1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schon wieder diese Träume!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raj05, 20. März 2011.

  1. Raj05

    Raj05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    27
    Ort:
    59065 Hamm
    Werbung:
    Guten Morgen an einem sonnigen Sonntag!

    Lange war ich nicht mehr hier gewesen, aus diesen oder anderen Gründen. Vor allem aus gesundheitlichen Gründen meiner Tochter.
    Nach dem ein Riesenaneurysma in ihrem Gehirn diagnostiziert wurde habe ich folgenden Traum gehabt: Ich stehe mit meiner Tochter bei uns auf der Strasse, vor unserem Haus, und plötzlich stelle ich fest, daß sie verschwunden ist. Ich laufme umher, rufe nach ihr, gerate regelrecht in Panik, weil ich sie nicht finden kann. Plötzlich steht sie neben mir und sagt mit sanfter Stimme: Mama ich bin doch hier! Da wußte ich, sie wird wieder gesund. Dazu muß ich sagen, daß es zeitweise ganz, aber richtig anders aussah, als zur OP in Berlin war. Sie hat wie durch ein Wunder überlebt, ihr geht es mittlerweile relativ gut, wenn man von den Nebenerscheinungen einer Gehirnblutung absieht. Sie ist auf den Beinen, kämpft aber noch gegen diese oder jene Behinderung.

    So nun zum heutigen Traum, einem von 3 Träumen. Kurze Vorgeschichte auch dazu. Am Dienstag muß ich zur Brustbiopsie. Meine Ärztin hat da was gesehen, das ihr wahrscheinlich nich besonders gefallen hat. Aber es hieß: damit wir nichts übersehen, sollten wir das abklären. Soweit so gut. Nur damit hat sie mich gar nicht beruhigt, eher im Gegenteil. Bin Nervenbündel in Person, male mir die schlimmsten Szenarien aus.
    So jetzt endlich zum Traum Nr.1: Ich bin beim Arzt, und bitte ihn, mir die Diagnose zu sagen. Er weigert sich, und sagt, daß er mir die mitteilt, wenn die Ergebnisse da sind.
    Traum Nr. 2: Erneut träume ich davon, daß ich meine Tochter nicht finden kann. Dieses mal ist das in einer Schule. Ich suche sie, vezweifle beinahe daran, weil ich sie nicht finden kann. Plötzlich kommt sie mir entgegen und sagt: Bin doch da, hab mich versteckt gehabt.
    Traum 3: Meine Schwester ruft mich an und sagt: Du, ich muß dir was sagen! Und guckt mich dabei volll ernst an. Gesagt hat sie nichts, weil ich wach geworden bin. Bevor ich jedoch wach wurde hab ich noch gedacht, es wäre was mit meiner Mutter passiert. Denn sie ist auch im Krankenhaus. Es geht ihr nicht so gut.

    Soviel zu meinen Träumen. Vielleicht kann mir jemand helfen, diese zu deuten.

    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch!

    Renka
     
  2. Pauwau

    Pauwau Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Renka,

    ein Arztbesuch im Traum kann bedeuten, dass man sich Rat und Unterstützung erhofft in Angelegenheiten, die einen beschäftigen.

    Traum Nr 1 spiegelt das, was du ja auch real erlebt hast. Er will dir keine Auskunft geben, bevor nicht die Ergebnisse da sind = es ist noch zu früh, um Rückschlüsse aus einer Angelegenheit zu ziehen oder als Hinweis: ziehe keine voreiligen Rückschlüsse.

    In Traum Nr 2 geht es um deine Persönlichkeitsentwicklung (Schule). Deine Tochter steht hier symbolisch für dein eigenes kreatives Potential. Du bist dir im Wachleben mehr oder weniger bewusst darüber, dass du Aufgaben zu bewältigen hast und hast Angst, dir könnte das Potential dazu fehlen. Der Traum zeigt dir aber, dass du darauf zurückgreifen kannst, es ist vorhanden, hatte sich nur versteckt.

    Traum Nr 3 Die Schwester symbolisiert im Traum Persönlichkeitsanteile, die man an sich selbst nicht so gern mag. Durch den Anruf will dieser Anteil deiner Persönlichkeit sich ins Gedächtnis rufen.
    Auf einer anderen Ebene gedeutet kann es aber auch sein, dass deine Schwester (oder jemand anders) tatsächlich Informationen für dich bereithält.


    Ich wünsche dir viel Kraft, besonders für deine Untersuchung am Dienstag und auch für deine Tochter.

    Alles Liebe
    Pauwau
     
  3. Raj05

    Raj05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    27
    Ort:
    59065 Hamm
    Hallo Pauwau,

    danke für die Deutung.

    Die Untersuchung ist hinter mir. Zum Glück handelte es sich um harmlose Zysten. Uff...ich fange an noch mal zu leben.

    Liebe Grüße
    Renka
     
  4. Pauwau

    Pauwau Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Ruhrgebiet
    das freut mich sehr für dich. Alles Liebe!


    Pauwau
     
  5. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Renka,

    Deine Geschichte hat mich sehr berührt.....vor allem das mit Deiner Tochter.

    Für mich wirkt es so, als ob Du im Traum Deiner Angst ins Gesicht schaust. Im wahren Leben mußt Du wohl auch ziemlich stark für Deine Lieben sein... meistens zeigst Du Deine Angst auch nicht, um Dein Umfeld zu schonen.
    Aber in den Träumen kommen sie dann raus und spielen das Spiel "Was wäre wenn". Die Gedanken spielen die schimmsten Situationen einmal durch, um im Ernstfall gewappnet zu sein.
    Also für mich sind diese Träume keine Prophezeihung, dass die Dinge so oder so ausgehen werden, sondern ein Lernprozess für Deine Seele.

    Ich drücke Dir und Deiner Familie die Daumen und schicke Dir Sonnenstrahlen.
    liebe Grüße,
    glasklar :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen