1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterschiede

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von baerbi, 25. April 2003.

  1. baerbi

    baerbi Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Servus euch allen!

    Wo seht ihr die Unterschiede in den Deutungen der Karten
    Kraft
    Gerechtigkeit
    Mäßigkeit?

    Gruß Bärbi
     
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    "Die Kraft" ist eine Weibliche Energie. Sie , die Kraft, behauptet sich auf weiblicher, feiner, gefühlvoller Weise. Meist siehst Du auf den Karten eine Frau, de ein wildes Tier bezwingt. Es handelt sich dabei um eine "Raubkatze", die sich normalerweise nicht so schnell unterwirft. Diese Raubkatze ist nun "Symbol" für "tierische" Instinkte in uns, die mit jener Feinen Mischung des lieblich Weiblichen bezwungen werden. Daraus entsteht eine NEUE Kraft, eine neue Verbindung. Das Animalische bezwungen zu haben, ist schon eine erhabene Sache.

    "Die Gerechtigkeit" ist zweischneidig. Sie prüft "Blind" wer die Schuld trägt. Sie ist Neutral. Sie kennt weder die Eine Person, noch die Andere um die es bei ihrer Aussage geht. Sie unterscheidet nicht, wer ihr am besten "gefällt2, sondern danach, wer Recht hat. Sodann kann es in ihrer Aussage auch geschehen, dass Dich eine "Mitschuld" trägt. - Ihr Schwert ist immer auch ein Zweischneidiges. Es kann zu beiden Seiten Schmerzen verursachen. - Denke bei dieser Karte immer an "Justitia". Sie trägt eine Augenbinde, hält die Waage in der Einen und das Schwert in der anderen Hand. Sie fällt ihr Urteil "Emotionslos".

    "Die Mäßigung" ist Ausgleich. Hast du dich verausgabt, dann musst Du erst mal Ruhen. Hast du zu lange geruht, wird es Zeit, dass du Aktiv wirst. Kommt es zu einem Ungleichgewicht, muss es erst wieder ausgeglichen werden. Hast Du Schuld auf Dich geladen, muss sie erst wieder abgetragen werden. Das kann auch mit "Maß" halten/ einhalten einher gehen. Wenn Du zu viel Geld ausgegeben hast, musst Du erst wieder sparen, um zu neuen Reserven zu kommen. So ist die Mäßigung zu sehen. Im Idealfall ist sie im Ständigen Fluss. In den Einen Krug und dann zurück, ohne das auch nur ein Tropfen Wasser vergeudet wird. Gleichgewicht, wäre das "Zauberwort", aber das haben wir fast nie.

    Schön, das Du wieder Fragen hast.
    Liebe Grüße - Alia
     
  3. baerbi

    baerbi Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Graz
    Servus Alia!

    Danke für die Deutungshilfe. Kannst du sie vielleicht durch Praxisbeispiele ergänzen? Damit mir die Deutungen noch klarer werden.

    Gruß Bärbi
     
  4. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D

    Liebe Bärbi,

    ein bisschen anders seh ich die karten schon. Also schlag ich hier meine sichtweise vor:

    Die "einfachste" karte ist die Gerechtigkeit: Hier geht es um ein urteil. nicht rein nach gesetzestexten und faktenlage. dieses urteil muss mit allen sinnen gefällt werden. die augenbinde hat natürlich die bedeutung "ohne ansehen der person" - aber sie hat auch noch einen anderne wesentlichen aspekt: das wesentliche ist für die augen unsichtbar. wenn man nichts sieht, ist man auf die innere stimme angewiesen. die karte steht also für das weise urteil, das *alle* aspekte eines falles berücksichtigt.
    Wer oder was beurteilt wird, hängt von der position im legesystem ab. du kannst hier richter oder beurteilter sein oder es geht um die beurteilung einer Situation - nicht eines Menschen. es kann auch um eine *faire* selbst-beurteilung gehen.

    Die kraft ist eine karte, die sich stark mit inneren kräften und trieben einer person auseinandersetzt. wir alle haben das wilde tier in uns. und wir alle haben eine helle seite. letztere darf auch gerne in unserer gesellschaft gezeigt werden. der gute mensch, das brave mädchen. Es kommt nun oft vor, dass dieses innere tier eingesperrt und gezähmt, dressiert wird. und manchmal bricht es total durch. die karte fordert nun dazu auf eine verbindung ein miteinander zwischen diesen aspekten zu schaffen. dem tier den raum zu lassen, den es braucht. aber auch grenzen zu setzen - ohne es in einen käfig zu zwingen. die schönste darstellung einer "Kraft", die ich kenne stammt aus dem Arcus Arcanum Tarot. die frau reitet hier locker auf dem frei laufenden tier. es wird sie nicht abwerfen, sie wird es nicht fesseln. zusammen bilden sie eine einheit. gucks dir einmal an:
    http://www.tarotgarden.com/database/images/a-decks/arcusarcanumcards.gif
    so sieht die verbindung aus, die die kraft erreichen möchte.

    Jetzt komme ich zur schwierigsten der 3 karten. der Mässigung.
    Hier geht es nicht darum, verschiedene dinge gegeneinander abzuwägen (gerechtigkeit) oder zu vereinen (Kraft). Hier geht es darum, jedem *einzelnen* ding seinen ange*messen*en "natürlichen" raum zu geben. "das rechte mass finden" ist wirklich die beste beschreibung der karte. Mässigung war auch eine der biblischen kardinaltugenden.
    die warnung in der karte: nicht aus kompromisssucht sich auf ein mittelmass zurückziehen. das *rechte* mass kann sehr viel einer sache sein - oder auch nur eine prise...

    Ich hoffe, meine ausführungen helfen dir ein bisschen beim verstehen der karte

    Grüsse

    Astragon
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Deutungsbeispiele für die Karten (Im Avalon heißen sie etwas anders)

    VIII - Die Stärke (vergleichbar mit der XI = die Kraft)
    Mut und Vitalität, die angestrebten Ziele zu erreichen. Gelassenheit dämpft den Ehrgeiz. Sanfte Stärke. Intellignz und Vernumpft vereinen sich mit Begeisterung und Energie. Diziplin. Nutzen der Leidenschaften auf konstruktiver Weise. Überzeugung macht Stark. Kraft hilft, der Versuchung zu widerstehen. Auf die Innere Stimme hören.

    Die Kraft (Deutung nach Bernd Mertz) = Kraft, Stärke, Hochgefühl, Selbstbewusstsein, Verbindung gleicher Kräfte, Die Lust, die aus der natürlichen Stärke kommt. Erfolg, Sicherheit, Ausstrahlung. Hochgefühl. Sicheres Gespür. Voller Optimismus imd Tatendrang.

    XI = Die Gerechtigkeit (vergleichbar mit VIII)

    Gerechtigkeit bringt absolute Ehrlichkeit hervor und enthüllt die Folgen vergangener Taten. Gerechter Lohn. Harmonie nach Kummer und Konflikt. Verantwortliches Handeln. Harmonie des Selbst. Seelenfrieden. Ausgewogene Entscheidung. Beginneiner fairen Partnerschaft. Das Sehen beider Seiten einer Situation. Übereinkunft.

    Die Gerechtigkeit (Mertz) Ausgleich, Gerechtigkeit, Harmoniestreben, In sich ruhen, Balance der Werte und Gewichte. Harmonie und Gleichberechtigung in einer Beziehung. Harmoniestreben am Arbeitsplatz. Chancen, um weiterzukommen. Gutes auskommen in Gelddingen.

    XIV = Die Mäßigung = Mäßigung, Geduld,Diplomatie, Stetigkeit im Verhalten, Zwei verschiedene Züge der Persönlichkeit verschmelzen. Harmonie zwischen Vernunft und Leidenschaft. Selbstdiziplin. Zusammenarbeit des Bewusstseins und des Unterbewusstseins. Übersinnliche Einblicke.

    XIV = Das Maß (Mertz) = Vereinigung der Gegensätze, das Entweder/ Oder. Das Erkennen himmlicher Gesetze. Liebe auf neuen Wegen. Auch "andere" Liebe. Äußere Gegensätze vermischen sich. Der völlig andere Weg. Reform. Verbesserungsvorschläge. Unerkannte Möglichkeiten. krankheit als Weg derr Erkenntnis. Ungewöhnliche Heilmethoden. Unwichtigkeit der Materiellen Dinge sehen. Opfer,- Spende. Das Unterste nach Oben kehren und daraus eine Synthese finden. Analysen auf den Kopf stellen.

    So, liebe Bärbi. Ich hoffe, du hast jetzt genügend Auskünfte. Sicherlich hat jedes Deck eigene Deutungen für die karten, aber es finden sich auch immer welche, die für alle Decks gelten.
    Falls Du noch Fragen hast, poste sie. Ich werd dann versuchen, sie gleichsam zu klären.

    Liebe Grüße
    Alia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lilllly
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    546

Diese Seite empfehlen