1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Traum über eigenes Todesurteil

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Fander3991, 6. Juli 2018.

  1. Fander3991

    Fander3991 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2018
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo, ich habe eine sehr dringende Frage, da ich sehr viel träume und auch versuche diese zu deuten stecke ich bei diesem, den ich irgendwie als besonders wichtig empfinde, fest.

    Traum:

    Ich bin in einem mehr Bett Schlafzimmer in dem zuerst nur ich und ein paar arbeitskollegen(dessen Gesichter nicht aus dem realen leben sind) in den bettenliegen, manche manchen sich zur arbeit fertig, manche schlafen. Plötzlich liegt in einem die 12jährige schwester meines Ex, in einem anderen mein ex und ich falte meine klamotten in der luft und murmle irgendetwas. Ich und mein ex hatten aufgrund meiner zwillingsschwangerschaft(die im nachhinein abgebrochen wurde) viele auseinandersetzungen, in einer hat er mir von einem tag auf den anderen ins gesicht geschaut mit eiskaltem Blick und gesagt er wolle mich sowiso nicht, wiso solle er dann das kind(wird dachten zunächst es ist eines) wollen. Immerhin passe ich plötzlich nicht mehr zu ihm obwohl jeder, sogar er bis zum tag davor der meinung war ich werde regelrecht seine zukünftige frau und mutter seiner kinder. Jedenfalls hat er diese verletzenden worte im traum nochmal wiederholt, aber bevor er das tat sollte ich mich zu seiner schwester ins bett legen(sie kuschelt gern, ist noch jung und interpretiert da auch garnicht hinein, sie mochtw mich sehr gerne und das hatte meinen ex und seine familie auch sehr gefreut) ich lag in ihren armen, sie sagte etwas von wegen "der kriegt sich schon wider ein ihr seit echt super zusammen, alles wird gut" und dann konterte er mit den Worten "nein - name.schwester- es gibt sachen die du nicht weißt, drehte sich zu mir und sagte nochmals die oben genannten worte und noch ein paar beleidigungen , genau so wie ea damals in echt war. Ich fing an zu heulen und seine schwester tröstete mich weil sie aein verhalten als unangebracht und verletzend empfunden hat. Plötzlich stehe ich mit einem erwachsenen Paar vor zwei Herrschern kkönig ubd königin der wüste oder so ähnlich, die sagten sie müssen ein ritual vollbringen und lachen richtig böse, sie wollen sich einen von uns aussuchen den sie opfern, somit töten ohne jeglichen grund, sie fragten jeden einzelnen von uns was wir im leben so machen, ich dachte wenn ich sage ich bin jem besonderes verschonen sie mich, jedoch sah mich die königin mit bösem grinsen an, steeichelte über mein kinn und sagte "it will be you darling" (ich träume manchmal teile in englisch). Ich total entsetzt flehend um gnade, das unbekannte paar das ich angeblich kennen sollte grinste nur blöd und verkroch sich in umkleidekabinen zum umziehen für die Zeremonie, ich rannte nach und fragte ob sie mir nicht helfen zu entkommen, alle rundumuns lachten blos und grinsten mich blöd an als geschehe alles mkt rechten dingen u d als sei denen egal was mit mir passiert(ich hatte den tagen davor sehr viel enttäuschungen von "freunden" die mich im sti h gelassen haben, so fühlte sich das an) ich murmelte verzweifelt mit teänen ich muss meine mutter anrufen um ihr zu sagen was los ist, die königin nickt und ich renne wirr sur h die gegend. Plötzlich wache ich panisch auf.
    Bitte helft mir die bedeutung zu finden ich drehe noch durch. Jeder meiner Träume hatte eine passende Erklärung bis jetzt, dieser bestimmt auch.

    Danke für alle rückmeldungen im voraus

    Lg F.
     
  2. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    270
    Hallo Fander,
    du hattest einen Freund, warst schwanger von ihm, er hat sich von dir getrennt auf die übelste Art und Weise, wollte euer Kind nicht, woraufhin du die Schwangerschaft abgebrochen hast?
    Habe ich das richtig verstanden so?

    Im ersten Teil deines Traumes spielst du die ganze traumatische Situation noch einmal durch. So wird vieles verarbeitet.
    Seine kleine Schwester ist aber die Seite von ihm, von der du Zuneigung, Liebe bekommen hast.
    Sie ist das Symbol für deinen Versuch, ihn doch noch zurückzugewinnen oder so. Aber er selbst tritt auf und macht dir diese Illusion kaputt. Mehrfach.

    Im zweiten Teil sollst du geopfert werden. Du erlebst es mit aller entsprechenden Panik.
    Ein Opfer war in früheren Zeiten aber traditionell eine Gabe, ein Geschenk an die Natur oder die Götter, um etwas zu bekommen.

    Wenn man nun selbst das Opfer ist im Traum, dann hat man das unbewusste Gefühl, etwas wieder gut machen zu müssen, etwas hergeben zu müssen dafür, im Extremfall sich selbst.

    Den Abbruch deiner Schwangerschaft, deine nicht geborenen Zwillinge – wie kommst du klar damit?
    lG RR
     
  3. Fander3991

    Fander3991 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2018
    Beiträge:
    9
    Hallo, nein die abtreibung war aus amderen gründen von vornhetein klar, blos hat er sich am anfang so benommen als wolle er es und dann von rinem tag auf den anderen hat er sich mit allem komplett abgewandt und wollte plötzlich von mkr nichts mehr und somkt auch das kind nicht bzw die kinder.

    Om das macht alles irgendwie sinn. Das einzige, von ihm habe ich anfangs bis zu seinem Wendepunkt auch zuneigung und liebe erhalten, nur eben ab dem wendepunkt von ihm nicht mehr, a dem tag habe ich dann auch nicht mehr bei ihm und seiner familie "gewohnt" und somit auch keinen kontakt mehr mkt seiner kleinen Schwester gehabt.

    Beim zweiten teil glaubst du also ich möchte mir selbst etwas wider gutmachen?

    Mit dem Abbruch komme ich gut klar, da ich die fakten alle gegen diese schwangerschaft hatte(von meiner seite nicht von anderen) und mich schon lange nicht mehr so erleichtert gefühlt habe wie an dem tag der abtreibung,(auch wenn das jetzt für manche mehr als nur hart klingt) da waren nämlich sehr turbulente Ereignisse noch mit inklusive in den wochen davor. Somkt beteue ich die entscheidung auch nicht

    Lg Fander
     
  4. Red Eichi

    Red Eichi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    5.876
    Dass du mit der Abtreibung wirklich so rundum gut klar kommst - glaube ich dir nach
    diesem ziemlich deutlichen Traum nicht. Der Traum spiegelt für mich das, was du verdrängt hast.

    Du hast damals die Entscheidung über Leben und Tod getroffen über 2 Lebewesen, die in dir - in
    deinem Körper waren.

    Dass du dazu keinen Kontakt hattest - ihre Angstgefühle und ihre Todesangst nicht gespürt hast,
    ändert nichts daran, dass es sich in dir abgespielt hat - und weder der Körper noch die Psyche noch
    die die Seele so etwas vergisst. Auch wenn du es verdrängt hast oder nicht wahrnehmen wolltest.

    Im Traum erlebst du für mich die andere Seite - von der Seite der abgetriebenen Zwillinge aus.
    Da wollen dir zwei Menschen das Leben nehmen und sind gnadenlos und lassen nicht mit sich
    handeln. Spiegeln dir da dein eigenes Verhalten - und holen dir ins Bewusstsein, was du so einfach
    verdrängt hast.

    Und offensichtlich wohl doch nicht so leicht drüber weg bist - wie du es dachtest.
     
  5. Fander3991

    Fander3991 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2018
    Beiträge:
    9
    Der punkt warum ich es nicht bereue ist der, dass ich nie kinder wollte. Ich bin und war nie ein kindermensch und hatte nie vor kinder zu kriegen um ganz ehrlich zu sein, deshalb verwundert mich dieser traum ein wenig, da ich wirklich keinen kinderwunsch hege.
     
  6. Red Eichi

    Red Eichi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    5.876
    Werbung:
    Und wenn du da so sicher warst - warum hast du dann keine geeigneten Vorkehrungen dafür
    getroffen?

    Eine Schwangerschaft zu verhüten ist ja etwas anderes als eine Abteibung entscheiden zu müssen.

    Ich glaube auch nicht, dass sich das mit diesem einen Traum für dich erledigt hat - ich habe eher
    den Eindruck, das wird dich noch auf verschiedene Arten eine ganze Zeit lang auf die verschiedensten
    Arten und Weisen beschäftigen. Und soll auch der Verarbeitung deines eigenen Geburts-Traumas
    dienen.

    Manchmal gibt es Zeiten, wo so etwas "dran ist" und hochkommt, um zu heilen.

     
  7. Fander3991

    Fander3991 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2018
    Beiträge:
    9
    Ich habe awir 9 jahren den nuvaring pünktlich und ohne irgndwelche peobleme verwendet daher musste ich eine pause einlegen da das ja auch nicht so gesund ist nie eine pause vo den hormondingern zu machen, und da hat dann das kondom nicht gehalten, scheiae gelaufen eben. Das trauma für mich war eig wniger die geburt/schwangerschaft, es war die dass ich seit 8 jahren single bin und mich nie mehr verliwbt hatte, bis auf ihn da hats endlich wider mal gwfunkt, das war es warum die zeit so scvwer war weil er MICH plötzlich nicht mehr wollte, nicht das schwanger sein.

    Naja jedenfalls wird das schon alles seinen grund haben, mich hat nur der Hintergrund interessiert.

    Danke für die auskunft
     
  8. Red Eichi

    Red Eichi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    5.876
    Das "nicht gewollt sein" ist ja das alles Verbindende dabei, die Ursache und der Hintergrund..
     
  9. Red Eichi

    Red Eichi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    5.876
    Ich halte deine eigene Ablehnung von Kindern und das, was du an Ablehnung erlebt hast mit
    deinem Freund für eine Wiederholung dessen, was du als Kind in der Schwangerschaft mit
    deiner Mutter miterlebt hast.

    Und dass deswegen der Hinweis auf deine Mutter kam, mit der du sprechen wolltest - "was von der
    Königin dann auch abgenickt wurde".

    Sprich doch einfach mal mit deiner Mutter über deinen Traum - das könnte vllt.aufschlussreich
    für dich sein.
     
  10. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    270
    Werbung:
    Hallo Fander,
    auch wenn du nie Kinder wolltest, wie du schreibst, du warst schwanger. Du warst in der Situation, welche haben zu können.

    Ich verurteile Abtreibung nicht, es ist und war zu allen Zeiten ein Weg, ein ungewolltes Kind nicht zur Welt bringen zu müssen.
    Diesen Weg gehen viele Frauen.

    Aber – und da gibt es ein großes Aber – eine Schwangerschaft tatsächlich abzubrechen geht nicht spurlos an der Frau vorüber.
    Sie möchte einfach nur in die Situation vor der Schwangerschaft zurück und meint, mit dem Abbruch kommt sie da wieder hin. Ist nicht so, niemals. Auch dann nicht, wenn die Frau es scheinbar locker wegsteckt.

    Mit dem Abbruch einer Schwangerschaft bleibt etwas zurück im Gemüt der Frau, was sie ihr Leben lang nie mehr wegbekommt. Das ungewollte Kind ist weg, der Gedanke an dieses Kind (Kinder), den bekommt sie nicht weg. Auch dann nicht, wenn sie es mit der Zeit schafft, nicht mehr ständig daran denken zu müssen.

    Du hattest Kinder unter deinem Herzen, deine Kinder.

    Du wolltest keine Kinder haben. Es macht einfach einen riesengroßen Unterschied, ob du mit dieser Absicht niemals schwanger warst oder doch schwanger warst und dann die Schwangerschaft abgebrochen hast.
    Das ist wirklich ganz, ganz was anderes.

    Und davon, Fander, hast du geträumt mit deinem eindringlichen Bild von einem „Todesurteil“, das über dich verhängt wird.
    Ein solches Traumbild mit einem solchen Wort, Fander, klarer kann dein gut verstecktes, gut unter der Decke gehaltenes Schuldgefühl nicht zum Ausdruck gebracht werden.

    Noch mal: Ich verurteile Abtreibung nicht und du solltest dich auch nicht dafür verurteilen lassen.
    Aber das Schuldgefühl, das hast du, damit lebst du. Und weil du es am Tage wohl wegschieben kannst, erscheint es umso nachdrücklicher in deinen Träumen.
    Liebe Grüße, Renate
     
    sikrit68, Waagemutig und Red Eichi gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden