1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Oma....

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von MissShiva, 4. März 2006.

  1. MissShiva

    MissShiva Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    ...ist gerade heut um 19.30 Uhr im Krankenhaus gestorben. Sie war zu Lebzeiten schon sehr vital und zäh und immer aktiv :nudelwalk :rolleyes:
    Am Ende wurde sie nur noch künstlich beatmet. Ich war lange an ihrem Krankenbett und sie meinte noch vor zwei Tagen sie ist froh wenn endlich alles vorbei ist. Ich muss dazu sagen, dass meine Oma und ich schon seit meiner Geburt einen ganz engen Draht zueinander gehabt haben und sie hat mich größtenteil auch großgezogen...waren zusammen auf Reisen, haben immer über alles gequatscht....wie Freundinnen oder Schwestern eben.
    Nun ist sie nicht mehr da :( Ich wünsche ihr nur das Beste und deshalb habe ich auch lange für sie gebetet (auch wenn ich mir gar nicht sicher bin, ob sowas überhaupt "wirkt"), dass sie "endlich" erlöst wird. Ich hab genau gespürt, dass sie nicht ans Bett gefesselt sein will. Sie hat immer "gezappelt" und wollte sich bewegen und hat dauernd den Augenkontakt zu mir gesucht als sie schon nicht mehr sprechen konnte. Die Ärzte meinten auch, sie sei sehr zäh und müsste "normal schon zwanzigmal" tot sein, aber irgendein Wille hat sie dauernd festgehalten. Sie hat sich bis zur letzten Minute irgendwie gewehrt und war "stur". Nun stelle ich mir die Frage: Warum wollte sie nicht sterben? Und was ist, wenn es ihr jetzt nicht gut geht, da wo sie ist? Ich mache mir Sorgen und hab Angst um sie. Immerhin kann ich ihr doch nicht helfen, falls es ihr schlecht geht. Was kann ich da tun?
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    hallo, es tut mir leid, dass deine oma gestorben ist,. ich denk ,das beten hat ihr sicher geholfen und vielleicht kannst du sie in gedanken nochmals rufen, dich bei ihr bedanken,sagen, dass du sie lieb hast , ihr sagen sie soll ins licht gehen und loslassen, was hier noch ist. lass auch sie los und wünsch ihr ,dass ihr schutzengel bei ihr ist und sie führt.meine freundin ist vor kurzen gestorben und es ist schwer dies zu tun ,da man sich ja wünscht, dass der mensch noch da ist. aber deine oma wird immer um dich sein,nur muss sie zuerst ihren weg finden,alles liebe für dich .
     
  3. wotan

    wotan Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Wo ich mich heimisch fühle...
    Ich möchte dir mein Aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust aussprechen.

    Zu deiner Frage: Warum wollte sie nicht sterben?
    Hast du dir schon mal überlegt das sie evtl. Sorgen hatte dich allein zu lassen.
    Du hast selbst geschrieben das sie strändig mit dir zusammen war und auch bis zum Schluss den Augenkontakt zu dir suchte.
    Evtl hatte sie Angst dir durch ihren Tod weh zu tun. Vielleicht hatte sie auch Bedenken dich jetzt einfach so allein zu lassen.

    Es steht mir nicht zu dir Ratschläge zu erteilen,ich würde in deiner Situation aber deiner Oma mitteilen das du alleine zurechtkommst und das sie in Frieden dort sein kann wo sie jetzt ist. Sie braucht sich keine Sorgen um dich zu machen so wie du dir keine Sorgen mehr um sie machen musst.

    Behalte sie in guter Erinnerung und achte ihr Ansehen...

    Grüße
    Wotan
     
  4. Mrklas

    Mrklas Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    84
    Liebe Shiva:liebe1: ,

    sorge dich nicht, habe keine Angst und Furcht, der Tod ist ein Übergang, er dauert nicht endlos... wenn es euer gemeinsames Karma so will, bzw. ihr könnt es selbst bestimmen, wieder etwas vollkommen Neues und Schönes miteinander zu erleben, zu lernen...in eurem nächsten Leben... und, und, und... man muss es nicht umbedingt begreifen können, es reicht im Leben offen zu sein, furchtlos und bereit sein zu lernen... du wirst die Fähigkeiten und die Sensibilität entwickeln, wie du es dir selbst vorgenommen hast bevor du in dieses Leben getreten bist... und du wirst dann edlos Kontakt mit deinen Lieben haben auch über den Tod (Übergang) hinaus...

    im Folgenden meine eigenen Erfahrungen:
    bereits mit 16 Jahren hatte ich die ersten Kontakte zu Verstorbenen, die mir sehr lieb und innig verbunden waren im Leben, gehabt... z.B. zu meinem Opi...
    ich war 23 Jahre alt als meine erste geliebte Omi starb, so wie bei Dir war die Trauer groß... lasse sie nur zu das hilft dir deinen Schmerz besser zu verarbeiten und du wirst danach offener sein... empfänglicher sein... und habe keine Furcht vor dem Umbekannten...
    Du kannst im Gebet darum bitten den lieben Herr Gott, Jesus Christus, deine Helfer (Engel, wenn du an sie glaubst), du kannst sie auch Lehrer, Begleiter, Beschützer nennen, sie sind auf jeden Fall da, aber unsichtbar, jetzt gehört deine gliebte Omi dazu... sie ist auf jeden Fall immer noch bei dir und beschütz dich... und das über sehr viele Jahre hinweg, bis sie in ein neues Leben eintreten wird...
    das sind alles meine eigenen Erfahrungen... das sind alles Behauptungen aus wirklich Erlebtem... meine Omi, die oben Besagte, fand erst als ich älter war und bereits verheiratet war und Kinder hatte Kontakt zu mir... sie erschien mir Nachts in meinen Träumen (es sind eigentlich sehr lebhafte Visionen, ganz verschieden von den normalen Träumen)... ich stand damals vor der wichtigen Entscheidung mich von meinem untreuen Exmann zu trennen... sie hat mir diese Entscheidung als richtig bestätigt, hat mich gleichzeitig darauf aufmerksam gemacht wie sich das auf die Kinder auswirken würde und wie ich sie beschützen und ihnen bei der Verarbeitung dieser Veränderung helfen könnte... sie ist mir dann in Folge noch einige Male erschienen und hat mich immer bei Entscheidungen unterstützt oder warnte mich bei Fehlern, die ich im Begriff war zu begehen...
    kurz um... sie erschien mir etwa vor 5-6 Jahren das letzt Mal um sich von mir zu verabschieden... sie erklärte mir, dass sie wieder auf die Erde kommen wird, wiedergeboren wird, sie ist heute also ca. 6 Jahre alt...
    solchen Kontakt habe ich auch zu Tieren nach ihrem Tod...

    als Hilfe, wenn es dich interessiert, die Verstorbenen erscheinen nicht umbedingt immer in der optischen Erscheinung so wie du sie kanntest, meistens aber ja... manche können sich nicht zeigen, sie begegnen dir aber an Orten wo du mit ihnen auf engem Raum gelebt hast, so dass du erkennst wer es ist, der zu dir Kontakt sucht... deine Omi sucht eifrig nach einer Möglichkeit dich zu kontakten... also bleibe offen, gerne über ein Gebet oder eine Bitte Beihilfe um deine Furcht vor dem Unsichtbaren zu überwinden...

    ich wünsche dir es möge dir gelingen... du wirst dich weiterhin von deiner Omi behütet fühlen... aber es würde schon auch reichen wenn du in dich hineinhörst, da wirst du merken deine Omi ist einfach noch da und wird es auch für eine lange Zeit noch bleiben ca. 20 Jahre evtl. noch länger...

    alles Liebe und schöne Grüße, ich fühle mit dir...
    lass von dir hören und noch einen schönen Tag
    Anela:zauberer1
     
  5. Gaija

    Gaija Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bielefeld
    Liebe Shiva!

    Auch von mir mein aufrichtiges Beileid!!

    Als ich Deine Zeilen las, ist mir in den Sinn gekommen, das Deine Oma noch eine Aufgabe erfüllen wollte, etwas, das sie ihr Leben lang nicht geschafft, oder nicht gewollt hat! Und ich denke einfach das DU Ihr dabei helfen solltest!

    Versuche in aller Ruhe zu Meditieren und KOntakt zu ihr aufzunehmen, oder bitte Deinen Schutzengel zwischen Euch zu vermitteln!

    Ich denke das es vielleicht noch ein kleines "Geheimnis" gab, das sie Dir nicht mehr mitteilen konnte....

    Viel Glück dabei

    Gaija
     
  6. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo Miss Shiva! :)

    ***Thread von "Sterben, Leben nach dem Tod" nach "Trauer" verschoben***

    Liebe MissShiva, zunächst möchte ich dir mein aufrichtiges Mitgefühl aussprechen.

    Deiner Omi geht es gut! Hab vertrauen. :) Woher ich das weiß? Stöber einfach mal im Forum... Es gibt hier einige Menschen, die medial begabt sind und davon auch berichtet haben. Oder es gibt Menschen, die auch geliebte Verwandte verloren haben und von ihnen kleine Zeichen erhielten, daß alles in Ordnung sei. Bei deiner lieben Oma ist es mit Sicherheit auch so.

    Bete für deine Oma und wende dich vertrauensvoll an die Mutter Gottes und Rosenkranzkönigin Maria. Sie wird dir weiterhelfen können. Damit hast du schon sehr viel getan! Vor allen Dingen: Lasse dir Zeit die Trauer zu verarbeiten. :)

    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute! :)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  7. Megistros

    Megistros Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2005
    Beiträge:
    714
    Guten Morgen MissShiva!

    Auch von mir mein aufrichtiges Beileid!
    Leider kann ich dir mit keinen fachlichen Tipps helfen.
    Aber ich glaube, dass deine Oma deshalb Angst hatte zu gehen, da sie merkte, dass du vielleicht noch nicht loslassen konntest/wolltest.

    Ich habe schon mit einigen Pflegerinnen in Altenbetreuungsheimen Gespräch geführt und die sagten mir, dass es immer unterschiedlich ist wenn ein Mensch stirbt. Manche gingen leicht, weil auch die Angehörigen "loslassen" konnten und manche taten sich schwer dabei, weil die Angehörigen über den bevorstehenden Tot so schockiert waren und es nicht wahr haben wollten und dadurch nicht loslassen konnten.

    Ich habe selber noch 3 Großeltern in hohem Alter und ich versuche mich auf den Augenblick ihres Sterbens vorzubereiten. Ich weiß es hört sich für manche schrecklich an, wenn ich so etwas schreibe, aber es gehört halt für mich auch zum Leben dazu... und ehrlich gesagt, habe ich schon auch Angst davor, wenn´s so weit ist...

    Vielleicht magst du all das Erlebte mit deiner Großmutter nochmals in Gedanken durchleben, dabei die unendliche Trauer zulassen und dich danach für all das Erlebte und von ihr Gegebene/Gelernte bedanken.
    Ihr auch sagen, dass sie immer einen Platz in deinem Herzen hat und du ihr deinen Segen für ihre weitere Reise gibst, damit sie beruhigt weitergehen kann.
    Sie weiß, dass du sie nie vergessen wirst!

    Alles Liebe dir und viel Kraft!
    EveLiHa
     
  8. Opelia

    Opelia Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    Liebe MissShiva

    Du hast mein tiefes Mitgefühl.

    Lebewesen, welche schon leidend sind, sterben wenn sie merken, dass sie "dürfen". So wie schon einige gesagt haben, meine ich, wenn andere Menschen loslassen können.

    So war es bei meinem Schwiegervater auch, erst in der Stunde, wo niemand bei ihm war ist er gestorben. Ich glaube, da hatte er erst das Gefühl, meine Gattin kommt auch ohne mich zurecht.

    Meine Oma ist auch schwerleidend. Möchte einerseits auch schon sterben. Doch meine Schwester ist jetzt ein Jahr lang nicht da und sie möchte sie noch einmal sehen. Auf das wartet sie.
    Bei meiner Oma habe ich immer gewusst, wenn sie sich um uns keine Sorgen mehr machen muss (wenn beide einen Partner, einen guten Job, etc.. hat), dann wird sie gehen.

    Auch wenn deine Oma gestorben ist, wird sie immer bei dir sein. Du kannst sie um Hilfe bitten oder sie gibt dir tw. auch weiterhin Ratschläge.
    Obwohl mein Vater vor 30 Jahren gestorben ist, lebt er in mir immer noch.

    Ich wünsche dir alles Liebe. Wenn du Trauer und Wut verspürst, lasse es raus. Es ist erlaubt, auch Wut auf deine Oma zu empfinden, dass sie dich "verlassen" hat. Es ist ganz natürlich, dass wir Menschen Wut empfinden. Wenn es dir Trost gibt, dann sprich mit ihr. Denn sie ist immer noch bei dir
     

Diese Seite empfehlen