1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

mich verteidigen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Arielle37, 19. März 2008.

  1. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Werbung:
    nabend zusammen:)

    ich war heute nacht im Traum, am Meer.

    In der Ferne türmten sich ein paar sehr hohe Wellen auf.

    Das Wasser war aber an für sich ruhig. ich fand auch einige seichte Stellen, wo ich gut stehen konnte.

    Nun ich auf einer Art Sandbank, als plötzlich 2 Männer auf mich zukamen und meinte, ach sollen wir die Kleine mal ins Wasser werfen zu den Hohen Wellen?

    Ich wehrte mich und sie ließen von mir ab.

    Als ich wieder guten Boden unter meinen Füßen ( sprich die sandbank) hatte, wurde ich leicht sauer und meinte zu den Männern, wagt es Euch mir noch einmal näher zukommen, dann ist aber der Teufel los..........

    Sie ließen mich dann auch in Ruhe!:)
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Moin

    Meer
    Allgemein: Meer symbolisiert das kollektive Unbewußte, die Gesamtheit von Gedanken, Gefühlen und Hoffnungen oder Weiblichkeit,- außerdem steht es noch für die Art und Weise, wie man seinen Lebensweg geht.
    Steht im Traum das Meer selbst im Vordergrund, dann sollte der/die Partner/in des Träumers die Zügel etwas lockerer lassen.
    Die Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit, mag sie auch noch so wenig bewußt sein, wird sich bei dem Mann, der vom Meer träumt, in nächster Zeit bemerkbar machen: entweder in Form eines Ausbruchs oder aber in Form von Unausgeglichenheit und Streitsucht.
    Je nach Begleitumständen sind noch folgende einzelne Deutungen möglich:
    * Ruhiges Meer kündigt eine angenehme, friedliche Zukunft an.
    * Aufgewühltes, stürmisches Meer weist auf Auseinandersetzungen und Schwierigkeiten hin.
    * Ins Meer fallen warnt vor einem schweren Schicksalsschlag. Anm. der hier noch dazu bewusst von fremden Kräften herbeigeführt wird
    * Im Meer untergehen fordert auf, sich auf sich selbst zu besinnen, damit man glücklicher wird.
    * Aus dem Meer auftauchen zeigt Erweiterung des Bewußtseins und einen Neubeginn im Leben an.​

    Psychologisch: Das Meer ist ein Bild für alles Unbekannte und Unergründliche, für den Ursprung nicht des einzelnen Individuums, sondern allen Lebens. In seinem ewigen Auf und Ab ist es ein archetypisches Symbol des blutvollen Lebens mit all seinen Höhen und Tiefen, aber auch Sinnbild des kollektiven Unbewußten, dementsprechend ist sein Ufer (siehe dort) der Grenzbereich zwischen jenem und dem persönlichen Unbewußten.
    Geschieht die Traumhandlung nicht auf dem Meer, sondern an seinen Ufern, so ist dies ein Zeichen dafür, daß die Problematik des Träumenden zwischen seinem persönlichen und dem Kollektiven Unbewußten liegt. .....

    Fernblick / Ferne

    Psychologisch: Ein Symbol für das Zukünftige - wovon man meint, daß es 'noch in weiter Ferne ist'. Es stellt sich die Frage: Was hat man 'in Aussicht', und wie weit ist es schon zu überblicken?
    Welche Person oder Orte werden dann wichtig?

    Volkstümlich:
    (arab. ) : * in die Ferne sehen: Du hast Sehnsucht nach einem Menschen.
    (europ.) : * weit in sie schauen: bedeutet glückliches Werden.

    Wellen (Wasserwellen)
    Psychologisch:
    Das Meer ist ein gängiges Symbol für die Mutter: Ein Traum, in dem eine Welle über einem hereinbricht oder einem in die Tiefe zieht, läßt darauf schließen, daß man von seiner Mutter unterdrückt oder beherrscht wird,- wenn man hingegen ruhig auf den Wellen reitet oder im warmen Meer schwimmt, bedeutet dies eine ideale Beziehung.

    Wasser
    Assoziation: - Emotionen,- Auflösung,- Nachgiebigkeit,- Flüssigkeit,- Loslassen,- Reinigung. Fragestellung: - Was fühle ich?

    Medizinrad:
    Schlüsselworte: Reinigend,- verändernd,- Gefühle,- Sinnlichkeit,- Sexualität,- Mondenergie,- Froschclan. Beschreibung: Wasser, im inneren Kreis des Medizinrads als Element mit dem Froschclan verbunden, ist eine durchsichtig Flüssigkeit, die aus Wasserstoff und Sauerstoff besteht. ....
    Allgemeine Bedeutung: Dein emotionales Sein und deine Verbindung mit dem Element Wasser,- deine Sinnlichkeit, deine Sexualität,- der weibliche Aspekt deiner Natur,- deine Verbindung zu den Kräften des Mondes.
    Ein Traum über stehendes Wasser zeigt an, daß du dich in einer sanften, ruhigen Lebensphase befindest.
    ...Schnell dahinrauschendes Wasser wie bei einem Wasserfall oder den Wellen des Meeres sagt aus, daß du in eine Phase rascher Veränderungen eintrittst, eine Schwelle im Leben erreicht hast, in der du alle Kontrolle loslassen und dich am Fluß der Lebenskraft erfreuen sollst. Von der Brandung, die sich am Strand bricht, zu träumen heißt, daß du erkennst, auf welche Weise deine Gefühle in Wechselwirkung mit deiner physischen Realität stehen.
    Ein Traum von großen Wogen, die auf den Strand zurollen, kann auf kommende entscheidende emotionale Ereignisse hinweisen. Wie du dich dabei fühlst, wenn Wellen dem Strand entgegenwogen, zeigt an, ob du eine Zeit des Glücks, der Angst oder des Verstehens zu erwarten hast.
    Träume von großen Wellen können auch die Erinnerung an vergangene Leben anzeigen oder an andere Welten, die durch die Kraft des Wassers gereinigt wurden.
    Assoziation: Nässe,- Durst,- lebendspendend,- Gefühle,- Sternzeichen Wassermann.
    Transzendente Bedeutung: Ein Initiationstraum, insbesondere einer, der mit deinen Gefühlen zu tun hat.
    ...
    Allgemein:
    Wasser wird in der Traumdeutung üblicherweise als Symbol für alles Emotionale und Weibliche verstanden. Es ist eine geheimnisvolle Substanz, da es durch, über und um Dinge herum fließen kann. Was ihm im Wege ist, kann es zerstören. Auch das Potential des Träumenden und seine Fähigkeiten, aus seinem eigenen inneren Bedürfnis heraus ein neues Leben zu erschaffen, kann durch Wasser symbolisiert sein. Wasser ist ein Ursymbol, das allgemein das eigene Seelenleben mit den bewußten und unbewußten Inhalten verkörpert. Die individuelle Bedeutung ergibt sich aus den Begleitumständen, wobei vor allem die folgenden Einzelheiten des Traums aufschlußreich sind:
    * Klares Wasser steht für einen ausgeglichenen, harmonischen Zustand als Voraussetzung von Glück, Erfolg und Liebe.
    * Trübes oder schmutziges Wasser bringt ungünstige seelische Vorgänge zum Ausdruck, die oft mit Unsicherheit, materialistischen Einstellungen, mangelnder Selbstkenntnis oder als 'unrein' abgelehnten Eigenschaften und Gedanken zu tun haben.
    * Aufgewühltes Wasser kündigt 'stürmische' Zeiten mit Sorgen und Aufregungen an.
    * Spiegelbild von sich selbst oder anderen im Wasser sehen warnt vor Selbsttäuschung, Illusionen oder Täuschung durch andere.
    * Auf dem Wasser laufen besagt, daß man ein gefährliches Element bezwungen hat. So ist man bei Seereisen sicher. Aber auch sonst wird Glück vorhergesagt. In der Ehe wird man glücklich. Prozesse wird man leicht gewinnen, da man gute Argumente vorbringen kann. Besonders vorteilhaft ist der Traum für Politiker, da das Wasser die Bevölkerung des Landes symbolisiert.
    * Kaltes Wasser trinken hat eine gute Bedeutung. Der Träumende lebt in Einklang mit den Bedürfnissen seines Körpers und achtet auf seine Gesundheit. Ist das Wasser hingegen warm, kann das ein Anzeichen für Krankheit sein oder eine belastende, unausgewogene Lebensführung.​

    Psychologisch: Sowohl die Mythologien wie auch die heutige Evolutionstheorie sieht im Wasser den Ursprung allen Lebens. Es ist auch für die Erhaltung des Lebens von äußerster Wichtigkeit, was ihm einen mütterlich-weiblichen Aspekt gibt.
    Im Traum ist das Wasser ein Symbol für die unbewußte psychische Energie. Das Symbol des Unbewußten ist Lebensspender und Lebenserhalter. Wenn das Wasser ruht oder strömt, ist die Traumauflösung stets positiv.
    ....Im Traum ins Wasser zu gehen bedeutet, etwas Neues zu beginnen.
    Tiefes Wasser verweist darauf, daß der Träumende entweder den Boden unter den Füßen verliert oder in sein Unbewußtes vordringt.
    Frauen träumen besonders oft von Wasser. Besonders intensiv können von Wassererlebnissen Frauen träumen, die schon einmal eine Schwangerschaft erlebt haben: die Bewegungen des Kindes im Fruchtwasser hat sich im Unterbewußtsein eingeprägt und löst sehr leicht immer wieder Wasserträume aus.
    Bei Frauen die noch keine Schwangerschaft erlebt haben, kann der Traum vom Wasser auch den Wunsch nach einer vollkommenen Lebensänderung ausdrücken. Sieht sich eine Frau im Traum selbst genüßlich schwimmen, dann zeigt das eine gesunde, positive Einstellung zur Sexualität.

    Spirituell: Wasser symbolisiert die spirituelle Wiedergeburt - die Kraft des Lebens. Wasser spielt in Träumen eine so große Rolle und nimmt dabei so viele unterschiedliche Bedeutung an, daß hier nur eine begrenzte Zahl von Möglichkeiten berücksichtigt werden kann.

    * Sich im Wasser zu befinden, kann Schwangerschaft und Geburt symbolisieren,-
    ...
    * seichtes Wasser auf einen Mangel an Lebensenergie,-
    ...
    Weitere Bilder im Zusammenhang mit Wasser sind:
    * Baden symbolisiert Reinigung.
    ...
    * Das Meer steht für kosmisches Bewußtsein, das heißt, das ursprüngliche Chaos, aus dem alles Leben hervorgeht. Ihm wohnt alles Wissen inne, auch wenn es durch die Angst des Menschen vor der Tiefe verschleiert sein mag (das was man versteht, fürchtet man nicht).
    * Ein flaches Meer symbolisiert oberflächliche Gefühle.
    * Die Meeresbrandung versinnbildlicht Gefühle und Lust.
    * Eine ruhige See verkörpert ein friedliches Dasein,
    ....
    * Meer und Fluß zugleich weisen auf die Notwendigkeit einer großen Veränderung hin oder wollen die Aufmerksamkeit auf das Unbewußte lenken.
    ...​

    Sandbank: Du stehst auf unsicherem Boden "zufällig" in dem Moment als zwei Zwei teilt in Gegensätzen wie Gut und Böse, Licht und Dunkel, Innen und Außen, bringt Widersprüchlichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck und fordert auf, damit leben zu lernen und ständig den Ausgleich zu suchen. Männer ...Mann
    Assoziation: - Yang-Aspekt,- aktiv.
    Fragestellung: - Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?

    Allgemein: Mann (männlich) versinnbildlicht als Ursymbol meist Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Weitere Bedeutungen ergeben sich aus folgenden Begleitumständen:
    ... * Junger Mann kann auf Rastlosigkeit, Unruhe, Tatendrang oder ungezügelte Sexualität hinweisen....​

    Psychologisch:
    Nach C.G. Jung bedeutet der unbekannte Mann, der im Männertraum auftritt, die unbewußte Schattenseite des Träumers, die ihn im Wachleben zu einer Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen eigenen Mängeln zwingen möchte. In Frauenträumen ist er der Animus, die unbewußte männliche Seite der Frauenpsyche. ....
    Volkstümlich:... siehe Link

    Die beiden Männer, die Dich in das Meer (Deiner Gefühle) werfen wollen (in welchem Du dich eben noch genüsslich tummeltest.)

    Ha! Nur wenn Du willst gibt es Gefühle und die Wellen bleiben in weiter Ferne!

    Drohung
    Psychologisch: Drohung steht im Traum meist für Unsicherheit und Angst vor der Zukunft. ...
    Droht man selbst jemanden, wird man bald Ärger und Streitigkeiten erleben.

    Volkstümlich:
    (arab. ) : ... * aussprechen: du begehst ein Unrecht.
    (europ.) : * Ausdruck des Unvermögens und innerer Unsicherheit, weil man sich nicht durchsetzen kann,-...
    * an jemanden richten: kündet eine Aufregung an.​

    Erfolg
    Psychologisch:
    Ein Erfolgserlebnis im Traum kann beinahe so befriedigend sein wie im wirklichen Leben. Vielleicht zeigt ihnen der Traum wozu Sie fähig sind. Ein positives Signal, das Ihr Selbstvertrauen festigen kann.

    Volkstümlich:
    (arab. ) : * haben: du bist zu sicher und wirst leichtsinnig.
    (europ.) : * haben: Verwirklichung unsere Hoffnungen.​
     

Diese Seite empfehlen