Dagmatismus im Traumdeuten

FIST

Neues Mitglied
Registriert
16. Februar 2004
Beiträge
25.985
Ich finde es schade, das zuviele immer glauben, dass man Träume strikte nach den Regeln der Traumdeutung zu deuten wünscht. Wie aber kann es sein, das ein Symbol bei jeder Person das gleiche bedäuted, wo doch jeder mensch für sich selber ein Individuum ist, somit selber eine Innere Welt hat, die im grossen und ganzen verschieden ist von den Welten aller anderen. Zu fragen also gilt es nicht, welche symbole in diesen Träumen vorkommen, sondern nach der Stimmung, nach den Gefühlen.... wie z.B Verwirrung, Angst, Panik und der gleichen, meinetwegen auch einsamkeit, verlassenheit, solche Dinge.
Klar gibt es verschiedene Gegenstände in Träumen, die aufgrund des Kulturellen Kontextes indem wir leben, bestimmte Bedäutungen haben können. DIes Gilt aber nicht für alle Kulturen, nicht für jeden Kontext, so kann z.b. Ein Auto verschiedene Bedäutungen haben bei verschiedenen kulturen.....

Wenn ich Träume betrachte, dann versuche ich sie nicht zu deuten nach derem Wortlaut, sondern ich verusuche sie zu verarbeiten im Dichterischen, im Philosophischen und im Psychologischen. Wenn mich träume verwirren, so versuche ich auch nicht, sie zu beenden oder los zu werden, ich will diese Träume.....

Denkt mal darüber nach
 
Werbung:

Serafine

Mitglied
Registriert
7. Februar 2004
Beiträge
309
Ort
Pforzheim
Interessante Meinung...
Tatsächlich versuche ich Träume frei nach Intuition zu deuten und liege meistens sogar richtig dabei.
Symbolbedeutungen, Psycholgie und dergleichen -
man muss nicht darauf verzichten !

Es gibt tausende von Büchern über Traumdeutung.
Ich habe meinen eigenen Deutungsweg und ich denke, die meisten anderen auch.

Liebe Grüße, Serafine:winken5:
 

Steff

Mitglied
Registriert
3. September 2003
Beiträge
164
Ort
Heilbronn
Hallo,

Ich deute auch Träume. Doch ich habe kein Buch. Ich kann aber nur Menschen Träume deuten, die ich kenne.
Gerade auch wegen der Gefühlswelt, die kann man dann auch leichter einschätzen. Wenn ich mir selber einen Traum deuten will, oder mir die Karten lege, so gelingt mir das fas nie.
Komisch oder?

ich bin auch der Meinung, dass so ein buch eine gute Stütze sein kann, aber nicht alles bedeutet!
 
Werbung:

Patric

Mitglied
Registriert
11. Februar 2004
Beiträge
147
Ich bin auch Intuitiv - Ausserdem fühle ich mich bei einer Deutung in einem Menschen hinein - das geht dann ganz gut...

Nur gibt es bei den Traumsymbolen diverse die das gleiche bedeuten. Ich bin Deiner Meinung, dass jeder Mensch verschieden ist und ein eigenes Individuum - Was aber nicht ändert, sind Situationen... Situationen sind im grossen und ganzen die gleichen. Wie Du beschreibst, ein Mensch fühlt sich schlecht, oder gut, oder hat etwas vor und ist sich nicht sicher... Das sind immer Situationen die wieder auftreten und schlussendlich die gleichen sind. Die Hauptsache ist, dass man durch einer Deutung einem Menschen helfen kann, oder auch zerstören. Wichtig ist, dass man keine Menschen zerstört - und das begreiffen diverse in diesem Forum hier leider nicht, weil sie einfach (vielleicht aus schlechten Erfahrungen, duirch eigene Gefühle, oder schlechte Energien...) nur Träume deuten wollen, so wie es nach ihrer Meinung ok sein soll.

Die Deutung der Träume hat ein grosses Geheimnis, das habe ich Dir schon erklärt, Du bist mein bester Freund...
 
Oben