1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tierkommunikation?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Löwenzahn, 29. März 2014.

  1. Löwenzahn

    Löwenzahn Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    gibt es hier jemanden, der die Tierkommunikation beherrscht? Würd mich gern ein bisschen darüber informieren - also wie das genau vor sich geht, was ihr dabei spürt, was ihr alles erkennen könnt.
    Würde mich freuen wenn jemand der diese tolle Fähigkeit hat etwas berichten könnte
     
  2. believeinyouxo

    believeinyouxo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2014
    Beiträge:
    764
    hallo Löwenzahn!

    Also bei ist es so,dass ich mich mit meiner katze durch gedanken übertragung (telepathie /empathie) verständigen kann. Das ist die art wie ich mit ihr reden kann. Obwohl sie mir auch gerne andeutungen geben tut.

    Ich habe eine starke bindung zu meiner katze .

    mfg,
    believeinyouxo
     
  3. Anjali7577

    Anjali7577 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bonn
    Liebe Löwenzahn,

    ich bin ausgebildete Tierkommunikatorin nach Penelope Smith,
    Vielleicht magst du dir einmal ein Buch über das Thema Tierkommunikation durchlesen.

    Was bedeutet Tierkommunikation nun, fragen Sie sich?
    Tierkommunikation bedeutet eine Kontaktaufnahme mit Tieren; ermöglicht wird dies durch Telepathie. Jeder von uns hat fünf Sinne:


    Sehen,

    Hören,

    Fühlen,

    Schmecken und Riechen.


    Die Telepathie ist eine außersinnliche Wahrnehmung; es sind auch Sinne über die wir verfügen, jedoch leider haben wir verlernt sie zu nutzen. Viele naturverbundene Völker nutzen diese Art der Kommunikation auch heute noch.


    Hellsehen – das sehen innerer Bilder, die nicht von einem selber stammen.

    Hellhören – die Stimme im eigenen Kopf (innerlich mit sich selber sprechen)

    Hellfühlen – das Bauchgefühl

    Hellschmecken – nach Gefühl, z.B. Kochen ohne abzuschmecken

    Hellriechen – einen Duft wahrnehmen, den man gerade nicht vor der Nase hat

    Intuition- das einfache Wissen - man weiß etwas intuitiv

    Ich arbeite bei der Tierkommunikation genau mit diesen sechs außersinnlichen Wahrnehmungen. Hierdurch kann ich Kontakt zu einem Tier aufbauen und mich mit dem Tier unterhalten. Genau so, als wenn ich Sie anrufen würde.

    Ich führe dann während einer Sitzung mit einem Tier ein richtiges Gespräch, wobei ich aber auch Bilder erhalte, manchmal z.B. einen Rundgang durch das Zuhause des Tieres.

    Tiere erzählen mir, was sie gerne und was sie nicht so gerne mögen.

    Sie berichten mir aus ihrem Leben und erzählen mir von ihren Menschen. Tiere nehmen mehr an unserem Leben teil, als wir es uns vorstellen können. Sie stehen uns zur Seite und schenken uns ihre Liebe.

    Wenn ich mit einem Tier nun ein Gespräch beginne, freut sich dieses Tier meistens sehr. Endlich kann es einmal sagen, was ihm am Herzen liegt. Es ist stets eine Vielzahl an Eindrücken, die ich immer wieder erhalte. Tiere freuen sich darüber, dass ihre Besitzer mehr über sie wissen möchten.

    Tierkommunikation kann jedoch niemals einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker ersetzen!

    Damit man zwischen dem Menschen und dem Tier vermitteln kann, zur Unterstützung und Hilfe, um das Tier besser verstehen zu können, als eine Art Dolmetscher - in diesem Bereich ist die Tierkommunikation sehr hilfreich.

    Viele Probleme können erst dann gelöst werden, wenn man die Ursache weiß. Ich kann nicht zaubern, es ist nicht meine Aufgabe ihr Tier zu erziehen! Vielmehr spreche ich stellvertretend für das Tier und handele in seinem Interesse! Das Wohl des Tieres liegt mir in erster Linie am Herzen.

    Tierkommunikation als Brücke zwischen Mensch und Tier

    Eine Tierkommunikation passiert auf telepathischer Ebene, d.h. die Kommunikatorin stellt eine solche Verbindung her mit dem Tier.

    Dazu muss man ganz still werden in sich selber, damit man gut hinhören kann.
    Nur wer offen, unvoreingenommen und ohne fixe Erwartungen an eine Tierkommunikation herangeht, kann wahrhaft hören und wahrnehmen.

    Tiere „sprechen“ oftmals in Bildern und Gefühlen, eher weniger in „klaren Worten“ wie wir Menschen das unter uns gewohnt sind.
    Deshalb ist es umso wichtiger, erwartungsfrei und offen zu sein.
    Ohne zu werten nimmt eine Tierkommunikatorin wahr, was das Tier ihm vermittelt, und versucht es möglichst neutral in „unsere Sprache“ zu übersetzen.
    Sie ist im erweiterten Sinne also eigentlich ein Dolmetscher.

    Täglich bekommen wir unbewusst Wünsche unsere Tiere mit und wundern uns dann woher dieser *komische* Gedanken plötzlich herkommt.

    Unsere Tiere versuchen mit uns zu sprechen, also öffnen wir unsere Herzen und leeren unsere Gedanken.


    So ich hoffe ich konnte dir hier ein kleines Bild über die Tierkommunikation geben.

    Lieben Gruß Sandra
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.531
    Ort:
    Wien
    Zufälle gibts ......


    :D
    Zippe
     
  5. louni

    louni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    @Anjali7577
    Das ist wunderschön, was du über Tierkommunikation schreibst. Ich finde den Vergleich mit der Telefonleitung und dem ewigen Besetztzeichen sehr treffend.

    Eigentlich fällt es mir schwer, an Tierkommunikation zu glauben. Andererseits würde ich mich nicht trauen, die Kontaktdaten meines Hundes herauszugeben ;)
    Wahrscheinlich glaub ich's doch :D
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.903
    Werbung:
    Ich sage jetzt mal etwas ketzerisch, daß das jeder kann, der 24/7 mit seinen Hunden lebt, nicht sie nur "hält", der Hundemensch ist, nicht nur Hundebesitzer.
    Sie sprechen auf ihre Art, mit den Augen, den Ohren, dem Schwanz, der Körperhaltung, ihrer Stimme, selbst das feinste Zucken der Vibrissen oder das Aufrichten der Nacken-/Rückenhaare, ja sogar der Geruch hat seine Bedeutung.
    Sprechen in unserem Sinne können sie nicht, obgleich sie oft viele hundert Worte und sogar einfache Sätze verstehen. Sie sprechen ganzheitlich, in Bildern und Emotionen, erfaßbar für den, der bereit ist, etwas seiner Menschlichkeit herzugeben und dafür etwas von Canis lupus (das sind unsere Hunde nämlich) als Geschenk anzunehmen...

    Bei dem, was man gemeinhin unter Tierkommunikation versteht (möglichst noch per Internet oder via Bild), bin ich dann doch etwas skeptisch...

    LG
    Grauer Wolf
     
    *Nadine gefällt das.
  7. Shania

    Shania Guest


    Ich sehe das ebenso.
    Unsere Tiere haben uns sehr viel zu sagen, soferne wir Menschen uns die Mühe machen, ihre Körpersprache zu lernen - und zu verstehen.

    Der Glaube, man könnte sich mit Tieren telepathisch verständigen, ist mM nach Unfug.

    Weil es grad zum Thema passt: Gestern abend lief in ORF Universum. Unter anderem wurde ein Pferdeflüsterer gezeigt, der sich mit wildlebenden Mustangs verständigen konnte....."nur" indem er ihre Körpersprache beherrschte und auf die gleiche Art "antwortete".
    Total spannend!
     
  8. Audrina

    Audrina Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2014
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Bodensee
    Super interessantes Thema!

    Mein Hund ist vor einigen Monaten gestorben und ich hatte, nachdem ich in den letzten Tagen plötzlich noch einmal von einer "Schmerzwelle" überflutet wurde, den Impuls, irgendwie Kontakt zu ihm aufzunehmen und bin dann passenderweise über das Thema Tierkommunikation gestolpert.

    Von den 3 Personen, die ich dafür kontaktiert habe, haben die ersten beiden mit leicht durchschaubaren Cold Reads gearbeitet, aber Nummer 3 war ein absoluter Volltreffer.
    Sie erzählte mir ohne jegliche Information von mir (ich sagte ihr nur den Namen und das Alter meines Hundes) 15 Minuten lang alles Mögliche, das absolut präzise und stimmig war...von den körperlichen Symptomen am Tag seines Todes (die keine Standard-Symptome waren, da er nicht an Altersschwäche starb) über das Haus, in dem ich lebe, bis hin zu konkreten optischen Angaben über den besten "Hundefreund" meines Hundes, der offenbar auch bei ihm ist (nach meinem Umzug vor 4 Jahren hatte ich keinen Kontakt mehr zu seinem Frauchen und weiß nicht, ob er noch lebt). Wahnsinn!

    Ich werde mir auf jeden Fall einige Bücher darüber zulegen und eventuell auch mal an einem Workshop zur Tierkommunikation teilnehmen.

    Was GrauerWolf schreibt, unterschreibe ich zu 100% - aber gerade das ist, was mich selbst dazu motiviert, mich mehr mit dem Thema zu befassen. Zu Hunden habe ich immer direkt einen Bezug, aber andere Tierarten sind mir teilweise irgendwie "suspekt" - mir fehlt, obwohl ich generell sehr tierlieb bin, häufig der Bezug zu ihnen. Ich weiß nicht, wie ich mit ihnen umgehen soll bzw. kann ihre Körpersprache einfach nicht so gut deuten. Ich stelle es mir sehr bereichernd vor, tiefer in das Thema einzusteigen. :)
     
  9. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Wald und Wiese
    Also, meine Tiere verstehen mich alle und ich versteh sie auch, da braucht es keine Worte.
     
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.903
    Werbung:
    Das ist vermutlich Veranlagung. Ich bin auch ausschließlich zu Caniden kompatibel. Schon Katzen sehe ich nur noch sehr wenig an und Tiere wie Pferde, Kühe, Schafe, Kaninchen, Rehe o.ä. (ohne Ausnahme alle Pflanzenfresser) haben keine in irgend einer Weise für mich verständliche Ausdrucksweise, Vögel und Reptilien sowieso nicht.

    LG
    Grauer Wolf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen