1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Paradoxon Tierliebe und Tiere essen

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Loop, 28. Oktober 2014.

  1. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.881
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!


    Hab grad einen interessanten Artikel im Spiegel gelesen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-127079072.html


    Wie seht Ihr das?

    Damals, wie ich noch Tiere gegessen habe, hab ich das auch immer weg geschoben, daß das Tiere sind, die ich eigentlich gern habe, besonders Hühner mag ich, trotzdem hab ich als Kind gern welche gegessen und mit dem Kopf gespielt, wenn meine Mutter eines gebraten hat. Auch als Erwachsene hab ich das Fleisch gerne gegessen, obwohl ich gewusst habe, wie es erzeugt wird. Im Hinterkopf war aber die ganze Zeit das Gefühl, etwas falsches zu tun und gegen meine eigenen Gefühle und meine eigene Einstellung zu handeln. Jetzt, wo ich kein Fleisch mehr esse, spüre ich die Erleichterung und sehe erst jetzt, wie sehr mich dieser Widerspruch eigentlich belastet hat.

    Wie war das bei Euch, wie Ihr noch Fleisch gegessen habt?
     
    Die Unbegreifliche und dulcina gefällt das.
  2. Seelach

    Seelach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Pfalz
    Es ist nicht paradox. :)

    Als Gärtner liebe ich auch Pflanzen - darf ich dann also kein Gemüse mehr essen? :)
     
  3. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.881
    Ort:
    Wien
    Gute Frage. Ich hab mir mal eine Aloe Vera gekauft und es dann nicht übers Herz gebracht, da ein Blatt abzuschneiden. [​IMG]
     
  4. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    WOW! Du bist Gärtner? Das hätte ich nicht gedacht. :)
     
  5. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.541
    Polemischer Artikel... :rolleyes:

    Fleisch essen und Mitgefühl widersprechen sich meiner Erfahrung nach nicht.

    Nur: Mitgefühl führte bei mir durchaus zu Verhaltensänderungen, wie z.B. die Art des Konsums (Massentierhaltung vs. Alternativen) kritisch zu beäugen und dann entsprechend zu verändern.

    LG
    Any
     
    Chienne gefällt das.
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Das ist bei mir nicht so, auch nie gewesen. Ich finde aber, dass jeder unbedingt auf seine Gefühle achten sollte- gleich, wie sie nun sind.
     
  7. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.132
    Die Lobby hat da diesbezüglich dieses Karnismus-Euphenismus-Dingens in den Saal geschmissen.

    Womit ganz offensichtlich vom eigentlichen Krankheitsbild abgelenkt werden soll.

    Denn wenn man einerseits Tiere liebt, sich dann aber gleichzeitig nicht zu Schade dafür ist, diese oder eben andere quasi zeitgleich zum Akt des Streichelns zu verspeisen, dann ist das nix anderes als ein glasklarer Hinweis auf das Sympton Schizophrenie, also de facto gespaltener Geist (von gr. schizein = spalten und phren = Geist, Gemüt)..

    In wieweit da tatsächlich ein Hirn-Riss partizipant ist, also ein echter physikalischer Riss im Bereich des Corpus callosum, das dürfte die unabhängige, nicht von der Fleischindustrie finanzierte Gehirnforschung sicherlich leicht feststellen können.

    Aber auch ohne diese physikalische Feststellung kann jeder Bisdreizählende hierbei erahnen, dass dieses Sympton als Folge des Fleischessens auftritt..

    Von sich ganzheitlich vegan ernährenden Persönlichkeiten hat man jedenfalls noch nie solche derart auseinanderdriftenden Verhaltensweisen beweisen können.

    Woraus natürlich folgt, dass die pflanzliche Ernährung dem Menschen weitaus konstruktiver entgegenkommt, denn hierbei erspart er sich mögliche Arztkosten für Neurologen, Psychiater oder natürlich auch für die Psychotherapie zur Behebung des angesprochenen Gehirn-Spalts, sofern da nicht gar letztlich ein chirurgischer Einsatz von nötenst wäre..
     
    dulcina gefällt das.
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zum großen Teil haben die Leute auch nicht zu allen Tieren die selbe Verbindung.
     
  9. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Fleischesser haben Tiere zum Fressen gern.
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.271
    Werbung:
    schonmal nen Kopfsalat vor Todesangst schreien gehört und davonrennen sehen.?
     

Diese Seite empfehlen