1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mit Engel im Traum?:0

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von sweetOdead, 15. Mai 2015.

  1. sweetOdead

    sweetOdead Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Ich wohne im Tal der bösen Steine
    Werbung:
    Guten Morgen ^-^
    Ich hätte da mal eine Frage:
    Irgendwo hatte ich mal gelesen das man seinem Schutzengel im Traum noch näher als in der realen Welt ist?:0 stimmt das?
    Ich versuche mich seit kurzem am Klarträumen(bis jetzt hatte ich keinen Erfolg ....Sonst würde ich jetzt nicht fragen)
    Also kann man im Klartraum besser/direkter Kontakt zu
    seinem Engel aufnehmen :0?
    Dankee:D
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Sweet,

    das ist schon richtig, es ist nur die Frage, wo das Träumen beginnt. Es geht hier eher darum, einen gewissen Bewusstseinszustand einzunehmen, indem sich deine Innenwelt für dich öffnet (Alpha-Zustand 14-7 Hertz). Ich würde dir aber für dein Vorhaben empfehlen nicht den natürlichen Weg über den Schlaf zu nehmen, sondern den Weg aus dem Bewusstsein heraus.

    Das Problem besteht darin, dass es weniger schwieriger ist, diesen schmalen Bereich zu erreichen, sondern ihn zu halten. Durch den Melatoningehalt wird der Tiefschlaf (4-1 Hz) erzwungen, deshalb ist es dort doppelt so schwer, die Verbindung zum Bewusstsein sicherzustellen.

    Der einfachere Weg ist also über die Visualisierungen (Reisen) aus den Entspannungstechniken zu wählen. Da spielt dann auch der Melatoningehalt keine Rolle mehr. Es ist auch nicht notwendig bis an den Rand des Bewusstseins (Theta 7-4 Hz) hinabzusteigen, es reicht schon der Alphazustand, der auch als das Tor zur spirituellen Welt bezeichnet wird.

    Ein weiterer Vorteil dieses Weges ist, dass Du den Zeitpunkt, die Verweildauer und das Thema selbst bestimmen kannst. Das ist besonders wichtig, wenn Du suggestive Botschaften in deiner Seelenwelt verankern möchtest. Wenn es dir um die Botschaften deiner Engel an dich geht, darfst Du aber nicht den Fehler machen willentlich in die Visionen einzugreifen, denn damit überdeckst Du die Botschaften aus deiner Seele.​

    Es lassen sich da mit etwas Übung auch so genannte Trigger (Schalter) einbauen, mit denen Du dich sehr schnell und ohne große Vorbereitung fast augenblicklich in den Alphazustand versetzen kannst. Ich benütze dazu gerne die fernöstlichen Mudras.

    Den Alphazustand kannst Du schon mit dem Schließen der Augen erreichen, wenn sich in dir ein Gefühl der Ruhe und Entspannung verbreitet hat. Erfahrungsgemäß haben jedoch sehr viele Menschen ein Problem mit der Entspannung haben, und da eine Weile üben müssen.

    An anderer Stelle hatte ich schon einmal einen Beitrag eingestellt, in dem beschrieben hatte, wie man die Achtsamkeit zu seinen Engeln verbessern kann. Damit Du nicht lange suchen musst, füge ich ihn einfach nochmals an:​

    Klar, dass man zunächst einen Ort der Ruhe der Geborgenheit aufsuchen sollte, damit sich die Seelenwelt auch öffnen kann. In ferner Vergangenheit wurden die Geistwesen bei solchen Ritualen mit dem entzünden einer Kerze und dem Läuten eines Glöckchens angelockt. Es ist auch für unsere Seele ein Zeichen der inneren Einkehr.

    Wenn Du an deinem Ort der Ruhe angekommen bist, entzünde die Kerze und betrachte für ein paar Augenblicke das Flämmchen. Gehe in dich und stelle dir vor, wie sich das Kerzenlicht in deinem Herzen ausbreitet. Wenn Du ein Glöckchen hast, läute es dann und schließe die Augen.

    Bilde dann mit beiden Händen das nachstehende Mudra, wobei die Hände mit dem Rücken auf deinen Oberschenkel ruhen. Die Fingerspitzen dürfen sich nicht berühren, Du solltest sie jedoch so weit annähern, bis Du die Energie spüren kannst, die sich zwischen Daumen und Zeigefinger aufbaut (ca. bei 1-2 mm Abstand).

    Versuch das Gleiche mit dem Daumen und dem Mittelfinger sowie dem Ringfinger. Wähle dann die Kombination aus, mit der Du die stärkste Energie spürst, und behalte diese während des Rituals bei.

    [​IMG]

    Stell dir dann vor, wie diese Energie vom Daumen über den Zeigefinger überspringt, denn Arm hochsteigt und dein Herz erfüllt (Sonnengeflecht bzw. Herzchakra). Verinnerlich dir nun, dass dich damit ein Engel erfüllt hat. Dieses Gefühl sollte sich wie ein Schauer von den Fingerspitzen bis in das Sonnengeflecht ergießen. Aber keine Sorge, wenn es nicht gleich gelingt – einfach zum nächsten Schritt übergehen. Es gibt in diesem Ritual nichts, das man erreichen muss – es dient nur der Verbesserung deiner Achtsamkeit.

    Beim nächsten Schritt stelle dir vor Du stehst auf einer grünen Wiese und blickst in den blauen Himmel mit ein paar Wölkchen. Aus einem dieser Wölkchen läßt Du nun die Gestalt eines Engels entstehen, der zu dir herabsteigt. Wenn er vor dir steht, versuche ihn genauer anzusehen (nichts erzwingen, nicht das Wollen sollte entscheiden).

    Konzentriere Dich dann auf dein Scheitelchakra und lasse die Engelenergie von dort über das Herzchakra und der kleinen Brücke zwischen deinen Fingerspitzen in den Daumen fließen. Im Ergebnis sollte sich ein Schauer über deinen Körper ausbreiten. Bitte daran denken, dass es nichts zu erreichen gibt und alles nur zu Verbesserung deiner Achtsamkeit dient.


    Viel Spaß und Erfolg mit deinen Engeln

    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen