1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Urintest-Ergebnis

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von humanworld, 19. April 2008.

  1. humanworld

    humanworld Guest

    Werbung:
    Der Internist/Rheumatologe hat einen Urintest gemacht, habe seit Jahren immer wieder leicht Schmerzen an der Bauchspeicheldrüse mittlerweile manchmal starke, trockene Augen, trockene Haut, allgemeine polyarthritische Beschwerden vor allem bei kaltem und nassem Wetter und die übliche starke Müdigkeit bei rheumatischen Erkrankungen. Durchblutungsstörungen in den Beinen habe ich auch.
    Beim Urintest fiel mir auf, dass der Urin sehr dunkel war und sehr trübe im Vergleich mit den anderen Becherchen die da rumstanden, dort drin sah alles viel heller und klarer aus.
    Arzt sagt, dass bei mir alles normal ist, und dass ich kerngesund bin. Meine Beine hat er noch nicht mal angeguckt und sagte mir, dass ich keine Durchblutungsstörungen habe. Meine Beine stechen mir oft und sind schwer wie Blei, mir fällt das Treppensteigen schwer, ich kann nur noch ganz langsam joggen und ich habe sehr oft eiskalte Hände und Füße.
    Beim Urintestergebnis fiel mir auf, dass der Lipase-Wert extrem hoch ist 69+ steht da und in der Grafik ist das ein ganz großer Ausschlag nach oben.
    Die anderen Werte sind:
    Elektrophorese:
    Albumin/Elpho: 68.4% 58.0-72.0
    Alpha-1: 3.1% 1.5-4.0
    Alpha-2: 5.7 % 5.0-10.0
    Beta-Globulin: 10.0% 7.0-13.0
    Gamma-Globulin: 12.9% 10.0-19.0
    Gesamteiweiß: 66.3 g/l 66.0-83.0
    Gamma-GT: 12 U/l bis 42
    GOT: 21 U/l bis 35
    GPT: 21 U/l bis 35
    Harnsäure: 3.2 mg/dl 2.3-6.1
    Kreatinin: 0.5 mg/dl bis 1.1
    CK: 55 U/l bis 167
    Amylase: 91 U/l 28-100
    Lipase: 69* U/l bis 60

    Wer kann mir das Urintestergebnis erklären? Was bedeutet der hohe Lipase-Wert und was kann das sein, weshalb mein Urin dunkel und trübe ist? Kennt sich da jemand aus
     
  2. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Ich habe keine Ahnung von Medizin, aber dass der Urin dunkel ist kann daran liegen, dass du schlicht und einfach zuwenig getrunken hast.
    Es gibt Leute, die behaupten, man könnte alle Krankheiten mit Wassertrinken heilen...das ist zwar meiner Meinung nach übertrieben, aber einen Versuch ist es wert. (Natürlich nicht mit zuviel Wasser, daran kann man sich auch vergiften)
     
  3. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen dir humanworld!

    Ich kann dir leider jetzt direkt noch keine "Analyse" der Urindaten geben... ich selber bin leider noch nicht soweit!
    Aber ich habe die Möglichkeit mir die Werte aufzuschreiben und jemanden zu zeigen der sich damit auskennt. Sprich ich könnte am Montag jemanden fragen und dir dann seine Meinung hier kundgeben. Dass dies einer richtigen Untersuchung nicht vorzuziehen ist, sollte klar sein. Vielleicht solltest du einfach auch nochmal zu einem anderen Arzt oder Heilpraktiker der sich damit auskennt gehen.

    Ich weiß nur eins von meiner Ausbildung bisher jetzt : Ein trüber und dunkler Urin weißt zumindest schonmal darauf hin, dass irgendwas nicht stimmt. Grade die Trübheit ist eigentlich nicht normal. Was jetzt nicht heißen muss, dass es etwas schlimmes ist.

    Ich habe mich allgemein mal umgeschaut und Bücher gewälzt die ich hier so habe und würde dir anraten deine Bauchspeicheldrüse mal genauer untersuchen zu lassen. Albumin, Lipase und auch allgemein Eiweiße sollten wenn überhaupt nur in kleinen Mengen im normalen Urin vorkommen, sind aber dann auch die Ursache für die Trübung des Harns.

    Ich hoffe du hast noch die Geduld ein wenig zu warten. Am Montag weiß ich definitiv mehr und kann dir mehr dazu sagen.

    Viele gesundheitsfördernde Grüße!
    Shayesda
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Dass der Urin dunkler und trüber ist, kann tatsächlich von zu wenigem Trinken herkommen.

    Vielleicht bringt ein Bluttest hilfreichere Hinweise - denn die Symptome, die Du schilderst, sind ganz bestimmt ernst zu nehmen. Als medizinischer Laie würde ich auch an die Möglichkeit eines Vorstadiums von Diabetes denken.

    Such Dir einen Arzt / Heilpraktiker, der Dich ernst nimmt. Die Symptome sind von Dir so schön klar beschrieben - da müßte eine fachkundige Person (die sich Zeit nimmt und nicht nur schnell auf einen Befund guckt) schon erkennen können, was dahinter stehen könnte.

    Mehr trinken (besser warmes Wasser als kaltes !) könnte wirklich Teil der Lösung sein (durch die Verdickung des Blutes und die mangelhafte Entgiftung wären Deine Beschwerden erklärbar.) Eventuell auch Brennesseltee zur Unterstützung der Entgiftung - aber wie gesagt, ich bin da Laie.

    Gawyrd
     
  5. humanworld

    humanworld Guest

    Ich mache derzeit eine Trinkkur mit 2 großen Tassen (also etwa ein Drittel Liter) Brennessel/Ackerschachtelhalm-Tee. Dazu kommt eine große Tasse Kaffee und etwa 1 Liter Yogi-Tee und abends dann noch manchmal 1 Tasse Tee oder ein Viertelchen Rotwein. Dann kriege ich noch ziemlich viel Flüssigkeit, weil ich mindestens eine Suppe am Tag trinke. Ich muss sehr darauf achten, dass ich mindestens 4 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr trinke, sonst muss ich nachts zum Pinkeln aufstehen. Also trinken tue ich mit Sicherheit genug, an manchen Tagen sogar zuviel.
    Ich war bisher schon bei 3 Ärzten, die mir erklärten, dass meine Bauchspeicheldrüse gesund sei. Der eine meinte, es wären nur Muskeln, die mir da wehtäten. Die nächste, eine Ärztin hat die Bauchspeicheldrüse mit Ultraschall angeguckt, (was mir sehr wehtat, die "Muskeln" die mir da wehtun, sitzen anscheinend genau um die Bauchspeicheldrüse herum...) und meinte zu mir, dass alles normal aussieht, da wäre nichts krank. Dass ich da Schmerzen habe interessierte die Frau nicht weiter. Der nächste Arzt erklärt mir schon wieder, dass ich gesund bin. Gegen die Schmerzen wollte er mir ein Anti-Depressivum aufschreiben, das meine Dopamin-Rezeptoren blockiert, das Rezept hab ich dann weggeschmissen. Ich hab grade eine selbständige Tätigkeit angemeldet, sammle voller Elan Kräuter und probiere nach einer Fastenzeit mit Lust und Liebe neue Rezepte aus und fotografiere die wunderschöne Stadt Lahr, wo ich gerade neu zugezogen bin, keine Spur von Trübseligkeit oder gar Depressionen.
    Ich habe keine Depressionen, werde höchstens noch mal eines Tages welche kriegen, wenn das mit den Arzt-Reaktionen so weitergeht. Jetzt soll ich zur Darmspiegelung ins Krankenhaus (ich habe seit Jahren starke Blähungen und mein Stuhl ist immer sehr hell, sehr weich und riecht stark und ich habe oft, also fast täglich Durchfall) Die Stuhluntersuchung brachte aber keinen Befund, alles normal, sagt der Arzt. Okay, die Darmspiegelung macht Sinn, da meine Mutter Darmkrebs hatte und nur knapp an einem künstlichen Darmausgang vorbeischlitterte...
     
  6. humanworld

    humanworld Guest

    Werbung:
    Würde sofort zu einem HP gehen, von den Ärzten halte ich nach etlichen solchen Vorkommnissen auch nicht mehr sehr viel.
     
  7. paula marx

    paula marx Guest

    Hallo Humanworld,

    handelt sich hier um Harn- oder Bluttestergebnisse oder beides vermischt angegeben?
     
  8. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen dir Humanworld :)

    Also zuerst einmal würde ich weniger Tee,Kaffee etc trinken und es nur mal mit Wasser versuchen. Das nimmt der Körper besser auf...

    Wobei die Tatsache, dass dein Urin trotz des vielen Trinkens dunkel bleibt darauf hinweist, dass deine Nieren nicht ordentlich arbeiten.

    Ach ja mal an alle : Es stimmt schon dass der Urin dunkel wird wenn man zu wenig trinkt. Aber er wird nicht trübe! Eine Trübung des Urins kommt dadurch zustande, dass entweder zuviele Eiweißketten in ihm vorkommen, oder aber sowas wie Leukozyten im Urin sind, was auch nicht normal ist und auf eine Erkrankung der Nieren hinweisen kann. Sonst könnte es noch bei Fieber vorkommen.
    Wenn man zu wenig trinkt wird der Urin immer dunkler (zwecks höherer Konzentration) und irgendwann immer weniger, da der Körper versucht die wichtigsten Stoffe und Wasser zu sparen.

    Die Darmprobleme würden mit den Schmerzen der Bauchspeicheldrüse zusammenpassen... auch die Nierenproblematik, aber ein Gesamtbild fällt mir noch schwer.

    Wie gesagt am Montag werde ich jemanden fragen der sich damit auskennt und dir dann eine PM schreiben wie es ausschaut!
    Bzw... wenn du in der Nähe von Hamburg wohnst könnte ich vielleicht etwas arrangieren.

    Ich finde es ehrlich gesagt sehr merkwürdig, dass KEINER der Ärzte irgendetwas gefunden hat! Ich meine... geistige und seelische Problematiken hin und her, können wirklich auch Sachen verursachen obwohl der Körper gesund scheint. Aber bei so vielen und ausgeprägten Symptomen kann es eigentlich nicht sein, dass die Ärzte gar nichts finden. Grade weil Stuhlgang und Urinwerte (schon auf meinen ersten noch nicht ausgelernten Blick) defintiv nicht in Ordnung sind.

    Viele liebe Grüße
    Shayesda
     
  9. humanworld

    humanworld Guest

    Ich hatte angenommen, dass bis zur Lipase alles zum Urintest gehörte. Danach geht es so weiter:
    Alk. Phosphatase: 45 U/l 35-104
    Glucose/Serum: 76 mg/dl 60-110
    Kalium: 4.0 mmol/l 3.6-5.5
    CRP: <2.5 mg/l bis 5.0
    TSH basal: 2.19 uU/ml 0.30-4.50
    Blutbild groß:
    Leukozyten: 4.7 /nl 3.7-10.1
    Erythrozyten 4.3 Mio/ul 3.8-5.0
    Haemoglobin: 13.6 g/dl 11.6-15.1
    Haematokrit: 0.39 l/l 0.34-0.44
    MCV: 91 fl 81-99
    MCH: 32 pg 27-34
     
  10. humanworld

    humanworld Guest

    Werbung:
    Sehe gerade es gibt noch eine zweite Seite mit Werten:
    MCHC: 35 g/dl 32-36
    Thrombozyten: 200 /nl 150-361
    Diff. Blutbild:
    Neutrophile: 57% 42-76
    Lymphozyten: 33% 18-45
    Monozyten: 6% 3-10
    Eosinophile: 2% 1-7
    Basophile: 1% bis 2
    LUC: 3% bis 4
    Jedenfalls ist es interessant zu wissen für mich, was diese Testergebnisse bedeuten. Abgesehen davon dass die Ärzte sowieso "nichts finden", mache ich lieber ein paar gezielte Yoga-Übungen für meine Beschwerden oder suche mir die entsprechenden Kräuter in der Natur oder stelle meine Nahrung so um, dass es mir besser geht. Auf Medikamente mitsamt den Tiertests und Nebenwirkungen kann ich sowieso ganz gut verzichten. Aber eine Blut-, Urin- und Stuhlganguntersuchung ab und zu
    Gegen die kalten Hände und Füße hilft mir schon seit etwa einem Monat die Ernährung nach den 5 Elementen, ich soll Nahrung zu mir nehmen die wärmt. Also warm gekochtes oder zumindest von der Natur her warme Sachen. Und eher weniger rohes und wenn dann eben besser nicht aus Nahrungsmitteln die sowieso schon von ihrer Natur her abkühlen, wie Zitrusfrüchte, Bananen oder Gurken. Yogitee hilft mir sehr, ich will auch eigentlich fast gar nichts anderes mehr trinken.
     

Diese Seite empfehlen