1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erhöhter Cortisol-Wert im Blut - Nebennierenschwäche?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Astro11, 19. Juni 2011.

  1. Astro11

    Astro11 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Ich habe schon sehr lange Probleme mit dem Hormonhaushalt bzw. Stoffwechsel und war schon bei sehr vielen Ärzten (Endokrinologen, Schilddrüsenspezialisten, ...), aber keiner konnte bisher die genaue Ursache meiner Beschwerden herausfinden. Leider unter extremem Schwitzen, Unruhe, Nervosität, öfter Schlafstörungen, Reizdarm, dünne Haare, unreine Haut, hoher Puls aber niedriger Blutdruck, Zyklusstörungen (Verdacht auf PCO, was aber bisher nie bestätigt werden konnte, zumindest waren die männlichen Hormone meist erhöht). Anscheinend auch leichte Insulinresistenz. Die Schilddrüse war soweit normal beim Ultraschall,aber ein ganz kleiner (unbedenklicher) Knoten war zu finden. Das Problem beim Blutbild ist, dass der Cortisol-Wert 323 war, also ein wenig erhöht. Habe viel recherchiert und die ganzen Beschwerden passen ganz genau, so dass es an der Nebenniere liegen könnte. Mein Arzt sagt es seien keine weiteren Untersuchungen nötig und führt den hohen Cortisol Wert auf Stress zurück. Ich habe aber so gut wie keinen Stress und als das Blut abgenommen wurde, hatte ich gerade einen längeren Urlaub hinter mir. Der MCV Wert war auch leicht erhöht und zwei Schilddrüsenwerte die negativ sein müssten, waren auch nicht im Normbereich.
    Kennt sich jemand vielleicht damit aus bzw. hat ähnliche Probleme?
     
  2. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Bei NN-Insuffizienz wäre dein Cortisol-Wert erniedrigt.

    Warst du mal beim Endokrinologen? Dass der Knoten harmlos ist, schließt nicht aus, dass er SD-Hormone produziert.

    Blut auf SD-Hormone kontrolliert (T3, T4)?
    Wie waren die sonstigen Blutwerte? Erys? Ferritin? Eisen?
    Wurden mal die Leberwerte getestet?

    Bist du normalgewichtig? Nimmst du irgendwelche Medikamente? Alkoholkonsum?
     
  3. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Auch keinen inneren oder auch seelischen Stress?

    Wegen der Schilddrüse, wurde da nur Ultraschall gemacht, keine Blutwerte bestimmt? TSH etc.

    Wenn die männlichen Hormone bei dir über der Norm sind, sollte da was getan werden.
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    AGS wäre auch noch eine Idee, darauf untersuchen lassen.

    Klassisches AGS und “Late-onset-AGS”

    Es gibt noch andere Enzymdefekte in den Stoffwechselwegen der NNR, die jedoch wesentlich seltener sind und deswegen hier auch nicht weiter besprochen werden. Von dem 21-Hydroxylase-Defekt gibt es verschiedene Ausprägungen. Die häufigste ist das sogenannte “late-onset-AGS”, welches lediglich zu Störungen in der Produktion von Cortisol führt, bei der “klassischen” und schwerwiegenderen Form ist auch der Aldosteron-Stoffwechsel gestört.

    http://www.wunschkinder.net/ags/
     
  5. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Einiges spricht für Schilddrüse. Ich vermute T3, T4 erhöht, was aus meiner Sicht einen Großteil der Symptome erklärt und der wesentlichste Grund nicht auf Schilddrüse zu tippen ist, dass das ja anscheinend abgeklärt wurde.(?)
    Ansonsten hätte ich einen sezernierenden Knoten vermutet. Evtl. nochmals abklären.

    Bist du wegen dieser Beschwerden zum Arzt, oder wurde das zufällig festgestellt.
    Ansonsten schließe ich mich Guptas Fragen an.
     
  6. Astro11

    Astro11 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Ich werde das auf jeden Fall nochmals abklären lassen. Die genannten Werte wurden alle untersucht, wie gesagt waren zwei Schilddrüsenwerte leicht erhöht.
    Der Knoten wurde beim Ultraschall der Schilddrüse festgestellt. Es gibt da aber, soweit ich weiß, noch andere genauere Untersuchungen.

    Bin normalgewichtig, Leberwerte waren bisher immer ok und Alkohol trinke ich nur am Wochenende, ca. ein max. zweimal pro Woche.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen