1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Problem mit Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von ghost, 31. Oktober 2015.

  1. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Ich muss alles von der Seele schreiben. Ich bin total Verzweifelt.

    Ich bin 22 und bin aktuell in der Ausbildung als Sozialassistentin.

    Ich habe ein guten Realschulabschluss und bin danach ein Jahr zur Berufsfachschule Wirtschaft (Höhere Handelsschule) gegangen, dass war eine Katastrophe. Danach habe ich die Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik lief solala, habe ich aber am Ende nicht geschafft wegen einer großen Gruppenarbeit.

    Jetzt mache ich eine Ausbildung als Sozialassistentin. Die Noten sind ok. Aber ich habe Schwierigkeiten in der Praxis.
    Mein Praktikum ist gut, aber dass mit den Aktivitäten fällt mir schwer. Der erste Lehrerbesuch verlief naja und ich muss mich wirklich anstrengen. (Ich mache das Praktikum in der Grundschule)

    Ich mag meine Ausbildung nicht. (Nur das Praktikum). Ich will nach der Ausbildung eh etwas anderes machen.
    Aber ich muss die Ausbildung unbedingt abschließen (Bis Sommer 2016)

    Ich weiss nicht wie ich das durchalten soll.
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Hallo ghost,

    was macht dir denn in diesem Praktikum die größten Schwierigkeiten? Kannst du das eingehender beschreiben?

    Etwas zu benennen und damit zu bekennen, kann oft schon die Tür zur Lösung aufsperren.

    Kinnaree
     
  3. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Hallo Kinnaree,

    Danke für deine Antwort.

    1) Also erstens bin ich nicht so gut in schrifftlicher Dokumentation. Das heißt Formulieren bzw. genau begründen. Ich schreibe meist zu Oberflächlich und halte mich schriftlich zu kurz.

    2) Aktvitäten planen und durchführen. Ich beachte kaum die kleinen Details.
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Hi ghost,

    zu Punkt 1 habe ich Ideen. Wie wäre es, wenn du dir die jeweilige Sache vor dem Aufschreiben mündlich erzählst? Bei Bedarf so oft wie nötig , bis die Worte auf dem Papier sind? Und du könntest deine Gedanken auch auf kleinen Notizzetteln sammeln, da kommst du vielleicht besser in die Tiefe einer Aufgabenstellung?

    LG
    Kinnaree
     
  5. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713

    Ja vielen Dank. :)
     
  6. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.316
    Ort:
    -
    Werbung:
    Für "alles von der Seele schreiben" ist das nicht gerade viel. Aber so muß man zumindest keinen Textwall lesen. ;)
    Für mich ist die Frage: Warum willst du das tun? Das ist übrigens, was du dich fragen solltest, denn irgendeinen Grund wirst du für diese Wahl ja gehabt haben.
     
  7. 0bst

    0bst Guest

    Zum Aktivitäten planen macht man sich Checklisten. Wenn dir deine Vorgesetzten keine geben und so etwas schon selbst gemacht haben ist das vielleicht keine sehr gute Ausbildung, dann läge es nicht an dir.
     
    Waldkraut gefällt das.
  8. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713

    Hallo Grey,

    Ich habe die Ausbildung nur (aus Not) angefangen. Ich habe erst vor den Sommerferien (2014) erfahren, dass ich die Fachhochschulreife nicht bekomme und da wurde in der Zeitung berichtet, dass eine neue Berufsschule starten sollte, die das anbietet. Eigentlich war geplant ein BFD=Bundesfreiwilligendienst zu machen. Da meinte meine Mutter es wäre doch besser, wenn du die Ausbildung machen würdest. Dann hättest du wenigstens etwas gelernt und du kannst danach eh etwas anderes machen.
    Sie weiss auch, dass es nicht gerade mein Traumberuf ist.
     
  9. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.101
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Was denn? Und wie lange mußt du noch dein Praktikum machen?
    ( Der Bufdi wäre nicht das verkehrteste gewesen...)
     
  10. ghost

    ghost Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    1.713
    Werbung:

    Bis zum 18.12 und dann habe ich nur Theorie.

    Da bin ich mir nicht sicher. Natürlich würde der BFD einen guten Eindruck hinterlassen. Aber ich wollte den BFD nur machen, um danach zu studieren. Da ich die Fachhochschulreife eh nicht bekommen habe. Wäre das wieder ein verschenktes Jahr und ich hätte nichts abgeschlossen.

    Jetzt habe ich 4 Tage Praktikum und Mittwochs Schule.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen