1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

schwarz weiss

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von sunshineBella, 28. September 2014.

  1. sunshineBella

    sunshineBella Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Sie war da...an deiner Seite...als andere sich lustig machten über dich...dir negatives um die Ohren schlugen.
    Ihr Herz wurde unendlich weit...sie hüllte dich ein in ihre Liebe.
    Sie kannte dich nicht einmal....Fremde.

    Sie sagte zu dir... "ich vertraue nicht jedem"
    aber ein Gefühl war in ihr...es war etwas...das sie wiedererkannte.
    Heute weiss sie, es war diese tiefe Trauer in dir...die auch sie selbst in sich trug.
    Nicht zu sehen an der Oberfläche...tief versteckt am Grund des Meeres...
    wie eine Muschel ihre schwarze Perle behütet...nur selten sich öffnet und ihren behüteten Schatz zeigt.

    Du magst etwas an ihr...du hältst den Kontakt aber auf Abstand.
    Du sagst ihr...sie sei dir irgendwie wichtig...sie sei etwas Besonderes.

    Grosse Entfernung...
    aber über hunderte Kilometer verbunden
    fühlen...beim Gedanken

    Zeit vergeht...
    intensive Freundschaft entsteht...sie bewundert dich...sie liebt deine einzigartigen Texte...sie liebt dein Denken....

    Schwere Zeiten... von beider Seiten
    fester Zusammenhalt....gegenseitiges Stützen

    Zeit vergeht...
    sie vertraut dir inzwischen blind...starke Verbindungen haben sich entwickelt...
    Sie weiss das du sie manipulierst... warum sie es zulässt?
    Heute weiss sie, weil sie manipuliert werden WOLLTE.

    Du sagst du liebst sie...du liebst ihre Menschlichkeit...
    du liebst es wie sie sich für andere Menschen einsetzt...
    liebst wie sie denkt...wie sie tut...wie sie ist.
    Doch war das die Wahrheit?

    Selten gemeinsame Zeit...
    genutzt mit endlosen schönen Gesprächen.
    Einzigartige Gefühle.
    Sie genoss diese Gefühle sehr...
    aber heute fragt sie sich
    "War diese Anziehungskraft echt? oder war auch das manipuliert?"

    Sie sieht in deine schwarzen Augen...
    sie liebt sie sehr...
    doch du siehst nie in ihre...
    du fixierst immer einen ganz anderen Punkt in ihrem Gesicht.
    Sahst du je das Leuchten in ihren Augen das dich so liebevoll anstrahlte??
    Oder war deine Konzentration immer nur darauf gerichtet,
    ihre Ausstrahlung...als magnetische Kraft zu benutzen?

    Du arbeitest gezielt an dem Gewinn ihres Vertrauens...Tag für Tag
    es bedeutet dir eigentlich NICHTS...
    ...aber das Vertrauen und die dadurch geschaffenen intensiven Verbindungen
    sind das allerwichtigste für dich.

    du machst ihr ein Geschenk...
    schenkst ihr etwas...
    wonach so viele Menschen streben
    und vielleicht so manchen einziges Ziel hier auf Erden ist.
    Sie durchlebt eine seltsame Zeit
    brennende Hitze...eisige Kälte
    Gefühlschaos
    Starkstrom schiesst empor
    Glückseeligkeit

    Doch das Geschenk...
    war kein Geschenk von Herzen an sie..
    es war ein Geschenk an dich Selbst.


    Du küsst sie...zärtlich..liebevoll...lächelst sie an...
    sie fühlt zarte kleine Berührungen auf ihrem Körper...
    sie fühlt den Zauber...sie lässt es zu.

    Deine Hände berühren Todespunkte
    animalisches breitet sich in ihr aus

    Sie küsst dich...haucht dir ihren Atem ein....
    Energie die sie tief aus dem Herzen holt...
    reine LIEBE
    Du küsst sie...
    hauchst ihr die Dunkelheit ein....
    die tief in ihren Körper strömt...
    und sich darin ausbreitet.

    Du sagst...du liebst ihre Nähe...
    sie kuschelt sich an dich..ganz fest
    geniesst dein warme Haut
    ihre Gedanken fallen ins Nichts.
    sie ist glücklich
    Du streichelst ihren Rücken...
    fixierst aber nur die 12


    Programmierung
    Gedankenketten
    "Häschen" fliegen durchs All
    Alpträume
    Schmerzen
    Schwebezustände
    Energieverlust
    Geben und Nehmen ausser Kontrolle

    Ist es dir wichtig sie noch real zu sehn?
    Nein, sie kennt die Antwort.
    Dunkelheit ist bereits in ihr...
    holt sich was sie braucht.

    süchtig
    nach ihrer süssen vollkommenen Energie
    perfekte weibliche Energie
    alles andere wertlos
    nutzlos


    Opfer?
    Nein!
    Der perfekte Lehrer!

    Verdrängst du das Dunkle in dir..
    kommt es irgendwann zurück.

    Lässt du es nicht in dir selbst hochkommen
    kommt es in anderer Form zu dir.

    Also,
    dann sieh jetzt genau in meine Augen
    ich zeig dir das perfekte Spiegelbild!


    :schaukel::schaukel:


    und nein, das hier ist muss man nicht schnallen
     
  2. sunshineBella

    sunshineBella Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    57
    Die Liebe war echt!
    Man muss vertrauen, und den Dingen ihren Lauf lassen!
    die Liebe selbst entfalten lassen.
    Auch wenn einem einiges nicht gefällt, was der andere macht oder denkt.

    Hättest du niemals versucht auf falschen Wege darauf einzugreifen.
    Die Seele spürt und weiss es und wendet sich ab.
    Auch wenn der Geist es noch nicht erkannt hat.


    Alles hat dadurch seinen Lauf verändert.
    Du hast mir selbst erklärt das alles was man manipuliert oder dunkel eingreift,
    selbst zu einem zurückkehrt.
    Also siehst du genau, warum sich die Dinge, mein Denken, meine Liebe, mein Ich, so verändert haben.

    Alles kommt zu einem zurück, und dies alles ist dadurch komplett ausser Kontrolle geraten.
    Man muss wissen wo stopp ist.
    Das war der falsche weg.

    Alles war Anfangs echt!
    Aber das egoistische Eingreifen und Wirken, hat es zerstört.

    Kein Mensch ist perfekt! Niemals!

    Aber dein Eingreifen, war der Fehler.
    Heut ist mir klar, warum sich alles in mir verändert hat.
    Alles kommt doppelt und dreifach zurück!
    Du hast es selbst gesehn.
    Und nur noch schlimmer gemacht, nicht abgelassen von deinem egoistischen Haben wollen, lenken wollen.
    Mein Geist ist nicht zu kontrollieren
    Hättest du von Anfang an vertraut, denn DAS alles war ECHT.
    Aber greifst du mit "Dunklem" ein, erhältst du das "Dunkel"
    Auf welche Weise hast du gesehn!

    Deine Leere konnte ich nicht füllen.
    So nicht.

    Und nun geh!
    Ich lass dich für alle Zeiten los!
    Und du lässt mich los!
    Und auch mein Sohn lässt dich los!
    Und du lässt meinen Sohn los!
     
  3. sunshineBella

    sunshineBella Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2009
    Beiträge:
    57
    Du sagst du entlässt mich in die Freiheit! NEIN!

    DU verlässt den Körper meines Sohnes, und auch meinen Körper!
    Und du hörst unwiderruflich auf, unsere Energie abzusaugen.

    DU gehst in die Freiheit!
    Zurück zu dir selbst!
    Du hast keinerlei Recht das alles zu tun! Und keinerlei Macht über uns!

    DU GEHST! Das ist unser WILLE!
     
  4. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Er hätte alle Möglichkeit der Welt dich vor aller Augen blosszustellen.
    *Er zieht deine rosarote Brille ab*
    Kannst du diese rosarote Brille sehen? Ich habe dir damals von ihr erzählt.
    Du wolltest Sie nie wahrhaben. *Sie zu Boden wirft und drauf tritt*
    Siehst du es jetzt. Das ist deine liebevolle Hülle. Die Hülle des Egos.
    *Er holt Träume aus deinem Unterbewusstsein hervor*
    Da, kannst du dich erinnern wie du mir von deinen merkwürdigen Träumen erzählt hast. *Die inneren Traumatadämonen hervorzieht*
    Hier sind deine Geister, die du über mich herbei riefst. Die Geister, die das liebliche Wesen, das du bist immerwieder heimsuchen.
    Die Verantwortung für unsere Entscheidungen tragen wir immer selbst.
    Das macht uns zu erwachsenen Persönlichkeiten.
    *Seine Maske vom Gesicht abreißt. Ein Mann, den du unendlich vermisst und vertraust, erscheint dir. Dein Vater*
    Kannst du erkennen, wer ich für dich war. Kannst du es sehen!
    *Das Gesicht löst sich auf*
    *Sein Herz aus der Brust schneidet*
    Hier, siehst du wie es pocht. Kannst du sehen wie es lebt. Es kennt keine Grenzen. Es kennt keine Überwindung. Es hat Vorurteile für dich abgelegt.
    *Es wegwirft*
    Du hast dieses Herz nie gesehen. Deine rosarote Brille war dir im Weg.
    *Deine Kopf zur Seite dreht*
    Kannst du ihn sehen. Siehst du den Vater deines Kindes. Dein Blick war immer auf ihn gerichtet. Nicht auf mich. Er war auf ihn gerichtet. Was er hat, will ich auch. Wenn er das macht, mache ich das so.
    Das war die Grundlage deiner Entscheidungen.
    *Geister schwirren um dich*
    Siehst du diese Geister dort oben. Ich hatte Sie versucht dir zu zeigen. Ich gab Ihnen Namen, erzählte dir Geschichten und gab dir Bilder dazu.
    Ich verwickelte Sie in Kämpfe und lustige Auseinandersetzungen mit einem Hasen. Ein Hase ist eine Symbolfigur für mystische Welten, der zum Erwachen helfen soll. Doch du wurdest zum Angsthasen.
    Es war einfacher Ängste diesem Hasen zuzuschieben. Unerklärliche Wahrnehmungen auf diesen Hasen abzuwälzen. Letztlich die Verantwortung für das eigene Leben vollständig auf einen Dämon abzuzun und diesen in einem Feindbild zu manifestieren.
    *Das Gesicht wandelt sich wieder zu deinem Vater*
    Ich wollte nie deine reine Energie. Ich habe dich immer geliebt so wie du bist, mein Kind. *Das Gesicht wandelt sich zu einer Fratze*
    DOCH DU hast das aus mir gemacht. Einen Energievampir, ein Monster. *Die AUgen leuchten gelb* Ein TEUFEL, der dich und deinen Sohn aussaugt. Ein Teufel der euch nachts heimsucht. Nachts, wenn das Unterbewusstsein seine Schwingen entfaltet und in den Raum scheint. *Geister treten hervor* Sie lachen und tanzen um dich herum. Doch du siehst nur Hasen. Es geht alles zu schnell. Es wird zu viel. Der ganze Alltagsstress bricht auf dich ein. Dein Körper bebt vor Schmerzen... NACHT.
    Tiefe dunkle Nacht wie bereits als Kind.
    Du genießt die Hingabe dieses Fremden. Er streichelt dich so voller Zuneigung. Die gegenseitige Anziehung ist sehr stark, denn du vertraust. Du hast seine vertrauensvolle Seele erkannt, aber bliebst gefangen in der eigenen illusionären Hülle.
    *Ein Zauberer erscheint*
    Das war ich für dich, ein guter Lehrer. Mehr konntest du nicht erkennen außer deinen tiefsitzenden Ängsten.
    *Du hörst hallende Schritte und siehst aus einem Winkel des dunklen Raumes wie der Zauberer dir einen letzten Blick zuwirft*
    Deine blauen Mondaugen werde ich nie vergessen...
     
  5. WithoutName

    WithoutName Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.988
    Dieser Thread und eure Post darin, berühren mich sehr. :( :( :(
     
  6. WithoutName

    WithoutName Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.988
    Werbung:
    Kleiner Nachtrag.

    Ich finde es schade, dass die eine Seite noch nicht das Geschenk dieser Begegnung erkannt hat!
     
  7. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Bitte keine Verurteilung.
    Ich musste ein Statement abgeben. Das war ich mir selbst schuldig.
    Es war von ihr nicht richtig das zu veröffentlichen. Sie hätte es mir privat schreiben müssen. Ich habe für mich damit abgeschlossen.
    Sie weiß, sie kann sich jederzeit bei mir melden und das ich ihr von Herzen das beste wünsche. Aber von meiner Seite werde ich absofort nichts mehr dazu schreiben und stelle das auch nicht zur Diskussion. Das Leben geht weiter.
     
  8. WithoutName

    WithoutName Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2014
    Beiträge:
    7.988
    Es ist keine Verurteilung, eher ein Mitfühlen. Ich weiß, dass du ihr nie bewusst schaden würdest und hoffe, sie erkennt das irgendwann.
     
  9. maiila

    maiila Guest

    Manchmal kann 'Nichtlieben' schon Schaden genug sein.

    Wenn ich merke, dass jemand Angst vor (meiner) Liebe hat, lasse ich ihn in Ruhe. Statt an ihm herumzudoktern. Wer einen Arzt sucht, sucht ihn selbst auf. Doch Menschen wollen geliebt werden, als das was sie sind.
    Wer das nicht kann, ....hat selbst Schuld wenn er so ein Echo erfährt.
     
  10. Onthaline

    Onthaline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2013
    Beiträge:
    1.845
    Werbung:
    Mich interessieren weder euer Mitgefühl, noch eure Thesen. Ich denke ihr habt mit eurem eigenen Leben mehr als genug zu tun.
    Da man hier einfachste Wünsche nicht respektieren kann, habe ich den Thread zur Löschung freigegeben.
     

Diese Seite empfehlen