1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nichtanhaften in Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Philosophos, 18. Juli 2010.

  1. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Wäre es weise darauf bedacht zu sein das jeder Tag die geliebte Persohn sich von einem trennen könnte, und aus diesem Grunde garnicht erst zu eng zusammen zu kommen?
    Ein gestrieges Erlebnis führte mich zu jener Erkenntnis:
    Ich war mit meiner Freundin in einem Club und ein bekannter von ihr flirtete sie an während ich direckt neben den beiden stand, und versuchte er noch mit einer erniedriegenden Geste mich kleinzumachen. Daraufhin zog ich meine Freundin einfach ohne ein Wort zu sagen dort weg, ich emfpand diese handlung als in der Situation richtig. Leider war meine Freundin danach so sauer auf mich das sie sich von mir trennen wollte.

    Nun denke ich mir abstand von zu starker Nähe wäre das weiseste, da ihr offenbar nicht allzuviel an mir liegt, und falls sie dann doch mit mir Schluss macht leidet man nicht so sehr.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. maschka

    maschka Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    650
    Ich erlebe das als ein sehr schwieriges Thema. Doch ich glaube nicht, dass die Lösung ist, keine Beziehung oder Nähe mehr zuzulassen. Es sind Erfahrungen. Die können sehr schmerzhaft sein. Das stimmt. Trotzdem können Erfahrungen auch erfüllend und bereichernd sein.

    Selber bin ich ein Mensch, dem Beziehungen sehr wichtig sind. Mir gehen Beziehungen tief. Trotzdem oder gerade deswegen habe ich nur sehr wenige Menschen mit denen ich dauerhaft Nähe lebe. In diesen Beziehungen haben wir durchgehalten. Auch Eigenständigkeit, Wertschätzung usw. gelern. Das tut mir gut, belebt mich. Seit ich mich sicherer fühle den Menschen gegenüber, kann ich viel mehr zulassen an Spontaneität.

    Eine solche Erfahrung kann sehr, sehr schmerzhaft und verletzend sein. Das glaube ich dir. Erstmal die Situation selbst, nachher die Reaktion deiner Freundin. - Aber es wird ja irgendwie weitergehen. Vielleicht wird die Erfahrung auch zu einer Chance für eure Beziehung. Du weisst nicht, was alles dahinter steckt.

    Vielleicht kannst du deine Gefühle soweit klären, dass du nicht mehr so in der Situation erleben musst, sondern selber mit deiner Freundin flirten kann, dass sie mit dir zusammen aufblüht... - oder auch etwas ganz anderes.

    Für mich geht es nicht, dass ich mich "unverletzbar" mache, in dem ich mich nicht mehr einlasse. Da nehme ich mir selber auch positive Chancen weg und das Bestehen von Herausforderungen und Lernchancen.

    Liebe Grüsse, maschka
     
  3. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    587
    Hi,

    er versuchte nicht dich kleinzumachen, er hat dich kleingemacht, siehe deine reaktion. Die idee der erniedriegenden geste. er hat es geschafft, resonanz zu erzeugen. Da sind zwischen 3 menschen " energien " geflossen, die man sichtbar machen kann, indem man die situation immer wieder visualisiert, immer wieder nachfühlt. Worte kann man ausblenden. Es erscheint dann auch eine körpersprache, die wäre in der lage gewesen die situation derart zu entschärfen dass es nicht zu einer " erniedrigung " gekommen wäre. Die situation hat sich ja " angebahnt " und du hattest keine " werkzeuge " wie man in diese situation eingreift. Aufmerksamkeit. Ein " innehalten " in der situation.

    Ein Nichtanhaften in einer beziehung kann sich auch auf das geistige beziehen, nicht auf materielle, körperliche nähe. Lässt man die beziehungsperson im geiste gehen, man stelle sich vor wie man sich von dieser person verabschiedet und man wird sie nie wieder sehen, fühlt man bei der nächsten begegnung " anders ", das loslassen löscht gewohnheitsgefühle, gruppengefühle. da könnte liebe zum vorschein kommen^^

    Grüsse
     
  4. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich denke, da hast Du recht. Wenn ihr tatsächlich viel an Dir liegen würde, hätte sie diese Situation erst gar nicht zugelassen.

    Zum Flirten gehören zwei, sonst funktioniert das nicht.

    Ich würde mir nicht überlegen, ob SIE mit Dir Schluss macht, sondern ob DU sie überhaupt noch willst.

    Ich kann jetzt nur von mir sprechen: Wenn mein Partner soetwas (Flirt mit einer anderen, wenn sie mich mit einer Geste auch noch erniedrigt) zulassen würde, wäre er in meiner Achtung soweit gesunken, dass ich ihn nicht mehr lieben könnte.

    Denn Beziehung heißt für mich, auch zueinander zu stehen und den anderen zu verteidigen.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Guter Beitrag, seh ich genau so. :thumbup:

    LG Annie
     
  6. diva

    diva Guest

    Werbung:
    finde deine idee nicht weise ,eher lustig.wie sex im tauchanzug.nur machts dich am ende glücklich,das glaub ich mal nicht.
    es wurde an deinem männlichen ego gekratzt weil du es zugelassen hast.hätts dir genauso auch denken können;typ,kannst hier rumbaggern wie du willst,ist trotzdem meine.so aber gab das eine das nächste.....und so weiter.schade eigentlich.
     
  7. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Es ist sicherlich weise, zu wissen und zu akzeptieren, dass einem schlussendlich nichts und niemand gehört. Aber diese Weisheit zu akzeptieren und v.a. zu leben, ist gar nicht so einfach.

    Vielleicht ist deine Freundin einfach sauer, weil du sie von dort weggezogen hast, ohne dass sie die Möglichkeit hatte, es selber so zu machen.

    Ich wäre mir in dieser Situation - ehrlich gesagt - auch etwas entmündigt vorgekommen. Niemand hat das Recht, mich von irgendwo wegzuzerren. Und wenn ich das mit meinem Mann mal machen würde, weil er sich nett mit einer Frau unterhält - würde er es mit grosser Bestimmtheit ebenfalls nicht goûtieren.
     
  8. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.273
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    ...im endefekt läuft es immer auf das leidige thema eifersucht raus....ist sie berechtigt ist die beziehung kaputt...ist sie es nicht...macht sie sie kaputt....flirten an sich hat nichts schlechtes...viele menschen brauchen es als selbstbestätigung auch in einer partnerschaft....es ist immer gut vorher über solche situationen zu reden um missverständnisse vorzubeugen....aber wie gesagt...meint sie es ernst mit dem flirten ist die beziehung eh krank.....

    lg dark
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.305
    Ich denke man sollte eine Einzel-Situation nicht überbewerten, sondern insgesamt anschauen ob es zwischen zwei Personen passt.

    Was die Situation selbst betrifft: Das er sie anflirtet heißt ja nicht zwingend, dass sie darauf überhaupt anspringt.

    Ein Beispiel: Meine Ex-Freundin hatte einen sehr konsequenten Verehrer. Der legte ihr Blumen vor die Tür und all sowas. Er war okay, ein netter Kerl.. Ich hatte kein Problem mit ihm. Aber auch weil ich wusste, das ihre Verbindung zu ihm eine ganz andere war. Er war in sie verliebt, umgekehrt nicht. Sie mochte ihn nur eben weil er unterm Strich ein netter Typ war und sie hatten beruflich Kontakt. Denke mal, sie fühlte sich auch geschmeichelt... Aber sie hätte sich nie vorstellen können etwas mit dem anzufangen. Und das wäre für mich der wesentliche Punkt.
     
  10. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Das sehe ich genauso (zum Flirten gehören zwei), aber die Reaktion der Freundin spricht mMn eine andere Sprache:

    Das scheint mir schon so zu sein, als wäre die Freundin an dem anderen Typen ziemlich interessiert, sonst wäre sie nicht so sauer wegen der Vermasselung gewesen.:rolleyes:

    Liebe Grüße
    Suena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen