1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlange im Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Naurelleth, 19. Mai 2013.

  1. Naurelleth

    Naurelleth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo liebe Forengemeinde!

    Jetzt ist es schon ewig her, das ich hier im Forum aktiv war. Allerdings hatte ich letztens einen so "intensiven" Traum, das ich gerne hier um Denkanstöße und Rat nachfragen wollte.

    In dem Traum ging es um nichts bestimmtes. In der Situation saßen meine kleine Tochter (Kleinkind) und rechts neben ihr ihr Vater (wir sind nicht mehr zusammen, aber im Guten getrennt) auf einer Couch. Ich selbst stand davor.

    Dann sah ich, wie sich von links eine sehr große, weiße Schlange (Python/Würgeschlange - wirklich groß) meiner Tochter nähert. Sie war sehr langsam und in dem Sinne auch nicht angriffslustig, aber ich habe Angst bekommen. Habe meine Hand ausgestreckt und "Halt" gerufen. Die Schlange blieb darauf hin stehen und hat sich auf mein Bitten auch wieder entfernt.

    Das ganze ist dann noch zwei Mal so passiert, jedesmal hat sich die Schlange sozusagen an mein "Tempo" gehalten und ist immer dann gegangen, wenn ich darum gebeten habe. So habe ich dann nach und nach Vertrauen bekommen.

    Zum Schluß hatte ich dann plötzlich dieser Schlange gegenüber ein vollkommenes Gefühl der Vertrautheit und Liebe - wenn ich mich jetzt versuche zu erinnern, ist die Schlange in diesem Moment teilweise ein Mensch gewesen (Träume sind da ja oft sehr wirr, sprunghaft und unklar). Ich habe mich komplett sicher und geborgen gefühlt - dieses Gefühl war unglaublich intensiv und ich empfinde es jetzt noch, wenn ich daran zurückdenke.

    Die typischen Traumdeutungshinweise die man so findet bringen mich nicht so wirklich weiter ehrlich gesagt. Hat jemand von euch einen Hinweis, was das ca. bedeuten könnten bzw. in welche Richtung mein Unterbewußtsein mich da lenken möchte?

    Ich danke euch schon mal sehr für eure Antworten!
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Die Schlange symbolisiert Falschheit.
    Du kannst diese Falschheit in deinem Leben erkennen und bist in der Lage, ihr Einhalt zu gebieten.
    (Die Schlange gehorcht dir auf's Wort, paßt sich dir an, deinem Tempo)

    Es erscheint dir gut und wahr, was durch die weiße Farbe ausgedrückt wird. Du hast Vertrauen
    gefaßt und 'ein vollkommenes Gefühl der Vertrautheit und Liebe'

    Hatte der Mensch, in den sich die Schlange verwandelt hatte, ein Gesicht?

    Es ging in deinem Traum entgegen deiner Meinung doch um etwas bestimmtes. Du und Kind und
    Vater des Kindes = Familie.
    Du stehst davor, du siehst eine Familie. Dein Traum betrifft das, was du siehst.

    Ist jemand neues in dein Leben getreten, dem du vollkommen vertraust?
     
  3. Naurelleth

    Naurelleth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Wien
    Danke für deine Interpretation!

    Genaugenommen kann ich mich nur an ein Gesicht erinnern, allerdings kenne ich die Person nicht und das Gesicht hatte auch keine besonderen Merkmale. Es ist auch niemand neues in mein Leben getreten und es gab auch sonst keine großen Veränderungen.

    Wenn der Traum meine "Familie" betreffen würde, müsste das ja dann bedeuten, das ich etwas als Bedrohung für mein Kind wahrnehme was keine ist?

    Könnte man das dann so zusammenfassen, dass alles so passt wie es ist und man nicht daran zweifeln muss?
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ich sehe dein Traum so,du hast eine Familie und so wie es jetzt ist,ist es auch für dich/euch Akzeptabel.Du fühltest dich wahrscheinlich nach der trenung auf eine gewisse Art betrogen,das du diese Schlange Akzeptierst,zeigt, das du nun mit der Situation klar kommst,du hast gelernt damit umzugehen,und auch das diese Schlange weiß ist,hat eine bedeutung..Ein Anfang und aber auch ein Ende..
     
  5. Naurelleth

    Naurelleth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Wien
    Danke dir auch für deine Denkanstöße!

    Betrogen fühlte ich mich gar nicht - es gab/gibt nur die üblichen Debatten wer das Kind wann sehen darf, was aber von Anfang an von den Zeiten sehr ausgeglichen war. Ab und zu fühlt sich einer benachteiligt (Urlaube, Feiertage, usw), aber im Großen und Ganzen passts. Eher die Umwelt bekritelt, dass zb der Vater das Kind zu oft sieht bzw. wir uns zu oft sehen und das ein Zeichen für einen fehlenden Schlußstrich wäre. Allerdings habe ich das nie so gesehen/gefühlt.

    Es stimmt aber, das ich in letzter Zeit verstärkt darauf achte das meine Grenzen gewahrt bleiben. Und mit der Situation mehr und mehr zufrieden bin - dieses absolute Gefühl fehlt aber noch :)

    Je mehr ich drüber nachdenke, desto besser passt deine Erklärung :umarmen:
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Danke:umarmen:
     
  7. johsa

    johsa Guest

    Eine Bedrohung ist keine da im Traum, weder für dich noch für dein Kind.
    Du hast alles im Griff, was die gut dressierte Schlange beweist.

    Möglicherweise bedauerst du die Trennung tief in deinem Innern? Und deine Seele empfindet die Trennung
    als Falsch? (die Schlange). Und du hältst die Trennung vernunftmäßig für richtig? (die weiße Farbe der Schlange).

    Hast du die Entscheidung der Trennung vielleicht ohne dein Herz getroffen?
    Nur mit dem Verstand, aus sogenannten vernünftigen Gründen?
     
  8. Naurelleth

    Naurelleth Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2004
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Wien
    Nein also das definitiv nicht - die Trennung ist das beste seit langem gewesen und ich fühle mich damit rundum wohl. Nicht um alles in der Welt würd ich das rückgängig machen wollen oder bereuen :D

    Aber wie die Falschheit da reinpassen soll erschließt sich mir nicht - außer eben in dem Kontext, dass da keine ist bzw. Da ich im Traum ja Angst um mein Kind hatte (logisch wenn sich da so ein Trum nähert), das diese Sorge unbegründet ist.
     
  9. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Ja, man hört's, du bist dir da vollkommen sicher. :D

    Von der Symbolik her ist der Traum ja eigentlich auch sehr gut, alles läuft so
    wie du es bestimmst nach deinem Tempo, auch dein Gefühl der Geborgenheit usw..
    Also kein Grund sich Sorgen zu machen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen