1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sex Balsam für die Seele!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Witchcraft, 19. Februar 2009.

  1. Witchcraft

    Witchcraft Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    südl. NÖ
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Was haltet ihr von Sex als Heilmittel für depressive verstimmung?
    Die Frage hört sich zuerst einmal sehr provokant an dabei möchte ich gar nicht das es so rüberkommt!!:)

    Ich glaube ich muss kurz eine erkärung dazu abgeben:

    In der letzten Zeit habe ich nur für meine Arbeit und meine private Finanzkrise geschuftet, mich selbst dabei aus den Augen verloren und nicht mehr wahr genommen. Eine Grippe hat mir aber schmerzlich gezeigt das ich auch noch da bin darauf bin ich in dumpfes Brüten verfallen. Ich möchte es eine depressive Verstimmung nennen in der ich mich befunden habe.

    Nur aus Lust und Laune habe ich mich mit einem alten Freund getroffen zum Cafe na ja aus dem Cafe wurde ungewollt viel mehr und ich hatte wundervollen tabulosen Sex. Ich habe mich so wohl gefühlt wie schon lange nicht mehr, so begehrt und gar nicht reduziert auf Arbeit und Geld.
    Das Gefühl des dumpfen Brüten ist weg und weicht der Gewissheit das es mehr gibt für das es sich zu Leben lohnt:D

    Lange Rede kurzer Sinn ist es nicht Balsam für die Seele und das Ego wenn man begehrt und verführt wird, folglich Sex ist eine wundervolle Therapie.


    Lg. witchcraft
     
  2. AnimaMea

    AnimaMea Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Ostfriesland
    Uuuuuiiihh.....is doch tooolll!!!Freut mich für dich!!Kann ich nur unterschreiben!
    Herzlichst
    AnimaMea
     
  3. loveforfree

    loveforfree Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    927
    Ort:
    München
    JA, oftmals erkennt man durch Sex sich selber, spürt sich wieder und merkt dass man doch noch beachtet oder begerenswert ist.

    Bei mir wars nach Trennungen immer so, dass ich schnell jemanden Interessanten kennenlernte, oder schon kannte und man traf sich "zufällig" mal wieder. Bei diesen "Treffen" wurde mir immer klar:"Ey, scheinst ja doch noch ne tolle Frau zu sein und es drauf zu haben!"
    Komplimente und die Selbstbestätigung brauchen wir Menschen halt einfach. Die Rückführung in eine Sinnliche Welt, in der es nicht um Geld, Arbeit, Schulden...geht. Was könnte sinnlicher sein, als sich einfach in die Arme eines leidenschaftlichen Menschen fallen zu lassen?
    Das SelbstWERTgefühl sprudelt wieder aus einem heraus und man ist wieder lockerer, glücklicher, weil einem durch dieses kleine Treffen gezeigt wurde, dass man leben und lieben sollte! Und nicht leiden!


    Grüße Love!

    Es lebe die schönste Therapieform der Welt!!!!!!!!!!!!!:D
     
  4. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Wenn's hilft, warum nicht! Ich hab da nichts gegen, mach mal ruhig.
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Alles hilft bei depressiver Verstimmung. ein Stück Schokolade, ein bisschen Laufen, ein paar schöne Fotos schießen,.......... Das Problem ist dass man das dann oft nicht mehr kann/will, auch Sex nicht - wenn man Wirklich depressiv verstimmt ist.

    Also genieße deine Stimmung, erzähle die Geschichte wenn du Lust hast - aber eine Verallgemeinernde Regel daraus zu machen versuchen.....
    naja, macht auch nichts.
    Man muss halt heute alles hochwertige ThemaTisieren - und kann nicht einfach locker die Story zum besten geben und sonst nichts.

    HaveFun
     
  6. Tarja

    Tarja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    auf der Erde
    Werbung:
    Hallo,

    mal eine ganz andere Frage:

    Wo fängt tabuloser Sex an und wo hört er auf? Ich meine, ist das nicht so eine Sache des eigenen Ermessens? Was den einen abschreckt, kann für den anderen schon tabulos sein, obwohl es evtl. nur um Küsschen am *piep* geht ... :D

    Gruß Tarja
     
  7. loveforfree

    loveforfree Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    927
    Ort:
    München
    Küssen am *piep*? Meinst Du am DEM *piep*?
    Aber dann nur wenn es Beiden gefällt! Mein Freund findet das gar nicht so wichtig..............er mag lieber Kuscheln:rolleyes:
     
  8. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo,

    Schon wieder Sex! Es dürfte aber wirklich ein unerschöpfliches Thema sein.

    Sex als Therapie? Wenn gegenseitige Liebe dabei ist, auf alle Fälle. Wenn es ein vorprogrammierte One-Might-Stand ist und beide damit einverstanden sind, kann es eine liebestolle Nacht werden, die dann vielleicht für einen Teil trotzdem schmerzlich wird. Ich weiß es nicht. Es wird von Fall zu Fall verschieden sein. Möglicherweise befriedigt es beide, denn immerhin es war ja Liebe dabei, ansonsten hätte man es ja nicht gemacht oder machen können. Wenn es schön war, sollte man nicht enttäuscht sein. Wenn das gelingt, dann ist es höchstwahrscheinlich eine gute Therapie. Für mich wäre es trotzdem traurig, wenn sich nachher herausstellen sollte, dass ich nur eine Frau für eine Nacht war.

    Auch wenn Liebe vorgetäuscht wird, nur um SEX zu bekommen, wäre es für mich eine der schlechtesten Therapien.

    Sex gehört zur Liebe, ist Ausdruck der Liebe, aber nicht die Liebe selbst.

    Von mir aus gesehen sollte SEX immer in den Dienst der Liebe gestellt werden, aber ich bin ja nicht alle.

    Ich weiß auch nicht, ob es dem anderen gegenüber fair ist, wenn ich ihn nur als Therapie benütze.

    In einer richtigen Beziehung, in der Liebe im Spiel ist, ist SEX eine Bestätigung dafür, dass man erotisch und attraktiv ist, also sexuell begehrt wird . Das ist bestimmt heilsam. Man wird dadurch in seinem Geschlecht bestätigt. Aber für mich gehört noch ein wenig mehr zum Glücklichsein dazu. Aber die Ansprüche in der Liebe sind verschieden und zu akzeptieren solange sie dem anderen sowohl seelisch als auch körperlich nicht schaden. Für beide soll es eine Freude sein und keine Enttäuschung daraus werden. Derartige Enttäuschungen können einem die Lebenslust nehmen.

    Beim SEX sollte auch an das Verantwortungsgefühl appeliert werden. Auf Kosten des anderen darf ich so eine Therapie nicht annehmen, es sei denn, es wird mit ehrlichen Karten gespielt und der andere ist damit einverstanden. Meistens bleibt aber der Teil auf der Strecke, der sich mehr als SEX erwartet hat, nämlich Liebe gepaart mit SEX.

    Viel Glück!

    eva07
     
  9. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Piep, piep, hab mich lieb..........:lachen::lachen::lachen:
     
  10. Liselotte

    Liselotte Guest

    Werbung:

    Sehr schön für dich, da freue ich mich für dich, endlich bist du glücklich!

    Vergiss alle anderen, die dir auf dem Weg geholfen haben.

    Die sind dir nichts Wert, hauptsache bist Du glücklich.

    Es lebe die Bewusstseinveränderungen auf der ganzen WElT. Licht und Liebe für alle Menschen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen