1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ramana Maharshi

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von opti, 5. Juni 2006.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Ich möchte euch auf das Leben und die Philosophie Ramana Maharshis hinweisen:

    1. Bhagavan Sri Ramana Maharshi (Lebenslauf von Dr. Phil. Mahadevan)
    2. Ramana Maharshi (Lebenslauf von Gabriele Ebert)
    3. Die Lehre des - Bhagavan Sri Ramana Maharshi (Wer Bin ich? - Nan Yar)
    4. Die Lehre des - Bhagavan Sri Ramana Maharshi (Selbsterforschung)
     
  2. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Und ich möchte euch auf das hinweisen.
    http://www.esoterikforum.at/threads/38839

    lg
    Keane
     
  3. chela

    chela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Lüneburg
    ....ich werehre ihn sehr.

    Sei was Du bist!

    Chela
     
  4. opti

    opti Guest

    Wenn du Ramana Maharshi mit einer Sekte vergleichst, dann bringe doch bitte einmal konkrete Vorwürfe. Hast du dich überhaupt schon einmal mit Ramana Maharshi beschäftigt? Du solltest nicht Ramana Maharshi mit Maharishi Mahesh Yogi von der Transzendentalen Meditation verwechseln.
     
  5. opti

    opti Guest

    Zufällig fiel Ramana Maharshi ein Exemplar von Sekkilar’s Periyapuranam in die Hände, welches von den Leben der 63 Shiva-Heiligen (63 Nayanmar - in Englisch) erzählt. Er las das Buch und war davon gefesselt. Das war das erste Stück religiöser Literatur, das er las. Das Beispiel der Heiligen faszinierte ihn, und in den inneren Tiefen seines Herzens fand er eine zustimmende Antwort. Ohne irgendeine sichtbare frühere Vorbereitung stieg in ihm ein Verlangen auf, den Geist der Entsagung und Hingabe, der das Wesen eines heiligen Lebens darstellte, nachzuahmen.

    Ich hätte ja mal Lust, das Nayanmar auf Deutsch zu übersetzen. Aber zunächst einmal bin ich natürlich noch dabei, Practice of Brahmacharya (Übersetzung beginnt hier und zieht sich über viele Seiten hin) von Swami Sivananda zu übersetzen. Oder hat jemand anders Lust das Nayanmar zu übersetzen?
     
  6. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo Opti,

    ich wollte dich schon öfters fragen, ob Du deine Übersetzungen noch einmal in einen neuen Thread posten oder sie als Word-Dokument bereit stellen kannst - vor allem auch dann, wenn Du fertig bist.
    So ganz zerstreut - ab Beitrag 550 bis Beitrag 1160 und evenutell irgendwann bis Beitrag ... - scheint mir das recht unübersichtlich.

    Liebe Grüße :liebe1:
    e.
     
  7. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    seit übrigens dieser typ aufgetaucht ist... wird dieser blick den er hatte... es hiess, er schenkte den besuchern einen blick des göttlichen (darshan), kopiert. deswegen gibt's diese ganzen erleuchteten gesichter... sie wollen auch diesen blick des göttlichen (mit vermarkten). anders gesagt: hier haben wir wieder einen fall des diebstahls. der meister ist nicht mehr anwesend. die werkstatt kann geplündert werden.
     
  8. opti

    opti Guest

    Ich sag bescheid, wenn es soweit ist.
     
  9. opti

    opti Guest

    Ramana Maharshi schrieb selten, und die wenigen Schriften, die er in Prosa oder Versform verfasst hat, wurden geschrieben, um den speziellen Bedürfnissen seiner Devotees gerecht zu werden. Er selbst sagte einmal: „Irgendwie fällt es mir nie ein, ein Buch zu schreiben oder Gedichte zu verfassen. Alle Gedichte, die ich geschrieben habe, waren auf jemandens Bitte hin oder in Verbindung mit einem bestimmten Ereignis.“ Das wichtigste dieser Werke sind die "Vierzig Verse" (The Forty Verses on Existence).

    Hier sind die Forthy Ferses on Existence. Ich werde sie demnächst einmal ins Deutsche übersetzen.
     
  10. Ceridwen

    Ceridwen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    595
    Ort:
    goa, india
    Werbung:
    das war ein fehler keane.
    Ramana Maharshi hat nichts mit einer sekte zu tun.
    Außer du fängst an jede religion als sekte zu sehn. lol
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lotusz
    Antworten:
    45
    Aufrufe:
    2.960

Diese Seite empfehlen