1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zönästhetische oder coenästhetische Halluzinationen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Xonolil, 10. November 2015.

  1. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!


    Ich habe zönästhetische oder coenästhetische Halluzinationen.

    Das heißt „Leibhalluzinationen“. Ich habe Schmerzen in den Beinen, Armen, im Achselbereich und im Rücken. Und Körperhalluzinationen an den Schultern, im Kopf und im Herzbereich.

    Die Körperhalluzinationen schmerzen normalerweise nicht so sehr, sie sind vielmehr ein sehr unangenehmes Material.

    So als ob man in einem Schulbuch etwas auswendig lernen müsste, woran man nicht glaubt oder wenn man in der Klasse neben einem Schüler sitzen muss, der einem zutiefst unsympathisch ist. Also ein ekliges Material.

    Sie sind so ähnlich, wie ein Mückenstich, der akut ist, und einen nicht mehr loslässt. Man kann an nichts anderes mehr denken – in der akut-Phase.

    Wenn die Schmerzhalluzinationen kommen, hilft nur mehr das Bewegen der betroffenen Stellen – also z.B. den Rücken massieren oder die Beine bewegen oder in die Luft treten oder die Muskeln um den Achselbereich anspannen. Und das geht dann so immer wieder einige Minuten lang. Insgesamt kann es schon eine Stunde dauern, bis es sich löst.


    Wahrscheinlich ist das eine Vorstufe zur sozialen, seelischen und geistigen Hölle!


    Naja, soziale Probleme habe ich ja auch schon, „seelische“ manchmal auch und geistig kann ich oft einfach nicht abschalten. Nicht dass das das unangenehm wäre, ich denke einfach, es wäre für mich vorteilhaft mal geistig abzuschalten.


    Ihr denkt jetzt wahrscheinlich, wieso ich mich nicht schon längst umgebracht habe, wegen meiner vielen Probleme. Aber ich halte es da mit Camus und Sartre. Also dass das Leben sowieso sinnlos ist. Wieso sollte ein Arbeiter morgens zur Arbeit gehen? Einfach so – es gibt keinen Sinn.

    Natürlich hoffe ich, dass es im Tod eine bessere „Existenz“ gibt, aber darauf kann ich mich nicht verlassen.


    Und? Habt ihr was dazu zu sagen???

    Ich glaube ja nicht, dass das Internet klüger ist, als man selbst.

    Jedenfalls könnte die Zeit für ein Psychiatriezeitalter ausgebrochen sein! Die Probleme könnten so vielfältig sein und die Lösungsmöglichkeiten so beschränkt. Höchstens „Equilibrium“ und Nero’s Promise versprechen eine einfache Lösung.

    Wenn die EU erfolgreich ist, und es Frieden gibt. Wenn die Welt im Krieg versinkt, dann ist das ein anderes Thema…
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2015
  2. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.335
    Hallo Xonolil,

    ich nehme an, dass es für dein Beschwerdebild keinen organischen medizinischen Befund gibt.
    Auch Hypochondrie hast du vermutlich schon ausgeschlossen.
    Naheliegend wäre demzufolge, dass eine psychotische Erkrankung vorliegt.
    Nimmst du therapeutische Hilfe in Anspruch?
     
    McCoy und 0bst gefällt das.
  3. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.132
    Ort:
    VGZ
    Ausgebrochen?
    Das ist doch längst da,
    seit das letzte Zuchthaus geschlossen hat.
     
  4. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.335
    Ah, ja, das Eine noch:
    Pass' gut auf, dass niemand auf deine Träume tritt ;)
     
    McCoy und Hiltrud gefällt das.
  5. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Na klar, wie du in meinem Profil sehen kannst bin ich schizophren und nehme psychotherapeuische Hilfe in Anspruch.

    Zönesthesien werden auch in Wikipedia bechriebn: https://de.wikipedia.org/wiki/Zönästhesie
    Allerdings unterscheiden sich meine von denen erheblich!
     
  6. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.335
    Werbung:
    Nein, kann ich nicht. Aber es reicht ja aus, dass du es jetzt mitteilst.
     
    McCoy gefällt das.
  7. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Ist schon passiert. Ich schreibe wohl zu viel Tagebücher...

    Du findest es also wohl gut, dass man in der Psychiatrie seine letzten Tage abwarten kann? In der Hängematte? Alleine leben ist eine größere Herausforderung! Und billiger ... nur nebenbei erwähnt.
     
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.132
    Ort:
    VGZ
    Weshalb schließt du eine so unmenschliche Aussage aus meiner Antwort? (Nebenbei bemerkt, bin ich alleine, bin billiger und es ist keine Herausforderung sondern eine Konsequenz)
     
  9. 0bst

    0bst Guest

    Es gibt homöopathische Mittel die helfen könnten. Das sollte ein Heilpraktiker feststellen. Die erste Untersuchung ist sehr umfangreich, kostet aber.
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    so viel ich mitbekommen habe sollte man bei Schizophrenie keine Homöopathie anwenden...
     

Diese Seite empfehlen