1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sternzeichen Waage - Gibt es ein Gleichgewicht?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Midnight, 15. Juni 2008.

  1. Midnight

    Midnight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    Hallo @all

    Ich beschäftige mich nun seit ca. (erst!) 4 Monaten mit meinem Sternzeichen. Bis zu diesem Zeitraum habe ich nie etwas über mich oder meinem Sternzeichen in Erfahrung gebracht. Umso mehr hat es mich sehr überrascht, wie deutlich doch so viele Dinge zutreffen. In dieser Zeit habe ich mir immer einen Austausch mit anderen Menschen des selben Sternzeichens gewünscht. Doch leider ist mir dann aufgefallen, dass ich die einzige Waage in meinem Freundes -und Verwandtenkreis bin. Das hat mich schon sehr überrascht. Umso mehr freue ich mich darüber, dieses Forum gefunden zu haben.

    Leider habe ich herausgefunden, dass ich eine eher "untypische" Waage bin. Ich habe als Informationsquelle das Buch "Waage" von Erich Bauer zur Hilfe genommen und als Testergebnis kam heraus: "Sie sind eine untypische Waage. Wahrscheinlich haben Sie einen Aszendenten, der sich völlig anders als das Waageprinzip deuten lässt, oder ihr Mond steht in einem solchen Zeichen (...) Sie haben es aber im LAuf Ihres Lebens womöglich auch für nötig befunden, ihre Waageseite abzulehnen und zu verdrängen. Es ist daher Ihre Aufgabe, sich mit diesem Teil ihrer Persönlichkeit wieder anzufreunden: Sie sind ein GEschöpf der Luft, das von seinem Naturell her dafür geschaffen ist, Menschen zu begegnen, sie zu unterhalten und ihnen die fröhliche, leichte Seite des Lebens zu zeigen."


    Dieses Testergebnis konnte ich mir erklären, dazu erzähle ich euch ein Teil meines Lebens: Ich war in der Schule ein Außenseiter, unfreiwillig aufgrund meines lustigen Nachnamens und meiner Figur, zu diesem Zeitpunkt war ich noch sehr dick. Ich habe niemals einen Anlass gegeben, wie z.B. dass ich rumgepöbelt habe oder laut war, ignorant oder egoistisch. Ich wurde nur wegen den zwei Umständen zur Zielscheibe. Es war einfach nur für alle Klassenkameraden lustig, mich zu demütigen, nur zum eigenen Vergnügen. Seitdem habe ich viel Angst und Misstrauen entwickelt. Dazu kamen lieblose Eltern, die mir zwar jeden Wunsch erfüllt haben, mir jedoch nie eine Umarmung schenkten oder sonstwie Aufmerksamkeit. Sie konnten zu der Zeit nichts unternehmen. Sie selbst bezeichnen sich eher als direkte und nicht als gefühlvolle Menschen. Doch all das führte dazu, dass ich in der 9. Klasse auf der Realschule sitzenblieb. Ich konnte keine Leistung mehr erbringen, saß nachmittags zuhause und weinte fast jeden Tag, ich konnte mich nicht mehr konzentrieren und versuchte mich abzulenken, mit Fernsehen oder Computer, um nicht noch mehr in diese tiefe Traurigkeit zu versinken. Ich war allein... bis ich in der neuen Klasse neue Freunde fand. Zu diesem Zeitpunkt saßen die Wunden schon zu tief, doch das wurde mir erst Jahre später bewusst. Ich versuchte normal zu bleiben, zeigte meine Probleme nicht, redete nicht darüber, ausser mit meiner damaligen Freundin. Ich schaffte letztendlich meine Realschulabschluss und fing eine Ausbildung an. Zu dem Zeitpunkt war ich 18 Jahre alt. MIt dem Start in das Berufsleben und den steigenden Anforderungen entfesselte sich mein verletztes inneres: Ich erlitt schwere depressive Phasen, ausgelöst durch meine traumatische Schulzeit. In dem ganzen Zeitraum habe ich nicht gewusst wer ich bin, was mich als Individuum ausmacht. Ich begab mich in Behandlung und musste meine Ausbildung abbrechen, da ich meinen Alltag nicht mehr bewältigen konnte. Es hatte mich psychisch schwer erwischt.

    Das war wohl das Erlebnis, welches mich dazu veranlasste, meine Waage-Eigenschaften abzulegen. Die ganze Zeit über habe ich das Gefühl gehabt, das mir etwas fehlt. Inzwischen habe ich viele positive Seiten erkannt und arbeite daran, meine Stärken zu stärken, um meine Schwächen zu schwächen (wozu wohl auch die Menschenangst gehört und mein mangelndes Selbstvertrauen -sowie Bewusstsein).

    In der letzten Zeit fragte ich mich oft, was wohl andere Waage-Menschen erlebt haben, was sie für Erfahrungen hinsichtlich ihrer Fähigkeiten machten... Ich selbst glaube sehr stark an die Sternzeichen, doch andererseits ist mir auch bewusst, das nicht jeder Mensch des selben Sternzeichens gleich ist, sicherlich spielen auch noch Eiflüsse aus Familie, Umwelt, Vergangenheit und Erfahrungen eine Rolle, welche jeden Menschen individuell prägen.


    Ich tue zur Zeit alles mögliche, um mich dennoch in eine für mich akzeptable Richtung zu entwickeln, doch nun bin ich an einem Punkt, wo der Austausch wichtig wird:

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. machen müssen?

    Wie seid ihr damit umgegangen, was habt ihr für Lösungen oder Strategien entwickeln können?

    Was hat euch besonders fasziniert bei eurem Sternzeichen und wie seid ihr mit den negativen Seiten umgegangen?

    Was könntet ihr mir raten, damit ich meine Waage-Eigenschaften wieder entdecken kann?

    Gibt es Empfehlungen richtung Literatur, welche mir weiterhelfen könnte?

    Inzwischen bereue ich es nicht, diese Erfahrungen gemacht zu haben, das hat mich sehr sensibilisiert und seither setze ich mich bewusst für Menschen ein, welche das selbe durchmachen müssen, wie ich: Aussenseiterrolle, Hänseleien wegen Figurproblemen, Menschen die aufgrund ihrer andersartigkeit ausgeschlossen werden... Das scheint der Anfang zu sein, auch im negativen das positive zu entdecken.

    Ich selbst habe es erlebt, ich selbst kann diese Menschen gut verstehen. Verbindend dazu kam dann früher oder später die Frage nach dem Leben anch dem Tod, bzw. Aufträge, Lernerfahrungen und Karma... Kann dies alles zu meiner Entwicklung gehören? War dies meine Lernerfahrung, um mich in eine helfende und verstehende Richtung zu entwickeln? In der Hinsicht habe ich noch wenig Erfahrung...


    Mein Aszendent ist Jungfrau (Bin am 27.09.86 um 4.20 Uhr in Göttingen geboren...) Gerade diese Waage-Jungfrau-Verbindung scheint ein gutes psychisches Gespür und Verständnis für den Menschen zu haben...
    Mondhoroskop: Krebs/Löwe
    Merkurhoroskop: Waage
    Venushoroskop: Skorpion
    Marshoroskop: Steinbock
    Jupiterhoroskop: Fische
    Saturnhoroskop: Schütze


    Die Waage steht für Liebe, Entspannung und Harmonie... Doch kann ich Liebe geben, wenn ich nur Hass spüre?

    Könnt ihr mir mit eurem Wissen und eurer Erfahrung helfen und mich dort verbessern, wo meine Assagen und Interpretationen falsch waren? Das wäre eine unglaublich große Hilfe für mich.

    Ansonsten danke ich euch sehr für das Lesen dieses Textes... Es ist eine große Hilfe, solch ein Forum als Austauschsmöglichkeit nutzen zu können, denn bisher habe ich kaum das Gefühl gehabt, mich sinnvoll mit meinen Mitmenschen über dieses Thema austauschen zu können und wie ich bisher gesehen habe, gibt es hier auf den verschiedenen Gebieten echte Experten!

    Ich habe mein Vertrauern schon oft in Psychotehrapeuten, Ärzten, Freunden und meiner Familie gesetzt. Doch langsam komme ich zu dem Entschluss, mich mehr mit dem zu beschäftigen, was über mir steht, nicht neben mir. Die Wurzeln und auch gleichzeitig die Zukunft... Ich möchte alles erforschen, auch die spirituellen Seiten, denn was ich bisher erforscht habe, hat mich weitergebracht, als alles andere bisher. Wahrscheinlich fällt es mir auch deshalb so leicht, darüber zu reden bzw. zu schreiben.

    Es ist ein schönes Gefühl, das niedergeschrieben zu haben, was ich innerlich fühle und mich auch gleichzeit sehr aufwühlt. Deshalb danke ich euch schon allein dafür, diesen Teil meines inneres gelesen zu haben!

    Ich wünsch euch noch einen angenehmen und entspannenden Abend! :winken5:
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.044
    Hallo Midnight,

    erstmal herzlich willkommen bei den Astros.:) und danke für deine offene Schilderung.

    Zunächst eine Frage: Ist die Uhrzeit korrekt? Dein AC ist auf dem ersten Grad Jungfrau, wenn du nur 10 min. früher geboren wärst, dann wäre der AC Löwe.

    Ich stelle dein Horoskop mal hier rein, dann bekommst du vielleicht noch ein paar Antworten.

    http://img3.***********.com/img/edrv36cu/Horoskop.png
    Das gesamte Horoskop zu besprechen, wäre zu komplex. Ich greif mal einen Aspekt heraus, der sich auf dein "Außenseiter-Dasein" bezieht.

    Grundsätzlich zeigt dein Horoskop, dass du eine sehr sensible, verletzliche Seite hast.
    Deine Waage-Sonne steht im Quadrat zu Neptun. Dieser Aspekt lähmt deine Handlungskraft, läßt dich manche Situationen falsch einschätzen und untergräbt dein Selbstbewußtsein. Dieser Aspekt kann in gewisser Weise dazu führen, sich als Opfer zu fühlen, enttäuscht zu werden und diesen Aspekt hast du während deiner schlimmen Schulzeit in der Opferrolle erlebt. Diese Opferrolle erleidest du aber nur so lange, bis du beschließt, nicht mehr Opfer sein zu wollen. Diese Konstellation legt dich nicht fürs ganze Leben auf die Opferrolle fest.
    Und wenn ich es richtig gelesen habe, dann bist du inzwischen auch aus dieser Rolle ausgestiegen, indem du diese Konstellation auf eine andere Ebene gehoben hast. Du bist sozusagen vom "Erleidenden" zum "Helfer" geworden.
    Dein Mond steht sehr stark im eigenen Zeichen und in einem sehr wohltätigen Trigon zu Venus und Jupiter.
    Mit einem Jungfrau-AC ist das Lebensthema, für geregelte Lebensbedingungen zu sorgen, sich an die gegebenen Bedingungen anzupassen - kurz sein Leben zu strukturieren und das Chaos einzugrenzen.:) Dazu gehört auch realistische Entscheidungen zu treffen, wichtige Termine einzuhalten, Formulare fristgerecht abzugeben.
    Soweit erstmal von mir, mal schauen, ob sonst noch was kommt.

    lg
    Gabi
     
  3. TinaStix7

    TinaStix7 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Midnight,

    erstmals vielen lieben Dank für Deine Ehrlichkeit!

    Ich bin auch Sternzeichen Waage. Ich muss aber dazu sagen, dass ich mich mit Astrologie nicht besonders gut auskenne, es mich aber sehr interessiert.

    Also, ich kann nur sagen, ich habe mich in sehr vielen Punkten die du geschrieben hast, wiederentdeckt! Ich habe immer gedacht, es geht nur mir so :) Ich war in der Schule auch ein Aussenseiter, fühlte mich immer zu dick, hatte zu wenig Selbstbewusstsein, hab immer gedacht, alle anderen sind besser als ich und hübscher und schlanker und intelligenter und was weiß ich was alles! Also, ich kenne das nur zu gut!

    Ich bin 1980 geboren und in deinem Alter war ich teilweise so weit, dass mich das ganze auch fast ruiniert hätte und ich dem ganzen am liebsten selbst ein Ende gesetzt hätte. Das habe ich allerdings zum Glück nicht.

    Ich bin auch ein sehr feinfühliger Mensch und das war ich auch schon immer, wollte es allerdings lange nicht wahr haben. Seit ich mich so angenommen habe wie ich bin, auch mit meiner Feinfühligkeit ging es mir immer besser. Ich habe sogar eine Ausbildung zur Rückführungsbegleiterin gemacht :) scheint vielleicht auch typisch Waage zu sein ...

    Und es war wunderschön deinen Text zu lesen, nix da mit falsch ausgedrückt oder sonst was!!! :nudelwalk Wo ist dein Selbstbewusstsein :) :) :)

    Und du schreibst es schon, du bist genau auf dem richtigen Weg. Wenn man deinen Text liest, kommt einem nur der Gedanke, ja das passt! Ich glaube, dass es echt so sein soll, dass du das gebraucht hast, um auf deinen Weg zu kommen. Und ich persönlich glaube auch, dass es total typisch für Waagen ist, dieses ständige Auf- und Ab. Ich glaube, ein Mittelding gibt es für Waagen nicht! Entweder es geht uns total gut oder auf gut Deutsch einfach nur "besch...." und so ist es bei mir auch in der Liebe - entweder die euphorische Liebe, dass nichts darüber steht oder eben das genau Gegenteil. Ich glaube, dass sind einfach die Waagschalen der Waage. Und genau das ist die Kunst, wenn man in diesem Sternzeichen geboren ist, diese ins Gleichgewicht zu bringe, und das braucht halt Zeit, Geduld, vielleicht ein bisschen Übung und natürlich auch negative Erfahrungen!

    Ich habe auch gemerkt, dass erst in den letzten Jahren gewisse Waage-Eigenschaften erst gekommen sind. Ich hab früher auch immer geglaubt, ich bin eine untypische Waage :)

    Ich finde es auch sehr interessant, dass es anderen auch so geht!!! Habe zuvor auch noch nie eine Waage gekannt, mit der ich mich darüber austauschen hätte können!!

    Jetzt haben wir uns ja!!! :banane: Ich find das schön!!!

    GlG Tina
     
  4. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ...deine geburtszahlen sagen auch eine menge aus... alle vier himmelsrichtungen zieren deine signatur...eine wunderbare sache denn du bist damit ideal ausgestattet um nur alle erdenklichen ziele zu erreichen...es geht nur um das wollen bei dir...die hohen ansprüche an dich selbst und an die anderen verzögern gelegentlich für oder gegen einen bestimmten weg....gut ding braucht weile und das passt heut halt schlecht in die computerwelt...du fühlst dich oft unverstanden brauchst viel zuwendung von daheim oder häuslichen nestgefühl die farbe gelb kann dir dabei helfen...........

    lg :)
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Midnight,

    auch von mir herzlich Willkommen im Astroforum. :)

    Erstens mal kommts mir eigentlich nicht so vor, dass du deine Waageseite abgespalten hast und nun wiederentdecken musst. Du schreibst, dass du früher in der Schule nie laut oder aggressiv warst, und ich glaub eher das ist der Punkt wo du davon weg musst. Also du sollst nun nicht unbedingt laut werden und rumpöbeln, aber zu deiner Meinung stehen und auch mal mit der Faust auf den Tisch hauen wenn dir was nicht passt, anstatt dich immer anzupassen und nicht auffallen zu wollen. Das sagt mir deine Mondknotenachse; dein absteigender Mondknoten steht in der Waage in Konjunktion mit Merkur; Merkur in der Waage hat das Talent zu vermitteln und verschiedene Sichtweisen und Standpunkte auf einen Nenner zu bringen, kann auch gut Streit schlichten und Parteien ausgleichen, und der absteigende Mondknoten steht für Fähigkeiten und Erfahrungen die man im Bauch hat und schon in dieses Leben mitgebracht hat, also was man intuitiv schon kann und nicht mehr lernen braucht. Darauf kannst du immer wieder ohne Mühe zurückgreifen. :zauberer1
    Am aufsteigenden Mondknoten hast du nun in diesem Leben die Aufgabe, für deine Wünsche dich einzusetzen und auch mal ein wenig egoistischer zu sein, für deine Ziele zu kämpfen und nicht immer auf die anderen zu hören. Das sind alles Widderqualitäten die du nun lernen sollst in dir zu entwickeln und zu integrieren. Der aufsteigende Mondknoten im 9. Haus deutet auch drauf hin, dass du vom Wissen (3. Haus) zur Erfahrung und dem dahinterliegenden Sinn (9. Haus) kommen sollst. Also quasi aus den einzelnen Puzzlestücken ein großes Ganzes zusammensetzen. Das kann durch Auseinandersetzung mit höherem Wissen, Philosophien und Religion geschehen.

    Inwieweit hast du dich damit schon angefreundet, fällts dir leicht das zu leben oder hast du noch deine Schwierigkeiten damit? :foto:

    Deine Sonne im 2. Haus deutet auch drauf hin, dass du zu einem stabilen Ich-Bewusstsein gelangen, eigene Wertmaßstäbe entwickeln und dir Genussfähigkeit aneignen sollst. Im 2. Haus findet man auch die Talente, eigenen Ressourcen die man nutzbringend einsetzen kann. Auch Abgrenzungsfähigkeit liegt dort. Mit dem Quadrat zu Neptun wird dir das vielleicht nicht immer so leicht fallen, wie Gabi schon schrieb, aber Quadrate geben auch die nötige Energie um das in Angriff zu nehmen, sozusagen wie Entwicklungsmotoren.

    Der Saturn in 4 deutet auf deine lieblosen Eltern hin, wie du schriebst wie du sie empfunden hast. Die Aufgabe wäre hier, zu eigenständiger innerer Stabilität zu kommen und sich die Zuneigung selbst zu geben die man nicht bekommen hat.

    Soviel erstmal von mir, hoffe du kannst damit was anfangen. :liebe1:

    lg Annie
     
  6. Gertrudis1952

    Gertrudis1952 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Hallo ich bin neu hier, und habe mir eure Zeilen durchgelesen,
    ich bin am 28.09.1952 geboren und ebenfalls Waage.
    Vielleicht könnten wir uns ein wenig austauschen.
    Alles Liebe
    Gertrudis
     
  7. SandyEngel

    SandyEngel Guest

    ich am 29.9.52....:D
     
  8. deepdish

    deepdish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo Midnight !

    Meine Sonne steht zwar nur sehr knapp in der Waage und trägt noch eine Menge Jungfrau Energie. Dennoch erkenne ich mich selbst sehr gut in Deiner Schilderung wieder.
    Auch ich ging bis zu meinem 25. Lebensjahr Lebensjahr durch dieses Tal gegangen, kein Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen, keine emotionale Geborgenheit in der Familie, Außenseiter in Schule usw. Dies ging sogar soweit, daß ich versuchte mein Wesen der Waage mit bewußtseinsverändernden Stoffen abzulegen. Aber eigentlich erreicht ich gerade dadurch das Gegenteil. ( Dies soll nur ja keiner als guten Rat verstehen !!! ) Als ich diese schwere Zeit hinter mir ließ, hatte sich mein gesamtes Weltbild verändert und ich begann mich mit spirituellen Themen zu befassen und erlange dadurch immer mehr Verständniss über mich und andere.
    Zwar habe ich noch heute stellenweise Probleme mit Selbstvertrauen, und fühle mich schnell verletzt, aber dadurch, daß ich inzwischen versuchen möchte, anderen die selbst durch schwere Zeiten gehen, zu helfen, beginnt es langsam zu steigen.
    Den Selbstwert scheint die Waage wohl gerade am Dienst dem Nächsten gegenüber zu erlangen, das ist ihr Auftrag und Schicksal.
    Nur wer selbst durch harte Zeiten ging, kann genügend Einfühlungsvermögen entwickeln um anderen zu helfen.

    LG Andi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen