1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

sohnemann stirbt am meer

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von mina73, 25. Juni 2004.

  1. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    Ich träumte, dass mein Sohn im Sterben liegt. Er lag draussen auf einem Tuch. Er wollte ein Ei essen. Ich gab ihm ein gekochtes Ei. Dann wollte er ein rohes Ei essen. Erst dachte ich, ich müsse ihn davon abbringen. Dann machte es klick und ich gab es ihm ohne belehrende Worte. Es ging ihm eigentlich gut. Er schien zu wissen, dass er sterben wird. Haifische (Findet-Nemo-Effekt) sollte ich ihm zeigen. Das Meer. Wir waren am Strand. Das war mir bis dahin nicht bewusst. Auf dem Meer waren zwei oder drei Floße, auf denen alle sassen, die ihm wichtig sind. Da fing ich an mit einer Art Showeinlage: Schau, auf Floß Nummer eins ist Josie und... Ich war etwas übertrieben. Wollte meine Sache gut machen. Hörte dann aber auf, weil es ihn nicht interessierte, wer da genau war. Die Haifische, die wollte er auch noch sehen. Dann aus der Traum.

    bin gespannt auf eure reaktion.

    grüsse
    mina
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Liebe Mina,

    wieder ein Traum, der auf einen Veraenderungsprozess hinweisst. Kinder machen Stufen durch. Baby, dann Kleinkind, Schulkind, grosses Kind, Jugendlicher etc...

    Traeume wie Deiner koennen in solchen Entwicklungsphasen auftauchen. Sie sind Spiegel solcher Phasen.


    lg
    Chris
     
  3. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    Scheint dein Animus zu sein, aber ich weiß nicht, warum er immer schon als junger stirbt. Normalerweise altern die Teile der Psyche, bevor sie sterben. Vielleicht hat es damit zu tun, dass das ein Teil vom Animus ist, den du bemutterst, anstatt ihm seine Freiheit zu lassen.

    Eier sind primordiale Energie. Er will sie roh, nicht gekocht, d.h. natürlich und nicht bearbeitet.

    Wasser ist das Unbewusste, und Haifische sind Programme im Unbewussten, möglicherweise gefräßige, also solche, die andere stören. (Kann aber auch sein, dass Haie für dich einfach majestätische Fische sind, dann sind es gute Programme.)

    Auf den Flößen sind andere Teile von dir, die du dem Animus zeigen willst, anscheinend sind sie mit ihm verbunden.

    Bin gespannt, wie das weitergeht.
     
  4. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    für die antworten.

    seelenflügel: es fühlte sich so an, als ob ich das alter meines sohnes, seine entwicklung, akzeptieren muss.

    traumbaum: ich habe tatsächlich einen sohn. und im traum war er weder älter noch jünger als jetzt. das mit den haifischen liegt auch daran, dass er diesen "findet nemo" gesehen hat. er hats jetzt mit den haien. sein kindermädchen wollte so gern mit ihm in diesen film. ich habs zugelassen, obwohl ich eigentlich nicht so ganz für solche dinge bin...
    das mit dem bemuttern würde ich eher auf meinen sohn als auf den animus beziehen. oder meinst du, dass mein sohn der "platzhalter" war? die sache mit dem animus sind chris und ich am auseinander nehmen. ich blicke da noch nicht so durch, hoffe aber, dass ich es mal verstehen werde. bin da für jede erhellung dankbar.

    grüsse
    mina
     
  5. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    mina,
    kann sein, dass du deine Alltagswelt in die Träume reinbringst, aber das verschwindet, wenn du tiefer in die Traumanalyse eindringst. Das sind kompensatorische Elemente, aber wenn die Träume bemerken, dass man sie interpretiert, dann verschwinden diese Elemente und der Sinn wird immer tiefer.

    Kann natürlich auch sein, dass das bloß Zufall ist, weil warum sollte dein wirklicher Sohn in deinen Träumen sterben sollen? Das ergibt irgendwie keinen Sinn (es sei denn, du willst dich emotional vollständig von ihm lösen), und ein hellseherischer Traum ist das auch nicht, die sehen anders aus.

    Und dass die Haie grad jetzt auftauchen, kann schon durch diesen Film getriggert worden sein, andererseits sind sie wohl schon seit Jahren in dir vorhanden, und jetzt siehst du sie halt zufällig mal. Also würde ich nicht unbedingt sagen, dass du die tiefere Bedeutung außer acht lassen solltest und das nur als kompensatorisch abtun.

    Der Animus ist deine andere Gehirnhälfte. Er ist eine ebenso vollständige Persönlichkeit wie dein Ich, nur dass er nicht mit der Alltagswelt zu tun hat, sondern dein Bindeglied zu den spirituellen Sphären ist. (Zumindest ist das die ideale Position für ihn, in der Praxis wird er ja leider oft mit Alltagsdingen abgelenkt.)

    Der Hauptunterschied zwischen den beiden Gehirnhälften, ist, dass die linke fokussiert arbeitet, und die rechte eher diffus. Bei Männern ist die fokussierte dominant, weil sie in der Evolution immer gegeneinander kämpfen, und beim Menschen auch als Jäger tätig waren. Die Frauen haben eine diffuse Aufmerksamkeit, weil sie wegen der Kindererziehung besser funktionieren, wenn sie alles auf einmal wahrnehmen. (Man kann das auch Punktscheinwerfer und Flutlicht nennen, frei nach Alan Watts.)

    Außerdem ist die linke Hemisphäre mit dem Denken verbunden, und die rechte mit dem Fühlen. Das heißt natürlich nicht, dass dein Ich nicht denken kann, aber dazu braucht es Verbindungen nach drüben.

    Hoffe, das ist einigermaßen klar verständlich.

    Grüßchen,
    Traumbaum
     
  6. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    das war jetzt sehr interessant und auch verständlicher für mich. ich träume seeeehr viel und denke auch darüber nach. aber manchmal ist eben wie dieses mal sooo viel aus meinem alltagsleben darin, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass der tiefere sinn auch vorhanden ist. meine träume sind sehr unterschiedlich. manchmal sind sie vollkommen durchzogen von alltag und logik. manchmal völlig crazy, aber trotzdem sehr schlüssig. ich habe übrigens mindestens zwei träume, mit denen man einige seiten füllen könnte. beide haben mich sehr bewegt. aber erst werde ich mal folgendes tun:

    mich schlau mache in sachen animus. hatte ich bereits getan, aber nicht viel kapiert. jetzt, wo ihr alle damit kommt, werde ich mich umfassender informieren.

    grüsse
    mina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen