1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verlogene Heuchler oder Tanz auf dem Vulkan?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von rai1, 9. Juni 2007.

  1. rai1

    rai1 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Chile
    Werbung:
    Ich habe Schamanismus immer als einen aktiven spirituellen Weg gesehen. Als eine Berufung, die unter anderem auch den Menschen in die Natur integriert und so für ein Gleichgewicht sorgt.

    Manche befreien sich aus dieser Verantwortung (wenn sie dann überhaupt Schamanen sind) indem sie in die Natur hinaus gehen, ein Ritual für die Heilung dieser Erde vollziehen, mit dem Auto zurückfahren und vielleicht noch den Müll trennen. Ansonsten sitzen sie wieder an ihrem Arbeitsplatz und leben wie sonst.

    Glaubt ihr nicht das eines Tages die Frage gestellt wird: „Ihr habt es doch alle gewusst, warum habt ihr nichts getan“?
    Wie seht ihr euch in Beziehung zu Klimawandel und Profitdenken?
    Was ist euer Ansatz?
    Wie meint ihr soll ein Schamane unter diesen Umstände handeln?
    Als was seht ihr Euch?

    LG. Rai
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    also wenn ich schamanische rituale und zeremonien mache, sorge ich schon dafür, dass ersten die menschen die zu mir kommen, in fahrgemeinschaften fahren und wir fahren auch nicht mit dem auto zu den zeremonienplätzen, sondern gehen zu fuss, egal was wir an utensillien mitnehmen und egal wie viele km wir gehen, denn auch bei den plätzen lasse ich die natur und die zeichen entscheiden die ich bekomme.

    es gibt überall egal wo, diese sogenannten schwarzen schafe, aber auch wenn sich diese menschen angeblich schamanen nennen, weiß man, dass diese in wirklichkeit selbsternannte sind und nur das geld im kopf haben, aber nicht das wohle von mutter erde und auch nicht das wohle der menschen.

    klar, heute wird so viel angeboten, dass man schon gar nicht mehr weiß, was ist wirklich gut und seriös und wovon soll ich die finger lassen. aber auch da denke ich mir, wenn ich diesen weg gehe, dann sagt mir das mein gefühl mein herz, wer wirklich gut ist, wer es ehrlich meint und kein scharlatan ist.
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.701
    Ort:
    Berlin
    schwierig, schwierig, schwieriges thema.
    persönlich beschäftige ich mich schon seit ein paar jahren mit den themen, und hab immer noch das gefühl, grad ein paar eiskristalle an der spitze des eisbergs zu sehen und darauf reagieren zu können.
    problem ist ja auch tatsächlich, das alles, was wir zu kaufen bekommen, nahrungsmittel, kleidung, etc. durch soviele hände gegangen ist, durch soviele länder gereist ist, das es extrem schwierig ist, abzuschätzen, wessen blut man zum beispiel grad am körper trägt, bzw. wieviel der umweltschäden man mit trägt, in dem man genau dieses t-shirt, genau diese schuhe oder diese äpfel kauft.
    wer sein gemüse im supermarkt kauft - mal drauf gucken, wieviel davon aus spanien ist - kauft mit großer wahrscheinlichkeit dies hier. tatsächlich ist da die einzige möglichkeit bioprodukte zu kaufen, und auch da gibts ja mittlerweile alles, was von möglichst weit importiert wird. oder denkt jemand, das die bioorangen, -mandarinen und -zitronen tatsächlich hier wachsen? nö, näää? genau, und deswegen hat man da wieder die umweltzerstörung durch transporte mit zu verantworten. also noch mal eine einschränkung auf die gemüsekisten, die man eigentlich in jeder größeren stadt - auch auffem land - sich von ansäßigen bioanbietern direkt anliefern lassen kann - mit obst und gemüse der saison.
    vom fleisch will ich jetzt gar net reden, um hier nicht eine veggi-fleischdebatte auszulösen, weil darum gehts grad nicht.
    den wenigsten ist bewußt, woher ihre schuhe, ihre kleider, ihre taschen, ihre möbel, lampen, etc. kommen.
    zumeist nämlich sind da transportkilometer drauf, das einem nur graust.
    meine persönliche alternative in dem bereich - ich versuch möglichst secondhand zu kaufen, damit die kleidung wirklich genutzt wird, wenn schon scheiße hergestellt - weil dieser herstellungskreislauf ist eine sache, da kann man schlecht alles nachvollziehen und den persönlichen kauf drauf abstimmen.
    man kann deswegen nur immer kleine schritte machen, anders ist es kaum möglich.
    ich persönlich versuche das weitgehendst am lebensmittelsektor, über den auch die meisten informationen zu finden sind.
    das heißt für mich boykott von firmen wie kraft, nestle, masterfood, ferrero. und das allein ist schon extrem schwierig, sind doch die produkte oft von firmen, denen man nicht auf den ersten blick ansieht, das sie eben zu einem dieser konzerne gehören.
    in punkto möbel halte ich es ähnlich wie mit klamotten - gebraucht. weil wenn schon scheiße erzeugt, dann bitte solang aufgebraucht, bis wirklich nicht mehr brauchbar.
    natürlich mache ich da kompromisse - rein finanziell muß ich das machen, weil eben nicht die kohle da ist, um - zumindest laut verkaufsschildchen - biologisch und ökologisch korrekt erzeugtes zu kaufen.
    auto hab ich schon lange keines mehr, sondern fahre mit öffentlichen verkehrsmmitteln - auch ein wichtiger schritt. ist mir allerdings nur möglich, weil ich in einer großstadt wohne. menschen die am land wohnen, deren arbeit dann sonst wo ist - was sollen die machen?
    auch fliege ich nirgends hin. das finde ich - wenns nicht überlebensnotwendig ist - als völlig unnötig.
    von daher sind mir - um mal auch das unterforum hier zu berücksichtigen *gg* - angebote wie "schamanische erdheilung in der karibik" also sowas von zynisch und ...(ohne worte) - da frag ich mich echt, für wie blöd halten derartige anbieter den die leute? na, wenn man sich den erfolg derartiger scheiße ansieht, haben sie wohl recht damit.

    man ist mittlerweile gefangen im globalen system - allerdings kann jeder kleine nischen finden, wo dem system eben ein schnippchen geschlagen werden kann. wenn jeder seine kleine nischen nutzen würde, wär auch schon viel erreicht. das damit persönliche einschränkungen einher gehen, ist auch klar.
    laut ökologischem fußabdruck - ist natürlich jetzt nicht punktgenau, das wär zu aufwendig - brauche ich dennoch 1,5 erden, um diesen lebensstil aufrecht zu erhalten.
    auf jedenfall bin ich der meinung, das grade menschen, die soooo viel wert auf "mutter erde" legen zumindest über ein paar sachen informiert sind. ich verlang ja nicht mal, das die dann auch was tun, weil verlangen kann man sowas nicht. aber informieren und zu wissen, was man da tut, indem man so lebt, wie man lebt und dann auch bewußt zur entscheidung, daß man sich so verhält, steht - das wär das mindeste. nur das ist ja soooooo ein materielles und unesoterisches denken für viele.
    und dabei hab ich hier jetzt - weils einfach zuviel würde - über politik nix reingeschrieben. jedenfalls nix spezielles - denn wer sich mit der erzeugung von konsumgütern und lebensmitteln auseinandersetzt, wird sich da zwangsläufig mit politik beschäftigen. man denke nur an monsanto, dupont, bayer, etc. - man wird zwangsläufig kritischer in weltwirtschaftspolitischen zusammenhängen.
    ich bin durch meine spiritualität, durch schamanismus politisch geworden - zwangsläufig.
    und ich bin - ich weiß, da werden sich jetzt viele aufregen - der meinung, daß niemand, der an derlei dingen kein interesse hat und sie verdrängt, auch nur ansatzweise spirituell ist.
    menschen, die schamanisch arbeiten, die haben auch noch den vorteil, das sie sich super von ihren verbündeten, von den geistern beraten lassen können, wie sie ihr konsumverhalten verändern können - und wer dann noch in die karibik fliegt - .....(ohne worte)

    nuja - im endeffekt, was ich hier geschrieben habe - ich sagte es bereits eingangs - ein paar eiskristalle von der spitze des eisbergs.
    eigentlich wollte ich noch ein bissl warten, bis ich hier zum thema was schreib, um zu gucken, wie die reaktionen hierrauf sind.
    nur kam ja schon am ersten tag gaaaaaar nix - liebeszauber sind in einer halben stunde mit drei seiten im thema weiter - lebenswichtiges wird halt eher gemieden, wie es aussieht.

    mfg
    lucia


    ein paar infolinks vor allem im lebensmittelbereich - auf den seiten finden sich auch für andere bereiche infos und der große geist des google kann auch super weiterhelfen.
    greenpeace einkaufsnetz - grundsätzliches was wo wie erzeugt wird.
    wo sind die meisten gifte drin- einkaufsratgeber für supermärkte, wo die meisten pestizide in obst und gemüse zu finden sind
    gentechnik all überall - kleiner artikel mit folgelinks zu firmen wie landliebe und weihenstephan(mmmmmmhh guuuuat gmocht liesl, wieder viel genmilch gemacht)
    zu meidende konzerne
    greenpeace einkaufsliste österreich
     
  4. NichtsSagend

    NichtsSagend Guest

    klimawandel und profitdenken sind eigentlich 2 große themen unserer zeit, die man gar nicht zusammen- sondern in ihrer schwere gesondert benennen sollte.
    ich persönlich habe kein profitdenken. daran hats immer schon gescheitert. was ich zum leben brauche, erhalte ich. dafür wurde bisher immer gesorgt. ich helfe und heile gern- und auch da gibt es stets einen gesunden ausgleich. da darf ich auf meine intuition vertrauen. mir wird nichts genommen, was nicht auch wieder gegeben wird.
    zum klimawandel habe ich im mom ein geteiltes verhältnis. ich halte es für möglich, daß die sonne selbst dafür verantwortlich ist und dieses co2 lediglich eine folge der erhöhten sonnenaktivität ist. vorsichtshalber habe ich aber gar kein auto- jedenfalls keins für mich persönlich. als familie brauchen wir eins, da wir auf dem land leben.
    lg*
     
  5. dodo57

    dodo57 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Niederösterreich

    Ich kann alles was dun hier geschrieben hast nur voll und ganz unterschreiben. Auch mich regt es furchtbar auf, dass es so wenige Menschen gibt die sich in irgendeiner Form Gedanken machen was mit unserer Umwelt geschieht.
    Ich wohne im ländlichen Bereich und habe es mir zur Gewohnheit gemacht so gut wie fast alles hier produzierte zu besorgen. Zumindest was Lebensmittel angeht. wir habven Obst-, Gemüse-und Fleischbauern. Und zwar Hühner-, Schweine-, Rinder- und Putenfleisch. Ich lebe zwar nicht vegetarisch aber fast hauptsächlich pflantlich. nur ganz selten essen wir Fleisch.
    Gemüse und Obst nur das was gerade jetzt bei uns wächst. Ich war schon viel und lange im Ausland. In Mexiko, Ägypten , Asien, Indien usw. das schreibe ich nicht um anzugeben sondern deshalb, wenn man die dort wachsenden Früchte dort gereift gekostet hat, dann schmeckt einen das was hier an ausländischen Früchten angeboten wird nicht mehr. Aber diese Flüge mache ich heute auch nicht mehr. Obwohl ich froh bin sie unternommen zu haben. Denn die Ausgrabungen in Ägypten, die Maya Pyramiden in Mexiko und auch die Paläste in Indien, diese Armut das gesehen zu haben erfüllt mich mit Dankbarkeit. Besonder Indien ist mir sehr an die Nieren gegangen. Auf diese Armut war ich trotz der aktuellen Berichte nicht gefaßt. Ich hatte einen Weinkramopf nache dem anderen und wäre am liebsten sofort wieder nach hause geflogen. Einen Traum mlöchte ich mir noch erfüllen ich möchte nach Peru nach Maccho Picchu und Kikitakasee. Das sind die Kraftplätze an die es mich noch furchtbar zieht. Dafür nehme ich dann andere Einschränkungen auf mich. Aber das liegt ja eh noch in den Sternen.

    Es ist auch nicht notwendig, dass man im Dezember Erdbeeren aus Israel ißt.
    Aber das sind nur Kleinigkeiten.
    Es geht auch um Abgase es müssen nicht drei und mehr Fahrzeuge für zwei Leute zur Verfügung stehen.
    Niemand merkt dass die Bienenpopulation zurückgeht. Im Fernsehen war deshalb schon ein Bericht. Und ich merke es auch in meinem eigenen Garten.
    Mit ein bißchen gutem Willen und mal nachdenken könnte so viel gemacht werden.

    Es gäbe so viele Bereiche in denen man was machen könnte. Aber wenn ich manchmal, fernsehe und es ist gerade Werbung, dann kommt mir das Grauen. Alles muss sofort um jeden Preis unter allen Umständen gekauft werden. Denn es ist ein Muss, das muss man haben sonst ist man nicht in oder was weiß ich.

    Aber das ist nur mal meine Meinung. Alles Liebe dodo:liebe1:
     
  6. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    dein beitrag war grosse klasse lucia, vielen dank dafür, ich hoffe, dass ihn noch viele leute lesen werden, denn da ist alles gesagt, voll aufn punkt gebracht.

    außerdem wenn die menschen anfangen mal ein bisschen nachzudenken, dann würden sie sehen, dass mutter erde keine heilung braucht, ich meine das jetzt in dem sinn, dass sie keine heilzeremonien von uns menschen braucht.

    mutter erde hat sich immer schon selber geheilt, man kann ihr sogar dabei zusehen, tsunami, erdbeben die sich vermehren, hochwasser und viele andere naturkatastrophen. oder haben wir menschen geglaubt, dass das alles tatsächlich alles so bleibt wie es ist und sich das nicht rächt, was wir aufführen?

    aber im ernst lucia hat wirklich recht. ich sehe jeden tag, wenn ich in die stadt zur arbeit fahre. arbeitskollegen und kolleginnen von mir, die 2 - 3 km von der arbeit weg wohnen, fahren tagtäglich mit dem auto zur arbeit und beschweren sich ständig, dass sie im stau stehn, anstatt das sie die öffis nutzen.

    ich wohne 50 km von meinem arbeitsplatz entfernt in einem kleinen dorf und hab leider keine möglichkeit öffis zu nutzen, leider, weil es bei uns im umkreis von keine ahnung wieviele km keinen bus gibt. aber bin derzeit so weit, dass ich überlege mir in der nähe einen job zu suchen, weil die staus mir schon ewig lange am wecker gehen und vor allem weil es anstatt besser, leider immer blöder wird.

    hm bio, ja das ist auch so eine sache stimmt. ich ernähre mich und meine viecher zu hause schon seit jahren komplett biologisch und ich achte auch darauf so gut es geht nur produkte aus der region oder zumindest aus österreich zu kaufen, aber sind wir uns ganz ehrlich, jeder hat mal auf dieses oder jenes einen heißhunger auf schokolade aus equador, auf paprika von spanien, auf weintrauben aus der türkei usw. und egal ob bio oder nicht, damit produzieren wir schadstoffe in der luft in dem wir die flugzeuge und lkws fördern, um uns dieses zeug zu bringen. nehmen wir darauf rücksicht, nein, denn dieses zeug wollen wir ja unbedingt haben :(
     
  7. sage

    sage Guest

    Nö, Weintrauben vertrag ich nicht, Bananen, na ja und das meiste exotische Zeug einschl. der so gesunden importierten Äpfel verursacht mir eher bauchschmerzen.
    Selbst meine Mutter, die immer ein Obstfreak war, bekommt allmählich Probleme von dem behandelten Zeug.
    Ich hab nicht einmal einen Führerschein und ich muß auch nicht in ferne Länder fliegen zum glotzen.
    Urlaub mache ich zuhause, schon wegen meinen Tieren.
    Bin in meinem Leben schon viele Meilen gelaufen, manchmal hatte ich auch nur noch "Fleischsalat" im Schuh...
    Und ich lebe immer noch.
    Für mein Essen bedanke ich mich und selbst wenn ich mal ne Motte oder Fliege erschlagen muß, tut´s mir leid.
    Der "Zurück zur Natur" Wahn hat für dieselbe schlimme Folgen, Häuser werden gebaut da, wo heute noch Wiesen und Felder sind. Das einzige Grün, was die Kiddis dort haben werden, sind die grünen Fensterladen des Nachbarn.
    Bestimmte Pflanzen werden nicht mehr wachsen dürfen, weil sie giftig sind und die Kinder sie essen könnten.
    Also müssen dann Vögel auf die Beeren verzichten.
    Bloß keine Blumen, die von Bienen und Hummeln besucht werden, da diese ja stechen könnten.
    Leute bleibt lieber zuhause vorm PC hocken, die Natur wird´s Euch danken.
    Und schamanen werden wir eh nicht, da können wir noch so viele teure und weniger teure Seminare und Workshops belegen.


    Sage
     
  8. rai1

    rai1 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Chile
    Mir fällt zu diesem Thema auch noch die Geschichte des Inuit Schamanen ein, der in einer Reise zur Mutter der Tiere auf dem Meeresgrund darum bittet, pro Zyklus ein Walross mehr als vereinbart erlegen zu dürfen, da der Stamm an Zahl gewachsen war und Hunger leidet. Erst nachdem Sie diesem Anliegen zugestimmt hatte, wagte man es ein weiteres Tier zu jagen.

    Bei den Irokesen überlegte der Stammesrat - in langen Beratungen - welche Auswirkungen auf sieben Generationen eine Veränderung der althergebrachten Traditionen mit sich bringen würde.

    Mein Großvater ließ noch Leute hinrichten die Wasser vergifteten. Verzeiht mir bitte meine Polemik, aber Heute bekommen solche Leute einen Orden für besondere Leistungen für die Wirtschaft umgehängt.
    (Ich möchte beileibe nicht irgendwelche radikale Lösungen oder Ansätze propagieren. Das wäre nicht unser Stil.)

    Ich sehe es als eine der Aufgaben eines Schamanen an, von Zeit zu Zeit seine Gemeinschaft zu verlassen um von Außen, aus dem Blickwinkel eines Entrückten, kritisch die Verhaltensweisen und Denkmuster seiner Gesellschaft zu betrachten. (Und damit natürlich auch seine eigenen, er ist ja auch Teil.)
    Mit dem so errungenen Wissen hat er/sie, in vergangenen Zeiten, alle Möglichkeiten genutzt etwaige Missstände zu beheben um so das Gleichgewicht wieder herzustellen.

    Ich möchte Anstoß geben über folgendes nachzudenken: Können wir dem Anspruch den wir erheben - mit dem was wir zu sein glauben (oder wollen), auch gerecht werden?

    LG. Rai

    "Nach Vollkommenheit zu streben ist Ehrenhaft, glauben vollkommen zu sein ist Blasphemie."
     
  9. Sitanka

    Sitanka Guest

    glaubst du wirklich, dass ein schamane da was bewirken kann? können vielleicht schon, aber die mehrheit der menschen glauben nicht mal an schamanen, also wie soll er sich da gehör verschaffen. in unserer gesellschaft werden solche menschen ausgelacht.
    sieh dir mal die prophezeihungen an, die gemacht werden und auch oft stimmen. die menschen wurden verteufelt und ausgelacht, aber danach wenn so was wirklich eingetroffen ist, haben sie doof geschaut.

    die menschen werden leider erst dann aufwachen wenn es zu spät ist.
     
  10. NichtsSagend

    NichtsSagend Guest

    Werbung:
    sitanka- die hoffnung stirbt zuletzt. ich habe sie noch :)
     

Diese Seite empfehlen