„Da ist nichts drin – das sind nur Zuckerkügelchen!“

Dieses Thema im Forum "Homöopathie" wurde erstellt von KingOfLions, 10. April 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Oder dass man sie nicht sehen will. Natürlich ist es auch möglich, dass es sie nicht gibt. Hier hat die Esoterik ja mittlerweile sehr viele religiösen oder pseudo-religiösen Vorstellungen eliminiert.

    Wenn man sich die Studien quer durch die Bank anschaut, dann liegt es aber genau daran. Unbestritten, dass die Qualität in den letzten Jahren etwas besser wird. Und das wird letztendlich auch zu positiven Studien führen. Nur dauert's halt in der Wissenschaft mit den Glaubensvorstellungen und Dogmen aufzuräumen. Und vor allem dann auch mit den - wie Du immer so schön sagst - Fehlattributierungen und negativem Bias.

    Nö, Leben IST einfach und effizient ... aber man kann es natürlich beliebig kompliziert darstellen.

    Siehst, und ich finde das Ergebnis spannender. Wobei ich mir die Methodik wie man dazu kommt genauso anschaue.

    Wie immer: Du musst Kunden für ziemliche Idioten halten. Wenn ich mit einem scherzenden Bein in eine Praxis komme und ohne schmerzendes Bein hinausgehe, dann ist das gut.
    Wenn es nachher noch immer schmerzt, dann kann der erklären was er will ... er sieht mich trotzdem nicht mehr wieder (schon mit einigen Ärzten exerziert, bei den Esoterikern haben ich aber immer eine klare Aussage bekommen was gehen wird und was vielleicht nicht geht).

    Kann man so wieder einmal nicht über einen Kamm scheren. Bei manchen ja, bei manchen nein.
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Wien
    Interessant, ich kenne niemanden, der erspüren könnte, um welches homöopathische Mittel es sich handelt. Das wäre dann genauso eine humoristische Einlage wie der Rutengänger mit den Wasserflaschen. Süß diese naiven Annahmen.

    Ich kenne nur Leute, die spüren ob sie etwas brauchen oder nicht, und das unabhängig davon, ob es hömöopathische oder medizinische Medikamente oder Nahrungsmittel sind. Nur würde mir dazu kein Setting einfallen, in dem man das verifizueren kann, weil der Gegenvergleich dazu zwangsweise fehlt. Aber Du kannst dir ja was überlegen ....
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    20.500
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Ja? Wenn ich mich hier so im Forum umschaue, gibt es davon noch ziemlich viel.

    Das würde nur dann zu positiven Studien führen, wenn Du mt Deinen Aussagen tatsächlich Recht hättest.

    Dein Glaube...

    Also interessieren Dich Studien doch.

    Ich halte nicht Kunden für "ziemliche Idioten", sondern die menschliche Wahrnehmung allgemein für ungeeignet/ungenau, um damit alleine Postulate über Naturgesetze zu begründen.

    Wenn es Dir nach dem besuch einer Praxis besser geht, so ist das schön. Die kausalen Zusammenhänge dazu sind aber nicht automatisch die, die der Esoteriker behauptet. Wenn Dir das egal ist, so ist das auch ok. Mir ist das aber nicht egal, weil ich eben auch wissen will, die die Dinge wirklich zusammenhängen und wie nicht.

    Woran würde es bei welchen Miteln auffallen, und bei welchen Mitteln würde es nie auffallen?

    Nun, es wurde hier im Thread schon behauptet. In meinem Beitrag #602 fragte ich nämlich schonmal:

    und @Falkenhorst antwortete in Beitrag #606 dazu:

    Die Behauptuzmng es zu können, ist also schonmal offemnkundig da und auch hier im Thread schon direkt getroffen worden. Ist die Äußerung von @Falkenhorst also für Dich eine "humorige Einlage" bzw. eine "naive Annahme"?
     
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.237
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Doch, aber dir ist noch nicht genügend klar, auf welcher Ebene dein Rechthaben ist, andernfalls entsteht die Gefahr einer totalistischen Rechthaberei mit einem entsprechenden Konkurrenzdenken. Deshalb habe ich begonnen, dir das Senkrechte Weldbild zu erklären.

    Das "Nöööö" ist eben auch richtig. Joey und Falkenhorst haben beide Recht und gleichsam nicht. Um das zu verstehen, muss rechtens differenziert werden, was sehr gut mit dem Senkrechten Weltbild geht, sofern man vorurteilslos ist.

    Ein Heiler, der nichts vom Senkrechten Weltbild versteht, kann dennoch ein erfolgreicher sein, aber auch er muss ins Konkurrenzdenken geraten, wenn er das Senkrechte Weltbild nicht versteht. - Dazu bitte meinen Beitrag 975 mit den Zitaten lesen. Ich bin damit aber noch nicht fertig.
     
  5. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Das Leben spielt auf seine, eigene Art und Weise:

    Gerne würde ich mal unseren Studiengläubigen Freunden eine kleine, reale Geschichte aus meinem Erfahrungsschatz erzählen:

    Noch in jüngeren Jahren lebte ich eine Zeitlang auf den Philippines, in einem kleinen Dorf, auf einer Insel.
    Eine ältere Frau, eine Heilerin nahm mich in ihrer Hütte auf. So konnte ich vielfältige Erfahrungen dieser Menschen im Alltag machen.....

    Die alte Frau, sie hatte keinerlei Ausbildung, hatte die Fähigkeit Männer und Frauen, wenn sie ein Kind wollten fruchtbar, oder wenn sie keine Kinder mehr wollten, sie unfruchtbar zu machen.
    Völlig ohne Medizin oder irgendwelche Geräte...

    Wenn eine Geburt anstand, holte sie die Kinder auf die Welt.....

    In der Nähe war auch ein kleines Krankenhaus.
    Wenn dort eine komplizierte Geburt anstand, liesen die Ärzte der Klinik diese alte Frau rufen.
    Sie hatte immer Erfolg!....

    Was mich, mit meinen westlichen Erfahrungen damals sehr beeindrukte war, daß schulmedizinisch gebildete und praktizierende Ärzte eines Krankenhauses, gerade bei Risikogeburten diese alte Frau kommen liesen.

    Und nun bin ich hier in diesem Forum gelandet und lese nun schon fast über hundert Seiten das ständige Wiederkäuen von "Placeboeffekten" und angeblich notwendigen wissenschaftlichen Studien!...

    Manch ein scheinbar intelligenter Mensch ist sich nicht bewußt, wie sehr er in ein enges Gefängnis seines Bewußtseins eingesperrt ist!...

    Nachdenkliche Grüße, Falkenhorst!...
     
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja, nachdem Religion hier im Forum genauso verteten ist, wie alles andere auch. Und da wir leider gesetzliche Regelungen haben, die es religiösen Spinnern ohne jede Ausbildung auch ermöglicht sich als Esoteriker auszugeben bzw. Menschen zu beraten ....

    Es gibt hier kein "wenn", sondern maximal ein "wo".

    Nö, das was die Naturwissenschaft festgesetellt hat.

    Nein, sie interessieren mich nicht. Ich nutze lediglich den Informationsgehalt, so sie einen haben.

    Ja, das sagst Du immer. Nur tatsächlich sprichst Du ihnen die Wahnehmung ab, selber feststellen zu können, ob sie sich gesund oder krank fühlen. Wie man aus @Tarbagan's Studie sieht, wird das von Wissenschaftlern schon etwas ernster genommen, wie sich Mensch (sogar Kind) fühlt.

    Na ja, die kausalen Zusammenhänge sind auch nicht die, die ein Arzt behauptet. Also wo wäre der Unterschied?

    Nun, ich denke bei Mitteln die nach wissenschaftlichen Maßstäben Wirkstoffe enthalten können wir auch von einer merkbaren Wirkung ausgehen. Bei den höheren Potenzen fällt es deshalb nicht so leicht auf, weil diverse Dispositionen die Wirkung verhindern können.
    Aber in Summe arbeite ich viel zu wenig mit homöopathischen Mitteln, um da detailliertere Aussagen zu machen.

    Nun, das ist etwas unglücklich geschrieben. Nachdem er sich auch auf den kinesiologischen Test bezieht, geht es auch bei seiner Aussage darum, das passende Medikament für einen Klienten auszutesten, nicht jedoch so wie Du geschrieben hast ein beliebiges homöopathisches Medikament aus mehreren (z.B. der Bachblüten-Schatulle) herauszufinden.
    Das klingt mehr nach unterschiedlichen Wordings für das Gleiche, ausser Du meinst wirklich mal könne gezielt ein spezifisches Medikament aus dem Koffer nur durch Spüren herausfinden, dann wäre es schlichte Unkenntnis ... da müssen sogar wir noch lesen :ROFLMAO:.
     
  7. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Es wird Zeit hier etwas Licht und Verständnis in das Besagte einzubringen.

    Diese Aussage:
    wird anscheinend falsch verstanden.
    Darum geht es nicht!....

    Richtig ist, daß ein jedes hom. Präparat, jeder Kristall, oder jeder Träger einer einer spezifischen Heilinformation dann, wenn er im Zusammenspiel mit der körpereigenen Selbstheilungsintelligenz aktiv wird, oder seine Tätigkeit beendet, ein etwas sensitiver Mensch dies fühlen kann!....

    Dies ist mein Weg des Erkennens und Verstehens der Vorgänge.
     
  8. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    20.500
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Doch, es gibt auch ein "wenn". Wenn Du Unrecht hast, wird es nämlich auch keine methodisch hochwertigen und reproduzierbaren positiven Studien zur Homöopathie geben.

    Quelle?

    Nein, ich spreche ihnen nicht die Wahrnhemung ab, sondern ich spreche ab, dass menschliche Wahrnehmung alleine ein absolut objektives und ugebiastes Abbild der Realität ist. Und in welcher Form Wahrnehmungen des Patienten in Studien ernst genommen werden, habe ich auch schon früher in Antworten an Dich beschrieben: Es geht hierbei um den Vergleich der Wahrnehmungen der Patienten zwischen Versuchs- und Kontrollgruppe - wobei diese Wahrnehmungen hier dann auch ungebiast sind, weil die Patienten ja nicht wissen können, in welcher Gruppe sie sind.

    Und hier zeigt der Vergleich eben keinen Unterschied zwischen Versuchs- und Kontrollgruppe. Zwar gibt es in einer Untergruppe einen statistisch signifikanten aber kein klinisch signifikanten Unterschied. Und, wenn mehrere p-Werte - z.B. in Untergruppen-Analysen - ausgerechnet werden, dann sind auch vereinzelte statistisch signifikante Werte auch bei Nicht-Effekten so ungewöhnlich.

    Der Arzt stellt keine ausufernden Behauptungen über Naturgesetze auf.

    Nun, wenn es bei den hohen Potenzen nicht auffallen würde... wozu macht man sich dann die Mühe, so hoch zu potenzieren? Wenn die Heilungsquote auch mit "nur Zuckerkügelchen" (also auch in Eurem Sinne nur Zuckerkügelchen) gleich groß ist, so dass der Unterschied eben nicht auffällt, tja... dann braucht man nicht zu potenzieren, sondern schreibt nur auf die Verpackung "Bella Donna C200", und das würde schon reichen. Das würde aber weiter gegen die Behauptung sprechen, im Wasser würden Informationen gespeichert.

    Was ich gefragt habe, ist klar, und er hat zuerst geantwortet, er könne genau das.

    Die Herausforderung der GWUP sieht zum Beispiel vor, dass man sich drei Mittel aussuchen soll, aus denen dann randomisiert 12 Proben zusammengestellt werden. Und davon soll man in zwei Durchläufen mindestens jeweils 11 Proben richtig erkennen (wie auch immer man das machen will).

    Nun gut, @Falkenhosrt mag tatsächlich DAS nicht gemeint haben. Aber, wenn homöopathische Arzneimittel speziefisch einsetzbar sind, so sollte das irgendwie möglich sein.
     
  9. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    "Nun, das ist etwas unglücklich geschrieben. Nachdem er sich auch auf den kinesiologischen Test bezieht, geht es auch bei seiner Aussage darum, das passende Medikament für einen Klienten auszutesten, nicht jedoch so wie Du geschrieben hast ein beliebiges homöopathisches Medikament aus mehreren (z.B. der Bachblüten-Schatulle) herauszufinden.
    Das klingt mehr nach unterschiedlichen Wordings für das Gleiche, ausser Du meinst wirklich mal könne gezielt ein spezifisches Medikament aus dem Koffer nur durch Spüren herausfinden, dann wäre es schlichte Unkenntnis ... da müssen sogar wir noch lesen :ROFLMAO:."

    In der Tat!....
    Es gibt mehrere Möglichkeiten ein hom. Medikament auszuwählen, oder auszutesten...

    Die altbekannte Repertorisierung
    Ein kinesiologischer Muskeltest
    Oder nach der Vollschen Elektroakupunktur eine Austestung des passenden Mittels
    Oder mit dem Pendel.


    Joey diese Studien, von wem auch immer interessieren mich nicht im Geringsten!...
    unterstelle mir bitte keine falschen Aussagen.
    Was ich meinte habe ich oben schon erwähnt.

    Und ich wiederhole es hier nochmal:

    Durch meine Arbeit habe ich gelernt, daß es ein Zusammenspiel zwischen der Selbstheilungsintelligenz eines Patienten mit dem bereitstehenden Heilmittel, oder der Heilinformation gibt!...
    Dieser Austausch geht in phasenweiser Dosierung selbstständig vonstatten...
     
  10. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.491
    Werbung:


    Ja, so Leute wie du zum Beispiel....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden