1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist von den Grünen zu erwarten?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 23. September 2010.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Fakt ist: Die Grünen legen einigermassen seriösen Umfragen nach im Moment bei satten 18 %. Sies sind sehr populär, aber warum?

    Bestimmt nicht wegen ihren "glanzvollen" Regierungsarbeit in der rot-grünen Koalition oder in Hasmburg in der Landespolitik. In der hanmsestad wurde die erste schwarz-grüne Koalition als "historisch" gefeiert. Davon aber ist seit dem verloreren Volksenbtscheid in der Schulpolitik nichts mehr übrig.

    Die Grünen sind anscheined unverwundbar. Sie sind heute bürgerlich, aber auch ein wenig alternativ, eetwas neoliberal aber auch für einen grünen "New Deal". Mit einem Wort si sind in der Mitte angekommen -- trotzdem etwas anders. Meinungsführer sind sie nur bei der Umwelt und sonst nirgends. Sie sind grundlos so erfolgreich.


    An diesem Hoch ist vieles situativ.Dieprofitieren sehr stark von einem diffusen Unbehagen an der Pralamentdemokratie.. Sie saugen links und rechts alles auf was irgendwie unzufrieden ist. Auch Stimmungswechsel schneller geworden Gestern war die FDP ganz oben, heute sind es die Grünen -- morgen sind es andere. Sie haben nicht das Zeug für ein Volkspartei, sie sind noch immer ein kleines Milliöpartei aus Beamten, Lehrern, Selbsständigen und ohne Arbeiter und Arbeitslose.
    Eigentlich hat nur der weite Protest gegen den schwarz-gelben Atomdeal die Partei ein Höhenflug beschert. Der Traum der Grünen von einem schwarz - grünen Koalition ist mit diesem Deal geplatzt.Ihr Lieblingsort, in der Mitte zwischen SPD und Union ist damit endgültig verloren.

    Gegen die jetzigen schwarz-gelben Koalition zu sein ist nicht schwierig.Die Frage ist: Haben die Grüne den Mut mit SPD und die Linkspartei eine wirklich tragfähige Koalition einzugehen um notwendige Reformen in Deuschland (und damit auch in Europ!) durchzusetzen?. Sie müßten sich dafür entscheiden. Können Sie das?

    (Das weiss heute Niemand. Aus meiner Sicht mit eine Frau Künast oder Frau Roth können Sie das nicht! Der einziige bei den Grünen ist Herr Trittin, dem ich diesen Potential zutrauen könnte. Ob er seine "historische Chance" wahrnemen wird das kann heute noch niemand sagen. Zu wünschen wäre das.)


    Shimon A.
     
  2. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Dabei ist noch nicht bedacht, daß es auch in Deutschland, wie in allen anderen EU Staaten, zu Bildung einer rechts-konservativen Partei kommen könnte, die die Parteienlandschaft dramatisch verändert.
    Die Grün-Populisten gehen notfalls mit jeden ins Bett.
    Aber erst muß Trittin den Joghurt verdauen, den er ins Gesicht bekam.
    ( es soll nicht mal ein Bio-Produkt gewesen sein, was ich ausgesprochen stillos empfinde)
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD



    .....male bitte den teufel nicht an der wand* :lachen:


    ehrlich gesagt ich kann es nicht glauben...und bin auch schon "zu alt" mich noch davor zu fürchten...


    shimon a.
     
  4. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    In Schweden haben die Juden keine Angst vor der Neuen Partei, sondern vor dem Islam.
     
  5. Nightbird

    Nightbird Guest

     
  6. Werbung:
    ganz simple ..... mangels Alternativen. :)

    mir dünkt, es gibt derzeit keine Opposition, bzw. nur klägliche Versuche des Aufmuckens. Und da ragen im Moment die Grünen raus, auch mit dummen Sprüchen.

    Gabriel, vielleicht braucht er ja noch Zeit, aber ich glaube irgendwie, dass es auf Dauer nichts wird. Bzw. vielleicht will aber die SPD auch im Moment gar nicht, wartet nur still und heimlich ab.

    Und die Linken, seit Verlust der zwei Köpfe, werden die leider noch brauchen, sich wieder zu sammeln. Zudem, will keiner mit denen spielen.

    Wie gesagt, ich sehe da im Moment keine reale Opposition und da sehe ich den Gewinn für die Grünen. Nur deshalb.

    Eine Chance für Rot/rot/grün, sehe ich leider nicht in geraumer Zeit. Diese Chance haben die sich bereits verspielt. Speziell durch Lafontaine wäre da nämlich eine Möglichkeit gewesen, aber grandios verspielt, wieder, vielleicht aber auch gewollt.

    Zu der Ampel, da sehe ich auf Dauer (leider) eine reale Chance. Eigentlich nur aus einem Grunde, Gelb und grün werden immer mitheulen wollen, egal welche Farbe vorne ansteht.

    (nur meine bescheidene Meinung und immer noch mit der Hoffnung, dass sich die SPD mal endlich wieder links besinnt)
     
  7. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.520
    Das kannste vergessen. Nicht mit Sigmar Gabriel. Die zeitgenössische SPD ist sowas von profillos, daß klassische SPD-Wähler sie als "bessere CDU" wahrnehmen. Tatsächlich werden die Unterschiede immer geringer und beschränken sich nun mehr auf Nuanchen. Die "Linke" ist hingegen in Teilen ihres Personals für viele obsolet, so daß als einzig vernünftige Alternative nur noch die Grünen übrigbleiben.

    Und warum auch nicht. Die Grünen sind okay.
     
  8. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.520
    Gibts doch längst. Rechtspopulistische Parteien in Deutschland:

    Die Republikaner, Bund freier Bürger, Partei Rechtsstaatliche Offensive.

    Vor etlichen Zeiten gabs auch noch die "Schill"-Partei.

    Alle diese rechtspopulistischen Formationen existierten und existieren am Rande der Bedeutungslosigkeit.
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Möge es mehrere geben, damit nicht eine einzige von ihnen zu viele Stimmen bekommt (Zerstreuung der rechtsgesinnten Wähler bringt eine Schwächung...)
     
  10. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    alles hat eine ursache, auch wenn man sie nicht kennt. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen