1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schlaf reduzieren

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Luzek, 4. Februar 2007.

  1. Luzek

    Luzek Guest

    Werbung:
    Cze

    Ich wollte euch mal fragen ob es sinnvoll ist sein tägliches Schlafbedürfnis zu reduzieren um mehr Zeit für die magische Praxis zu haben.
    Ich meine jetzt meditieren. 6h ist schonmal ganz O.K. aber ab einer gewissen Zeit muss man sich halt vergeistigen und der Körper stirbt eh ab.

    Was ist wenn man jeden zweiten Tag 5h schläft ist es durch Trainingssache für den Körper gesundheitsschädlich ausser am Anfang.
    Also soll jetzt das Ziel sein. Am Anfang nur reduzieren und jeden zweiten Tag schlafen ich hoffe ihr versteht mich sry

    Mit dem Bewusstsein sein Geist die Mentalebene so vergeistigen und sein Sinne das die Welt mit der MAteriellen verschmilzt und durchdringende unschlagbare Bilder zur realisierung bringt ihr versteht hoffentlich :)

    Gesundheitsschäden sollen jetzt schlimme Sachen sein wie Krebs z.b. und nicht Infekte und so kleinigkeiten. Hinzu kommt noch kein Getreide und Fleisch und künstliche Flüssigkeitszufuhr.

    Hoffe ihr könnt mir helfen Magos :)
     
  2. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    Unausgeschlafen Magie zu machen (auch meditieren) ist das schlimmste was man sich selbst antun kann.
    Du wirst auch besonders bei Aleister Crowley lesen können, wie er sämtlichen Ordensanhängern empfiehlt Magie und Meditation nur im ausgeschlafen Zustand durchzuführen ( Gregorius: "Aleister Crowleys Magische Rituale").
    Es ist ein ganz essentieller Unterschied, ob man einfach nicht schläft und Magie macht oder ob man durch seine magische Praxis und Yoga später einfach weniger Schlaf braucht. Das solltest du bedenken, denn deine Meditationen im unausgeschlafen Zustand werden dich kein Stück weiterbringen (so sagt auch Franz Bardon).

    nice greets
    SepherEen & Silver-Aquila

    PS.: Es lohnt sich aber schon herauszufinden wie lange du ohne Schlaf wach bleiben kannst (eigene Grenzen kennenlernen: Wie lange kannst du wach bleiben? Wie lange kommst du ohne Essen aus?, usw) <--- in dieser Grenzzeit ist von magischer Praxis abzuraten
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Ich hätte nun zwar nicht den guten alten Crowley erwähnt, aber die Logik bemüht.
    Magie hat etwas mit Konzentration zu tun. Wie soll man sich unausgeschlafen und unkonzentriert Magisch betätigen?

    Schon aus dieser Sicht würde ich davon abraten.

    LG
    Galahad
     
  4. Luzek

    Luzek Guest

    Ich meine nicht unausgeschlafen Magie zu machen das wäre doch Blödsinn. Ich meine den Körper so zu gewöhnen und zu optimieren auch mittels Magie materialisieren das dem Körper nichts mehr ausmacht weniger zu schlafen. Jeden zweiten Tag 5h zu schlafen soll das absolute Höchstmaß sein also bitte nicht falsch verstehen trotzdem danke für eure Antworten :)

    Am Anfang muss man doch den Kampf mit dem Ego aufnehmen und alles was hinderlich ist aufgeben jetzt aber nicht heilig sein sondern nur "Müde machende Substanzen" vermeiden wie Computer oder Sex usw.
    Ohne Yoga denk ich nicht das das möglich ist. Deshalb frag ich ob einer die gesundheitlichen Auswirkungen(A - HP) kennt. Falls es langfristig zu etwas schlimmeren kommen könnte auch wenn der Körper schon so "stark" optimiert wurde.

    wie im Sport die Ausdauermuskeln dehnen...
     
  5. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    Es reicht wenn du jeden Tag wirklich ausgeschlafen meditierst und Yoga machst. Das regelmäßig durchzuhalten ist ein Kampf gegen das EGO. Der Rest, einfach so weniger zu schlafen, obwohl der Körper mehr verlangt, ist nicht fördernd für die Magie. Ausgeglichenheit ist wichtig. Wenn dann wie besagt durch die tägliche Praxis das Bedürfnis nach Schlaf sinkt, kann man dementsprechend auch weniger schlafen, dass kommt dann ganz von selbst.
    Der Rest würde sich nur negativ auswirken.
     
  6. Luzek

    Luzek Guest

    Werbung:
    @SA

    genau das meine ich welche großen gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen könnten da auftreten ausser Aggressionen mattigkeit und so ein Käse
    Glaubt ihr/du der Körper könnte negative Substanzen entwickeln am EnDe der Optimierung? Wenn man ausgeglichen ist und das Karma der beste Freund sind?
     
  7. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    Versteh ich grad nicht so ganz.
    Meine Erfahrung mit Schlafentzug ist, dass alte Träume plötzlich auftauchen, Frequenzsprünge (ich im Alter mit 8, dann ich im Alter mit 15 und all sowas), die Erdung lässt nach usw.
    Natürlich fehlende Konzentration, Nervosität, Magengrummeln bis zu erhöhter Übelkeit. Die Gefahr überall wegzupennen. Sprachzentrum lässt nach, also erzähl ich dann schonmal viel Mist im unverständlichen Slang.
    Eine gewisse Egal-Haltung. Erhöhte Agressivität, schlechte Nerven, soweit bis zur Überempfindlichkeit und der Neigung bei jeder Kleinigkeit zu heulen.

    Bei Entzug der Nahrung:

    Entkräftung (die man gar nicht so erst merkt, ich habs erst gemerkt, als ich einen Stuhl hochstellen wollte und ihn nur schwerlich und unter Hitzewallungen hochbekam).
    Konzentrationsschwäche (angefangen viel zu Träumen), weniger Schlaf, schlechte Erdung, Energien im Körper werden stärker wahrgenommen. Auch hier schwache Nerven, erhöhte Agressivität und mangelnde Konzentration.
    Magen-Schwierigkeiten nur am ersten bis zweiten Tag (teilweise Kopfschmerzen), danach hörts auf, jedoch schneller Gewichtsverlust, sowie die Tatsache, dass man nach drei Tagen ohne Nahrung schon krankenhausreif sein kann (da der Magen keine Nahrung mehr aufnehmen kann, was Bettruhe und Tropf, sowie Zusichnahme ekligen schleimigen Puddings bedeutet (hab ich als Kind schon hinter mir)).
    Die Konzentrationsschwäche lässt das Meditieren eher zum Träumen ausarten.


    Joar, das sind so meine Erfahrungen damit. Klar ist natürlich bei längerer Enthaltsamkeit bei der Ernährung: Mineralstoffmangel und andere wichtige Stoffe.
    Bei Sexentzug: Launenhaftigkeit, Agressivität bis hin zu kleineren Depressionen (und wahrscheinlich nen unausgeglichenen Partner :weihna1 "Wie, wat? Kein Sex???Spiri...was???[​IMG]



    nice greets
    Silver-Aquila

    PS.: Viel Erfolg :)
     
  8. Martin2607

    Martin2607 Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2006
    Beiträge:
    578
    Laut Steiner ist das gesundheitsschädigend, da im Schlaf unter anderem dein Gehirn regeneriert wird, außerdem bist du während des Schlafes in einer seelischen (oder geistigen?) Welt. Dabei werden Disharmonien in deiner Seele ausgeglichen, ich rate dir also davon ab, den Schlaf zu reduzieren. Du hast doch ohnehin genug Zeit für die Magie. Was für Rituale machst du denn?
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hmm

    als Mensch der gerne und viel Schläft - wozu? gerade im Schlaf ist man doch in der Welt der Magie...

    ich würd dir eher empfehlen Techniken zu üben, um sich an die Träume zu erinnern, dass ist für die Magische Arbeit viel mehr wert als jede stunde eingesparten Schlaf

    hin und wieder kann man ja ein, zwei Tage auf schlaf verzichten - dass kann zu recht guten Einsichten führen - aber zur Regel sollte man das nicht machen

    Gutes Essen und Guten Schlaf, dass sind die Grundlagen des Lebens ;)

    liebe Grüsse

    FIST
     
  10. Luzek

    Luzek Guest

    Werbung:
    Danke für deine Antwort aber ich meine ob "langfristig" wenn der ganze Körper sich bereits an die Anpassung "Schlafentzug" gewöhnt hat über längere MOnate bis Jahre und man so lebt wie als wenn man 10h jeden tag schlafen würde(durch Training) schwere pathologische Folgeerscheinungen auftreten könnten wie Alzheimer Krebs bei vollkommener Ausgleichung aller feinstofflicher Körper und des Karmas!
    ES ist doch eine lobende Arbeit Ungleichgewichte durch Schlafentzug zu entdecken zu optimieren und zu verbessern bis zur völligen Meisterschaft dieser und Blühtezeit in der Besuch der Kernweltn.
    Ich mein auch nicht völligen Nahrungsentzug das wäre töricht und schlichtweg falsch. Ich meine einfach vegetarisch leben auf Dauer und ohne Getreide sondern Lichtnahrung mit zuhilfenahme der Lebensenergie(gold). Shiva Shakti Transformation Ying Yang Astralkörper blühen lassen und nicht verkümmern durch egoistische Entladung dieser(Sexualkraft) der 5 SinneSynthese

    Vllt. denkt ihr ich meine Mystik weil ich Yoga erwähnte aber Magie Sigillen und sowas mit Manipulation des Selbsts Energiefluss ist doch ewig irgendwo immer Zeit da. Wisst ihr ich will nicht spielen und beeinflussen anderer Erfahrung durch deren Fehler die ich ausgleichen müsste/könnte. Wie Feuerverbrennung des Fingers als kleines Kind. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen deshalb lass ich diese "Magie" und kümmer mich um Eigenschaften QUalitäten Mystik( + Magie)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen