1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wut wegmeditieren

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Anevay, 9. Januar 2014.

  1. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    Werbung:
    Hi,

    kennt da jemand eine spezielle und möglichst einfache Meditationstechnik für?

    Ich frage nicht für mich, sondern eine Freundin.

    :danke: vorab

    Any
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Das ist jetzt mal eine wirklich intelligente Frage. Hier meine paar Groschen dazu.

    Wut ist nicht einfach gleich Wut, es gibt verschiedene Formen davon. Im tibetischen Buddhismus haben solche Emotionen eine reine und eine unreine Ausdrucksform. Die übliche Wut ist demnach unrein, weil sie eine starke Tendenz besitzt, einen destruktive Dinge tun und sagen zu lassen. Sie ist sehr ich-bezogen, auf eine persönliche Verletzung bezogen. Wenn Wut aber in ihre reine Ausdrucksform verwandelt wird, dann verbirgt sich dahinter eine einsgerichtete, konzentrierte und äusserst kräftige Bestimmtheit, eine Entschlusskraft, die entschieden ist, alles zu ändern, was geändert werden muss. Dafür ist es aber nötig, die persönliche Verletzung, die sich hinter der Wut verbirgt, loszulassen. Die Wut-Energie geht nicht zwingend weg, aber sie verwandelt sich in den Zorn, der nötig ist, um Änderungen im Leben vorzunehmen.

    Wenn die Wut gross genug ist, dann nützt es oft nichts, zu versuchen, sie zu besänftigen, sondern es ist nötig, ihre reine Ausdrucksform zu finden. Der tantrische Buddhismus ist voller zornvoller oder halbzornvoller Gottheiten. Manjushri beispielsweise wird oft halbzornvoll dargestellt, er hält ein Schwert in seiner Hand, damit er alle Ignoranz der Welt durchschneiden kann. Sengé Dradok ist extrem zornvoll, er macht kurzen Prozess mit allen, die in böser Absicht versuchen die Lehren zu verdrehen, zu verdrängen oder zu bekämpfen, indem er sie sich unterwirft.

    Es gibt entsprechende Meditationstechniken im tantrischen Buddhismus, aber diese sind nur durch einen Lehrer und eine Autorisierung zugänglich. Glücklicherweise ist es heute im Westen nicht mehr allzu schwer, einen entsprechenden Lehrer zu finden.
     
  3. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.059
    Ganz formal:

    Noch nicht fertig übersetzt (deutscher großartiger Lehrer, desen Lehren im Deutschen leider in der Vollmacht des Handels sind)
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    Danke fskw,

    also Lehrer wäre ja weder einfach noch schnell. Es ginge da schon um eine Art Soforthilfe. Anosnten finde ich deine Beschreibung sehr zutreffend, wie ich Wut transformiere. Mir selbst kann das sehr viel Power geben, dann in die konstruktiven Handlungen zu gehen. :)

    Drum helfen auch übersetzte Texte nicht weiter, werter Herr JohannB. Da will nicht jemand buddhistische Schriften studieren oder konvertieren, sondern schlicht ein Gefühl abmildern, auflösen, wie auch immer. Es soll ihr jedenfalls zügig besser mit diesem unleidlichen Gefühlszustand gehen, das wäre das Ziel.

    LG
    Any
     
  5. JohannB

    JohannB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2013
    Beiträge:
    1.059
    Was zu tun ist steht ja in den Texten, ich kann es ihnen auch auf Band sagen. Wenn man lese, zuhör und denkfaul ist, kann einem keiner Helfen. Da müssen Sie die Drogenhändler aufsuchen.

    Und im Übrigen:

     
  6. Sehnsucht1a

    Sehnsucht1a Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    nähe Mond
    Werbung:
    haha stimmt.
     
  7. 0bst

    0bst Guest

    Zum Eingangsposting @ Anevay: Das war hier so am 2. Weihnachtsfeiertag, Überdruß gefolgt von unbestimmter Wut.

    Meine Reaktion war Ausgehen. Etwas Essen in rauer Umgebung, ein einzelner Schnaps als seltene Abweichung. Knappe, aber höflich-korrekte Worte mit den ständig untereinander streitenden Betreibern wechseln und eine Stunde spazieren gehen, dabei die Wut betrachten und die Situation annehmen. Zuhause war es dann wieder ok.

    Andere Umgebung, anderes Essen und Trinken, körperliche Bewegung und Annahme der Situation haben zusammengewirkt.
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    Danke giri,

    ich glaube, ich gebe lieber meine Methode weiter Gefühle auszulösen, nur meditiert sie halt auch, da dachte ich, hier fällt wem eine konkrete Methode ein, wie sich das verbinden lässt.

    Große Lehren oder Philosophien, darum geht es hier grad nicht. Oder Alltagstipps. Ich möchte sicherlich nicht unhöflich erscheinen, sondern suche da, wenn, wirklich eine sehr gezielte Antwort. Und wenn es die nicht gibt, ist es auch ok für mich.

    LG
    Any
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Also meiner Erfahrung nach wird die Gefühlswahrnehmung durch das Meditieren erst mal stärker. Man muß schon im Meditieren geübt sein, um Gefühle durch das Meditieren ad hoc weg zu bekommen. Von daher ist das vielleicht nicht der richtige Gedanke. Ich sage ja immer: Stiefel anziehen und gegen die Wand treten, bis die Wut nachläßt. Oder ein paar Handschuhe übereinander ziehen und auf die Wand eindreschen. Wut staut sich im Körper als Spannung an, und die kann man abreagieren. Aber wegmeditieren eher nicht.

    lg
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Wut ist ja ganz einfach nur gestaute Energie, die sich Wege sucht. Wo und warum ist sie denn darin gestört, sich auszuleben?
     

Diese Seite empfehlen