1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann man(n) sich energetisch/seelisch von seiner Mutter trennen?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Sebastian999, 24. Dezember 2010.

  1. Sebastian999

    Sebastian999 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Werbung:
    Hallo liebe Leute,

    mich würde interessieren, ob es einen Weg gibt, sich als mittlerweile 33jähriger Mann energetisch von seiner stark anhaftenden Mutter zu trennen. irgendwie spüre ich, dass sie seelisch übergriffig, oder energetisch blockierend auf mein Wohlbefinden wirkt. Ich habe auch Probleme mit Frauen und alle sagen, dass ich noch so jung wie ein Jugendlicher wirke. Ich fühle mich von meiner Mutter unterdrückt und spüre, dass ich da Thema für meine Freiheit irgendwie lösen muss. Sie plant mich zu stark in ihr Leben ein, weil mein Vater und sie auch getrennt sind. Sie ruft mich oft an und "labert" mich mit belanglosen Themen zu. Am liebsten würde ich Auswandern. Was kann ich tun? Gibt es gut Lösungen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Herzliche Grüße,

    Sebastian
     
  2. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    auswandern:D

    Im Ernst:ich glaube, du musst ihr klar machen, daß du dich nicht kontrollieren lässt von ihr.Wohnst du mit ihr zusammen? Wenn nicht, kannst du sie eh leicht auf Distanz halten. Es ist leider so, daß Mütter ihre Kinder einfach nicht loslassen können, aber dann musst du eben sie loslassen. Wie das energetisch funktioniert, weiss ich nicht. Meine Mutter schwafelt mich-wenn ich mit ihr zusammentreffe-auch mit Dingen voll, von denen ich ihr schon hundertmal gesagt habe, daß mich das nicht interessiert. Was bleibt einem da übrig, als einen grossen Bogen um sie machen? Andererseits darf man nicht nur die negativen Seiten sehen...

    irgendwo hab ich mal gelesen, wenn man glaubt, man ist schon (spirituell) so weit entwickelt, dann soll man zum Test zu den Eltern ziehen...:D

    Naja, war jetzt wohl keine Hilfe für dich. Bin aber gespannt was andere noch dazu sagen...
     
  3. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Als erstes fängst du an, in ihrer Gegenwart den Anzug auszuziehen. Und Schritt für Schritt eins nach dem anderen gegen ihren Geschmack zu handeln. Grundsätzlich das Gegenteil tun, auch wenn es dir selbst nicht ganz schmeckt.

    Tust du es nicht, liegt deine Priorität darin, ihr zu gefallen.
     
  4. EmilyClarks

    EmilyClarks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    16
    Ich denke, du solltest dich mit deiner Mutter ungestört irgendwo hinsetzen und ihr sagen, dass du sie sehr lieb hast aber das du deinen eigenen Weg gehen willst. Das heißt natürlich nicht, dass du gleich die Stadt wechseln mußt:D
    Vielleicht ist deine Mutter auch einsam. Na ja, dass ist momentan der Rat, den ich dir geben kann;)
     
  5. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Hallo,
    oftmals merken Mütter nicht, wie sehr sie ihre Kinder vereinnahmen. Setz dich hin und erkläre ihr, daß Du dich eingeengt fühlst. Hat deine Ma denn Freunde/Bekannte, mit denen sie sich austauschen kann? Oder irgendwelche Interessen?

    Wir sind ja hier im UF Familienaufstellungen. Hast Du denn für dich schon einmal einen FA in Betracht gezogen?

    gruß
    ashes
     
  6. Sebastian999

    Sebastian999 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Werbung:
    Ja, eine FA habe ich auch schon mal in Betracht gezogen. Bisher zwar nur als Stellvertreter, doch da habe ich die Rolle eines Jungen übernommen, der ebenfalls von seiner Mutter ziemlich umklammert wurde. Naja, werde es ihr wohl mal sagen müssen. Ist natürlich ein heikes Thema. Meine Schwester ist da rigoroser. Die blockt einfach alles und hat es dadurch wahrscheinlich besser geschafft, mit dem Loskommen.
     
  7. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln

    Zum einen es ihr zu sagen, und zum anderen ruhig so wie Nebelwind es vorgeschlagen hat - mal Dinge tun, die Dir behagen, aber ihr eben nicht ....
    ihr ZEIGEN, daß du einen eigenen Willen und eine eigene Meinung hast ....
    Das muß ja nicht gleich krass losgehen, aber doch schon mit stetigen Schritten. Man kann eine Tür auch anlehnen, statt sie zu zuschmeißen ....
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Wäre wohl schlicht mal angesagt zu begreifen, dass Mann sich füttert, nicht die Mutter. Lass sie in Ruh!
     
  9. maschka

    maschka Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    650
    Hallo Sebastian

    Grad vorab, ich glaube dir, dass das schwierig ist...

    Lernen sich abzugrenzen, respektvoll, klar... au weja, da bin ich immer wieder dran. Aber es geht immer besser.

    Mir hat die Phyllis Kristal-Methode geholfen. Sie hat ein Ablöseritual entwickelt. WEnn es aber um eine sehr schwierige Ablösung geht, ist es besser, sich kompetent begleiten zu lassen. Dann hilft mir immer wieder die Arbeit mit einem guten kinesiologischen Therapeuten, der auch mit energetischer Psychologie arbeitet (EFT etc.) - Und nicht zuletzt: einfach nicht aufgeben, Schritte anerkennen.

    Ich drück dir die Daumen, maschka
     
  10. Sebastian999

    Sebastian999 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Werbung:
    Ja, vielen Dank für Eure Antworten. Ganz lieb von Euch. Sind wirkllich gute Meinungen dabei. Werde das nun mal versuchen anzugehen. Allgemeines Verständnis ist, wie ich finde ja von Euch da. Dann liege ich da mit meinem Gefühl nicht soo abwegig.

    Herzliche Grüße,

    Sebastian
     

Diese Seite empfehlen