1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Rettungswiderstand"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 28. September 2011.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    ("Nicht alle waren Mörder", es gab wirklich auch überall Menschen, die verfolgten Juden geholfen haben zu überleben. Ob es in Berlin, wo ca 1.200 Juden die Nazizeit überleben konnten oder in der ehemaligen SU, wo Partisanen Juden versteckt hatten, überall finden wir diesen "Rettungswiderstand".)


    Arno Selbiger: "Rettungswiderstand. Über die judenretter in Europa während die NS-Zeit", Wallstein Verlag 2011, 29,90.

    "Am 9. November1943 befahl der ortskommandeur der von den Deutschen besetzetn griechischen Insel Zakynthos dem Bürgermeister Louas Karrer, ihm eine Liste aller 275 jüdischen Bewohner der Insel zu übergeben. Es ging um die Vorbereitung der Deportation in die Vernichtungslager. Doch anstatt die Nazis zu unterstützen, händigte der Bürgermeister der Besatzungsmacht eine ganz kurze Liste aus. Auf ihr standen nur zwei Namen: sein eigener und der Erzbischofs Chisosthomos. Karrer erklärte zugleich, dass sich alle Bewohner Zakythos' einer Deportation der Juden widersetzen. Und kein einziger der Juden von Zakythos wurde ein Opfer des Holocaust, weil sie von christlichen Bauern verteckt wurden..."

    Diese Begebenheit ist einer von hunderetn Geschichten, die in Arno Lustigers Buch fetgehlten wurden. Das Wort: "Rettungswiderstand" wurde auch von Ihm geprägt, mit dem er so trefffend die rettung von juden während der Nazizeit umschreibt. Lustiger, 1924 in Polen geboren, hat selber Buchenwald und Auschwitz überlebt. Dass es sich bei der rettung überhaupt um Widerstand gehandelt hat, wurde lange Zeit in Deutschland ignoriert. Fast keiner der Helfer erhielten hierzulande eine Ehrung, oder erhielten eine kleine Rente ausgezahlt.
    Erst in jüngster Zeit haben Historiker diese Art des Widerstandes zur Kenntnis genommen und Thematisiert: Es war die Verweigerung der Teilnahme an einem rassenideologischen Vernichtungskrieg gegen das jüdische Volk.

    Es bleibt Lustigers verdienst, zum erten Male die verschidenen Formen des Rettungswiderstandes zu thematisieren, auch über Deutschland grenzen hinaus. Er sammelte unterschiedliche Beispiele für die Hilfe für Juden in Deutschland, in den besetzetn Gebieten und in den "neutralen" Ausland, wo auch Juden gefährdet waren.


    Shimon1938
     

Diese Seite empfehlen