Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Antisympathie - ist das der Schatten?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von santal, 25. September 2020.

  1. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Werbung:
    Hallo

    Habe schon einiges zur Schattenarbeit gelesen, und oft wird gesagt - was einen an anderen stört, das ist der eigene Schatten.

    Wenn ich nun jemanden wirklich sehr unsympathisch finde.... vom Aussehen, Kleidung, persönlicher Art.....
    Will ich eigentlich vetsuchen denjenigen nicht zu bewerten. Aber der Verstand/die Gefühle machen das irgendwie automatisch.

    Was ist da der Schatten?? Anzunehmen, dass ich sehr wohl bewerte?
    Anzunehmen, dass ich eigentlich so sein will wie derjenige???

    Danke für Denkanstöße

    Lg santal
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. santal

    santal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    680
    Antisympathie sollte es heißen.....
     
  3. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Jede starke Gefühlsregung die andere in dir auslösen, solltest du dir angucken.

    Im Falle von Antipathie spiegelt dir dein Gegenüber etwas, was dich an dir selbst stört.

    Es geht immer um dich, nie zum den anderen, solange es rein passiv ist. Also wenn der andere dir nichts getan hat.
     
    santal, flimm und Maryem gefällt das.
  4. Maryem

    Maryem Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2020
    Beiträge:
    3.111

    Du solltest es nicht analysieren. Das ist Gefühlssache. Der Punkt ist aber, dass du bei deinen Gefühlen die Gedanken beobachten kannst. Also lass dir ruhig mal deine ganzen Bewertungen von deinem Kopf vorspielen und bleib dabei in deinem Gefühl, es ist der Lotse in die Tiefe.
     
    Elementezauber und santal gefällt das.
  5. Maryem

    Maryem Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2020
    Beiträge:
    3.111
    Übrigens:
    Der Schatten ist nicht per se etwas Negatives, er ist ein Gebilde aus Aspekten der Persönlichkeit, auch positiven, die alle integriert werden können. :)
     
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Dass es automatisch erscheint, zeigt ein Muster an.
    Dein Verstand scheint gegen deinen Willen zu handeln. Das kann er nur, weil du ihn so erzogen hast und sollte nicht tolerierbar sein.
    Sympathie und Antipathie sind objektiv betrachtet nichts anderes als qualitative Bewertungen: "nützlich für mich" oder "nicht nützlich für mich".
    Du bist auf deinen Vorteil fixiert.
    Es kann helfen, auf andere zuzugehen, ohne persönliche Vorteile davon zu erwarten.
    Kleine Warnung: Der Schatten ist immer eine harte Nummer.
    Der geschilderten Situation entspricht:

    1.) Die Herangehensweise/Einstellung ist egozentriert.

    Das ist das automatische Muster, dessen Rädchen im Hintergrund rattern (sinngemäß): "Entspricht derjenige meinen Idealen, damit er nützlich für mich ist? Oder weicht er gar so weit ab, dass er eine Gefahr für mein Weltbild sein könnte?"
    2.) Du erhebst einen persönlichen Besitzanspruch auf alles, was du wahrnimmst.
    Nur so lässt sich verstehen, woher du die Autorität nimmst, andere nach eigenem Maß zu beurteilen. (Dieser Punkt ist im übrigen eine Schattenseite von fast jedem Menschen.)
    Du willst ja eigentlich keine Antipathie empfinden. Das ist dein Ziel, sonst wäre das Thema dir nicht wichtig, oder?
    Aber das, was bewertet, ist eine Maschine, die du fröhlich weiterlaufen lässt. Wenn du sie stoppen willst, musst du es dir in den entsprechenden Situationen direkt bewusst machen.
    Es ist eine Software: Was du programmiert hast, läuft solange weiter, bis du den "Ladevorgang" im Code aktiv unterbrichst.
    Es hilft nur, anzunehmen, dass du nur du selbst sein kannst.
    Diese Art Wille, der abhängig von den Eindrücken bleibt, ist irrelevant; nicht der wahre Wille, sondern Produkt der Software.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. September 2020
    santal gefällt das.
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    25.617
    oder auch Antiphatie ;)
     
    santal gefällt das.
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    18.461
    Ort:
    Oberösterreich
    Mich stören solche kategorischen Aussagen.

    Jesus/Buddha/etc trifft auf einen Nazi und JBetc schafft es, das schöne in ihm zu sehen.
    Ich, ein normaler Mensch, treffe auf einen Nazi und er ist mir zutiefst unsympathisch - was genau wird mir da gespiegelt?
     
    Montauk, Lele5, Donna und 9 anderen gefällt das.
  9. Nica1

    Nica1 Guest

    Ich denke, wir bewerten unser Gegenüber aus gutem Grund und es ist nichts unnatürliches, sondern ist im Gegenteil oft (über)lebenswichtig.

    Was wenn Dir einer mit nem gezückten Messer entgegenkommt, oder Einer mit hochrotem Kopf, dem man die Aggressionen schon am Verhalten ablesen kann. Wieso bitte sollte man da versuchen, diesen Menschen nicht zu bewerten? Das könnte fatal enden.
     
    Yogurette, Loop, Heather und 2 anderen gefällt das.
  10. Nica1

    Nica1 Guest

    Werbung:
    Es kann auch helfen, Anderen einfach aus dem Weg zu gehen. Wenn mir Jemand allein von der Erscheinung, vom Bild, das auf mich zukommt, vom Gefühl her, von seiner Ausdrucksweise, von seiner Haltung, Aussehen, was auch immer unsympathisch ist, warum um alles in der Welt sollte ich dann auf ihn zugehen?
     
    Sieben Berge, Yogurette, Loop und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden