1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Waage und Gleichgültigkeit

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Annie, 8. August 2007.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo allerseits :foto:

    Ich frag mal so ganz direkt in die Runde: Kennt ihr solche Phasen, wo euch innerlich alles total tangiert und ihr nicht mehr wirklich Anteil nehmen könnt an dem was um euch herum passiert?

    Momentan hab ich das Gefühl ich steh grad mittendrin in sowas, und es fühlt sich zwar nicht scheisse an, aber auch nicht wirklich belebend. :morgen:
    So´n solala-Zustand irgendwie. Seitdem ich Tag für Tag an meiner Hausarbeit schreib und demzufolge nix hier wirklich abgeht, werd ich innerlich total gleichgültig, und das kriegt sogar meine Umgebung zu spüren. :(
    Ein starkes Stück Leben fehlt mir irgendwie... alles plätschert so dahin...

    Ich frag mich woran das liegt, und wie ich mal ein wenig mehr Farbe in meinen Alltag bringen kann.

    Anregungen jeglicher Art sind herzlich willkommen :party02: :foto:
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Annie :)

    Ja, die kenne ich.

    Das ist auch Leben - mal brummt es, mal plätschert es dahin, mal geht es ab, mal stockt es. Es ist alles gleich gültig.

    Erst unsere Bewertung macht, dass wir das gut, schlecht, erträglich oder unerträglich finden.

    Waage - beides wiegt gleich viel, ist gleichermaßen gültig. Ist die Waage im Ungleichgewicht, dann wiegt das eine schwerer und das andere leichter.

    Wenn du mal fies viel um die Ohren hast, was meinst du wohl, wie sehr du dich nach dem "plätschern" sehnen wirst. ;) Das Beste ist meiner Erfahrung nach, hinzunehmen, was ist, ohne den Zustand loswerden zu wollen. Meist ist er dann recht flott auf wundersame Weise verschwunden.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Rita,

    danke für deine Antwort :)
    Hast eigentlich gar nicht so Unrecht. Es ist aber echt wie verhext. Wenns mal drunter und drüber geht, will ich nix als meine Ruhe, und wenn ich sie hab, ist alles so fad und öde. :rolleyes: Frag mich woher das kommt. Mir ist echt alles egal irgendwie, Hauptsache ich krieg meine Arbeit hier gebacken. Sonst geht mir alles am Allerwertesten vorbei, sogar Freunde die mir irgendwas Freudiges berichten was sie erlebt haben. Da versteh ich mich dann schon selber nicht mehr, warum mir das irgendwo egal ist. :confused: Bin halt wohl doch der totale Egoist. :weihna1 :nudelwalk

    lg Annie
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Ach, nun seh ich grad ich hab momentan den T-Mars im Trigon zum Waagemond am DC, da wird wohl mein Gleichmut nochmal von Mars mit Energie versorgt. :confused:
     
  5. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Liebe Annie, :)

    Das was Du beschreibst habe ich für mich vor langer Zeit mal als "Zwischenräume" bezeichnet.

    Die Sonne geht doch jetzt in dein 6. Haus. Eine gute Zeit, um in Dir drinnen aufzuräumen, DEINE Sachen zu erledigen..., dich um Dich selbst zu kümmern und das Treiben um Dich rum mal wertfrei dahinlaufen zu lassen. Keiner kann ständig auf Sendung sein und Anteil an anderer Leute Befindlichkeiten haben bzw. daueraktiv sein. Das wäre auch gar nicht gut. Gleichgültigkeit klingt negativ, aber Gleichmut heißt, die innere Ruhe suchen und diese nach Außen strahlen. Zum Leben gehört - neben bei gesagt - auch eine Portion "Leck-mich-am-Arsch" Gefühl, das beruhigt die Sinne und hat nix mit Egoismus zu tun - es ist gesund und die alten Römer nannten das "Muse" *gg*.

    Nietzsche hat in "Menschliches, Allzumenschliches" folgendes geschrieben:

    Liebe Grüße :liebe1:
    Martina
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.048
    Werbung:
    Hi Annie,

    ich finde statt "Waage und Gleichgültigkeit" müsste es eher "Waage und Ausgleich" heißen.
    Hast du eine Waagebetonung?
    Du schreibst ja, dass du zur Zeit sehr konzentriert an deiner Hausarbeit schreibst. Da kommt sicher die Venus ins Spiel, die zu diesem Zustand einen Ausgleich möchte, z.B. in Form von Aktivitäten die Spass machen. Waage ist eben ein kardinales Zeichen und steht für das Prinzip des Ausgleichs.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Huhu Martina :)

    ja, so ein LMAA-Gefühl ist das momentan.... ich nehm alles so hin wie es ist, ohne mich entweder dran zu stoßen oder zu freuen. Seltsam, sowas hatte ich selten bisher.

    @Gabi: Ich hab einen Waagemond in 6 kurz vorm DC. Momentan brauch ich wirklich den Ausgleich, sonst platzt mir noch der Kopf vor lauter Nachdenken. Ich war auch heute mal in der Natur abschalten, hab im Wald ein wildes Reh gesehen, Himbeeren und Brombeeren gefuttert (die schmecken wenigstens noch nach Natur), mich mit Pferden und Hunden unterhalten, eine Eiche umarmt und einen Wanderstab mitgenommen, der zufällig vor mir aufgetaucht ist. :zauberer1

    lg Annie
     
  8. Lilith

    Lilith Guest

    Hallo Annie! :)

    Was schreibst du denn für eine Hausarbeit? Und mit drei Planeten im Krebs sind das, was du beschreibst, eher die natürlichen Schwankungen, die wasserbetonte Leute erleben. Kenne ich von mir selber. Was machst du denn sonst noch so?
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Lilith, :)

    na ne ganz normale Seminararbeit. Das Thema tut ja nix zur Sache.
    Und sonst mach ich eigentlich auch nix weiter. Ab und zu mal aufs Bett legen und versuchen an nix zu denken bzw. mal nicht an die Arbeit wenn mir der Kopf zu sehr raucht. Es fühlt sich eher so an, als ob ich momentan in ner lauwarmen Alltagssuppe schwimm, wo´s keine Grenzen wirklich gibt.
    Naja, nächste Woche ist es ja dann vorbei.

    lg Annie
     
  10. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    Ich arbeite gerade an einer Zusammenfassung meiner Diplomarbeit (ein paar Seiten lang, ist Teil der Diplomprüfung), die letzten Wochen habe ich ein bisschen ausgespannt, gelesen (habe mich mit der Transaktionsanalyse beschäftigt), etc.
    Also, lauwarm kann ab und zu schon ganz angenehm und entspannend sein, zu viel Aufregung ist nicht unbedingt mein Geschmack.:)
    Übrigens, warum schreibst du in den Sommerferien eine Seminararbeit?:confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen