1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aberglauben+Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Salaya Ayjanda Rii, 31. August 2005.

  1. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben, ich komme aus einer Familie, wo "Sehen" im Blut liegt. In unserer Familie gibt es einen Traum, den keiner träumen will, weil er nichts Gutes verheisst: eine Hochzeit.
    Wann immer wir auf eine Hochzeit im Traum gehen, gehen wir in Wirklichkeit auf ein Begräbnis. Das Brautpaar, Braut oder Bräutigam, sind die dann die "Kandidaten". Beispiele: Bevor mein Grossvater starb, träumte seine Nichte, dass sie auf eine Hochzeit geht. Sie hat sich im Traum umgeschaut und gehofft, dass niemand von ihren 4 Kindern heiratet. Tatsächlich hat sie im Traum festgestellt, dass keiner von "ihrer" Familie (ihren Kindern) heiratet. Kurz darauf ist mein Opa gestorben und sie kam zum Begräbnis.
    2. Beispiel: Meine Schwester war 16 Jahre alt, als sie eines Morgens zu meiner Mutter sagte: Hey, ich habe einen komischen Traum gehabt. Ich habe geheiratet. (Meine Mutter ist blass geworden, als sie das gehört hatte). Das komische war, dass ich komplett weiss angezogen war, aber rote Schuhe anhatte (Gott sei Dank, dachte sich meine Mutter). An diesem Tag hatte meine Schwester einen Unfall mit der Eisenbahn, wo sie zwischen Bahnsteig und Gleis lag, weil sie auf den fahrenden Zug aufspringen wollte, aber ausrutschte.
    Ich wollte euch jetzt fragen, ob diese Träume nur in meiner Familie vorkommen, oder ob ihr auch diese Träume mit dieser Deutung kennt?!
     
  2. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Diese Traum kommt vielleicht nur in deiner Familie vor. Hmm...... das hört sich so an wie ein 'Fluch'.

    Lg,
    blackpink
     
  3. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    danke für Deine Antwort. Ich betrachte diese Träume als "Familienerbe", so wie das Kartenlegen, z. B., das innerhalb einer Familie weitergegeben wird. Ich habe Gott sei Dank noch nie so einen Traum gehabt und möchte ihn auch nicht träumen.
     
  4. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Du solltest dieses 'Familienerbe' am besten hinter dir lassen. Denn das klingt gar nicht schön. Ich weiß aber nicht wie. Ich denke beten hilft dir bestimmt.

    Ich habe auch so eine 'Familienerbe', daß nicht schön ist. Wen irgendjemand, der in meine Familie eingeheiratet hat, meinen Blutsverwandten etwas antut oder verletzt, der stirbt an einem Geburtstag, eines Mitgliedes meiner Familie, das selbst schon gestorben ist. Und das passiert IMMER !
    Ich bin verheiratet und habe es meinem Mann erzählt. Und er kann es verstehen.
    Auch wenn nicht viele Leute an sowas glauben. Aber es gibt in bestimmten Familien, so ein 'Familienerbe'.
    Ich bete viel um dieses 'Familienerbe' zu beenden.

    Lg,
    blackpink :)
     
  5. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    das ist ziemlich arg, Dein Familienerbe. Ein paar Fragen hätte ich dazu: Sterben die Menschen, die jemanden aus Deiner Familie verletzt oder angegriffen haben, eines natürlichen Todes? Nützen aufrichtige Entschuldigungen nichts? Ehrlich, ich hätte wahrscheinlich schon einen Geistheiler/eine Geistheilerin aufgesucht, die ein bisschen nachforscht in der feinstofflichen Welt. Es werden sowieso nur Informationen gegeben, die für den Moment zulässig sind.
    Und dieser eine besondere Mensch in Deiner Familie, der schon verstorben ist und an dessen Todestag die Menschen sterben: Was hat er gemacht, wie hat er gelebt, hat er ein Geheimnis gehabt?
    Nachdem ich weiss, dass wir alle einmal sterben, rechne ich auch damit, dass geliebte Menschen von mir sterben. Nur vorher möchte ich das nicht wissen, nicht davon träumen. Ich darf es gar nicht verschreien: Bis jetzt haben nur die Nichte meines Grossvaters, meine Grossmutter und meine Schwester (Gott sei Dank nicht als "reinweisse" Braut) diesen Traum gehabt. Weitergegeben wurde diese Traumdeutung in meiner Familie aber schon seit ein paar Generationen.
    Ich wünsche Dir, dass dieser Kreislauf beendet wird, das Beten finde ich eine super Idee.
    Alles, alles Liebe
     
  6. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Werbung:
    Also, was ich weiß von meiner Mutter und mein Onkel, daß unsere Vorfahren mit Magie zu tun hatten. Einer besaß magische Fähigkeiten. Dadurch hat er seine Nachfahren und deren Besitz geschützt. Jeder asu der Familie ist von deisem magischen Erbe betroffen. Aber ich bin der Meinung, daß das ist gar nicht gut ist. Denn dadurch können andere Menschen zu schaden kommen.
    Wer jemand einem Mitglied meiner Familie schadet oder es verletzt, stirbt er natürlich oder durch einen ungewöhnlichen Unfall. Dieses ist sehr unangenehm. Niemand von meiner Familie konnte oder wollte dieses 'Familienerbe' beenden. Sie wissen nicht wie oder haben Angst.
    Meine Mutter und mein Onkel haben einfach die übrige Familie gemieden. Wir wohnen sowieso weit entfernt von unserer ursprünglichen Heimat. Wir wollen mit diesem 'Familienerbe' nichts zu tun haben. Aber egal wie, ich sehe das es noch weiter geht.
    Diese 'Familienerbe' ist zu stark. Keiner wagt es das abzubrechen. Meine Mutter möchte NIE darüber reden. Es wird einfach darüber geschwiegen. Denn sie glauben, daß sobald man darüber redet, es nur Unheil in der Familie gibt.

    Lg,
    blackpink
     
  7. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    ich habe heute darüber nachgedacht, wie man so einen "Fluch" aufheben kann. Als Lichtarbeiterin hätte ich wahrscheinlich schon ein geistiges Gespräch mit dem Vorfahren geführt und ihn gebeten, diesen Fluch aufzuheben. Dann ist mir eingefallen, dass das mindestens drei Nummern zu gross für mich wäre. Aber dafür habe ich eine andere Idee: Wieso stellst Du diese Beiträge nicht unter das Thema "Magie". Ich bin mir sicher, dass ein paar wertvolle Tipps kommen, weil es Leser/Schreiber gibt, die sich bestimmt gut damit auskennen. Wer weiss, vielleicht hast Du die liebevolle Aufgabe in diesem Leben übernommen, etwas zu lösen, was Deine Blutsverwandtschaft nicht kann und konnte.
    Ich wünsche Dir von Herzen alles, alles Gute und Liebe.
     

Diese Seite empfehlen