1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ständig Schlangen im Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von disonorata, 28. April 2011.

  1. disonorata

    disonorata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    wenn ich hier schonmal angemeldet bin, dann wäre es doch sehr interessant für mich meine Träume deuten zu lassen.

    In letzter Zeit habe ich ständig Träume mit Schlangen und meine Bekannte kennt sich zwar sogut wie garnicht mit Träumen aus, meint aber dies würde nichts Gutes bedeuten.

    Der erste war in der Nacht vom 31.03 auf den 01.04. Daran erinnere ich mich so gut, weil mich in der nächsten Nacht jemand um 1.30 oder 2.30 Uhr aus den Schlaf geklingelt hatte und ich mir vor Angst das Herz in die Hose rutsche.
    Der Traum war recht kurz.
    Ich träumte ich sei auf meiner Couch, der Fernseher lief, um mich herum war es als sei es Tag. Dann sah ich eine schwarze sehr schuppige Schlange mit kleinen Hörnern auf dem Kopf.
    Ich habe mal in google nach einer gesucht. Sie sieht aus wie eine Wüsten-Hornviper, nur in schwarz.
    Sie kommt auf mich zu, ich fühle Angst. Sie ist unter der Decke verschwunden unter der ich liege. Sie beißt mir ins Bein und verschwindet Richtung meiner Haustüre. Schmerzen fühle ich keine, allerdings sieht mein Bein (komplettes Schienenbein) recht merkwürdig aus. Ich merke wie ich in Panik gerate und Angst um mein Leben habe.
    Dann wache ich durch meinen eigenen Schrei auf.

    2. Traum einige Tage später
    Ich sehe ein Baby in meinem Traum. Ich habe mütterliche Gefühle für das Kind.
    Was schonmal überhaupt nicht zu mir passt, weil ich mir keine Kinder wünsche.
    Das Kind ist wie als sei es unter einem sehr hellen Licht. Ich bin wie vernarrt in das Kind. Möchte es bei mir haben. Dann kommt die Schlange wieder. Wie diese aussah weiß ich nicht mehr. Sie beißt das Kind und ist sofort verschwunden. Ich nehme das Kind, habe Angst um es. Fahre mit ihm ins Krankenhaus. Dort gibt es eine Giftstation. Ich renne mit dem Kind auf dem Arm dort hin. Kein Eingang, nur riesige Fenster. Ich sehe Professoren und schreie um Hilfe. Irgendwann hört mich einer, ich stehe vor einer Art Terrasse. Der Professor kommt heraus und ohne das ich was sage, sagt er mir das man mir dort nicht helfen kann, dies sei eine Giftstation. Ich sage ihm das der Kleine von einer Schlange gebissen wurde, aber er nimmt mich nicht ernst und geht.
    Ich erwache aus meinem Traum mit einem unguten Gefühl, als sei es wirklich mein Kind gewesen was dann in meinen Armen verstorben sei.

    3. Traum war jetzt vor ein paar Tagen.

    Wieder sehe ich ein Baby in meinem Traum. Es umgibt mich ein wärmendes wohliges Gefühl als ich es sah. Es sieht aber anders aus als das in meinem zuvorrigen Traum. Es hat rosa Wangen, blonde schon längere Haare mit einem total lieben Gesicht. Das Kind ist weiter weg von mir, wieder wie unter einer Art Schein auf etwas orangenem (meine Couch ist orangen aber es ist nicht zu erkennen ob sie es ist). Dann ist die Schlange aufeinmal wieder da. Das Kind wird in den Arm gebissen, es verzieht aber keine Miene. Ich fühle dafür den straken Schmerz in meinem linken Arm. Sowie die Schlange aus dem Nichts kam, war sie auch wieder weg.
    Ich wachte auf, aber ohne Ängste. Eher mit einem gleichgültigem Gefühl!
    Am Sonntag war ich bei meiner Mutter zum Osterfrühstück, ich erzählte ihr den Traum und auch genau wie das Kind aussah. Sie gab mir ein Bild meines Vaters als er so ungefähr ende des Kindergartenalters, anfang des Schulalters war. Es ist noch anzumerken, ich kenne meinen Vater nicht ausser von Bildern als ich noch sehr klein war und das Bild was sie mir zeigte war mir bis dahin fremd von ihm. Aber er war das Kind welches ich in meinem letzten Traum sah. Zumindest war es der Kopf auf einem Babykörper.

    Wieso träume ich ständig von Kinder, die in mir Muttergefühle auslösen?
    Habe ich vielleicht Angst um meinen neugeborenen Neffen?
    Wieso ist das eine Kind im letzten Traum mein Vater?
    Warum beißt die Schlange ständig?
    Wieso ist sie überhaupt da?
    Die Schlange konnte ich nur in dem Traum klar sehen als sie mich bies. In den anderen Träumen tauchte sie zwar auf, aber ich kann mich nicht an ihr Erscheinungsbild erinnern.

    Bin ja mal gespannt ob hinter den Träumen etwas steckt, oder ob es doch nur Traumwirrwarr steckt.

    Danke im Vorraus

    disonorata
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Disonorata,

    der Auslöser dieser Träume ist der neugeborene Neffe. Es ist aber nicht die Angst um ihn, die hier eine Rolle spielt, sondern um Deine eigenen Ängste vor einem eigenen Kind. Die Schlange hat in diesen Träumen einen sexuellen Charakter, der mit der weiteren Ausgestaltung des Ambientes und dem Verhalten der Schlange konkretisiert wird.

    Die Schlange stellt hier aber kein eigentliches Problem der Sexualität dar, sondern lediglich die Angst vor einer Schwangerschaft. In Deinen Träumen wird also ein innerer Konflikt deutlich: Zum einen ist dort die Angst vor einem Kind und zum anderen eine tiefe Sehnsucht nach so einem Wesen.

    In der Klinik sollen diese Gefühle um ein Kind symbolisch gerettet werden, Du weißt nur nicht wie und hoffst auf einen kompetenten Rat von außen (der Professor auf der Terrasse). In dieser Sequenz wird auch deutlich, daß Du diesen inneren Konflikt nicht verstehst und Dich in dieser Situation verlassen fühlst.


    Merlin :zauberer2
     
  3. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Traum 1:
    Leider wird die Schlange oftmals nur als Symbol für Gefahr und Leid gesehen. Natürlich ist es in deinem Traum - so wie auch im Wachleben - wohl zu einer Verletzung gekommen, dein äußerer Schutz, deine Hülle aus Geborgenheit wurden untergraben. Diese Verletzung macht dir Angst, Schmerz verspürst du vorerst keinen, obwohl es dennoch klare Zeichen für den großen inneren Schmerz gibt. Trotz deiner Panik und Angst bleibst du (vorerst) tatenlos.
    Welches Bild auch immer du bewusst vor dir haben magst, unterbewusst spürst du den Handlungsbedarf und folglich den Weg aus der verletzenden Situation.
    Die Schlange ist Wandlungs- und Erlösungssymbol. Durch die (geistig-spirituellen) Wandlung wird viel Kraft frei, wenngleich dies gleichzeitig Schmerz und Abschluss bedeuten mag, doch nur so wird Heilung möglich, kann ein Neubeginn folgen.

    Traum 2:
    Das Baby ist Zeichen eines Neubeginns, der vor einiger Zeit stattgefunden hat. Das Neue noch in Babyschuhen, wurde von dir mit viel Liebe und Zuversicht gehätschelt. Doch in diese Idylle kommt der Moment des Schreckens. In Angst und Aufruhr suchst du Heilung, gleichzeitig beschwichtigst du dich selbst – der Abschluss des „Neubeginns“ wird dir zusehends bewusst.

    Traum 3:
    Dieser Traum sowohl Fortsetzung als auch ein weiterer Ausdruck deiner Situation. Hier werden der Angriff auf deine Lebensfreude und dein Herzenswohl sichtbar bzw. für dich als Schmerz im Arm fühlbar. Deine persönliche Schmerzgrenze wurde bei weitem überschritten und äußert sich mit scheinbarer Gleichgültigkeit und Angstlosigkeit.


    Wieso träume ich ständig von Kinder, die in mir Muttergefühle auslösen? Vermutlich deshalb, weil der Neubeginn schön begann, du viel Liebe empfunden und erhalten hast.

    Habe ich vielleicht Angst um meinen neugeborenen Neffen? Diesen Aspekt halte ich im Hinblick auf den Verlauf deiner Träume eher für ausgeschlossen.

    Wieso ist das eine Kind im letzten Traum mein Vater? Du wirst dadurch an den Ursprung deiner aktuellen Geschichte geführt. Dein inneres Kind bzw. Erlebnisse deiner Kindheit sind das Thema. Durch deine derzeitige Situation hast du die Möglichkeit, an vergangene Verletzungen erinnert zu werden, diese und die heutigen Verletzungen zu heilen.

    Warum beißt die Schlange ständig? Wieso ist sie überhaupt da? Sie ist Zeichen deiner Verletzungen. Dein Unterbewusstsein will dich auf deine seelische Befindlichkeit aufmerksam machen.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe!

    hoizhex
     
  4. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Oje, jetzt seh ich erst, lieber Merlin, dass du schon geantwortet hast .... :zauberer1 war schon früher unterwegs ;)

    Herzliche Grüße!
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Hoizhex,

    das reale Leben der Träumenden kennen wir nicht, deshalb können wir ja auch nur eine Interpretation der Träume anbieten. Ich denke deshalb, daß man nicht genug Denkansätze haben kann, um auch dem realen Hintergrund der Träume auf die Spur kommen zu können. Man lernt ja aus solchen Interpretationen auch meist noch etwas für zu sich selbst hinzu.

    Ich weiß auch, welche Denkarbeit hinter solchen Interpretationen stehen und es wäre schade, wenn man nun einmal geschriebene Beiträge einfach nur löschen würde. Mir ist das schließlich auch schon öfters passiert, daß ich wohl etwas zu langsam getippt oder zu lange mitgeträumt hatte und ein anderer halt einfach etwas schneller war.

    Nein, für Freunde der Hexenkünste darf das alles kein Problem sein :witch::zauberer2:mad2:


    Merlin
     
  6. disonorata

    disonorata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    9
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Vielen Dank Merlin und hoizhex für eure so schnellen und ausführlichen Deutungen meiner Träume.

    Meine Bekannte meinte das die Schlange an sich bedeutet das man eine schlechte Nachricht erhalten wird. Der Biss bedeutet Krankheit bzw. Tod
    Mach also zusammen eine Krankheits- oder Todesnachricht.
    So wirklich glauben wollte ich daran nicht, aber im Unterbewusst sein bleibt so eine Deutung haften.
    Daher schön zu wissen das er nicht immer nur etwas so dramatisches bedeuten muss.
    Ja, gerade jetzt in meiner Zeit der beruflichen Änderung, bzw. Spezialisierung habe ich Angst Schwanger werden zu können.
    Ach mein Neffe ist ein Überraschungsbaby.
    Nur die Abstinenz ist halt der 100%ige Schutz ;)
    Und mit dem was wäre wenn?, habe ich mich auch schon beschäftigt und das Ergebins war: Verzweiflung schon bevor der Fall wirklich eintritt.
    Also passt deine Deutung @ Merlin

    Aber auch deine Deutung @ hoizhex scheint sehr zutreffend für meine private Situation.
    Nicht nur das ich mich beruflich weiterbilde, sondern auch in meinem Privatleben muss ich eine Änderung bewirken, dieses wusste ich zwar schon vor längerer Zeit, wusste aber nicht genau welcher Weg der Richtige ist.
    Man hat mir versucht die Augen zu öffnen, den richtigen Weg zu zeigen. Mein Inneres kannte den Weg schon, nur mein Herz blockierte mich.
    Du hast durh deine Deutung meinen momentane Situation sher gut wiedergespiegelt. Was doch schon erschreckend für mich ist. Hätte nie gedacht das ein Traum wirklich so viel über einen verrät.

    Ich träume recht selten, aber wenn ich Träume sollte ich sie mir danach mal so gut es geht notieren.
    Ihr habt mich wirklich sehr begeistert und hoffe das ihr auch meine nächsten Träume deuten könnt.

    Vielen lieben Dank euch beiden.

    disonorata
     
  7. HeartSoul

    HeartSoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2011
    Beiträge:
    1
    Hallo disonorata
    Ist es nicht faszinierend, dass unser Unterbewusstsein mehr von uns zu wissen scheint als wir selber?
    Nachdem ich deinen Beitrag durchgelesen hatte, musste ich eine Weile nachdenken, um darüber im Klaren zu werden, was es mit deinem symbolreichen Traum auf sich hat.
    Was mir zunäst aufgefallen ist, ist die Tatsache dass du keine Kinder willst, aber in deinen Träumen Muttergefühle entwickelst. Vielleicht solltest du dir die Frage stellen, warum du keine Kinder willst. Meiner Meinung nach haben deine Träume noch einen viel tieferen Hintergrund als es uns lieb ist, vielleicht sogar haben sie mit deiner eigenen Kindheit etwas zutun.
    Wie ich dich richtig verstanden habe wurdest du als Kind von deinem Vater vernachlässigt. Die Schlange in deinen Träumen verkörpert deine Wunden, vernachlässigt worden zu sein, oder aber auch verkörpert es die Angst dein eigenes Kind zu vernachlässigen und vor Gefahren nicht beschützen zu können. Was ist der wahre Grund, warum du keine Kinder willst? Bitte nimm dir ein paar Minuten Zeit und denk über diese Frage nach. Und erinner dich zurück an deine Kindheit, was hast du gefühlt als du ohne Vater aufgewachsen bist? Manchmal verdrängen wir einiges, ohne zu wissen, dass es uns "unbewusst" noch kränkt und keine Ruhe lässt.
    Ich hoffe ich konnte dir bei deiner Suche weiterhelfen. Freu mich auf deine Antwort:D

    Liebe Grüsse
    Marie
     
  8. Stille10

    Stille10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    ja dann sei dir nich so hundertprozentig sicher,dann komm nich immer schlangen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen