1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

So wie Du warst

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von taimie, 16. Dezember 2012.

  1. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    bitte verzeiht mir das ich hier herein poste, aber ich weiß nicht wo sonst hin. Ich möchte Euch eine Geschichte erzählen, eine Geschichte die einfach wunderbar als auch gleichermassen traurig ist. Es geht um meine Herzenskatze Wutzi.

    Meine geliebte Katze,

    als mich meine Cousine angerufen hat und mir Deine Geschichte erzählt hat, das Du in einer Schule im Turnsaal gefunden wurdest, entlaufen, ausgesetzt, was auch immer, und Sie Dich nicht mehr behalten konnte war für mich klar, Dich will ich haben. Du warst damals geschätzt 3 - 4 Jahre alt. Die erste Nacht, weißt Du noch? Ich habe bis 5 Uhr in der Früh bei Dir am Boden gelegen, um Dir zu zeigen das Du hier willkommen bist, danach musste ich einfach ins Bett weil ich selbst so müde war das ich nicht mehr aus den Augen schauen konnte. Der nächste Tag, ich ging sofort für Dich einkaufen, alles mögliche. Gott ich wusste ja nicht genau was Du gerne mochtest, auch hatte ich eigentlich nicht viel Geld aber eines war klar, ich hatte jetzt Verantwortung, und Du bist nie hungrig ins Bett gegangen nicht wahr? :) Du hast mir geholfen, Du eine Zeit in meinem Leben, die ich niemals mehr wieder durchmachen will, ich war bereit zu gehen, ins nächste Leben, ich habe heulend in der Badewanne gelegen, Du neben mir auf dem Badewannenrand, ich habe vieles gemacht auf was ich nicht stolz bin, habe meinen Job aufgegeben, habe mich aufgebeben, aber Du hast mir geholfen mich wieder aufzurichten. Du hattest Deinen eigenen Polster auf dem Bett, wurde immer frisch bezogen, ja manche werden jetzt lachen, aber das ist mir auch egal, Du warst mein Anker. Komisch, ich dachte nie das ein Tier sowas kann. Du warst danach mein Anker, hast mich im hier und jetzt festgehalten. Oft war ich drauf und dran alles sein zu lassen, den ganzen Schmerz, die ganze Angst und wollte einfach frei sein. Frei von den Gefühlen, frei von dem was passiert ist. Doch Du hast mich stätig daran erinnert das das Leben wert ist, gelebt zu werden. Das mein Leben es wert ist, gelebt zu werden. Du hast anstandslos den Umzug durchgestanden, Du hast anstandslos neben mir dann auf der Matratze geschlafen, Du hast anstandslos auf mich aufgepasst. Dieses Jahr im Jänner hattest Du Flöhe, keine Ahnung woher Du die hattest. Aber ich sagte im Spaß zu Dir: Komme mir nie mit etwas schlimmeren als das heim.

    Ich habe mich versündigt. Denn 4 Monate später warst Du tot. Eines Tages, bist Du auf der Bank gelegen, hast Dir mit Deinen Pfötchen immer ins Maul gelangt, so als ob Du Dir etwas heraus holen wolltest. Nun, ich dachte Dir steckt etwas im Zahn aber als es Tags drauf immer noch so war, gingen wir zum Tierarzt. Das war am 5. April 2012. Dort meinte man, Dir müssen nur 2 Zähne gezogen werden. Gott ich war so froh das man Dir helfen konnte. Am 7. April dann mein größtes Geburtstagsgeschenk, die Kontrolle beim Tierarzt: Alles in Ordnung die Wunde heilt gut zu, einfach mit den Medis noch ein paar Tage weiterbehandeln. Doch nach dem Absetzen, ging es wieder von vorne los und wir entschieden sich dann in die Vet Uni Wien zu fahren. Weißt Du, ich hatte immer die Hoffnung das es nichts schlimmes ist, denn es wurde eine Probe versendet und man sagte mir es besteht der Verdacht auf einen Tumor. 10 Tage, 10 Tage zwischen Hoffen, Bangen, Weinen, Verabschieden sich die Realität zu recht zu legen, und dann die Nachricht: nicht verhornendes Plattenephilkarzinom. Krebs. Unheilbar.

    Von der Onkologie bis über Bachblüten, alles wirklich alles hätte ich für Dich getan. Von Ponzius zu Pilatus bin ich gelaufen um Dir Futter zu besorgen was Du gut und leicht beissen konntest, was Dir schmeckt. Dann meinte man zu mir, man könne bestrahlen, man könne Dir das halbe Mäulchen weg nehmen. Dann der 24. Mai 2012 um 20:45, Du lagst in Deinem Körbchen, Du warst bis dahin eine Katze die niemals gezeigt hat das Sie Schmerzen hat, ich habe Dich oft beobachtet, bin bis in die Früh hinein munter gewesen um auf Dich aufzupassen wie Du es für mich getan hast. Ich habe gebetet, das Du einschlafst, in meinen Armen, ich wollte das Du friedlich in meinen Armen einschlafst, aber Dein Herz war stärker. An diesem Abend hast Du das erste Mal gezeigt: Es tut mir weh. Du hast so herzzerreissend gemaunzt das für mich klar war, das ich nächsten Tag wieder in die Vet fahren würde und Sie endlich nochmals ein Blutbild machen sollen, ein Röntgen und wir dann entscheiden was wir weiter machen. Das war vor dem Pfingstwochenende. Die Woche davor ging es Dir anscheinmässig gut, Du hast gefressen wie schon seit Wochen nicht mehr, aber es war das letzte Aufbäumen von Dir. Am 25. Mai 2012 fuhr ich mit Dir in die Vet. Ich wachte dort auf dem Areal bis mich der Arzt angerufen hatte. Die ganze Zeit als ich dort war, die ganzen Menschen gingen fröhlich lachend an mir vorbei und ich dachte, warum lachen Sie? Warum tun Sie das? Es ging ein Wind als ich alleine auf der Parkbank gesessen habe und die endlosen Stunden gewartet habe. Zum Arzt sagte ich noch als er Dich Stationär aufgenommen habe: Passen Sie auf mein Herz auf.

    Der Anruf.

    "Sie können schon kommen" sagte man mir, und ich sagte " Ich bin schon da ".

    Als ich Dich so liegen sah, in den bunten Wärmedecken am OP Tisch dachte ich nur: Meine Katze. Mein Herz. Mein Leben.

    Die Schläuche, die Drähte und das Geräusch von Deinem Herzen: Tock Tock Tock....

    Diese fremde Frau die neben Dir stand, mich mitleidig ansah, der Arzt der mir sagte: Machen Sie dem Leid ein Ende. Dem Leid? Verdammt Du redest von meiner Katze, von meiner Retterin. Als ich das dann sah was in Deinem Mäulchen wucherte, sagte ich in einem Schleier von Tränen: Ja.

    15:23 Uhr bin ich in den OP Raum gegangen. Um 15:27 warst Du tot. Du mein Stern, mein Engel. Du warst noch warm, Dein Fell so seidig glänzend. So friedlich.... ich kann mich erinnern wie Dein Herz, dieses Geräusch immer langsamer wurde und dann war Sie da...die Nulllinie. Einfach weg. Vor Sekunden war da Leben, dann nicht mehr.

    Bald ist Weihnachten mein Schatz, für alle habe ich schon Geschenke, doch Dein Sackerl bleibt dieses Jahr leer. Kann dieser Tag nicht endlich vorbei sein...endlich vorbei.

    Du bist mein Stern meine Herzenskatze. Heute ist kein guter Tag, kein Guter Tag..... es tut so weh, so unendlich weh. Ich habe versucht stark zu sein, ich versuche jeden Tag mir zu sagen : Du warst doch nur eine Katze. Doch Du warst so viel mehr für mich. So viel mehr das man nicht in Worte fassen kann.

    Sorry fürs lange Schreiben aber ich musste mir das von der Seele schreiben...ich hoffe Ihr verzeiht. Auch wenn es sich nur um ein Tier gehandelt hat.....

    Das ist für Dich mein Schatz:

     
  2. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Hier ein Bild von meiner hübschen!!!
     

    Anhänge:

  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Deine/eure Geschichte hat mich zutiefst berührt...
    [​IMG]
     
  4. Angie3

    Angie3 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Zuhause
    Liebe taimie,
    nur eine Katze ? Ich kann deinen großen Schmerz verstehen, da unser lieber Lukas, im vergangenen Juli vor 2 Jahren starb.
    Schön, dass du so einen Gefährten hattest und auch wenn nun jemand lacht...deine liebe Katze ist jetzt im Himmel bei all den anderen guten Seelen. Deine liebe Katze wird immer bei dir sein, das wünsche ich dir.
    -
    Angie
     
  5. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    daheim
    Hallo!
    Ich finde sehr gut, was du da geschrieben hast und das du es dir von der Seele geschrieben hast.

    Tiere sind manchmal eben mehr- als mancher verstehen kann.
     
  6. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Taimi, ich weiß dass es jetzt nichts gibt was dir den Schmerz nehmen kann. Eine so wunderbare Wegbegleiterin zu verlieren ist unglaublich schwer. Doch sei dir sicher, nichts und niemand kann einfach verschwinden oder sich auflösen. Immer wenn du dich nach ihr sehnst, kannst du sie in Gedanken zu dir holen.
    :trost:
     
  7. hasenmama

    hasenmama Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2012
    Beiträge:
    172
    oh gott, ich war gefesselt von dem Text....Tränen rollten....versteh dich so gut...ich hab dieses Jahr auch meine kleine für mich alles bedeutende Maus verlohren.......schnief......aber genauso wie von uns geliebte Menschen immer in unserem Herzen bleiben werden, werden es auch unsere geliebten Vierbeiner....

    An meinen kleinen Mausepups: Ich hab dich lieb. Ganz doll....Ich denk an dich und drücke dich ganz ganz doll-leider nur in Gedanken...
     
  8. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Ja, es war mir eine Ehre Sie bei mir haben zu dürfen. Und ob man es glauben will oder nicht, aber Sie war mir oftmals lieber als Menschen gewesen, es ist jetzt zwar schon eine Zeitlang her und Ihr Platz ist nicht leer geblieben, zuerst kam Mailo und dann Zazu, aber die beiden sind nicht Sie. Die eine!

    Jedenfalls Danke für Eure Zeilen und für Eure Zeit :danke:
     
  9. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Wird das jemals besser werden?

    Unter Tags geht es, aber am Abend....derweilen muss ich mich doch um die 2 Rabauken kümmern. Die brauchen mich doch auch. Ich möchte diesmal alles richtig machen. Ich habe manchmal das Gefühl das ich es früher merken hätte müssen. Denn Sie war eine Katze der man nicht angesehen hat das Sie krank war. Ich muss diesmal besser auf die Katzen aufpassen. Alles besser machen.

    Ich vermiss Sie so fürchterlich .... so unendlich.
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    :trost::umarmen:du musst nix besser machen, du machst das schon .:)
    Hab keine Sorge, hab keine Angst ! Finde es schön, das du dich wieder um 2 "Rapauken" kümmerst .

    Habe selten so einen berührenden Text über eine liebe Wegbegleiterin gelesen , und hübsch war sie auch noch danke dir !

    Alles Liebe dir
    Asaliah
     

Diese Seite empfehlen