1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Planeten am "Rand"

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Moiren, 1. Juni 2019.

  1. Moiren

    Moiren Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2019
    Beiträge:
    73
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    das ist mein erster Post hier im Forum. Ich freue mich auf einen netten und guten Austausch.

    Ich beschäftige mich erst seit Kurzem mit Horoskopen und finde in der Literatur keine Antwort auf eine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich hoffe hier Feedback zu erhalten.

    Wie deutet man Planeten, die am Rand zwischen zwei Sternzeichen stehen. Oder auch wenn die AC-Linie am Rand eines Sternzeichen liegt?

    Ich habe im Internet gelesen, dass man bei Häusern "ins nächste Haus" liest. Ich verstehe es also so, dass ein Planet in der unmittelbaren Nähe des 3. Hauses nicht mehr im zweiten Haus gelesen wird, in dem er ja noch sehr knapp liegt, sondern im 3. Haus, das er fast berührt, aber eben noch nicht eintritt.

    Nun frage ich mich, wie man bei Sternzeichen vorgeht und ob dies ähnlich ist.

    Vom Bauch her gibt es für mich drei Möglichkeiten, diese "Randphänomene" zu deuten:

    1) Man berücksichtigt beide Sternzeichen/Häuser
    2) Man schenkt dem Planeten weniger Bedeutung zu, da er nicht eindeutig liegt
    3) Man liest immer etwas weiter "entgegen dem Uhrzeigersinn" also in das folgende Haus/Sternzeichen, das weiter rechts folgt.

    Oder ein AC-Beispiel: Die AC-Linie liegt bereits knapp in der Waage, aber nur wenig entfernt von der Jungfrau. Liest man den AC dann klar in der Waage oder spielen Jungfrau-Aspekte auch mit rein?

    Wie ihr seht, stehe ich noch sehr am Anfang und würde mich sehr freuen, wenn ich hier etwas Klarheit finde.

    Vielen Dank schon einmal für jegliche Ansichten, Erfahrungen und Informationen!
     
  2. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.285
    Hallo Moiren!

    Versuche mal einen solchen Planet am Rande zunächst mit seiner Zeichenposition
    und möglichen Aspekten in andere Zeichen, dann der Häuserposition wie üblich zu charakterisieren.
    Bleibe aber nicht bei der Theorie und schaue welche Themen er individualgeschichtlich mit sich bringt (dafür eignen sich am besten Horoskope von Menschen, die du über einen längeren Zeitraum erlebst und beobachten kannst, wenn im eigenen Horoskop solche Stellungen fehlen). Du kannst dich der optimalen Deutung nicht ohne konkrete Biografie nähern. Erst wenn sich dir die Wirkung des Planeten in der Lebenskonstellation offenbart, kannst du das Entwicklungsstadium des Themas (die Randposition) berücksichtigen und näher untersuchen.

    Das wäre mein Vorschlag.
    Dabei habe ich im Kopf vor allem die Planeten am Zeichenrand gehabt,
    weniger den Häusern.



    Zu deinem konkreten Beispiel:

    kann in das zweite Haus hineinwirken und/oder auch im dritten wirksam sein >>>
    man muss schauen / klären / beobachten - erst dann die Aussage fällen

    Mit AC ist es einfacher / eindeutiger als mit Häusern. - Die meisten werden es als Waage
    lesen (so wie sie tropisch charakterisiert ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2019
    Moiren gefällt das.
  3. Artur

    Artur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Kiel
    mit Blick auf die Zeichen wird der Bereich zwischen 29° und 1° oft wie folgt betrachtet:

    https://astro-via.com/2019/01/kritische-grade-im-horoskop/

    nach meinen Erfahrungen sind die Zeichengrenzen eher hart ... die Häusergrenzen dagegen eher weich, so dass es Sinn macht einen Planeten der kurz vor einer Häuserspitze steht, schon im nächsten Zeichen zu deuten, vor allem dann wenn er im selben Zeichen steht wie die Hausspitze des folgenden Zeichens ...

    eine Schwierigkeit bei den Häusergrenzen besteht darin, dass in seltenen Fällen die genaue Geburtszeit wirklich bekannt ist (in der Astrologie ist die Zeit des ersten selbständigen Atemzuges relevant ... das ist aber oft eine andere Zeit als die auf der Geburtsurkunde vermerkte) ...

    zudem weichen die Häusergrenzen (mit Ausnahme von AC, DC, IC und MC) je nach verwendeten Häusersystem oft relativ stark voneinander ab, so dass auch rein rechnerisch Planeten im Grenzbereich mal in das eine und mal in das andere Haus fallen ... da hilft es öfter mit den unterschiedlichen Haussystemen und der Regel, dass kurz vor einer Häusergrenze stehende Planeten im nächsten Haus gedeutet werden zu 'spielen' und dadurch ein Gefühl dafür zu bekommen, welches Häusersystem und welcher Gradbereich vor einem Haus für dich am besten passt ...

    :zauberer2 Artur ...
     
    Moiren gefällt das.
  4. Moiren

    Moiren Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2019
    Beiträge:
    73
    Liebe Vejreth,

    herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Das weiß ich sehr zu schätzen! Wirklich!

    Dazu fällt mir noch eine grundsätzliche Unsicherheit ein, die ei dem Thema mitschwingt:

    Sollte man Zeichen oder Häuser mehr Bedeutung beimessen? Ich lese nämlich Folgendes so (siehe nach dem Zitat)

    Erst folgt das Zeichen, in dem der Planet steht, dann mögliche Aspekte und erst dann als Hintergrund das Zeichen? Kann man das so sagen von der Reihenfolge bei der Deutung?

    Das heißt, dass deiner Erfahrung nach bei manchen das nächste Zeichen (oder das zuvorige) mitschwingt und bei manchen nicht und sich dies eben nicht an Graden lesen lässt, sondern davon losgelöste (nicht-astrologische) Gründe mitschwingen. Sodass man immer mit Offenheit schauen sollte?


    Gibt es dafür einen bestimmten Grund, z.B. weil sich Planeten und Zeichen hier unterscheiden?

    Auf die Gefahr deine Hilfsbereitschaft auszunutzen...Warum ist es mit dem AC einfacher?

    Danke!!!
     
  5. Artur

    Artur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Kiel
    wichtig ist es, vor allem den unterschiedlichen Stellenwert von Zeichen und Häusern im Auge zu haben ... Zeichen laden einen Planeten mit den Energie eines Zeichens auf ... geben ihm eine 'Färbung' ... Häuser zeigen an in welchem Lebensbereich sich ein Planet 'austobt'...

    :zauberer2 Artur ...
     
    Moiren gefällt das.
  6. Moiren

    Moiren Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2019
    Beiträge:
    73
    Werbung:
    Danke Artur!!! Es ist echt toll, wie schnell man hier Antworten und Hilfe bekommt. Das ist nicht selbstverständlich...

    Dann werde ich mal versuchen bei den Sternzeichen genau zu lesen, auch wenn sie am Rand stehen und bei Häusern offener zu sein...


    Eine allgemeine Frage hierzu stellt sich schon gleich wieder bei mir (entschudligt bitte dass mir als Anfänger grundsätzliche Dinge noch nicht so bekannt sind):

    Die Planeten in den Zeichen verschieben sich ja weitaus langsamer als in den Häusern (vermutlich ist man deshalb auch "weicher")? Wenn man "in das nächste Zeichen bei Grenzen liest" tut man ja so, als ob der Planet etwas weiter entgegen des Uhrzeigersinns steht, also "weiter rechts". Ist das richtig?
    Dadurch tut man ja so, als sei die Geburt etwas später erfolgt, richtig? Ich hoffe man kann mir folgen...Mein Bauch sagt mir, dass erfasste Geburtszeiten tendenziell später sind als die tatsächlichen (man schaut erst nach der vollständigen Entbindung auf die Uhr und nicht, wie du richtig schreibst, beim ersten Atemzug). Widerspricht sich dies nicht? Unter der Annahme dass der erste Atemzug früher erfolgt, sollte man die Planeten bei Grenzen doch geistig etwas "nach link" also Richtung Uhrzeigersinn schieben? Ich hoffe, ihr versteht, was ich sagen will...
     
  7. Artur

    Artur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Kiel
    ein Beispiel ... angenommen deine Sonne steht auf 9° Krebs und deine 2. Hausspitze auf 10° Krebs bei der beurkundeten Geburtszeit ... bist du nun tatsächlich ca. 4 Minuten früher geboren, so bleibt deine Sonne immer noch auf 9° Krebs (die Sonne bewegt sich in 4 Minuten nicht viel) ... die Spitze deines 2. Haus wird dann allerdings auf 9° Krebs landen (ungefähr alle 4 Minuten geht am Osthorizont ein neuer Grad auf ... 360° in 24 Stunden ... 15° in einer Stunde ... alle 4 Minuten ein neuer Grad) ... die Hausspitzen verschieben sich also (ungefähr) um jeweils 1° nach hinten wenn du 4 Minuten früher geboren bist ...

    d.h. ein Planet, der mit einer zu späten Geburtszeit kurz vor einer Häuserspitze steht, bewegt sich mit der richtigen Geburtszeit auf die Häuserspitze zu ... bzw. die Häuserspitze bewegt sich auf ihn zu ...

    :zauberer2 Artur ...
     
    Moiren gefällt das.
  8. Artur

    Artur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Kiel
    ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

    upload_2019-6-1_13-25-26.png

    upload_2019-6-1_13-26-51.png

    das wäre ein Horoskop für einen Menschen, der heute in Kiel um 12:45 Uhr geboren wäre ... Mars steht kurz vor dem 11. Haus ...

    wäre die 'richtige' Geburtszeit nun 10 Minuten früher also 12:35 Uhr fällt Mars in das 11. Haus ...

    upload_2019-6-1_13-28-46.png


    upload_2019-6-1_13-29-14.png

    verwendet wurden Placidus-Häuser ...


    :zauberer2 Artur ...
     
    Hatari und Moiren gefällt das.
  9. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.285
    Doch schon. Seine Häuserposition ändert der Planet 12x am Tag, das Zeichen aber nicht.
    Also kommt zunächst das Zeichen und dann das Haus bzw. die Himmelsrichtung.

    Meiner Erfahrung nach ist es gut zu beobachten, wenn der Planet ausgelöst wird
    (am schnellsten natürlich durch den Mond oder für den Moment wo er am Horizont oder MC/IC steht,
    was 4x am Tag passiert) was für Gefühle/Gedanken und Ereignisse sich dadurch manifestieren,
    da wird die damit verbundene persönliche Thematik konkret sichtbar.

    Und dann kann man dazu Theorie lesen :).

    Für AC-Berechnung gibt es nicht so viele Systeme wie für Häuser.
     
    Moiren gefällt das.
  10. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.285
    Werbung:
    kann man machen, besser ist es mit Horoskop der Mutter abzugleichen, da findet sich sicher
    eine Konstellation zum eigenen AC, die die Geburt einleitete...

    kennt man näher die Umstände der Geburt, hilft es zusätzlich der Überprüfung

    ansonsten beobachtet man Zeit lang die Transite über den AC und gleicht es mit den Ereignissen
    und dem eigenen Wohlbefinden ab. Ist der Planet noch in 12. spürt man ihn nicht (wirklich), ganz anders
    verhält es sich, wenn er in das 1. Haus eintritt.
     
    Moiren und Artur gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden