1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumentstehung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von spirit_mind, 20. September 2006.

  1. spirit_mind

    spirit_mind Guest

    Werbung:
    Guten Tag!

    Mich beschäftigen längere Zeit gewisse Träume, jedoch fehlen mir manche Antworten zur Enstehung.

    Vorschlag 1: Der Traum wird von meinen Unterbewusstsein (Wunschvorstellungen) aus zusammengestellt.

    Vorschlag 2: Könnten dies Gedanken andere Menschen sein, die sich auf einer
    anderen Ebene während des Schlafs übertragen. (Gedankenaustausch)

    Vorschlag 3: Traum ist Fantasy und hat keine Bedeutung, aber dies schließe ich irgendwie aus.

    andere Frage:

    Ist es möglich in die Zukunft zu träumen, dinge die Geschehen werden?

    Kann man einen Schlafzustand erreichen, wo das Unterbewusstsein alles real wird und die Dinge die rund um dir Geschehen aktiv mitbekommst?

    Vielen Dank für die Antworten im Vorraus.
     
  2. Shomani

    Shomani Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    hallo :)

    die wichtigste aufgabe der träume bestehen wohl darin auszusortieren. wenn du dir das gehirn als festplatte vorstellst, sind die träume dazu da den speicherplatz zu optimieren. im traum wird ausgemistet was nicht mehr brauchbar ist. wissenschaftler sind überzeugt davon, dass der mensch ganz ohne träume verrückt werden würde. ich weiss nicht ob das stimmt, kann es mir aber gut vorstellen.

    zum anderen schläft der kopf in der nacht und das unterbewusstsein kann an die oberfläche, traumata die nicht verarbeitet wurden kommen hoch und wollen durch den traum in die verarbeitung gehen.

    träume sind oft auch warnungen z.b. vor krankheiten ect. oder hinweise was mit oder bei uns nicht stimmig ist. also können sie durchaus auch in die zukunft weisen.

    du siehst also, nicht alle träume sind schäume ;)

    shomani
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Ich hab mal gelesen, jemand der nicht träumt bzw. behauptet dass er es nicht tut, geht seinen Problemen und Blockaden im Wachleben aus dem Weg, bzw. will irgendwas nicht sehen oder angehen... also Schisshase :clown: :escape:
     
  4. Maud

    Maud Guest

    Treume sind Reisen der Seele, schläft der Körper verlässt die Seele Ihn und macht ihre Reise.
    Erwacht der Körper kehrt die Seele Zurück und steht im wieder zu verfügung das währe meine Wersion.

    L.G. Maud
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah

    Hallo

    Das wäre auch meine Version. Sind wir nicht auch in der sogennanten Realität auf der Reise?
    Wir sind immer unterwegs, nur in anderen Bewußtseins-Stufen. Ob im Traum, Astralreise oder Realität. Und alle greifen ineinander über.
    Klarträume-und Meditationsbewußtseins-Zustände inbegiffen. :zauberer1
    Ja, das Leben ist ein Woooonder.

    Alles Liebe
    _________
    Ma



    Alles Liebe
    ________
    Ma
     
  6. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo

    ich habe mir auch öfters Gedanken gemacht, ob ein Traum in bestimmten Situationen das richtige oder das unrichtige wiederspiegelt.

    Als Beispiel wenn ihr ein bestimmten Traum träumt und ihn zu einer Situation "X" in Eurem Leben deutet und zuordnet. Jetzt gäbe es ja trotzdem mehrere Möglichkeiten den Traum zu dieser Situation "X" zuzuordnen:

    Das was Ihr im Bewusstsein zu der Situation gedacht habt, oder das was das Unterbewusstsein empfinden würde, oder das Gefühl aus dem Bauch heraus.

    So habe ich mir gedacht, aus welchem Bezug her mein Traum entsteht, den ich geträumt habe.

    Gruß Cyberspirit
     
  7. zanzil

    zanzil Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Niederösterreich
    gedanken und das RL sind ebenfalls ein traum, auch wenn die monotonie manchmal darüber hinwegtäuschen. weiters kann ich nur unterstreichen was maud sagte:

    weiters möchte ich aber noch ausführen, dass alles ein bewusstsein hat! manche dinge haben ein stärkeres manche ein schwächeres. der mensch steht da ziemlich weit oben, aber darüber stehen noch tausend andere dinge, wie z.B feuer, luft, erde, wasser. diese elemente gibt es weitaus häufiger als lebensformen, obwohl wohl die anzahl der lebensformen, also der brüder des menschen zahlenmäßig tausenmal häufiger ist als die der 4 elemente. fragt sich nur ob die 4 elemente ebenfalls brüder haben?!

    nochwas zum thema wie entstehen träume: es dringt von aussen etwas in dein bewusstsein ein und zwingt dich zu träumen. da sind der fantasie keine grenzen gesetzt, es könnten guides sein, es könnte gott sein, es könnte etwas abstraktes sein, es könnte das feuer höchstpersönlich sein. ich favorisiere das abstarkte, also das unbekannte!

    p.s. das leben und der traum lügen nie, sie unterstehen dem schicksal
     
  8. JonathanDilas

    JonathanDilas Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    89
    Hallo Spirit_mind,

    >Vorschlag 1: Der Traum wird von meinen
    >Unterbewusstsein (Wunschvorstellungen) aus
    >zusammengestellt.

    Zum Teil korrekt. Der Traum wird vom Unbewussten zusammengestellt, der sich auf den Informationen und Wünsche und Erwartungen des Unterbewusstseins beruft.

    >Vorschlag 2: Könnten dies Gedanken andere Menschen
    >sein, die sich auf einer anderen Ebene während des
    >Schlafs übertragen. (Gedankenaustausch)

    Das ist nur eine Variante, die in die Informationsbeschaffung des Unbewusten mit berücksichtigt wird.

    >Vorschlag 3: Traum ist Fantasy und hat keine Bedeutung,
    >aber dies schließe ich irgendwie aus.

    So, wie wir Fantasie verstehen und beurteilen, hast Du Recht, dass es das nicht ist. Fantasie ist Vorstellungskraft und Vorstellungskraft ist die Vorstufe zur physisch werdenden, bzw. möglicher Realität. Träume hingegen sind Feedbacks paralleler Realitätenabläufe.
     
  9. DeeCee

    DeeCee Guest


    Klar! Mir ist das schon einige Male passiert und es war immer wieder verblüffend wie genau die "vorhersage" war.

    grüße
    nonchalant
     
  10. Zürena

    Zürena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo, ja es sind die Bilder der Seele,
    sie spricht über diese Bilder. Man kann über den Weg der Träume erkennen, ist man weit oder nah bei sich, nah dem seelischen Pfad, oder ist man weit von sich entfernd. Die Träume sprechen von Wünschen, Plänen, den Einflüssen des Umfeldes, sortieren auch emotionalen Müll aus, zeigen Visionen und auch den eigenen Weg, usw. ...sie können begleiten und auch führen, es kommt darauf an wie man Sie für sich richtig erkennt.

    Gruß Rena
     

Diese Seite empfehlen