1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wunder am Untersberg - die Berggeister des Untersbergs ?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Sonnentänzer, 21. Juni 2008.

  1. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Werbung:

    Herzchakra, Untersbergmandl, Wildfrauen, Zeitverlust...
    all diese Begriffe kamen bei mir hoch, als ich die Presseartikel über den Bergunfall am Untersberg in dieser Woche las. Was ist dort oben mit der Amerikanerin wirklich passiert?
    Inzwischen wird es als Wunder dargestellt - die Umstände sind dementsprechend. Wer oder was hat dort mitgewirkt?

    Anmerkung meinerseits:
    In den Tagen der Vermisstensuche war Vollmond...
    am Plateau sollte ein Vollmondfeuer gebrannt haben...

    Eine Untersbergbegeisterte Frau aus Lettland berichtete mir vor einigen Wochen von einem einsamen Gewittererlebnis in ähnlicher Region am Untersberg. Sie fühlte sich von den Berggeistern beschützt. So hat sie es mir geschrieben.
    Ähnlichkeiten der Ereignisse? Die kann man nur "konstruieren" - aber auffallend ist, dass beide um die Sommersonnenwende (Frau aus Riga am 21. Juni, Frau aus Colorado am 19. Juni) in ähnlicher Region "errettet" oder beschützt wurden. Ich habe mir die Gegend auf der Karte angesehen - Luftlinie vielleicht ein paar hundert Meter, Höhenmeter evtl. identisch.

    Vom Untersberg weiss man aus seine unzähligen Mythen von wundersamen Errettungen. Da sollen u.a. die Untersbergmandl oder die Wildfrauen gewirkt haben. Den Überlieferungen nach gab es reale Begegnungen. Doch das sind nicht nur Überlieferungen als alten Zeiten...
    ich lernte letztes Jahr einen Mann kennen, der als Kind von Zwergen in den Untersberg entführt wurde. Diese Geschichte ist nachzulesen im Buch "Geheimnisvolles Österreich".
    Der heute Erwachsene wirkt glaubhaft, authentisch. Im Übrigen hat sein Vater die Geschichte bewahrt!

    Besitzt ein Berg nun tatsächlich die Kraft eines Herzchakras?
    Wer sich mit reinem Herzen dem Berg nähert, dem wird nichts geschehen, der wird vielleicht sogar Erfahrungen machen, die sein Leben nachhaltig und positiv verändern. Auch mir selbst ist es so geschehen.

    Die beseelte Natur läßt uns auch heute noch an ihren Geheimnissen teilhaben.

    lg

    Sonnentänzer

     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Da fällt mir ein, daß ich vor etwa 10 Jahren einen ganzen Sommer am Untersberg gewohnt habe, mit Blick auf den Berg. Da gab es eine Felsspalte - und ich war mir sicher, daß die zu einer Drachenhöhle führt (aber mit freundlichen Drachen...) - ansonsten kam mir der Berg eher düster vor. Aber Wesen sind dort ganz sicher.
     
  3. Freedom

    Freedom Guest

    Interessante Geschichten die ihr da über den Berg erzählt, ich kann ihn von meinen Fenster aus sehen...ist nur ein paar Kilometer entfernt.

    Ich find ihn wie einen schlafen Riesen und er errinnert ein wenig an den Fels von Gibraltar.
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Bist Du so lieb und verlinkst die Presseartikel ? (Damit man weiß, worum es hier eigenlich geht.)
     
  5. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    ja bitte, ich bin auch neugierig:)
     
  6. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg
    Werbung:
    Sorry, aber die direktlinks kamen per Google Alerts - ihr könnt hier also nur die Quelle, den Titel des Artikels und die ersten Worte lesen.

    Hier ein Auszug verschiedener Presseartikel zu dem Bergunfall:

    Wunder am Berg!
    Krone.at - Wien,Austria
    Das Wunder vom Untersberg! Seit Montagnachmittag war eine 24-jährige Amerikanerin nicht zum Stöhrhaus am Salzburger Untersberg zurückgekehrt. ...


    Frau drei Tage auf Untersberg verschollen
    Kurier - Wien,Austria
    Rund 70 Stunden lang hatte eine 24-jährige US-Amerikanerin seit Montagabend im Freien auf dem Untersberg bei Salzburg ausgeharrt. ...

    Geschickter T-Shirt-Trick rettet Wanderin das Leben
    WELT ONLINE - Germany
    Rettungskräfte versorgen am Untersberg im Berchtesgadener Land eine Amerikanerin. Sie wurde von einem Suchhubschrauber aus in fast 2000 Meter Höhe in einer ...

    Frau befindet sich am Weg der Besserung
    ORF.at - Wien,Austria
    Die 24-jährige Amerikanerin, die am Donnerstag vom Untersberg gerettet wurde, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Dennoch haben drei Tage im Wald ...

    Unterwäsche als Signal rettet Frau das Leben
    oe24.at - Wien,Austria
    Fast 70 Stunden überlebte eine 24-jährige Amerikanerin ohne Wasser und Verpflegung und nur leicht bekleidet auf dem Untersberg. ...

    Sport-BH rettet Jessicas Leben
    tz online - München,Bayern,Germany
    Berechtesgaden - Seit Menschengedenken ist der Untersberg im Berchtesgadener Land umschwebt von Mythen. So soll im Berg Kaiser Barbarossa auf seine ...
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

  8. La Dame

    La Dame Guest

    Und pardon!

    WO ist das Wunder, im Wald auf einem Berg (im Sommer) 3 Tage zu überleben?
    Die junge Amerikanerin dürfte zudem mit hoher Intelligenz gesegnet sein. (Was in den Bergen überlebenswichtig ist.)


    Die Wunderer und Wundermachen haben noch nie im Hochgebirge gelebt... wie mir scheint!


    Mercie:)
    La Dame
     
  9. Sonnentänzer

    Sonnentänzer Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    380
    Ort:
    nahe Salzburg

    Anfang vergangener Woche gab es dort oben in der Nacht Temperaturen um den Gefrierpunkt. Im Hochgebirge muss man auch im Sommer mit einem Kälteeinbruch rechnen.

    Ausgestattet war die Bergsteigerin nicht für eine längere Bergwanderung sondern für einen kurzen Ausflug von der Hütte aus. Das Wetter und die Sichtbedinungen sollen sich nach ihrer Aussage innerhalb kurzer Zeit verschlechtert haben. Am unübersehbaren Hochplateau des Untersbergs haben sich schon viele erfahrene Bergsteiger selbst bei gutem Wetter verlaufen oder sind in Bergnot geraten.
    Der Untersberg besitzt ein eigenes Bergklima.

    Die Suchaktion hatte sich nicht auf die tatsächliche Auffundstelle bezogen.

    Die Verletzungen waren für ein längeres Überleben im Hochgebirge durchaus erheblich.


     
  10. La Dame

    La Dame Guest

    Werbung:

    Wie Du sicherlich gelesen hast, BIN ich Salzburgerin mit (wirklich) hochgebirglerischer Nahverwandtschaft (V-Täler)... und tw. im Gebirge großgeworden... als Kind viele Höhenunterschiede überwunden... später Kamine gestiegen... auf Felsen gekraxelt... gschwind mal am Sonntag auf 2 Bergerl gegangen. Ein Teil meiner Verwandtschaft ist bei der Bergrettung mit Hubschrauber-tauglichen Wufties. Nicht wenige ihrer Vorfahren als erstklassige Bergführer im WKI in den italienischen Alpen geblieben...

    Trotzdem vielen lieben Dank für die Aufklärung, welche einem Bergunerfahrenen würdig ist. Schadet ja nicht... lesen ja auch solche Menschen hier mit.


    Danke auch, daß Du mir als Salzburgerin den mir sehr gut bekannten Untersberg erklärst *grins*... Was mich allerdings noch viel mehr interessieren würde, wären ausführliche Infos (nicht die bekannten im Netz), welche den Zusammenhang der untersbergischen Geomantie und der scheinbar festgestellten Zeitanomalie beschreibt.


    Mercie:)
    La Dame
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen