1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wassereinlagerungen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Elodia, 28. Dezember 2006.

  1. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Hmmm, also, ich hab mir ja schon ne Weile überlegt, ob ich es hier im Forum wagen soll diese Frage zu stellen... Aber vielleicht weiß mir tatsächlich jemand einen guten Rat:

    Ich bin jetzt in der 27. Woche schwanger und habe wieder starke Wassereinlagerungen. Bei meinem ersten Kind hatte ich eine schwangerschaftsvergiftung, da Symptome wie Bluthochdruck und Diabetes nicht behandelt wurden. Nun wird mit allen Mitteln gegen eine Vergiftung gekämpft, doch leider habe ich wieder starke Wassereinlagerungen. Wird der Zustand extrem schlimmer, wird mein Baby wieder ein Frühchen. :( Und das eben wegen dem Wasser. In meiner ersten Schwangerschaft trug ich 37 Liter Wasser in mir, die in 2 wochen nach der Geburt ausgeschwemmt wurden.
    Nun meine Frage, hat evtl. schon jemand Erfahrung mit so was? Kann mir da evtl. jemand etwas (ausser Bennesseltee, Ananas, Gurke, etc) empfehlen? Irgendein Tee, den ich mir in der Apotheke zusammenmischen lassen kann???
    Danke euch, liebe Grüße
    Elodia
     
  2. Aragon

    Aragon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    zwischen Linz und Wels
    Hallo Elodia,

    Als mild diuretisch ( Wassertreibend ) ist der Maisbart , getrocknet bekannt.
    Ich setzte ihn da ein wo andere Möglichkeiten nicht helfen oder verboten sind.
    Schon die Chinesen nutzten ihn bei Ödemen die auf Nierenprobleme zurückzuführen waren . Das dürfte bei dir auch der Fall sein ? .

    Darüberhinaus soll eine Wirkung bei Diabetes vorhanden sein ( kann ich aber nicht bestätigen ) .

    Da du unter Essenzen gepostet hast, würd ich dir aber auch auf jeden Fall empfehlen bei D. Albrodt anzufragen ( horus Floweressencen ).
    Er hat in Zusammenarbeit mit Hebammen einige Essenzen gefunden die bei Schwangerschaft recht hilfreich sein sollen.

    Ansonsten nur das allerbeste für dich
     
  3. ille

    ille Guest

    Hallo Elodia,

    mir fällt da noch Zinnkrauttee ein.

    Bei Schwangerschafts-Ödemen kann ein Mangel vorliegen. Nämlich an Salz und Eiweiß. Früher verordnete man salzarme Kost, mußte dann aber umdenken und seither gehen die Wassereinlagerungen deutlich zurück.

    Eine schöne Schwangerschaft.

    LG ille
     
  4. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Eloida,
    ich kann hier klass. Homöopathie empfehlen.
    Ich habe im letzten Jahr zwei Damen mit starken Wassereinlagerungen während ihrer Schwangerschaft homöopathisch begleitet, mit Erfolg.
    Allerdings hat Jede ein anderes Mittel benötigt.
    Also such dir einen Therapeuten in deiner Nähe und hoffentlich hast du den Erfolg den du dir wünschst.
    Gruß Aniere
     
  5. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Vielen Dank erst mal für eure Antworten. Ich habe gestern eine Hebamme kontaktiert, die mir zunächst mit Fußreflexzonenmassage weiterhelfen möchte, auch um das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Dann meinte sie, das Akkupunktur auch eine Möglichkeit der Behandlung wäre.

    Trotzdem möchte ich gerne alles versuchen, um es wenigstens in die 35. Ssw zu schaffen und bin somit dankbar für jeden Rat.
    Vielen lieben Dank!

    Grüße Elodia
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    hi Elodia - wo liegt denn die Ursache für diese Wassereinlagerung? Wenn du das weisst kann man noch besser raten - es könnte doch auch sein, dass die Gebärmutter eine starke Vene abdrückt und dadurch der Blutrückfluss gestaut wird? Wird es bei bestimmten Haltungen - Lagen besser? Das Rechtsherz (venös) könnte man stärken mit "Scilla" der Meeerzwiebel in einer Potenz.

    LGInti
     
  7. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    @ Inti
    Nun ja, also, wo die Wassereinlagerungen herkommen, kann ich nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass durch die Gestose, die ich in meiner ersten Ss hatte, die Nieren nicht mehr richtig arbeiteten. Auch die Leber war stark betroffen.
    Mir ist aufgefallen, dass meine Wassereinlagerungen je nach wetter auch besser oder schlechter werden. Bzw, draußen wird es kälter und ich speichere nicht mehr so viel Wasser. Auch ist mir aufgefallen, je mehr Bewegung und Streß ich habe, umso mehr Wasser lagert sich ein. Lass ich aber alles langsam angehen und lege die Beine oft hoch, sind diese am Abend bei weitem nicht so dick, wie wenn ich bspw am Morgen spazieren gehe und am Mittag unterwegs bin. (weil man doch immer sagt, man soll sich dann mehr bewegen)

    Am Mittwoch treffe ich meine Hebamme, bin gespannt was sie dann sagt...
    alles Liebe Elodia
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Elodia - wenn es nur die Beine betrifft und nicht etwa auch die Arme, dann kann es schon eine Abquetschung einer Vene sein - frag mal deine Hebamme danach - für die Niere ist gut der Schachtelhalm wie schon angsprochen auch Birkenblätter, Brennessel und Goldrute

    Alles Gute Inti
     
  9. Elodia

    Elodia Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Sorry, dass ich so lange nichts mehr vermeldet habe... Also, ich hatte nun den Termin bei der Hebamme, es waren sogar schon zwei. Meine Hebamme meinte, dass meine Wassereinlagerungen keine Knöchelödeme sind, sondern Ödeme die sich am ganzen Körper verteilen. Das erklärt auch, warum ich aussehe wie ein Nilpferd :bwaah:

    Die Wasseransammlung sei auf eine Nierenunterfunktion zurückzuführen.
    Meine Werte sind immer Grenzwertig, also wieder knapp an einer Gestose.
    auf der Webseite für Gestose-Frauen habe ich gelesen, dass man auf keinen Fall ausschwemmende Tees trinken soll, wie Brennesseltee. Das werde ich nun lassen.
    Allerdings werde ich nun noch mit einer Akupunkturbehandlung anfangen.
    Ich hoffe so, dass ich es noch bis wenigstens 34 /35. Woche schaffe. Ich habe so viel Sorge und Angst um mein Kind u. um mich, dass ich mich gar nicht richtig freuen kann.
    Bin grad richtig deprimiert...

    LG Elodia
     
  10. amiga

    amiga Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    2.132
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    HAllo Elodia!
    Och Mensch, laß dich mal drücken :grouphug:
    Meine Schwester hatte bei ihrer letzten Schwangerschaft auch so ein ähnliches Problem, ihre Hebamme machte auch Akupunktur bei ihr, zusätzlich hatte sie -glaube ich- noch eine spezielle Massage.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, Kopf hoch, das schaffst du schon! :)

    Liebe Grüße
    amiga
     

Diese Seite empfehlen