 Ghandavabrüder (5 Sinne), die ihre Schwester (die Seele) in einem Würfelspiel verkauft haben.
    Die Bhagavad Gitta ist ein Teil das Mahabharata.
    Das ist das gleiche Thema. Ebenso Goethes Faust

    Es ist ein Menschheitsthema.
    Man kann das auch ohne das Wort Satan oder Teufel formulieren. dieses Wort ist leider durch unsere Katholische Erziehung in Misskredit geraten. Das müssen wir abschütteln.

    Es geht darum, dass man durch die Bindung der Sinne an materiellen Dingen hängt. Das können Zigaretten sein oder eine andere Sucht. Das Prinzip ist immer das Gleiche. Die Seele hat ihre Heimat im Himmel und nicht auf der Erde. Die 5 Ghandavabrüder haben sie aber verkauft und nun fängt die Misere an. Das geht uns alle an, es ist unser Lebenskampf den wir führen.

    Man hat Dich in Deiner Kindheit mit dem Katholischen Teufel verängstigt. Darin liegen m.E. die Ursachen Deiner Übelkeit.

    Für mich ist das Wort Satan oder Teufel nichts, als ein Wort. Tut mit leid, aber ich fürchte mich nicht davor. Es wird mir auch nicht übel, wegen ein par Buchstaben. Aber ich kann verstehen, was Du empfindest.

    Es ist nicht das was ich meinte.

    Gruß Willibald
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Der Punkt ist..Du siehst nur den Widerstand und nicht die Ergänzung...
    LG
    Regina
     
  9. Astroharry

    Astroharry Guest

    Zugegeben. Wir Männer sind schon ein kriegerisches Volk und sehen daher manches anders.
    Danke für den Hinweis.
    Es geht um die Erfahrung und die Erkenntnis die dadurch möglich wird.
    Wer schon zehn mal auf die Nase gefallen ist, der weis eben wie es abläuft und durchschaut die Welt besser. Darum bete ich das Vaterunser etwas anders: "Und führe uns in Versuchung" Sie ist dazu da, um aus Erfahrung zu lernen. Es ist falsch die Versuchungen dieser Welt zu verteufeln. wir müssen alles kennen lernen, dann wird der Teufel unser bester Freund. Wir sehen dann unsere Mitmenschen mit anderen Augen, denn wen soll ich verurteilen, wenn ich die Teufeleien meiner Mitmenschen selbst schon ausgeführt habe. Wer will mir noch was vormachen und mit wem soll ich Feindschaft haben, wenn ich das alles auis eigener Erfahrung kenne.
    "Du bist doch sonst so richtig eingeteufelt nichts schlimmres als ein Teufel der verzweifelt" spricht Mephisto zu Faust.
    Aber du hast das mit der Ergänzung sicher etwas anders gemeint nicht?

    Gruß Willibald
     
  10. Gabriele

    Gabriele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Mich wundert schon bald nix mehr hier: Willibald ist "eingeweiht" und doch soooo weit davon entfernt.

    Übrigens heißt die richtige Version des Vaterunser: "Und führe uns in der Versuchung." Womit gemeint ist, das Gott uns in der Versuchung - die von UNS Menschen selbst herbei geführt wird - vor noch Schlimmeren bewahren soll.

    Und wenn du glaubst dass du alle Versuchungen der Welt kennenlernen musst ist das für mich nur eine typisch männliche Ausrede.

    Liebe Grüße
    Gabriele
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden