1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wtf?! Geschockt wegen Kundalini...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Tobie, 25. Februar 2011.

  1. Tobie

    Tobie Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Auf der Erde
    Werbung:
    Moin moin

    Ich habe mich hier vorgestellt gehabt am 30.01.2011 und bin in der Zeit bis heute echt psychotisch geworden, weil ich mich zu sehr in eine Sache reingesteigert habe. Ich habe die Kundalini bei mir erkannt haben wollen. Ich wollte mich entschuldigen und sagen, dass ich kurzzeitig mich etwas distanzieren werde. Natürlich nicht völlig, dazu gefällt mir das Thema zu sehr ^^

    Also ich will nicht warnen oder sonst irgendwie eine Botschaft hier bringen, sondern nur von meinem Schock und Entsetzen erzählen, die mich vorhin gepackt haben.

    Naja. Ich verstrickte mich von Anfang an in meinen eigenen Gedanken und auf der Suche nach der Perfektion bin ich, glaube ich, fast wahnsinnig geworden. Ich meinte riesiges Wissen erhalten zu können. Ich glaubte, dass ich das ganze Können, die ganze Entwicklung der Kundalini von jetzt auf plötzlich fast gemeistert zu haben. Ich begann sogar an zu halluzinieren.

    Nun ja. Das vermeintliche Wissen war manchmal unsinnig und widersprach sich oft selber. Das ganze wurde mir echt zu abgespacet und trotzdem wollte ich mich selber halt ständig verbessern,so dass ich kein Ende gefunden hätte. Ich bin so. Wenn ich anfange etwas wissen zu wollen dann höre ich nicht auf, selbst, wenn es wohl nichts Neues mehr dazu gibt.

    Nunja. Ich muss zugeben, dass ich so etwas nur aus meiner Drogenzeit kannte und zwar oft bei den Entzügen. Wenn ich darüber nachdenke war es wie meine Entzüge, nur halt waren diese böse und finster...

    Echt, ich dachte Alles in kürzester Zeit dazu erreichen zu können. Muss aber erkennen, dass es nicht so ist. Heute abend nun. Ich wollte schlafen gehen. Meine vermeintlichen Krafttiere waren im Zimmer um mich zu ünterstützen. Denn in den letzten Tage waren ja Schlangen am ganzen Körper, sobald ich ruhte, die mich quälten. Gedanken können ganz schön real werden. -.-

    Nun ja. Ich habe nach dder Profilnachricht von "Trixie Maus" echt gezweifelt oder angefangen noch mehr zu grübeln. Nun ja. Heute abend wurde mir scheinbar irgendwas erlen langes Etwas, ich sage mal salopp, aus dem Arsch geschoben. Es fühlte sich so an und ich fragte nur: "Also gut. Wer bist du? Ich bin Tobias, also der Tobie. Ich wünsche DEINEN Namen zu erfahren.."

    Nun ja. Ich musste an diese Seite Denken. www .puramaryam.de/liebeuntug.html in dem ein es in einem Teil eines Satzes zur Kundalini heißt: "und fragte sie, wer sie sei, und sie antwortete, die Verführung... Und ich wusste, dass sie die Menschen glauben macht, die wahre Heiligkeit und den wahren (inneren und äußeren) Fortschritt schon erreicht zu haben, und sie so vom weiteren Streben abhält, und damit vom Erreichen wahrer Heiligkeit und wahrem (inneren und äußeren) Fortschritt..."

    Nachdem ich kurze Zeit wartete, kam zwar keine Antwort aber ein Finger/eine Hand welches mein Gesicht liebevoll streichelte, wie ich es mir von meiner Ma früher gerne gewünscht hätte ^^'

    Ich fragte jetzt ob sie die Verführung sei und dass ich in dem Fall dann verzichte. Es schade ist, aber ich es nicht auf so einem Weg erlangen möchte Nachdem ich ne halbe Stunde mit der Dunkelheit gequatscht habe ist alles fast wie "Buff", verschwunden. Ich hatte zwar alles, was ich wollte. War glücklich. Aber psychotisch geworden. Doch nun: Die Schmerzen sind weg, die Hallus sind weg und viel mehr. Und nur eines weiß ich. Das was am 30.01.2011 passiert ist, ist so passiert.

    Ich bin froh, dass ich einigermaßen mit den Füßen wieder auf den Boden der Tatsachen stehe. Oder ich hoffe es. Denn an die Kundalini glaube ich noch. Aber ich bin nun etwas skeptischer...

    Lieben Gruß, Tobie
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja, wenn man's bedenkt ist's schon gruselig.

    Aber Fakt ist nun mal, daß unsere Wirbelsäule über Eigenschaften verfügt, die wir auch nicht verändern werden. Sie ist eingebettet in unseren Körper, und der stellt Bedingungen. Diese kann man günstig gestalten und dann bemerkt man im Laufe der Zeit die Kraft, die tatsächlich in diesem Organ Wirbelsäule steckt.

    Ich bin immer wieder darüber erstaunt, gemeinsam mit anderen Menschen, was die Wirbelsäule alles so kann. Ganz alleine durch ihre Beweglichkeit. Die meisten Menschen benutzen sie gar nicht, sie bemerken sie mehr oder minder gar nicht im Leben. Meist liegt es daran, daß sie keinerlei Schmerzen in der Wirbelsäule haben, oder aber daran daß sie keinen Sport machen, bei dem die Wirbelsäule angesprochen wird. Wenn ich Joggen gehe, dann bin ich mit ihr natürlich weniger beschäftigt als wenn ich Balett tanze oder Kampfsport übe.

    Wie auch immer kommt es aber eben nun hie und da dazu, daß die Kraft der Wirbelsäule sich einfach so entfaltet. Zum Beispiel weil man mal alleine ist, die Gedanken nicht auf eine Partnerin oder einen Partner richten muß und sich selber also besser bemerkt. Dann kann es sein, daß man unten im Becken auf einmal spürt: hm.......

    Oder aber man spürt es an einer anderen Stelle der Wirbelsäule. Vielleicht denkt man dann nicht "hm", sondern eher "ou" oder "huch", weil sich die Wirbelsäule ja nicht überall gleich anfühlt. Aber unten fühlt sich's natürlich schön an, sind doch da auch die Genitalorgane. Da unten rumzuspüren ist natürlich feiner als oben an der Halsgräte mit den filigranen Nackenwirbeln, aber später vielleicht noch mehr zu diesen einzelnen Regionen.

    Körperlich kann da ja alles Mögliche wahrgenommen werden, wenn man auf einmal ein Organ bemerkt. Stechen, Klopfen, Kreisen, Wummern, Drücken, Heben und Senken: bei jedem Organ bemerkt man diese Phänomene, sobald man es auch nur ernsthaft im eigenen Körper zu spüren beginnt. Ein Sirren und Surren, daß man oft sogar innerlich hören kann, wenn man ganz entspannt ist und nach Innen hineinhört.

    Ich höre bei der Wirbelsäule ja immer das Knacken, das entsteht, weil die Wirbelsäule ohne daß ich's ändern könnte vital ist und sich ergo immer ein bißchen bewegt. Ich besitze kein Sofa, in das ich mich hineinplumpsen lassen könnte. Darauf führe ich es ein bißchen zurück. Und ich sitze viel gerade und mache viel Taichi. Daher ist sie immer ein bißchen in Bewegung, gleicht sich hier und da aus, will mal oben mehr und mal unten, mal rechts mal links, und dann tut sie das einfach.

    Zunächst mal ist das nur ein körperliches Phänomen, das man wahrnimmt, gemeinsam mit anderen Phänomenen, das man ebenfalls wahrnimmt. Mit dem Geist.


    Die Ursache dafür, daß man das wahrnimmt, dürfte eine sogenannte Tiefenentspannung sein, in die man hineingerät. Mal beabsichtigt, mal unbeabsichtigt. Denn ich kann meine körperlichen Tiefen, also meine Organe und insbesondere auch die Region des kleinen Beckens und des Steißbeins da unten ja nur dann spüren, wenn ich meine sonstige Wahrnehmung von allem möglichen Anderem etwas herunterfahre. Es mag sein, daß man etwas Neues zu Üben begonnen hat, ohne es zu bemerken. Zum Beispiel daß man mit der eigenen Konzentration spielt. Und plumps erreicht man auf einmal ein anderes Energieniveau, eine andere Art von "Spannung" in einem selber, nämlich die Tiefenentspannung.

    Ich glaube aber, daß das noch nichts Schlimmes ist? Du hast eine Wirbelsäule, die steckt mit Deinem Geist in einem Körper. Und den Geist, den verortet man von der organischen Essenz her wohl am ehesten im Gehirn, also in der Verländerung der Wirbelsäule da oben im Schädel.

    Diese Dinge machen Phänomene. Okay.



    Die Aufgabe ist ja nun, Folgendes beides zu verbinden: Körper und Geist. Wie sind beide Teile "zusammengeschaltet"? Meiner Meinung nach ist das Dasjenige, das man beim Kundalini-Prozeß lernen kann. Wie sind Körper und Geist verbunden? Es wird wohl Teile geben, die in mir so sind wie in Dir, aber auch Teile, die in uns individuell sind, also wo wir uns unterscheiden.

    Diejenigen Teile, die "baugleich" sind, können wir ja mal betrachten. Da wäre zum Einen die Wirbelsäule. Sie trägt die verlängerten Enden unseres Gehirns wie feine Fäden in ihrem Inneren, geschützt durch den Wirbelkanal und von ihm getrennt durch Häute, die aneinander gleiten. Zwischen den Wirbeln befinden sich Bandscheiben, die den Wirbeln ein weiches Aufeinanderliegen ermöglichen. (Es sei denn man hängt wie ein Sack irgendwo, wenn doch, dann liegen die Wirbel die Bandscheibe da ganz einfach platt wie ein Arsch ein Sofakissen.) Und dann hat's noch sogenannte Wirbelgelenke, das sind meist 4 kleine Kontaktstellen. Man hört sie, wenn es hoch pritzelt beim Kopfdrehen. Dagegen wenn es "Knock" macht springt ein ganzer Wirbel rein oder raus.

    Wichtig ist jetzt, sich auch noch die Muskulatur der Wirbelsäule vorzustellen. Die Wirbelsäule hat einen eigenen Muskelstrang, der sie strickleiterförmig und trapezförmig von unten nach oben aneinanderkettet. In Abhängigkeit von der Beweglichkeit und v.a. von der Bewegungsfähigkeit des Menschen dieser Muskel-Knochen-Einheit entsteht Gesundheit im Körper.

    Und das eigentlich Wesentlichste an der Wirbelsäule ist, daß sie quasi den Geist in die Materie entläßt, indem sie zwischen den Wirbeln in feinen Kanälen wie in einer Kaskade die Nervenenden des Gehirns in den Körper entläßt. Um ihn zu spüren und um ihn zu bewegen, vor allem.

    Ist diese Organeinheit intakt, dann spürt jeder einzelne Mensch, bei dem das so ist, von unten aus dieser fluiden, weichen Masse des Körpers herauf eine Energie, eine Kraft, ein Kribbeln aufsteigen, welches die Wirbelsäule trägt. Wenn man irgendwo auf der Linie von Steißbein bis Schädeldach "hängt" und nicht aufrecht ist, dann spürt man die Energie aber eben nur bis zu derjenigen Stelle, an der man gerade "hakt". (Ist denn der Halswirbel besser?)

    Halten wir also fest, daß sich - warum auch immer - an Deinem Nervenkostüm, das da in Deinem Körper steckt, gerade etwas ändert. Das macht Dir Panik und Du wähnst Dich psychotisch. Das kann ich ja nicht beurteilen von hier aus.


    hm. Halten wir vielleicht weiterhin fest bezüglich des anderen Threads da, daß Du dich nicht auf den Bauch legen solltest, wenn Du in die Tiefenentspannung gehst, weil Deine Atmung dann das Gewicht Deiner Wirbelsäule heben muß und die Lendenwirbelsäule gerne nach hinten gekippt ist. Dagegen hast Du auf dem Rücken liegend freie Bahn und hast also auch kein unangenehmes Gefühl zu erwarten. Vermutlich.

    Und außerdem solltest Du bedenken, daß unser Geist auch im Wachzustand in der Lage ist, durch Fensterchen zu reisen. Oder durch Tunnel zu fahren, mit Ein- oder Zweisitzern. Oder zu fliegen. Wir benötigen dafür auch im Wachzustand noch nicht einmal Autos oder Flugzeuge, wenn wir nur geistig "reisen" wollen, z.B. im Reich der Phantasie. Alles was wir benötigen ist die Vorstellung und die Fähigkeit, etwas geistig zu visualisieren.

    Wenn wir aber dann durch die Tiefenentspannung in eine Trance geraten, dann fällt die Bedingung weg, die wir im Wachzustand haben: an diese Welt hier gebunden zu sein. Alle sonstigen Funktionen des Geistes bleiben erhalten, also auch die Funktion eine Welt wahrnehmen zu können. Aber: vorher sollte immer ein geordnetes Hineingehen in die Tiefenentspannung des Körpers liegen und nachher sollte man den Körper einmal ganz durchstrecken und die Muskulatur aktivieren, ebenso die Atmung. Wie nach jedem Aufstehen. :rolleyes:

    lg, und schreib mal was. Wenn Du dann mal wieder da bist, Tobie
     
  3. Tobie

    Tobie Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Auf der Erde
    Moinsen

    Nun ja. Irgendwie konnte ich dem Forum hier nicht lange fern bleiben und doch war es für mich doch eine lange Zeit, bei dem was in meinem Kopf alles los war ^^

    Mir geht es wieder richtig gut. Spüre den Boden wieder unter meinen Füßen.
    Echt, Ich war erschrocken und entsetzt. Dachte, jetzt bläst du alles ab! Im Hinterkopf hämmerte jedoch:“Ich bleibe aber weiter am Ball!“ Nun ja. Heute habe ich die Platinen für die Gitarre fast zu Ende gelötet und bin bereit meine Schaltung in die Gitarre hinein zu hauen. Das ist noch ne Menge Arbeit. ^^ Aber freue mich auf das Ergebnis.

    Ich verkrampfe mich jetzt nun nicht auf das Thema, war heute morgen zwar wenig desorientiert, aber ich war ziemlich verwirrt und mein Tremor. Heftig! Die Gedanken kreisten in meinem Kopf. Was nun? Wie nun? Und welche Fragen hochkommen. Ich stand den anderen immer im Weg. Beim Kochen habe ich die ganze Küche vollgesifft -> Chaos pur...

    Nun ja. Ich habe mich selber dazu ermahnt endlich entspannter zu werden und den Kopf wieder frei zu machen. Hatte/habe mir nun echt viele Gedanken gemacht gemacht.

    Vorher waren die:
    „Mensch kacke. Was nun? Kann ich dem Kram trauen? Ich weiß, dass die Esoterik wahr und auch viel falsch ist. Aber was ist nun wahr?, Was ist falsch? Wo habe ich die Fehler gemacht, die mich zu dem Ergebnis geführt haben?“ War hoffnungslos verwirrt und ein riesiges Durcheinander herrschte in meinem Kopf.

    Nun ja. Nach Grübeln heute morgen, in der Werkstatt an der Gitarre, beim Kochen und und und, fand ich zu diesen MEINEN Antworten

    Verwirrt? Es gibt mehrere anscheinende Möglichkeiten die man wählen kann und eine davon ist möglicherweise genau die andere, die man sich wünschte? (Von wegen, kann ich meinen Gedanken noch trauen? Und wen es so ist, Ist es dann aus dem Grund oder aus dem Grund?, etc.)

    „Es ist nicht schlimm etwas nicht zu wissen. Das sollte man generell wissen. Den das geht ja gar nicht. Niemand kann alles wissen. Hier muss man vertrauen. Einfach einem Weg vertrauen, aber sich nicht darauf verkrampfen, dass es der Richtige ist.Man kann sich immer irren, aber wenn man sich selbst und den Möglichkeiten nicht vertraut kommt man nicht weiter.“

    Chaos? Mensch. Ich liebe das Chaos. Es ist FÜR MICH die einzig wahre Ordnung, sage ich immer. Aber in meinem Kopf herrscht nur Chaos, welches mich fertig macht.

    „Reiß dich zusammen. Chaos ist nicht schlimm. Alleine dein Gedanke: „Chaos ist für mich die einzig wahre Ordnung“, sagt schon aus, das Chaos Ordnung ist und umgekehrt. Nun es ist ein Kreislauf, wie ich am Ende für mich feststellte. Und das hieß, es ist zwar Chaos in dieser Feststellung, aber geordnet in einem Kreislauf. So mein Schlussgedanke. Es gibt kein Chaos und es gibt keine Ordnung. Denn beides ist für mich das Gleiche. „Ach wie gut das niemand weiß, dass ich lieber Chaos heiߓ

    Nun ja. Ich wollte Alles sofort und habe mich so leicht täuschen/manipulieren lassen...
    Man kann zwar Voraussetzungen, Talente und Begabungen mitbringen, aber am Anfang, steht jeder am Anfang. Ich wollte nun zwar am Anfang stehen, aber das Ziel schon erreicht haben. Heißt, ich fange mit dem Ergebnis am Ende an und steigere das Mögliche um das Unmögliche. Dass es möglich ist, schließe ich nicht aus, aber nicht auf diesem Wege.

    „Naja. Glaube nicht jede Sache, die dir auf dem Silbertablett serviert wird. Aber vertraue der Sache mit einer gesunden Skeptizismus. Wie skeptisch aber nun denn jetzt? Das kommt auf das Vertrauen drauf an... Nähe <---> Distanz Problem ^^“

    Nun ja. Ich musste an meine Tattoos denken. Und sie sagen vieles von dem obigen aus. Ich hatte andere Grundgedanken dafür gehabt, als ich die mir habe stechen lassen. Aber hierfür passen sie, wie ich finde, wie die Faust aufs Hühnerauge...

    www .bilder-hochladen.net/files/ed8j-7-jpg-nb.html ->2 Jahre

    www .bilder-hochladen.net/files/ed8j-6-jpg.html ->7 Monate
    (Seitdem nehme ich keine Drogen (außer Nikotin und Koffein)zu mir, sowie habe ich da aufgehört Alkohol zu trinken. Da bin ich stolz auf mich :) )

    Was welches Tattoo heißen mag, darf jeder für sich selbst bestimmen. Denn es gibt Nichts, das verkehrt ist. Nur Anderster. ^^

    Nun. Ich fühle mich echt wie auf einem Schlag wieder gut. Bisschen Rückenschmerzen, aber das kommt vom Bowlen am Donnerstag :D

    Lieben Gruß, Tobie
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Moinsen,

    soso, gut, dann geht's Dir also besser. Mann, das war jetzt aber schon ein Schock, drang so aus Deinem Geschriebenen heraus.

    hm... ich glaub Erdung ist immer ganz wichtig nach so einem Rush. "Runterkommen". :)

    lg
     
  5. Saralonde

    Saralonde Guest

    ich weiss nicht welche Informationen Du schon über Kundalini hast, hier zwei Buchtipps

    1) Die Urkraft Kundalini von Karin Brucker (O.W.Barth) ist ein recht informatives Sachbuch, wird auch mit der Wissenschaft verknüpft
    2) Kundalini Erwachen von Birgit Hassenkamp (Rainbow Verlag?) ist ein Erlebnisbericht über den Kundaliniaufstieg und -durchbruch, ihr Prozess ist/war ziemlich heftig, wie ihn nur wenige Menschen so durchlaufen.

    Liebe Grüsse

    Saralonde
     
  6. NTFDavid

    NTFDavid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Tobie hör mir gut zu

    Das was du erzählst sieht auf dem ersten Blick so aus als wenn die Kraft des Denkenks bei dir zu schwach ist bzw. das Halschakra. Das bedeutet du leidest unter einer Unterfunktion.

    Dafür ist das Wurzelchakra bei dir so stark das du abgedriftet bist. Das hatte ich auch schon lange hinter mir deshalb kenne ich diese Kraft.

    Wenn du mehr wissen willst erzähle ich dir gerne in der PN. Aber eines muss ich hier für alle sagen.

    FINGER WEG VON PURAMARYAM aka Sabine Friedrichs!!!
     
  7. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    alles hab i jez noned glesen weil zuviel grad... aba eins muss i glei mal bemerken... das wort wirbelsäule hat jez ne neue bedeutung für mich=)

    bis bald :blume:
     
  8. Tobie

    Tobie Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Auf der Erde
    Ich? Habe paar Informationen darüber aus dem Internet gesucht. Habe ja erst angefangen mich zu informieren als dies angefangen hat und ich bewusst wahrnahm, dass da etwas ist. Aber was ich nun im Endeffekt rausgefunden habe ist. Dass es schon vor 4 Jahren angefangen hat. Als ein kleiner Funke da in mir aufging um mich gegen meine Probleme in meinem Leben zu stellen. Bzw. Die Umstände meinereiner damals zu ändern. Echt. Das waren Zeiten, die so banal und doch erschlagend waren und die ich niemanden wünsche.

    Und @ David: Ich würde sehr gerne mehr dazu erfahren. Würde mich sehr freuen etwas mehr Licht in diese Angelegenheit zu bringen...

    Doch was ist "PURAMARYAM". Naja. Ich will jemanden gleich beim Umzug helfen ^^ Da suche und lese ich die Weiten im Internet ab, um mehr zu erfahren

    Lieben Gruß, Tobie
     
  9. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.606
    Ort:
    Hessen
    mich würde das auch sehr interssieren. ich hatte mich dafür interessiert, allein um beweglicher zu werden und chakras auszugleichen ect... aber so allmählich bekomme ich echt n bissi schiß :rolleyes:
    lg jessey
     
  10. NTFDavid

    NTFDavid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    55
    Werbung:
    Ich schreib euch einfach hier.

    Da es um die Kundalini geht also die elementare Lebensenergie in einem Menschen versucht man diese Energie mit Meditation zu erwecken.

    Das Problem was viele nicht wissen ist das es zusammengefasst um die 4 Möglichkeiten dazu gibt.

    1. Visualisationen
    2. Ton/Mantren
    3. Gefühl
    4. Rauch

    Diese vier Kategorien sind aber bereits die elementare Lebensenergie.

    Erleuchtung oder Erweckung hat jetzt also nichts mit einer Möglichkeit zu tun die Kundalini zu erwecken sondern alle vier in Harmonie schwingen zu lassen.

    Was passiert jetzt wenn man ständig versucht mit geistigen Bildern (Visualisationen) die Kundalini zu erwecken?

    Der Blutdruck steigt!

    Die Kundalini ist wie eine Waage im eigenen Geist. Ist eine Kraft zu stark so ist die andere zu schwach (Yin Yang - Dao)

    Hier sind es die Nieren, weil durch Gefühlsmeditationen durch Liebe der Blutdruck sinkt.

    Bei Franz Bardon nennt man dies das geistige Gleichgewicht. Nur in seinem kleinen Abschnitt wird das erwähnt und in sonst keinem Buch mehr. Alles von Franz Bardon ist Schrott außer dieser kleine Abschnitt um die Harmonie.

    Jetzt erstmal zu dir Tobi. Die vierte Kraft ist körperlich in Drogen zu finden. Rauchen, Alkohol usw. Man fängt an zu halluzinieren oder weiß garnix mehr und hat Alzheimer. Man wird ganz einfach dumm. Deshalb sind für mich Chaosmagier alle dumm, weil sie Chaos im Hirn haben aber keine gesunde Harmonie im Körper.

    Alles ist miteinander verbunden , das merkt man durch ausgeglichene Meditationen so wie man ausgeglichen Essen soll.

    Puramaryam ist zwar gut aber es wird nicht auf dieses Gleichgewicht eingegangen sondern nur auf BLABLA. Deshalb ist sie für mich eine Schwarzmagierin. Doch schwarze Magie hat keine Macht da jedes Bild eines Mordes an andere nur eben den eigenen Blutdruck steigt :D

    Es ist also egal was man visualisiert , weil immer die selbe Kraft vom Hirn aktiviert wird.

    Liebe Grüße
    David
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen