Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

atmung bei panikattacke?

Dieses Thema im Forum "Atmung" wurde erstellt von Schamanin73, 13. März 2010.

  1. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.052
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    mensch, magnolia, das ist ja nett, dass du dich hier so ins zeug wirfst. aber wenn ich selbst kündige, bin ich sofort auf der strasse, kann miete net zahlen und lande direkt beim sozialamt.

    wenn mir dagegen der arbeitgeber trotz wahnsinnig guter arbeit kündigt, dann bekomme ich anständige arbeitslosenhilfe.

    mein job ist eine seltene sache wie leuchtturmwächterin oder so. ich kann nichts anderes, bin gut, aber es gibt KEINE jobs in diesem markt. der markt ist ausgetrocknet.

    parallel versuche ich selbstständig jobs reinzuziehen, was aber reine glückssache ist und noch nicht tragfähig.

    panikattacken begleiten mich seit meiner jugend. ich wusste damals nur nicht, dass das herzklopfen einen namen hat. ich finde solche begriffe auch sehr problematisch bis kontraproduktiv. daher mache ich mich selbst darüber "lustig". dahinter steht eine verbitterung, die so tief ist wie das unrecht in tibet.(siehe meinen sponti-thread "schizophrenie im berufsleben" oder so ähnlich).

    liebe grüsse
    schama...
     
  2. magnolia

    magnolia Guest

    Schönen Abend liebe Schamanin :winken5:

    Hast du in der Schweiz auch so ein arges Wetter. Hab mich nach der Arbeit sofort in meiner Bat-Höhle verkrochen :D

    Das mit deinem Beruf, bei dem es wenig Stellenangebote gibt, ist allerdings ein Argument. Nun verstehe ich auch warum du da keinen Ausweg siehst. Blöde Sache wenn man es so betrachtet.

    Mir fällt aber dazu etwas ein. Ich weiß zwar nicht was du gelernt hast, aber nach deiner Erzählung drängt sich mir ein Gefühl bzw Gedanke auf.

    Wenn dass, was dein Beruf ist am Arbeitsmarkt so selten angeboten wird, dann liegt das entweder daran, dass die Nachfrage am Markt sehr gering ist und daher nicht mehr Fachkräfte benötigt werden oder es liegt an der Tatsache, dass es sehr wenige Firmen gibt, die diese Leistung anbieten.

    Wenn zweiteres der Fall ist, dann kann es durchaus sein, dass die Nachfrage da ist, doch viele potentielle Kunden gar nicht wissen wohin sie sich wenden sollen.

    Naja, Mutmaßungen, ich bin halt keine Wahrsagerin. Vielleicht magst du mir per PN sagen, was deine Ausbildung ist. Vielleicht fällt mir was ein dazu.

    Wenn ich das richtig verstehe hast du große Angst vor einer finanziellen Misere. Wenn der Lebensunterhalt der Grund für berufliche Entscheidungen ist, dann verlierst du die Freiheit das zu tun, was dir gut tut.

    Als ich trotz finanzieller Ungewissheit meinen Job einfach hingeschmissen habe, habe ich mich befreit. Seit dieser Veränderung geht es mir um vieles besser und es haben sich auf wundersame Weise neue Wege für mich eröffnet.

    Ich mag mich gerne mit dir unterhalten, weil ich glaube, dass wir uns in gewisser Hinsicht ähnlich sind und voneinander profitieren können. Freu mich wieder von dir zu lesen :)

    lg. magnolia
     
  3. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.052
    Ort:
    Schweiz
    oh mann, eine eso-berufsberatung :lachen:
     
  4. magnolia

    magnolia Guest

    Ich tu mir schwer, deine Antwort mit Humor zu nehmen :schmoll:

    Egal. Hat nichts mit Eso-Kram zu tun mein Angebot. Mich interessiert halt, was für einen exotischen Beruf du hast. Meine Intention war es mir ernsthaft Gedanken über deine Situation zu machen.

    Im Austausch mit anderen Menschen kann sich in schwierigen Situationen manchmal eine sehr interessante neue Perspektive entwickeln.

    Mehr mag ich gar nicht mehr schreiben, weil ich jetzt verletzt bin und mit dieser Voraussetzung ohnehin nichts Gscheites raus kommt.
     
  5. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.052
    Ort:
    Schweiz
    Das ist dein gutes Recht. Ich hätte womöglich ähnlich reagiert.

    Ich bin fast so weit, mich zu entschuldigen. Nur verstösst es gegen meine Prinzipien.

    Heute bin ich total absorbiert. Aber ich habe dich gehört und es mir gemerkt. Danke.
     
  6. Luckysun

    Luckysun Guest

    Werbung:
    Tief einatmen...Luft anhalten und dabei bis 8 zählen...
    dann tief ausatmen...wieder bis 8 zählen...
    mehrere Male wiederholen und zwischen ein- und ausatmen immer bis 8 zählen...
     
  7. Mipa

    Mipa Guest

    Wichtig: habe gelernt, länger auszuatmen, als einzuatmen...wirkt der hyperventilation entgegen....

    lg
    Mipa:)
     
  8. Elfenwind

    Elfenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    2.315
    Ort:
    jenseits des Saturn, in der Nähe der Plejaden
    Habe auch noch etwas gefunden:
    aus dem Buch: Yoga über 40 / M.Volin, N.Phelan, Verlag: Goldmann Ratgeber
    ISBN 3-442-09058-X

    Zum Thema Sexueller Energie und Atmung.....
    Seite 74: " Die Umwandlung von sexueller in physische Energie:
    Sitze nieder, mit gekreuzten Beinen, atme rhythmisch und konzentriere dich auf den Gedanken der Sublimierung. Mache dir eine geistige Vorstellung von der sexuellen Energie, wie sie von ihrem gewohnten Sitz/Solarplexus mit jeder Einatmung heraufgezogen und mit jeder Ausatmung in den Solarplexus gelenkt wird, um dort als physische Energie gespeichert zu werden.

    Die Umwandlung von sexueller in geistige Energie:
    Sie kann mit den gleichen Mitteln erfolgen. Nachdem Haltung und Atem eingerichtet sind, stelle Dir vor, daß du mit jedem Einatemzug geschlechtliche Energie von der Mondregion heraufziehst und sie mit jeder Ausatmung über die Wirbelsäule zum Kopf hinauf lenkst, wo sie als verstärkte Geisteskraft wirksam wird."

    Zum Thema Entspannung,
    Seite 156:

    "Der Schutz Kokon: Wenn du ausatmest, lenke Prana (Atem-Lebensenergie) durch alle Haarporen der Haut, wobei du dir eine unsichtbare Hülle oder einen Kokon um deinen Körper herum vorstellst, welcher dich vor allen äußeren Ablenkungen, Ärger und sogar Hitze und Kälte schützt. Mit dieser notwendigen Konzentration wird diese Übung eine wirksame Methode zur Erfrischung von Geist und Körper und ein Ausweg aus Hetze und Störung des Alltags."

    "Schaffung einer Blume: Konzentriere dich auf die Vorstellung einer bekannten Blume und versuche, mit deinem geistigen Auge jedes Detail zu schauen. Du mußt es wirklich sehen, nicht nur daran denken. Ds Bild muss festgehalten werden, während du seine Form, Farbe, sein Gewebe und seinen Aufbau genau betrachtest. Versuche dann, auch den Duft beim Einatmen zu spüren. Die Übung entwickelt die Imaginationskraft und bringt vollkommene geistige Entspannung."
     
  9. Nightingale

    Nightingale Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schamanin73,

    Ein paarmal hintereinander langsam gegen Widerstand ausatmen, so als wolltest du eine Kerze auspusten. Zwischendrin tief durch die Nase einatmen. Ein Glas Wasser möglichst langsam auf Ex trinken.
    Was du noch probieren kannst ist hinsetzen, beide Füße parallel und fest auf den Boden und beide Handflächen auch auf den Boden und evtl mit der Atmung kombinieren. Ein bisschen spazierengehen/rumgehen wenn möglich.

    Luftanhalten fand ich für mich eher kontraproduktiv, aber das ist, wie das oben, auch Ausprobiersache.

    LG Nightingale
     
  10. langsam

    langsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Soweit mir bekannt stellt das den Tatbestand der Nötigung dar.

    Wichtig wäre aus der Rolle des Opfers rauszugehen. Du hast die Macht. Nicht er. Denn er braucht Dich um überhaupt sein Muster zu leben.

    Entspann Dich bitte. Den Atem anhalten hilft. Also ausatmen, in der Ausatmung bleiben. Mehrfach leise dahin gehen. Da findest Du Deine Ruhe.

    Liebe Grüße
    Langsam
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - atmung panikattacke
  1. AlphaOmega71
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.806
  2. ELi7
    Antworten:
    38
    Aufrufe:
    12.641
  3. MaryMagdalene
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.406
  4. Zaba
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    12.043
  5. Anett
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    9.712
  6. schwein
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    5.294
  7. Horus30
    Antworten:
    46
    Aufrufe:
    18.353

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden