1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Realistische Ansicht über UFOs

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Comradeon, 6. März 2011.

  1. Comradeon

    Comradeon Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    127
    Ort:
    DDR
    Werbung:
    Der Begriff „UFO“ stammt aus der amerikanischen Militärsprache und meint nichts weiter als „Unidentified Flying Object“, also „unbekanntes Flugobjekt“. Jedes optisch oder mit Radar entdecktes, aber nicht identifiziertes, in der Luft schwebendes oder sich dort bewegendes Objekt, wird zunächst als „UFO“ bezeichnet. Über 99% der „UFOs“ können früher oder später klassifiziert werden, meist als Flugzeuge oder Ballons, seltener auch als Meteoroiden, Vogelschwärme, Temperaturanomalien usw.

    Umgangssprachlich werden nur die weniger als 1% der „UFOs“ auch als solche bezeichnet, die nie identifiziert werden konnten. Was hat es also mit diesen auf sich?

    Nun, angefangen hat alles mit dem Roswell-Zwischenfall im Juni 1947. Hier wurden im amerikanischen Neumexiko die angeblichen Trümmer eines unidentifizierten Objektes gefunden. Das Militär versuchte, die Sache zu vertuschen und dennoch gelangten die Sache an die Öffentlichkeit und es schlossen sich in den folgenden Jahren die wildesten Spekulationen an diesen Zwischenfall an, zu welchen auch die Sache mit den außerirdischen Beobachtern zählte.

    Mein Ansicht hierzu ist nun die folgende: Das Gerücht, es würde sich bei den Trümmern des Roswell-UFOS um ein Raumschiff Außerirdischer handeln, hat das amerikanische Militär selbst in Umlauf gebracht, um zu vertuschen, daß es im Geheimen an deutscher Beutetechnologie aus dem zweiten Weltkrieg weiterforschte. Das Ende des Krieges lag 1947 gerade einmal zwei Jahre zurück und die Amerikaner hatten damals bekanntlich viel geheimes Wissen der genialen Techniker des 3. Reiches mitgenommen. Wieso sollten nicht auch die Flugscheiben irdische, deutsche Technologie sein?

    Außerirdische, welche in fliegenden Untertassen „die Menschheit“ beobachten gibt es meiner Auffassung nach nicht. Vielleicht mag es in den unendlichen Weiten des Universums (sofern dieses überhaupt „unendlich“ ist) andere Lebensformen geben, daß diese aber die Erde besuchen, kann ich nicht recht glauben. Daß es die Flugscheiben gibt, erscheint mir allerdings aufgrund der zahlreichen Zeugenbeobachtungen durchaus nicht unwahrscheinlich. Also ist der sich notwendig ergebende realistische Gedanke der, daß es sich um irdische Technologie handelt, die im Hochgeheimen, möglicherweise in jener rätselhaften „Area 51“ in der Wüste von Nevada, weiter entwickelt wird.

    Welchen Zweck diese Flugscheiben erfüllen sollen oder aber bereits erfüllen, darüber kann spekuliert werden.

    Eine noch realistischere Variante, die der Journalist Udo Ulfkotte einmal genannt hat, bestünde darin, daß es sich bei den frühen UFO-Sichtungen um gar keine Flugscheiben, sondern um Konturen des in der Stratosphäre fliegenden Spionagejets U-2 handelt, der in den 50ern im Geheimen erprobt wurde und die UFO-Geschichte zur Vertuschung dieses Spionageflugzeuges diente. Dies erscheint mir jedoch unwahrscheinlich, da erstens der Roswell-Zwischenfall 8 Jahre vor dem geheimen Erstflug der U-2 stattfand und zweitens es zahllose nicht so leicht widerlegbare Sichtungen und Photographien von UFOs gibt, die eindeutig die Form einer Flugscheibe aufweisen.
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    erst die Jüdische Weltverschwörung - jetzt die Mondnazis... fehlt eigentlich nur noch was übers Neuschwabenländle von dir was
     
  3. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Jaaa... die deutschen hatten hoch fortgeschrittene Flugzeugtechnologie, die bis heute noch nicht "offiziell" entwickelt wurde - deswegen haben sie auch den Krieg verloren.
     
  4. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien


    Uhm nur mal so um bei den Facts zu bleiben ( nicht das ich an ET glaube)

    Die Amerikanische Luftwaffe hat zuerst verlautbart das sie im Besitz eines
    unbekannten Flugobjektes ist das am 14. Juni 1947 abgestürzt sein soll.
    Das war die erste Pressemitteilung .
    Kurze Zeit später wurde das aber dementiert .


    Walter Haut war der Presse Sprecher des Militärstützpunktes .
    Er hat RUndfunkstationen und Zeitungen ein Telefonisches Interview gegeben
    dabei soll er davon gesprochen haben, dass die „... vielen Gerüchte über die fliegenden Scheiben ... gestern Wirklichkeit “. Einige Stunden später sei die Aussage widerrufen worden.


    ;)

    Was das ganze jetzt genau war bleibt jedem selbst überlassen .
    Villeicht hat man auch ein Graffitiy Sprühendes Alien gefunden ? und es dabei verhaftet als es seine Schmiererein auf den Kornfeldern der Erde hinterlassen
    wollte ?!!!??? !!

    Kack Aliens - :wut1:









    :lachen:
     
  5. Stille10

    Stille10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    125
    ach scheiß drauf
     
  6. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    1.963
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo

    Müsste man nicht zuerst fragen, warum diese eine Prozent nicht identifiziert kann? Könnte es nicht sein, das bei denen die Daten einfach nicht ausreichen, um eine eindeutige Aussage über die Ursache der Beobachtung zu treffen? Bei Augenzeugenberichten z.B. ist eine zweifelsfreie Erklärung schon deshalb schwierig, weil man ja immer Fehler in der Wahrnehmung oder der Erinnerung unterstellen muss.

    Und woher stammt diese Zahl 99%? Zählt da auch jeder Anruf bei der Polizei von Leuten dazu, die irgendein Licht am Himmel gesehen haben?


    Gruß
    Mccoy
     
  7. Comradeon

    Comradeon Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    127
    Ort:
    DDR
    Der Großteil der sogenannten UFO-Sichtungen erweist sich früher oder später als Fälschung, optische Täuschung oder Sichtung eines ganz anderen Objektes, z. B. Tellerwolken, Meteroiden, Ballons usw. Doch nach Abzug dessen bleibt ein Rest, den ich symbolisch mit „1%“ bezeichnet habe, um seine zahlenmäßige Geringfügigkeit zu veranschaulichen, der nicht in diese Kategorien fällt. Somit erscheint es mir vernünftig, davon auszugehen, daß es die Flugscheiben tatsächlich gibt. Was ich jedoch bezweifle, das ist ihr extraterrestrischer Ursprung.
     
  8. sage

    sage Guest

    Vielleicht sind das ja die Flugscheiben der Nazis... http://www.slowhand.ultimate.ch/ultimate/10.htm



    Sage
     
  9. Palimm

    Palimm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Erde, D, HL
    Wenn das was fliegt, was nicht von Düsen angetrieben wird, dann handelt es sich auch meiner Meinung nach um die Flugideen von Schauberger und Co. Alleine schon aus dem Grund, daß es zwar zahlreiche alte Unterlagen zu den deutschen Forschungen und Entwicklungen gibt, aber offenbar darf sich offiziel keiner um derartige Technologie kümmern. Das ist schon recht komisch. Zu Flugscheiben und Hanebu's kann man sich hervorragend selbst informieren und wird sich irgentwann fragen, was ist aus diesen revolutionären Ideen geworden ist.

    Einige der sichtbaren Lichterscheinungen haben übrigens sher viel menschlichere Ursachen als so macher Leuchter sich so beim Leuchten denk...

    DDR? Auf die Verfassung hab ich mal nen Eid geschworen, da hatten wir Deutsche wenigstens noch eine... übrigens damals gesamtdeutsch verabschiedet, aber die Story gehört natürlich nich hierher ;)
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Wo kann man sich informieren?

    Und was meinst Du mit der Verfassung?


    Sage
     

Diese Seite empfehlen