1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was hat das zu bedeuten ???

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von kerzenwachs23, 30. September 2010.

  1. kerzenwachs23

    kerzenwachs23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    hallo,

    ich fange mal an mit meinen ersten erfahrungen...


    mein richtiger "opa" verstarb als meine mutter 16 jahre alt war im jahr 1973 zuhause (in dem haus indem wir fast 18 jahre meines lebens in der oberen etage wohne)
    als ich sehr klein war, wachte ich auf und vor mir war ein gesicht eines mannes... ich konnte mich erst nicht bewegen und dann schrie ich und lief zu meinen eltern. beide sagten es sei ein böser traum gewesen, auch ich redete mir jahrelang ein, dass das stimmte... mittlerweile bin ich der meinung da war jemand. mein opa???

    in dem selben haus hörte ich immer schritte auf dem dachboden. was eigentl. nicht sein konnte. weil sich dort rein gar nichts befand. jahre nachdem wir auszuogen erfuhr ich von dem schicksal was sich vor dem besitz unserer familie in diesem haus abgespielt hat.... eine junges mädchen wurde regelmäßig vergewaltigt... und brachte sich um...
    aber was sollen mir diese schritte sagen?? oder haben sie rein gar nichts zu bedeuten.

    im jahr 2004 verstarb mein opa (der lebensgefährte meiner oma, also nicht mein richtiger opa er lebte aber 30 jahre in unserer familie und er war von geburt an da) nach 1 jahr voller qual. er erlitt im jahr 2003 einen schlaganfall und so war der mann der immer einen tatendrang verspührte und immer arbeitete im rollstuhl und bett gefesselt. er weinte oft und wollte auch nicht mehr leben... das war das erste mal , dass ich mit meinen 19 jahren bei einer sterbende person am bett wachte. der erste anblick ließ mich zusammenbrechen und ich musste erst vor dem zimmer kraft sammeln. auch später musste ich noch einmal raus . genau in diesen 5 minuten verstarb er . als ob darauf gewartet hätte, dass ich aus dem raum gehe. es war eine schlimme zeit für mich und nach ca. 14 tagen fing ich an eine gewisse kraft in meinem zimmer zu spühren (nicht mehr in dem besagten haus sondern in der neuen wohnung) ... ich hatte, dass gefühl jemand möchte mich holen... das ging sehr lange und ich konnte nicht wirklich schlafen... erst als ich in meine erste wohnung umzug war das weg

    danach jahrelang nicht... letztes jahr wurde ich mutter eines gesunden sohnes... er war zwar ein frühchen aber doch recht stabil. als säugling starrte er oft an punkte und lächelte
    im november trennte ich mich von seinem vater und im mai ließ ich ihn auch vom herzen los . da fingen nachts dinge an die mir gestern nacht bewusst wurden allerdings begreife ich sie nicht...
    ich versuche sie mal niederzuschreiben
    mein sohn schlief ab der 12 woche durch 12-14 stunden in der nacht. im mai änderte sich dies. er wacht mittlerweile immer öfters auf und möchte auch nicht schlafen. vor ein paar tagen hatte er sogar ein regelrechten lachanfall. ohne ersichtlichen grund
    auf jedenfall begann im mai auch immer öfter mir ein weißes licht an mir vorbeizuhuschen wenn ich im bett lag. es war wirklich nur ein huschen zu meinem sohn. genau in diesen nächten wacht er auf. mittlerweile fast täglich bzw. jede nacht

    ich weiß nicht was das zu bedeuten hat. irgendwie macht es mir angst...vielleicht hat jemand erklärungen dazu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen