1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Remote Viewing - LernDVDs

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von katzenhai2, 15. Februar 2005.

  1. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    Werbung:
    Hallo.

    Ich wollte hier mal das Thema "Remote Viewing" ansprechen. Es gibt derweil Lern-DVDs zu diesem Thema. Es handelt sich dabei um
    protokollierte Fernwahrnehmung (Hellsehen).

    Remote Viewing ist quasi die 'Technik des Hellsehens'. Es wurde Mitte der 70'iger unter wissenschaftlichen Bedingungen in einem
    kalifornischen Privatinstitut erfunden, indem natürliche Medien sich selbst beobachteten was in ihnen vorging, während sie hellsichtige
    Eindrücke hatten. Daraus entstand durch jahrelange Forschung eine komplexe schriftliche Arbeitsaufteilung, Protokoll genannt, die der
    Viewer durchzuführen hat und auf diese Weise bis zu 80% genaue Daten ermitteln kann. Er benötigt lediglich noch einen Stapel Papier und
    einen Stift dazu.

    Ich selber habe die DVDs und bin damit sehr zufrieden. Jeder ist nach Abschluß des DVD-Kurses garantiert in der Lage, dieselben guten
    Ergebnisse zu erbringen wie jedes natürliche Medium. Nur mit einem kleinen Vorteil:
    Bei zeitlichen Ereignissen viewen Remote Viewer das Ereignis in der richtigen Reihenfolge, während die meisten natürlichen Medien
    Ereignisse in ihrem zeitlichen Ablauf durcheinander werfen.

    Die DVDs wurden von dem ehemaligen Mitglied der CIA-Einheit "Stargate" (Major Edward Dames) geschaffen. Diese Einheit wurde in den
    80'igern eingesetzt, um mittels Fernwahrnehmung Infos über den damaligen Feind (UDSSR) zu erhalten, die mit normalen, physischen Mitteln
    nicht zu beschaffen waren. Diese Technik wurde in den 70'igern in einem amerikanischen Privatinstitut (SRI in Kalifornien) entwickelt und
    dann dem CIA angeboten. Die Einheit war 9 Jahre lang im Einsatz. 1989 wurde sie aufgelöst und die ehemaligen PSI-Agenten gründeten die
    Firma PsiTech in den USA. Diese spezialisierte sich zuerst nur darauf, ohne öffentlich bekannt zu werden, Remote Viewing-Dienste für
    öffentliche Institutionen und Firmen anzuwenden, wie die UNO, NASA usw. 1995 kam dann durch ein Gesetz in den USA die Remote Viewing-
    Forschung ans Tageslicht und dadurch rückte auch die Firma PsiTech in das Licht der Öffentlichkeit. Danach begann Edward Dames, der
    Firmeninhaber, auch Privatleute auszubilden.

    Edward Dames hat im Oktober 2004 eine DVD-Lernreihe herausgebracht. Die DVDs sind extra dafür auslegt, um allein (Solo) damit üben zu
    können. Ich selber bin sehr zufrieden damit und habe bisher auch von vielen Lernenden der DVD-Reihe sehr gute Resonanzen dazu erhalten.
    Ich kenne bisher niemanden, der nicht damit zurecht gekommen ist.

    Wer hat auch schonmal vom Thema Remote Viewing gehört? Ich weiß daß die Meinungen diesbezüglich ziemlich weit auseinandergehen, von
    "absoluter Quatsch" bis "funktioniert super". Was ist Eure Meinung dazu?"

    ****Mag200: Text auf Wunsch des Verfassers geändert!****
     
  2. Franz4

    Franz4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Salzburg

    Dieses Projekt sollte dazu dienen, Agenten (nicht medial begabten) hellseherische Fähigkeiten zu verleihen. Da genau diese Ziel nicht erreicht werden konnte, wurde das Projekt eingestellt. Daher stimmt die zitierte Bemerkung keinenfalls! Hat es bei Dir geklappt?

    gr Franz
     
  3. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    Dieses Ziel wurde erreicht. Bereits vor 20 Jahren.
    Das Projekt wurde eingestellt, weil die Einheit Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zog.
    Der Kongreß wies die CIA im Jahre 1995 an, für das Projekt die Verantwortung zu übernehmen und als Teil des Entscheidungsprozesses wurde die CIA gebeten die Forschung auszuweiten und einen Bericht anzufertigen über Remote Viewing und seinen Einsatz im Geheimdienst.
    Eine Gruppe von Wissenschaftlern des American Institutes for Research (AIR) übernahm diese Überprüfung. Der Bericht enthielt eine offizielle Zusammenfassung, Hintergrund und Geschichte, Auswertungsmethode, Forschungsberichte (die im wesentlichen von Dr. Jessica Utts und Dr. Ray Hyman geliefert wurden) und eine Einschätzung der Nützlichkleit von Remote Viewing für nachrichtendienstliche Operationen.
    Der Bericht wirkt auf außenstehende ziemlich eindeutig und kurzgefaßt enthält er die folgende Aussage: "Remote Viewing ist ineffektiv für nachrichtendienstliche Operationen."

    Nun sind Wissenschaftler aber Forscher und keine Geheimdienstoffiziere. Würde ein Geheimdienstoffizier damit beauftragt eine wissenschaftliche Untersuchung zu machen, egal welchen Erfahrungshintergrund er besäße, so wäre er dennoch unquaifiziert dazu eine Bewertung darüber abzugeben. Genauso sind Wissenschaftler unqualifiziert dazu, eine Einschätzung darüber abzugeben, was für nachrichtendienstliche Operationen effektiv oder ineffektiv ist.

    Weiters gibt es zu beanstanden, daß der Untersuchungskommission lediglich 1% der Akten zur Verfügung gestellt wurden (sagen die beteiligten Geheimdienstoffiziere). Über 10.000 Akten seien noch klassifiziert, also geheim. Jeder der Wissenschaftler kann also nur damit arbeiten, was ihm zur Verfügung gestellt wurde.

    Es wurden keine der beteiligten Geheimdienstoffiziere befragt, keiner der Projektmanager, keiner derjenigen die Remote Viewing erforscht hatten.
    In der Tat wurde nur mit drei Leuten gesprochen, die vorher gezielt ausgewählt wurden und nicht zufällig.

    Selbst eine der am AIR-Bericht beteiligten Wissenschaftlerin (Dr. Jessica Utts) gab folgendes in einem späteren Interview an:
    "Mir wurde vom AIR-Stab gesagt, ich dürfe keine der an Remote Viewing-Projekten beteiligten Personen kontaktieren. So war ich nicht in der Lage, irgendwelche Einzelheiten über die einsatzfähige Remote-Viewing Arbeit zu erhalten. Ich habe wiederum keine Ahnung, warum Ray Hyman in den Medien behauptet, wir hätten bei unserer Untersuchung Zugang zu einsatzfähiger Arbeit gehabt. Ich glaube nicht, daß ihm Zugang zu irgendwelchen Informationen gewährt wurde, die mir nicht gezeigt wurden. Ich weiß nicht, wie er seine Behauptungen stützen kann, Remote Viewing sei für Geheimdienste nutzlos. Er mag recht haben, aber er hat sehr wenige Daten, auf die er diese Schlußfolgerung stützen könnte."

    Ausführlicher steht es im Buch "Mind Trek" von Joe McMoneagle mit Verweisen zu den Quellen, wo alles nachgelesen werden kann.

    Wer aber schon einmal Remote Viewing live in Aktion gesehen hat wird den AIR-Bericht sofort für unglaubwürdig halten. Und ich denke genau darum geht es auch: Sich selbst davon zu überzeugen und nicht der Propaganda anderer Menschen zu vertrauen. Leider haben die Menschen nichts aus der menschlichen Geschichte gelernt und sie wird sich ewig wiederholen, weil viele den Worten weniger glauben schenken, statt selbst diese Worte nachzuprüfen und sich erst 'danach' ein Urteil zu bilden. Klar, hier wird Geld damit verdient. Aber ist es so schwer sich wenigstens mal ein Buch über das Thema zu kaufen und sich eingehender damit zu beschäftigen?
    Dieser Bericht hängt wie ein dunkler Schatten über der Technik des Remote Viewing und wird jeden davon abhalten, sich eingehender damit zu beschäftigen, der nicht bereit ist sich selbst ein Bild davon zu machen. Was wohl für die meisten Menschen in unserer Gesellschaft gelten dürfte. Es wurde genau das erreicht, was mit diesem Bericht zu erreichen versucht werden sollte. Du gibst den Leuten genau soviel an Infos, die sie zu bestimmten Schlußfolgerungen verleiten lassen "müssen". So kann man sich sicher sein daß das Ergebnis genau so aussieht man es gerne hätte.

    Mein Angebot richtet sich an alle die, die bereits von Remote Viewing überzeugt sind. Der Rest wird sowieso nicht darauf eingehen, denke ich.
     
  4. Franz4

    Franz4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Salzburg
    ...
    Du hast Deine Informationen diesbezüglich ebenso aus Sekundärliteratur wie diejenigen, die das Gegenteil behaupten. Ich persönlich glaube natürlich, dass es diese Fähigkeiten gibt und dass Dein angebotenes Material sensitiven Personen dazu verhelfen könnte. Mir geht es hier in erster Linie über die Aussage, und dies ist jetzt nicht nur auf Dein Angebot bezogen sondern ganz generell, dass jede Person solche Fähigkeiten erreichen könnte.

    Es gibt z.B. Menschen, die besuchen jahrelang ein Body-Building-Center und probieren alle möglichen Techniken aus, um ihrem Körper eine schwarzenegger-ähnliche Architektur zu verpassen - aber ohne Erfolg. Und warum ohne Erfolg, weil ihnen die entsprechenden körperlichen Voraussetzungen (Anlagen, Gene oder wie auch immer) fehlen. Um so mehr gilt dies für die geistige Ebene. Wenn jemand nicht die geistige Veranlangung (potentiell oder bereits aktiv) besitzt, wird er keine aussersinnlichen Zustände erfahren. Da kann man machen was man will, für solche Menschen gibt es keine Technik.

    Ich bin mir sicher, dass es eine weitaus größere Anzahl von Menschen gibt, die durch Anwendung diverser Techniken ASW erlangen wollten, aber nie erreichten (obwohl sie fest an ASW glaubten), als solche, bei denen es klappte.

    Daher auch meine 2. Frage, ob es bei Dir funktioniert hat? Die Frage hast Du nicht beantwortet. Wenn Du so fest davon überzeugt bist, dass ein jeder dafür in der Lage ist, dann sollte es bei Dir zumindest geklappt haben. Auch falls dies der Fall sein sollte, würde es noch lange nicht bedeuten, dass es für alle zutrifft.
     
  5. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    Ich habe schon persönlichen Kontakt zu Remote Viewer-Ausbildern gehabt, wo es auch hier in Deutschland einige gibt. Ich hab zugesehen und konnte feststellen daß jeder der dort neu hinzukam dazu fähig war. Sensitive Personen haben ein 'natürliches Protokoll', daß sie anwenden, welches sie aus ihren Lebenserfahrungen unbewußt automatisch in sich selbst gelernt haben. Es gibt niemanden der es nicht kann, sofern er nicht aufgibt zu üben. Nach wenigen Wochen ist jeder in der Lage es zu können. Kein Hören-sagen, sondern Erfahrung mit Trainierenden.

    Kennst Du Menschen die ein Remote Viewing-Protokoll durchführten und sich danach beschwerten, daß es bei ihnen nicht funktioniert oder worauf stützt sich Deine Annahme?

    Das Problem ist: Welche Technik haben sie versucht anzuwenden? Remote Viewing ist das derzeit einzige verfügbare Mittel, daß es, ich betone es ruhig noch einmal, jedem erlaubt, sensitive Informationen zu erhalten. Ich kann Dir auch genau aufzeigen wieso, aber dazu müßtest Du Dich näher mit dem Protokoll beschäftigt haben. Du kannst es z.B. hier einsehen:
    http://www.firedocs.com/remoteviewing/answers/crvmanual/index.html
    Du kannst damit üben, das Problem ist nur daß Du ohne Hilfe spätestens ab Stufe 4 Schwierigkeiten bekommen wirst, weil Du nicht genau weißt wie Du mit den Daten zurechtkommen sollst. Dafür brauchst Du Instruktionen eines Ausbilders, entweder live oder auf DVD. Das Protokoll sieht einfach aus, wirft aber nach einigem trainieren schon die ersten Fragen auf, die dann ein erfahrener Viewer beantworten kann.

    Ich weiß daß Dich meine Worte nicht überzeugen können, da es eben nur Worte sind. Du müßtest es selbst erfahren und zusehen. Du müßtest selber Ausbilder werden oder bei einem Ausbilder zuschauen, um feststellen zu können daß alle die sich dort melden nach wenigen Wochen dazu in der Lage sind.

    Ja natürlich, hat es, sonst würde ich nicht dieses Angebot hier machen. Siehe Weblink oben in meinem Beitrag (auch wenn es nur rudimentäre Zeichnungen sind aus Trainingstargets). Wie gesagt, ich bin bisher noch niemandem begegnet der nicht dazu fähig war. Dies bestätigen ebenso die Viewer, die schon beim CIA gearbeitet haben. Ihre Aussagen decken sich mit meinen Erfahrungen und den anderer Viewer weltweit.

    Ich bin nicht gut im erklären und schreibe oft mit viel Gefühl. Meine Beiträge könnten sachlicher sein, aber ich weiß nicht wie man Erfahrungen weitergeben soll. Der andere muß sie glauben oder tut es eben nicht. Oder macht selber Erfahrungen. Ich habe den Satz "jeder kann es" extra mit hineingenommen, weil es der Wahrheit entspricht. Die Wahrheit ist das, was als immer wiederkehrend beobachtet werden kann, unabhängig von Personen und ihren kulturellen Umständen.
    Jeder Mensch hat natürlich unterschiedliche individuelle Merkmale: Der eine kann gut die Gefühle anderer Menschen wahrnehmen, ein anderer wiederum gut alte Gebäude und Strukturen und ihre geographische Lage beschreiben. Doch trotz dieser individuellen Merkmale sind sie alle in der Lage, sensitive Informationen zu erhalten. Und gerade wegen dieser unterschiedlichen Merkmale eines jeden Menschen sind mehrere Viewer zusammengeschlossen effektiver, weil jeder ein Stück des Kuchens dazu beiträgt. Was nicht heißt, daß jemand unfähig ist z.B. Strukturen wahrzunehmen. Nur derjenige eher rudimentärer als vielleicht ein anderer. Dafür hat derjenige wiederum Fähigkeiten andere Aspekte eingehender wahrzunehmen.
     
  6. allmächd

    allmächd Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    371
    Ort:
    5 Fuss links- dann 4 fuss hoch
    Werbung:
    ich glaube schon dass das teilweise klappen kann- denn in dem Heft "Aufklärungsarbeit" war auch ein Bericht in zwei heften darüber drin- von einem Deutschen (wissenschaftler?!). Also ich finds nicht so weit hergeholt - mich würde das schon interressieren-
     
  7. ThinkTank

    ThinkTank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    23
    Ich betreibe seit längerer Zeit RV (erfolgreich und trainiere auch andere darin) und kann mich Katzenhai nur anschließen. Entscheidend für alle die es nie ausprobiert haben ist: Man muß es erleben um darüber diskutieren zu können, ob es klappt oder nicht klappt. A

    Von Franz4 würde ich gerne wissen, welche PSI Erfahrungen er schon gemacht hat?
     
  8. Peter-O

    Peter-O Guest

    Zu Pfingsten 2004 haben wir Herrn Volker Hochmuth vom "RVS Hamburg" als Gast Referent zu einem Wochenendseminar zu uns in die Gruppe eingeladen um den Unterschied oder eben Parallelen zur normalen Medialität kennen zu lernen, mit teilweise verblüffenden Ergebnissen.
    http://www.remoteviewing-online.de/
    Hierbei handelt sich offensichtlich um eine halbwegs wissenschaftlich nüchterne Vorgehensweise mit vielen Ähnlichkeiten zu Übungen, die während einer Ausbildung der Medialität gemacht werden.
    Ich denke, dass Übungs-DVD's die schrittweise Vorgehensweise durchaus positiv unterstützen können.
     
  9. ThinkTank

    ThinkTank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    23
    Es geht so gar komplett mit den drei deutschen Lehrüchern als Solo. Man muss nur immer trainieren. Ohne Rücksicht auf das Ergebnis. Die Einstellung ist es.
     
  10. samdaya

    samdaya Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Rhein-Main
    Werbung:
    hallo katzenhai*

    welche dvd's genau meinst du? titel...?

    lg*
    s. :kugel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen