1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sterben unsere Bienen aus?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Suffix, 12. Dezember 2007.

  1. Suffix

    Suffix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    487
    Werbung:
    Hallo,
    da ich gerne Honig geniese, mache ich mir ernsthaft Sorgen um unsere kleinen
    Fruende (bitte Offtopic vermeiden):
    http://www.sueddeutsche.de/,tt5m1/wissen/artikel/352/105247/
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,479746,00.html
    Gruss Suffix
     
  2. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Suffix

    Also wir halten auch Bienen und dieses Jahr haben sie sich überdruchschnittlich stark vermehrt. Wir wußten gar nicht wohin mit den vielen Schwärmen.
    Werde gleich am Wochenende mal nachschauen, ob noch alles in Ordnung ist. Sie machen gerade ihre Winterruhe.
    Aber es stimmt schon, es sollte uns zu denken geben, was da in der Natur passiert.

    Lelek
     
  3. sage

    sage Guest

    Ich habe noch letzte Woche mit einem Imker gesprochen. Bei ihm ist alles ok.
    Natürlich werden heute in Gärten häufig Pflanzen gesetzt, die keine Nahrung für Bienen und Co. bieten. Und da liegt sicher eins der Proble. Hinzu kommt die Panik vieler leute vor den "Honigproduzenten". Die könnten ja stechen... Viele Leute bekämpfen Schädlinge im garten immer noch mit Chemie, das ist für die Bienen und Hummeln etc auch nicht gesund.
    Da ich meinen Heuschnupfen schon seit über 20 Jahren erfolgreich mit täglichem Honigessen in schach halte, und nicht nur deshalb, hoffe ich trotzdem, daß die kleinen Brummer uns weiterhin erhalten bleiben.
    Jede Biene, Hummel oder wespe, die bei uns "anklopft" , wird jedenfalls mit Honig gefüttert, bevor sie weiterfliegt.


    Sage
     
  4. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Bienenweiden pflanzen! Es gibt viele sehr schöne Gartenpflanzen (oder auch für den Balkon), die man als Bienen - oder Hummelweiden bezeichnet. Darunter sind auch viele Heilkräuter. Meine Agastache mexicana z.B. sind den ganzen Sommer über Verkehrsknotenpunkt hiesiger Bienenkolonien :)
    Wenn jemand Interesse hat, kann ich hier ein paar Bienenweiden auflisten.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  5. puenktchen

    puenktchen Guest

    ja bitte, ich habe Interesse.
    hier im Garten habe ich zwei wilde Flieder (weiß den genauen Namen nicht), die werden auch gerne angenommen von Bienen und Hummeln.
    Sehr gerne habe ich Immergrüne, weil die Vögel im Winter darin sitzen. Gibt es von denen auch was für die Bienen?
    gruß puenktchen
     
  6. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Ich glaub Immergrün ist keine Weide. Ich könnte hier jetzt ne Liste reinsetzen aber hier hab ich eine Seite gefunden, auf der man so ziemlich alles mögliche findet. Persönlich empfehlen kann ich halt auch noch erwähnte Agastache (Weiß nicht wie die dt. heißt), da sind sie ganz wild, auch die Hummeln.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  7. Suffix

    Suffix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    487
    Hi,
    ich danke dir für den Link Delphinium. Wobei unsere Bienchen ja sehr empfindlich auf Gifte reagieren. Aber das muss sich ja auch nicht unbedingt Flächendeckend auswirken.
    http://www.bienensterben.info/
    Gruss Suffix
    PS:
    Auszug siehe Link
     
  8. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    einer der Hauptverursacher für das dz. Bienen sterben das mir bis jetzt bekannt ist sind Pestizide
    da besonders diese die auf Golfplätzen angewendet werden um die beinahe schon virtuellen Grasflächen zu erhalten

    Imker haben mir erzählt daß viele Kollegen aus Profit nur mehr Zuckerwasser füttern und den Bienen nichts von ihrem eigenen Produkt in den Waben zurück lassen
    dadurch sind die Bienen nach dem Winter zusätzlich sehr geschwächt
    abgesehen von diversen Handy...etc Strahlen denen sie ausgesetzt sind
     
  9. Nein bienen serben noch lang nicht aus, immer diese panikmache.
    Eisbären sterben aus sonstige tiere usw.
    Das stimmt angeblich gar nicht.
    Vor kurzem hats doch geheissen, eisbären können in der hitze gut aushalten.
    Und im tv war zu sehen das irgenein wildes tier woanders hingebracht wurde, um es nicht auszurotten.
    Dabei habe ich schon gelesen, das ähnliche wilde tiere geschlachtet und am markt verkauft werden, irgendwie verständlich, weil die menschen dort wollen auch was zu essen haben.
    Die leute machen panik damit gespendet wird.
    Aber angeblich das mit dem regenwald war eine lüge, der hat soviel wasser gespeichert, das er in der grössten hitze aushalten kann.
    Und er regeneriert sich sogar.
    Erst kommt die zeit wo alle spenden sollen, dann wird im tv gezeigt, das es menschen wie auch tieren super geht im leben, und das es von allem genug gibt, essen tiere menschen, glück, und danach werden die ganzen spendenskandale gezeigt, wieviel geld tatsächlich an die armen ging, oder an den wwf, oder sonst wohin.
    Das das meiste geld, wieder mal bei den einsammlern blieb, und das wenigste geld dorthinkommt wo es hinsoll.
    Obwohl die geldsammler sind grausam.
    Trotzdem gehts denen in der dritten welt gut.
    Das wird immer wieder gezeit, alle lachen keiner weint.
    Und tiere gibts haufenweise.
    Und was arbeiten angeht, die lachen ja, von wegen kinderarbeit.
    Ich weiss auch nicht was stimmt und was nicht, aber icm moment glaube ich, geht es niemandem schlecht, auch nicht den bienen.:confused::)
     
  10. Beeh

    Beeh Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    87
    Werbung:
    Hi Suffix, hi Zufallsintuition,

    ja weltweit gibt es ein Bienensterben und so weit ich weiss sind die Folgen der genmanipulierten Pflanzen unabsehrbar in dieser Hinsicht.

    Es ist keine Panikmache in meinen Augen, weil in USA viele Farmer schon fuer das Ausleihen von Bienen hohe Preise bezahlen.......wenn die Bienen sterben, haben wir Probleme mit dem Befruchten der Pflanzen.....aber meine Liebe, das ist doch nur ein ganz kleiner Aspekt all dessen war hier auf dem Planeten taeglich uberall passiert in kleinerem und groesserem Ausmass....
    Die Frage ist: wollen wir da hinschauen? Koennen wir die Wahrheit aushalten?
    Was bedeutet das alles fuer uns Menschen, als individuelle Seelen?
    Wir schreiben hier in einem Esoterischen Forum....also was bedeutet das fuer jeden EInzelnen ?

    In meinen Augen tuen wir derzeit nichts anderes als Zerstoeren (von politischer Seite intiiert und vollzogen, ob Buerger das wollen oder nicht, z.B. Krieg, Muell, Atomenergie, Waffen, Recycling....) und ich freue mich immer sehr zu sehen/hoeren, dass es Menschen gibt, die ihren Beitrag leisten mit dem Pflanzen und Hegen bestimmter Pflanzen, die mit einem bestimmten Bewusstsein fuer die Natur leben.

    Wir leben mit der Natur und unser Koerper wird durch unser Mutter Natur erhalten....anders ist das mit der Seele....aber ich weiss nicht ob das hier der Ort ist zu diskutieren, wenn ja: ok!

    Alles Liebe!!
    Beeh
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen