1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stellium

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mamalia, 2. Juni 2005.

  1. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hallo,

    kann mir jemand raten oder mir die Sorgen nehmen *ggg*
    Einer meiner Söhne (ein kleiner) hat fünf Gestirne (Pluto, Venus, Sonne, Mond und Merkur, dazu Chiron und den südlichen Mondknoten) im Schützen, die meisten davon im 12. Haus, Mond und Merkur in enger Konjunktion zum Aszendenten SChützen. Muss ich mir Sorgen um seine Zukunft machen oder kann das auch eine positive Wendung nehmen? Ich denke besonders an einschließnede Institutionen. Ich weiß: Das zwölfte Haus ist weit mehr, aber wie ist in eurer Erfahrung? Versteht mich nciht falsch, ich sehe auch vieles Positiv oder versuche es, aber aufgrund eines anderen Kindes bin ich selber "ein gebranntes Kind" und übervorsichtig.

    Gruß
    Mamalia
     
  2. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Mamalia.

    Auch wenn es jetzt Konstellationen gibt, die nicht einfach zu leben sind. Es bringt doch nichts, sich Sorgen zu machen. Vorallem, wenn man Probleme hat braucht man Vertrauen und keine Sorgen. Habe also Vertrauen in das Leben.
    Es wird schon alles irgendwie gut.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  3. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Hallo Mamalia,

    deine Frage spricht mich an, habe ich doch selbst einen Sohn mit AC Schütze und 4 Planeten in Haus 12. Selbst bir mir ist Neptun "nahe dran" nach Placidus, nach 30-Grad-Häusern habe ich Mond/Mars/Neptun (in Skorpion) in Haus 12.

    Ich weiß jetzt nicht, wie alt dein Sohn ist bzw. warum dir das 12. Haus Sorgen bereitet. Ich kann dir hier nur meine Sicht der Dinge mitteilen, wie ich sie wahrnehme.

    Ich glaube, nur aus der Stellung im 12. Haus wären die Sorgen unberechtigt. Mein Sohn, Doppelschütze, zeigt vor allem rege Phantasie, die er als 6-Jähriger nun schon sehr intensiv auslebt. Quicklebendig, gesellig, Schütze halt, und wissbegierig. Aber gleichzeitig sehr feinfühlig, mimosenhaft, phantasievoll, da im 12. Haus - daher muß ich auch besonders auf ihn eingehen, er ist sehr anlehnungsbedürftig.

    Das 12. Haus mit Irrenanstalten, Krankenhäusern oder Gefängnissen gleichzusetzen, denke ich, ist überholt. Aber ich nehme das 12. Haus als den Ort der Stille, der Ruhe, die ich brauche, um neue Kraft zu sammeln. Das trifft bei mir als Börsenhändler zu - es ist wichtig für mich, AUCH VON DER HEKTIK ABSTAND GEWINNEN ZU KÖNNEN, einen Schritt zurück zu machen und einiges (neu) zu überdenken. Gestärkt von innen heraus kann ich mich dann mit frischer Kraft meiner Umwelt zuwenden, meine Gedanken und Erkenntnisse mitteilen, wie es mein Schütze-AC vorgibt.

    Ich glaube, die Stärke des Hauses Nr. 12 ist es, Kraft zu sammeln, Bilanz zu ziehen, um dann mental gut vorbereitet die einzelnen Gedanken, die zu einem Gesamtbild werden, in die Realität umzusetzen - so emfinde ich mein 12. Haus mit Mars/Mond/Neptun in Skorpion mit meinem Schütze-AC (Sonne: Jungfrau).

    Meinen Sohn mit AC-Schütze, Sonne/Merkur/Venus/Pluto in Schütze (12) bewegt die kindliche Neugierde sehr, es sieht manchmal von außen so aus, als ob er diese "Stärkung von innen heraus" nicht im Programm hätte, da er sehr lebendig auf seine Umwelt wirkt: der Eindruck täuscht - ich beobachte, daß er GERADE WENN ER SEINER PHANTASIE FREIEN LAUF LÄSST und z.B. etwas tolles bastelt oder "erfindet", und auch die Zeit dazu hat, VIEL AUSGEGLICHENER IST, als wenn ihm diese Zeit nicht zur Verfügung steht. Für ihn ist es wichtig, daß er zur RUHE KOMMEN KANN (aber nicht muß), wenn er das will.

    Denn die Freiheit ist das wichtigste Gut des Schützen und sein Zauberwort heißt OPTIMISMUS.

    Sodann Glück auf!
    Grüße von Gerry :rolleyes:
     
  4. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Hi Mamalia

    Also 7 Radixelemente recht nah beieinander. Ich habe persönliche Erfahrungen mit 2 sehr nahestehenden Angehörigen, die auch solche Planetenballungen haben. Hierbei kann ich beobachten, daß nicht die einzelnen planetaren Kräfte, sondern das jeweilige Zeichen und Haus besonders hervortritt und Bedeutung erlangt. Das liegt daran, daß so viele Planeten auf einem Haufen sich gegenseitig aufheben und neutralisieren. Es ist wie wenn Du 2 verschiedene Pillen zum Blutdrucksenken schluckst und noch ein paar andere unterschiedliche Pillen, deren Nebenwirkungen Blutdruckanstieg bedeuten. Letztlich zeichnen sich diese beiden Personen charakterlich also durch eine starke Betonung des Zeichens und des Hauses aus, in dem sich diese Planetenkollektion situiert hat.

    Du schreibst, Dein Kleiner hat das ganze nah am Schütze-Aszendenten. Schütze-Aszendent?
    Halloo-oo!
    Da gibt es eine ganz simple Gleichung: Schütze = Jupiter = Glück!

    Wenn Du meine Erfahrungen auf Deinen Kleinen übertragen möchtest, wüßte ich nicht, warum Du Dir nun allzuviele Sorgen machen solltest. Und im Übrigen, das 12.Haus wurde früher, bevor Neptun entdeckt wurde, auch vom Schütze-Herrscher Jupiter regiert. Es kann so eine wunderbare Tiefe und Emotionalität erzeugen, nur wird dies leider oft irgendwelchen negativen Vorstellungen vom 12.Haus untergeordnet.

    Ein kleiner Tip zu Pluto und Chiron in 12 : Wenn Dein Sprößling mal seine Ruhe haben und alleine sein will, dann sorge dafür, daß es ihm gelingt, diese Ruhe zu bekommen, aus ihr wird er viel Kraft schöpfen können. Wenn er dagegen Angst vor der Einsamkeit zeigen sollte, versuche ihn zu motivieren, diese Angst zu überwinden, sie ist mit Sicherheit unbegründet.

    MfG Jan
     
  5. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jan,

    vielen vielen Dank für die Antwort. Die negative Bedeutung des Hauses hatte mich zuvor in der Tat geblendet. Ich kenne jemand mit Mond im 12. Haus und er ist Autist....ist aber sicher nicht der einzige Aspekt in seinem Horoskop, der dafür spricht.
    Zur Ruhe, die mein Kleiner vielleicht braucht: Ganz Genau! Hevorragend! Mein Kleiner (3 1/2) schläft unglaublich viel. Nach dem Kindergarten um 13:00 Uhr legt er sich hin und pennt bis um 17:00 Uhr und geht dann ganz lieb um 21:00 Uhr wieder ins Bett! Diese Ruhe ließ ich ihm bisher, aber ich hatte überlegt, das mal aufzubrechen, damit er "mehr vom Tag hat". Das werde ich lassen. WEnn er schlafen will, soll er.
    Angst vor Einsamkeit hat er bislang nicht, nur Angst vor meiner Abwesenheit. aber das ist in diesem Alter wohl noch normal.

    Ich danke dir dir für deine zutreffende und hilfreiche Antwort!!!!!!!!

    Gruß

    Mamalia
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Hallo Mamalia
    ich kenne auch Menschen mit H12 Betonung,- sonne uvm. und: Jene Person hält sich nicht in Kliniken usw. auf, sondern Durchreist die "GAaaanze" Welt.- GRINS
    Also kann ich dein H12 Verdacht nicht für soooo "Gefährlich" erkennen
    UND: Auch für deinen Sohn gibt es Hoffnung. Da er selbst die "Sonne2 in H12 hat, kann DIESE NUR für andere genutzt werden. Vielleicht ist er anderen behilflich, im Leben EIN Ziel zu finden,- vielleicht weißt ER ihnen den Weg in eine nicht gekannte Zukunft.- Vielleicht ist er Bahnbrechend in seinem Umfeld,- UND: Möglicherweise ist ihm "Das Glück" (hier vertreten durchJUPITER, dem Herrscher von H1, dem die 2.Hauptrolle zukommt, und.... da sich die "1.Hauptrolle" ein Bein gebrochen hat (formschön formuliert)(sprich: nicht so "leben" kann, wie sie gerne wollte), ...er (Jupiter) die Gaaaanzen Lorbeeren kassiert (sprich: von seiner Stellung im HK enorm profitiert)(achte bei deinem Sohn auf die Stellung des Jupiters und wie er "bestellt" ist,- achte auf Aspekte,- denn alle Planeten des H12 können nur für andere profitabel eingesetzt werden,- niemals zum eigenen Gewinn.
    Hoffe somit, ein wenig der Bedenken ausgeräumt zu haben.
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  7. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hallo Alia,

    danke für den Hinweis auf Jupiter. Aber in diesem Horoskop muss man erstmal "schlucken". Jupiter steht nicht irgendwo und irgendwie - er steht spiegelbildlich mit Saturn zum Deszendenten, das heißt: Jupiter über dem Horizont in VII im Krebs, Saturn in 5 im Zwilling, auf halber Strecke DEsz. und Mondknoten. Uff. So dass sich das Bild ergibt, dass Jupiter und Saturn, einer oben, einer unten, als Antagonisten gegeneinander (oder miteinander?) dem "Stellium" gegenüberstehen.
    Als "Ausreißer" gibt es noch Neptun, der auch in I steht, aber weit weg, jenseits des eingeschlossenen Steinbock im Wassermann, Uranus, der ebenfalls im Wassermann in 2 steht und -natürlich (?: scheint eine "Familienkonstellation" zu sein) - Mars in 2, hier aber im Fisch. Es spricht eigentlich meiner Meinung nach alles für einen eher hilfsbereiten Menschen, denke ich. Allerdings hatte ich, wie gesagt, ein wenig Sorgen, wegen seines Bruders. Man weiß ja nie, in welche Richtung das Horoskop "schwenkt". Die Bandbreite von unten nach oben ist weit und - nicht zuletzt - "mein lieber" Crowley schreibt, dass nur hochentwickelte Individuuen das volle positive Potential ihres Horoskops nutzen. Der Rest versinkt in Mittelmäßigkeit oder Schlimmeren. Aber vielleicht sollte man sich Crowleysche Arroganz auch nciht unbedingt überall zum Maßstab setzen :) Wer weiß.
    Danke jedenfalls für die Antwort.

    GRuß
    Mamalia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen