1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mitralklappenprolapse

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von White_witch, 24. September 2005.

  1. White_witch

    White_witch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Recklinghausen
    Werbung:
    Hay ...
    Kennt sich einer mit dieser Krankheit aus?
    Ich würde gerne die Folgen wissen? Was passier wenn ich ein ganz hohen puls kriege ... so 190 ??

    Könnt ihr mir helfen??
    Ich danke euch

    White_witch :hase:
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Wenn ich mich nicht täusche ist das die linke Herzklappe, und Prolaps heisst Vorfall also Schlaffheit - die Klappe schließt nicht mehr richtig, deshalb schlägt das herz schneller, um mehr Blut zu befördern. Hat man dir sicher ne Op vorgeschlagen.

    Liebe Grüße Inti
     
  3. White_witch

    White_witch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Recklinghausen
    ... ich wollte die folgen wissen was passiert wenn ich des öfteren hohen puls bekomme ... werde ich dan operiert ... mmh komisch...

    Danke

    White_witch

    Was kann ich den dagegen machen?
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    ob diese Veränderung der Mitralklappen irgendwie ohne Operation behebbar ist wage ich zu bezweifeln weil es ja nicht um einen schieflaufenden Prozess geht, sondern um einen physikalischen Zustand. Lass dich mal von deinem Arzt genau informieren.
    Liebe Grüße Inti
     
  5. Solida

    Solida Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    232
    Hallo White_witch,

    ein Mitralklappenprolaps ist zunächst mal nichts Lebensbedrohliches. Das Herz hat 4 Klappen und die Mitralklappe ist diejenige zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer. Die Mitralklappen schließen nicht richtig, weil sie etwas erschlafft sind. Das wirkt sich so aus, dass jedes Mal, wenn vom linken Vorhof Blut in die linke Herzkammer gepumpt wird, beim Schließen wieder etwas Blut zurückschwappt. Das kann man bei einer Ultraschalluntersuchung in Farbe gut sehen.

    Das kann dazu führen, dass man schneller ermüdet als andere Menschen und vielleicht täglich ein kurzes Mittagsschläfchen braucht, um wieder fit zu sein. Oft wird der Mitralklappenprolaps zufällig entdeckt, weil man wegen Herzrasen oder Herzrythmusstörungen zum Kardiologen geht.

    Der Mitralklappenpropals ist oft angeboren und viele Menschen haben ihn, ohne je etwas davon zu bemerken. Er kann aber auch erworben werden z.B. durch eine nicht erkannte oder nicht richtig auskurierte Grippe oder Angina.

    Mein Arzt hat mir gesagt, dass eine stärker gesalzene Ernährung für eine "höhere Blutmenge" sorgt und die Heryrhytmusstörungen dann weniger werden. Ansonsten sollte man dafür sorgen, dass man nicht zuviel Übergewicht hat, sich regelmäßig sportlich betätigt - in normalem Maße reicht -, möglichst nicht raucht. Dann kann man ganz normal leben wie jeder andere auch und hat auch eine ganz normale Lebenserwartung.

    Wenn man sehr ungesund lebt, kann das nach Jahrzehnten schon dazu führen, dass eine neue künstliche Herzklappe fällig wird. Aber das kann man ja vermeiden.

    Mit Schüssler-Salzen kann man auch was für eine bessere Lebensqualität erreichen, aber da würde ich nicht selber herumexperimentieren, sondern zu jemandem gehen, der sich damit gut auskennt. Manche Ärzte arbeiten damit. Oder es mit klassischer Homöopathie versuchen.

    Es gibt ein Buch zu diesem Thema, das Einzige, das ich bisher gefunden habe. Leider ist es vergriffen. Meine Stadtbibliothek hat es zum Glück. Es heißt: "Wenn das Herz nicht mehr klappt" - den Autor weiß ich leider nicht.

    Alles Gute, Solida
     
  6. White_witch

    White_witch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Recklinghausen
    Werbung:
    Ich habe Übergewicht bin eigendlich sehr schlank 165cm groß und wiege 50kg ich Rauche nicht und alkohol trinke ich auch nicht das einzige was bei mir ungesund ist ist das tägliche Kola Trinken ... bei mir ist das schon etwas schlimmer weil ich selbst bei normalen Farrad fahren bei 10 min 190 bestimmt erreiche. Kann man das Herz trenieren?

    Gruß White Witch :hase:
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    White_witch - Cola wirkt auf das herz - wenn ich viel Coffein zu mir nehme, fängt mein Herz auch an zu flattern. Und der Herz ist ein Muskel, von daher ist er auch trainierbar, aber inwieweit die Herzklappen dann besser schließen weiß ich nicht.

    Liebe Grüße Inti
     
  8. White_witch

    White_witch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Recklinghausen
    ... Fanta , Sprite kann ich aber trinken oder ist das auch nicht so gut für mein Herz??

    Ich danke euch

    White Witch :hase:
     
  9. Esofrau

    Esofrau Guest

    Des öfteren hoher Puls kann die Gefäßwände schädigen. Das begünstigt die Ablagerungen, also Verkalkungen der Gefäße. Die Folgen davon kennst du sicher...


    Ein individuelles Trainingsprogramm kann helfen, die Kondition zu stärken. Für das richtige Training müssen verschiedene Voraussetzungen gegeben sein, sonst kann Training unter Umständen sogar schaden... Lass dich beraten ...
     
  10. White_witch

    White_witch Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Recklinghausen
    Werbung:
    Ich weiß nicht, also ich glaube mein Hausartzt könnte mir kein Tränigsprogram machen der findet einen Ruhepuls von 103 noch in Ordnug ... mmh die anderen Ärtzte könnte ich erst im nächsten Quatal rein ... Wo soll ich mich beraten lassen?

    Danke
    Gruß White witch :hase:
     

Diese Seite empfehlen