1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum oder Jenseitskontakt - kenn mich nicht gut aus

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von bennilone, 14. Oktober 2006.

  1. bennilone

    bennilone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallöchen miteinander, bin ganz neu hier und da ich vor einigen Tagen einen seltsamen Traum hatte, der mich immer noch ganz stark beschäftigt, bitte ich euch um sehr um einen Rat (irgendwie spüre ich, daß die Sache sehr wichtig für mich ist):

    Ich träume, daß ich am Grab meiner Großeltern stehe und auf das Grab schaue. Plötzlich sehe ich neben dem Grabstein im Kies eine Hand aus der Erde kommen. Ich schaue genauer hin und habe auch überhaupt keine Angst, und sehe, daß es die Hand meiner vor 2 Jahren verstorbenen Großmutter ist. Die Hand bewegt sich hin und her und ich sage zu den Leuten um mich, daß kann nicht wahr sein, sie ist doch seit 2 Jahren tot. Ich denke nur noch, sie lebt wahrscheinlich wirklich noch und wir müssen Sie sofort ausgraben. Als wir sie ausgraben, beginnt sie langsam wieder zu leben. Ich freue mich und auch meine Familie, aber ihre beiden anderen Töchter (also meine Tanten) haben gar keine Freude damit.

    Was sagt ihr dazu? Ich hatte mit meiner Großmutter als Kind ein sehr gutes Verhältnis und sie war auch die einzige die viel Zeit mit mir verbrachte. Aber bevor in den letzten Jahren und bevor sie starb, hegte ich eigentlich eher einen tiefen Groll für sie, da sie durch ihr Verhalten ihre drei Kinder und deren Familien untereinander aufwiegelte und damit zu großen Streitigkeiten in der Familie beitrug. Bevor sie starb, konnte ich dadurch auch nicht mehr mit irh sprechen und mich auch nicht von ihr verabschieden.

    Kann mir jemand helfen? Irgendwie spüre ich, daß dieser Traum eine große Bedeutung für mich hat.
     
  2. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo bennilone,

    erst einmal herzlich willkommen hier im forum !!

    ich kann dir diesen traum leider nicht deuten, dazu müsstest du ihn im forum zum thema träume setzten, da kann dir vielleicht jemand helfen !

    aber aus deinen worten lese ich, das du mit deiner großmutter noch einiges zu klären hättest, das liegt dir wohl sehr auf der seele ! vielleicht hat der traum damit zu tun !? wenn du dich von deiner großmutter nicht verabschieden konntest, vielleicht lebt sie deshalb in deinem traum noch !? ich weiß es aber leider nicht ! verabschiede dich doch mit einem kleinen ritual von ihr und versöhne dich noch mit ihr !

    ich hoffe das passt und ich konnte dir auch ohne traumdeutung etwas helfen !

    alles liebe , nici
     
  3. Maud

    Maud Guest

  4. Schwabi

    Schwabi Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Baden-Württemberg( Nordschwarzwald )
    Hallo bennilone,

    auch ich hatte vor zwei Jahren einen Traum , in dem ich meine Schwiegermutter getroffen habe. Den Traum kannst Du unter dem Thema " Das " Medium " ...." nachlesen, welches auch hier unter "Jenseitskontakte" steht. Ich habe von der lieben nici den Tipp bekommen, Bücher von James van Praagh zu lesen und dieser beschreibt in einem seiner Bücher, dass man, wenn man das Gefühl hat, einem Verstorbenen noch etwas sagen zu wollen, durch eine gewisse Meditationsübung Abhilfe schaffen kann. Du stellst Dir, sobald Du ganz ruhig und ausgeglichen bist, vor, Du bist in einer gemütlichen Hütte, die so eingerichtet ist, wie Du sie gerne hättest. Dort nimmst Du Papier und Stift und schreibst alles, was Du ihr noch gerne sagen wollstest oder was Dir auf dem Herzen liegt auf. Danach nimmst Du diese Liste und steckst sie in einen Luftballon. Den bläst Du auf und lässt ihn in den Himmel emporsteigen. Nun verfolgst Du diesen Luftballon mit Deinen Blicken und stellst Dir vor, wie Deine Oma den Luftballon bekommt und wie sie diese Liste liest. Stell Dir vor, wie sie Dich versteht und Dir verzeiht, wenn es etwas zu verzeihen gab.
    Ich denke, Deine Oma ist auch bei Dir und durch Deine Vorstellungen wird sie Deine " Liste" bekommen.
    Ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber ich denke, ein Versuch ist es wert.

    Liebe Grüße

    Schwabi
     
  5. exhalation

    exhalation Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hi bennilone,
    bin weder Psychologe noch Traumdeuter, dennoch weiss ich heute eines ganz sicher: alles hat seine Bedeutung, und gerade der Traum sagt uns etwas, was wir im wachen Zstand gar nicht ertragen könnten.
    Aber mit Nahtoderfahrung hat das Ganze nix zu tun.
    Wenn Du glaubst, wenn Du spürst, dass dieser, Dein Traum für Dich so wichtig und von großer Bedeutung ist, dann ist er es auch.
    Es stellt sich hier natürlich die Frage, was wir unter Leben oder Tod verstehen. Deine Großmutter ist gegangen und das nennen wir üblicherweise
    "gestorben", also tod. Tod sein bedeutet für mich aber nicht, nicht mehr vorhanden zu sein, sondern einfach in einer anderen Welt zu existieren.
    Selbst glaubwürdige Wissenschaftler zweifeln nicht mehr daran, dass es Parallelwelten geben kann, die uns normalerweise verschlossen sind.
    Ich selbst wurde viermal reanimiert und hatte zwei und davon wieder lediglich ein ganz ausserordentliches Nahtoderlebnis. Schau doch mal unter www.exhalation.de - natürlich nur wenn's Dich näher interessiert.
    Dein Traum sagt mir, dass Du wirklich Kontakt zu Deiner Grossmutter aufgenommen hast (aber wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche meinung dazu)....und wenn wir träumen, träumen wir dann wirklich, oder sind wir gar in einer anderen Welt?
    An Deiner Stelle würde ich den Traum positiv werten, aber es ist schon etwas unheimlich, wenn man so etwas zum ersten mal, vielleicht mit dieser Intensität träumt.
    Viele Grüsse
    Norbert
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen